Spieltag vom 03.11. und 04.11.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - MTV Ludwigsburg II 2:3 (18:25, 25:21, 25:21, 18:25, 5:15)

 

Erneute Niederlage im Tie-Break


Auch im vierten Spiel der Saison konnten die Volleyballer der SV Remshalden in der Oberliga keinen Sieg einfahren sondern mussten beim MTV Ludwigsburg 2 erneut eine 2:3  Niederlage hinnehmen.
Zunächst gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen ohne dass sich eine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs konnten sich die Gastgeber absetzen und den Satz für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz dann ein anderes Bild. Wieder konnte keine Mannschaft davon ziehen, wobei im zweiten Durchgang die gute Angriffs- und Blockarbeit den Vorteil für die SVR brachte. Im dritten Satz dann war eine Aufschlagserie der Gäste aus Remshalden der entscheidende Vorteil. Leider konnten die Männer aus dem Remstal nicht an die Leistung des dritten Satzes anknüpfen und so musste der vierte Satz an den MTV abgegeben werden. So musste also nun zum dritten Mal in der Saison der Tie-Break die Entscheidung bringen. Allerdings war der Start denkbar schlecht und sofort ein deutlicher Rückstand vorhanden. Diesen Rückstand konnte die Remshaldener nicht mehr aufholen und so mussten sie sich mit einem Punkt begnügen. Nun gilt es weiter hart zu arbeiten und im nächsten Heimspiel gegen den TSV Eningen den ersten Sieg einzufahren.

 

Es spielten: J. Baisch, F. Diener, T. Dimitriadis, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, G. Pinto, A. Rund, F. Schau, B. Walter (C), Trainer F. Pauli


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden – MTV Ludwigsburg 1:3 (17:25, 25:19, 18:25, 22:25)

 

Fehlende Entschlossenheit

Mit leeren Händen mussten die Landesliga-Volleyballerinnen der SV Remshalden nach einer 1:3 (17:25, 25:19, 18:25, 22:25) Niederlage die Heimfahrt aus Ludwigsburg antreten. Trotz Minikader ging man selbstbewusst in die Begegnung und konnte dem MTV bis zum 14:14 auch paroli bieten. Doch ein kleiner Durchhänger brachte den Gastgeber 23:16 in Front und letztendlich das 25:17. Davon unbeeindruckt starteten die Gäste mit 8:2 in den zweiten Satz und über 17:10 holten sich die Remstälerinnen mit 25:19 den Satzausgleich. Der dritte Durchgang ähnelte dann dem ersten, denn beim Stand von 10:10 legten die Barockstädterinnen einen Zwischenspurt ein zum 17:11 und liessen danach nichts mehr anbrennen. Im vierten Abschnitt drehte dann das Team von Trainer Martin Feistritzer den Spieß um und machten aus einem 11:11 eine 17:11 Führung. Man wähnte sich bereits im Tie-Break, aber Ludwigsburg bäumte sich vor heimischer Kulisse auf, holte Punkt um Punkt auf und überholte Remshalden noch auf der Zielgeraden mit 25:22. Durch die fehlende Entschlossenheit in der Schlußphase verpasste man die Chance auf einen oder sogar zwei Auswärtspunkte und findet sich nun im Tabellenkeller wieder.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching, M. Fischer, N. Greiner, K. Hoffmann (C), D. Jerkic, M. Mayer, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Kommentar schreiben

Kommentare: 0