Spieltag vom 03.12.2017

Herren 1

Oberliga


SV Remshalden - MTV Ludwigsburg 3:0 (25:23, 25:23, 25:23)

Wichtiger erster Sieg der Men in Black!

 

Der lang ersehnte Startschuss für die Männer der SV Remshalden ist gefallen und so konnte auswärts beim MTV Ludwigsburg in einem enorm spannenden, umkämpften Spiel endlich der erste Sieg in der diesjährigen Saison eingefahren werden.

Mit großem Kader aber teilweise gesundheitlich angeschlagen startete die erste Herrenmannschaft in das Spiel, vor allem mit der Devise, den in letzter Zeit häufig verschlafenen Start konzentrierter zu gestalten, um nicht über Umwege ins Spiel finden zu müssen. Genau dies funktionierte gegen die Barockstädter auch und so entwickelten sich bereits die ersten Punkte im ersten Satz zu einem offenen Schlagabtausch, welcher über das komplette Spiel andauern sollte. Beide Mannschaften ließen mit soliden Annahmen, einer guten Ballverteilung und einer ausgeglichenen Bilanz zwischen krachenden oder überlegten Angriffen und starker Block-/Abwehrleistung nur wenige Punkteserien zu und so kam es, verdeutlicht durch die Punktestände während der genommenen Auszeiten (13:15, 16:17 und 22:23) zum beinahe unausweichlichen 23:23.
Hier gelang es den Men in Black mit einer konzentrierten Leistung die letzten zwei Punkte klar zu machen und so den ersten Satz für sich zu entscheiden.
Beinahe das gleiche Bild bot sich im zweiten Satz, der MTV Ludwigsburg erwischte allerding einen minimal besseren Start und so musste die SVR den Schlagabtausch vom 6:9 Rückstand aus gestalten. Bis zum 17:20 änderte sich dies nicht. Erst in der heißesten Phase des Spiels gelang es dann, die Ludwigsburger in den Griff zu bekommen und so konnte auch dieser Satz erneut hauchdünn mit 25:23 gewonnen werden.
Im dritten Satz erlaubten sich die Men in Black, scheinbar nicht genug vorgewarnt vom Beginn des zweiten Satzes, einen noch unkonzentrierteren Start und gaben leichte Punkte aus der Hand, bis man sich plötzlich über 3:6 bei einem 7:15 Rückstand wiederfand. Doch auch in diesem Satz zeigte sich wieder einmal die kämpferische Moral der SVR-Mannen und das Team fand über 12:16 zurück zum 17:17 Einstand. So konnte mit breiter Brust auch der dritte Satz mit dem Photofinish-Spielstand von 25:23 entschieden werden.

Nun gilt es, dieses Erfolgserlebnis über die nächsten Trainingseinheiten zu konservieren und nächste Woche im letzten Hinrundenspiel gegen den TSV Bad Saulgau weitere Punkte einzufahren, bevor am 16.12. bereits die hoffentlich erfolgreichere Rückrunde eingeläutet wird.

Es spielten: R. Belz, U. Fischer, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


U14 weiblich

Das Beste kam zum Schluss

Am letzten Spieltag der U14-Spielrunde zeigten unsere Nachwuchstalente ihre bisher beste Leistung. In der heimischen EHR wurde um die Plätze 13-18 von insgesamt 36 Teams im Bezirk Ost gekämpft. Den Auftakt gegen die Sportvereinigung Feuerbach gestalteten unsere Mädchen erfolgreich mit einem klaren 2:0 Sieg. Im zweiten Gruppenspiel gegen den Dauerrivalen TSV Mutlangen 2 reichte es diesmal im Gegensatz zur letzten Begegnung leider nicht zum Sieg, so dass man in der Dreiergruppe als Zweiter abschloss. Im anschließenden Halbfinale gegen den TSV Neckartailfingen zeigte man zwar eine ansprechende Leistung, musste sich jedoch geschlagen geben. Nun traf man im Spiel um Platz drei auf den Finalgegner des vorangegangen Turniers TSV Dettingen. Unsere Mädchen zeigten dabei ihr bestes Volleyball und spielten mit einer tollen Ballkontrolle sowie immensem Kampfgeist gegen die deutlich größeren Widersacher. Da diese ihren größeren Handungsspielraum zu ihrem Vorteil nutzen konnten, mussten sich unsere Mädels abermals geschlagen geben. Damit stand am Ende Platz vier und in der Gesamtabrechnung Platz 16 im Bezirk Ost fest. Auf jeden Fall war es aber eine Leistung, auf der man nach der Weihnachtspause bei den U13- und U15-Spieltagen aufbauen kann.

Es spielten: Enya, Katrin, Laura, Lea und Yana

Kommentar schreiben

Kommentare: 0