Spieltag vom 03.03. und 04.03.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart III 1:3 (22:25, 19:25, 26:24, 23:25)

SV Remshalden - VLW-Stützpunkt Friedrichshafen 3:0 (25:19, 25:20, 25:22)

 

Knappe Niederlage und wichtiger Sieg im Endspurt!

 

Am ungewohnten Doppelspieltag galt es nochmals alles zu geben um möglichst viele Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

 

Im 1. Spiel gegen den Tabellendritte TSV G.A. Stuttgart 3 kamen die H1 zunächst überhaupt nicht ins Spiel und mussten Satz 1 und 2 an die Gäste abgeben. Im 3. Durchgang kamen die Men in black zurück und sicherten sich mit einer starken Leistung verdient diesen Satz gegen den erfahreren TSV. Gestärkt durch diesen Kraftakt ging es in die 4. Runde. Leider sollte es am Ende gegen den Tabellendritten knapp nicht reichen und so musste eine 1:3 Niederlage verkraftet werden.


Nachdem die Männer des SV Remshalden am Tag zuvor einen Sieg leider verpasst hatten, stand nun das Duell gegen die Stützpunktmannschaft des Volleyball Landesverband Württemberg bevor. Gegen den VLW Friedrichshafen zeigten die Remstäler wieder eine sehr konzentrierte Leistung. Die Probleme, die durch den Verletzungsausfall von Felix Pauli entstanden sind, konnte die 1. Herrenmannschaft des SV Remshalden an diesem Sonntag Mittag voll und ganz bewältigen. So zeigte Patrick Memmel beispielsweise im ersten Satz, dass die Remshaldener Männer gut aufschlagen können. Durch eine Aufschlagserie von 5 Punkten, sorgte er für eine komfortable Führung. Diese Führung war extrem wichtig. Denn es zeigte sich im gesamten Spielverlauf immer wieder, dass die Friedrichshafener Jungs mit sehr flachen und scharfen Aufschlägen stets für eine Serie gut waren. Letztendlich ging der erste Satz jedoch mit 25:19 an die Remstäler. In den folgenden Sätzen schaffte es die gesamte Mannschaft immer wieder mit guten Aufschlägen und Blocks Druck auf die Friedrichshafener Annahme- und Blockreihe auszuüben. Ein weiteres Erfolgsrezept an diesem Abend war das herausragende Angriffsspiel über die Mitte. Immer wieder kamen die Remshaldener Jungs über das Mittespiel zu schnellen Punkten. Aus diesem Grund gingen auch die Sätze zwei und drei verdient an die Gastgeber. Alles in Allem war es ein gelungener Sonntagnachmittag, der die Remstäler wieder ein Stück näher Richtung sicherem Klassenerhalt gebracht hat.

Es spielten: K. Garklavs, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, R. Beltz, J. Langkau, S. Protz, T. Grau, U. Fischer, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Bernhausen 3:0 (25:22, 25:23, 25:17)

 

Die glorreichen Sieben sichern die Klasse

Mit dem 3:0 Auswärtssieg beim TSV Bernhausen sicherten sich die Damen 1 bereits zwei Spiele vor Saisonende den Klassenerhalt. Dadurch kann der Aufsteiger am letzten Heimspieltag nun ohne Druck aufspielen. Angetreten mit einem Minikader aus sieben Spielerinnen konnten die Gäste anfangs dem Team von den Fildern Paroli bieten, musste später jedoch einen 15:19 Rückstand hinnehmen. Trainer Martin Feistritzer reagierte und stellte das Aufbauspiel seiner Mannschaft um. Das zeigte Wirkung, denn seine Damen drehten den Spielstand zum 21:19 und brachten den ersten Satz mit 25:22 nach Hause. Der zweite Durchgang verlief sehr ähnlich. Nach der Umstellung beim 12:16 stand es plötzlich 18:17 und durch konsequente Aktionen wurde mit 25:23 die 2:0 Satzführung erkämpft. Die Gastgeberinnen versuchten zu reagieren und brachten im dritten Abschnitt neu Kräfte aufs Feld, doch der Schuß ging nach hinten los. Über 11:2 und 20:8 erspielten sich die Remstal-Girls einen komfortablen Vorsprung, den sie dann bis zum 25:17 austrudeln liessen. Damit war Satz und Sieg unter Dach und Fach gebracht und vor allem der Klassenerhalt vorzeitig gesichert.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, K. Hoffmann, B. Kring, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2
Bezirksliga Ost

4 wichtige Punkte im Kampf um den 2 Tabellenplatz

SV Remshalden - TSV Georgii Allianz Stuttgart IV 3:0 (25:17; 25:16; 25:16)

SV Remshalden - TSV Schmieden 2:3 (21:25; 23:25; 25:19; 25:18; 9:15)

 

Im Hinspiel gegen Stuttgart tat sich Remshalden schwer und konnte nach einer 2:1 Führung am Ende den Sack nicht zu machen. Das sollte diesmal anders laufen. Die Buben vom Remstal waren ungewöhnlich gut in den 1. Satz gestartet und ließen den Gegner durch druckvolle Aufschläge nicht ins Spiel kommen. Besonders der Libero der Gegner machte in der Annahme keine gute Figur. Der Gastgeber konnte somit den 1. Satz für sich entscheiden. Von der Anfangsnervosität, die Remshalden sonst an den Tag legte, war nichts mehr zu erkennen. Weiter übten unsere Jungs Druck im Angriff auf die Gegner aus. Das Fehlen zweier Hauptangreifer fiel durch die herausragende Arbeit von Außenangreifer P. Ahrenberg nicht auf. Immer wieder schafften er es, durch den Stuttgarter Block zu brechen und die Bälle im gegnerischen Feld zu plazieren. Auch A. Tottermusch, der sonst das Team als Trainer von der Außenlinie unterstützte, setzte im Diagonalangriff wichtige Punkte für den 2. Satz. Nun galt es den letzten Satz zu sichern und 3 Punkte für die Relegation zu holen. Durch wenige Eigenfehler und konsequentes Angriffsspiel konnte der SVR den 3. Satz ebenfalls für sich entscheiden.

 

Im 2. Spiel ging es gegen den Tabellenführer. Nun galt es die gute Leistung aus dem 1. Spiel mitzunehmen. Dies gelang dem SVR nicht wirklich. Schnell konnte sich Schmieden absetzen und führte zwischenzeitlich mit 7 Punkten. Obwohl Remshalden nochmal auf 2 Punkte heran kam, reichte es am Ende nicht, um den Satz zu gewinnen. Im 2. Satz waren beide Teams gleichauf. Trotz klugen Setzens der Auszeiten von Trainer J. Langkau, brachte dies die Gäste nicht aus dem Konzept. Am Ende schafften sie es, auch den 2. Satz ganz knapp für sich zu enscheiden. Die Fans von Remshalden feuerten ihre Mannschaft nocheinmal an. Unsere Jungs konnten durch eine sichere Annahmeleistung überzeugen und weiterhin durch druckvolles Aufschlagspiel von M. Hauser und J. Gerber den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Sie holten den 3. Satz und spielten auch im 4. Satz mutig auf. Mit Hilfe von Außenangreifer J. Breuninger gelang es ihnen aus einen Rückstand von 13:15 eine Führung von 18:17 zu zaubern. Die Gäste machten nur einen weiteren Punkt und Remshalden konnte sich einen wichtigen Punkt im Kampf um den 2ten Tabellenplatz sichern. Im letzen und entscheidenden Satz konnte Remhalden mit 3 Punkten in Führung gehen, schaffte die Führung dann aber nicht bis zum Seitenwechsel zu halten. Bis kurz vor Schluss war noch alles offen. Am Ende fehlte es den Buben vom Remstal an nötiger Konsequenz im Angriff. Viele Bälle gingen ins Netz und somit musste der SVR den Satz an Schmieden überlassen. Totz einer Niederlage hat unsere Mannschaft toll gekämpft und den Fans ein schönes Comeback geboten.  

 

Der größte Dank gilt den treuen Fans, die das Team so fantastisch unterstützt und angefeuert haben und ohne die das holen von 4 Punkten kaum möglich gewesen wäre.

 

Es spielten: P. Ahrenberg, J. Breuninger, S. Bloching, J. Gerber, M. Grießhaber, M. Hauser, D.Roth, M. Schinzel, A. Tottermusch, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer: J. Langkau


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb V 0:3 (7:25, 21:25, 12:25)


U15 weiblich

 

Ordentlicher Rundenstart

Am ersten Spieltag in Feuerbach gelangen unseren Mädchen zwei Siege und ein Unentschieden bei nur einer Niederlage. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass mit Anna und Karolin nur zwei Routiniers am Start waren. Für Enya und Katrin war es der erste Auftritt beim 4 gegen 4 und für Mia der allererste im Remshaldener Trikot überhaupt. Dem Auftaktsieg gegen Feuerbach 2 folgte eine harte Begegnung gegen MTV Stuttgart 2, bei der
sich die technisch sichereren Hauptstätterinnen durchsetzen konnten. Trotzdem gelangen unseren Mädchen immer wieder gute Angriffsaktionen. Das dritte Spiel gegen den TSV Schmiden war anfangs von vielen Fehlern auf unserer Seite geprägt, so dass man den ersten Satz abgeben musste. Im zweiten Satz war aber eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen und so gelang das Unentschieden. Das vierte und letzte Spiel des Tages
gegen Feuerbach 1 brachte dann den zweiten Sieg und einen schönen Turnierabschluss.

Im Bild von links nach rechts: Enya, Katrin, Anna, Mia und Karolin


U13 weiblich

 

Kuriose Vorrundenstaffel

Die Achterstaffel unserer Jüngsten setzt sich aus sechs Teams des TB Cannstatt, einem Feuerbacher Team und unseren Mädchen zusammen. Den zwei klaren Auftaktsiegen gegen Cannstatt 5 und 6 folgte ein unnötiges Unentschieden gegen Cannstatt 1. Offensichtlich war der erste Satz zu deutlich, so dass die Konzentration im zweiten Satz stark nachliess. Die Aufholjagd wurde zu spät gestartet, denn es reichte leider nicht mehr
für den Satzgewinn. Trotzdem kann man von einer gelungenen Spieltag sprechen, was vor allem für das Teamküken Ivy gilt, die erst vor kurzem 10 Jahre alt geworden ist und ihren ersten Spieltag absolviert hat.

Im Bild von links nach rechts: Enya, Lea und Ivy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0