Spieltag vom 04.11. - 05.11.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV Eningen 0:3 (21:25, 19:25, 12:25)

Spieltag ohne Fortune

Die Volleyballer der SV Remshalden bleiben weiterhin ohne Sieg und müssen sich dem TSV Eningen mit 0:3 geschlagen geben.
Nach dem letzten Auswärtsspiel in Ellwangen und der dort gezeigten großartigen kämpferischen Leistung sollte im Spiel gegen Eningen daran angeknüpft werden. Die Spielpause und 2 Wochen Training konnten aber nicht zielführend auf dem Feld eingesetzt werden und man verschlief direkt mal den Spielbeginn im ersten Satz und lag schnell mit 0:5 hinten. Zur Satzmitte konnte man mit einer starken Aufschlagserie von Mittelblocker Memmel den Rückstand wieder auf 1 Punkt zum 13:14 verkürzen, die Konzentration konnte überdies aber nicht gehalten werden und schnell stand es wieder 14:18 für die Gäste. Eine zweite Auszeit von Remshalden bliebe ohne Wirkung und die starken Abwehraktionen der Gegner ließen keinen Zweifel am Satzgewinn für Eningen. Satz 2 wechselte Trainer Schau auf der Außenannahmeposition aus, brachte die Regionalligaerfahrenen F. Pauli und man erhoffte sich etwas klarere Aktionen. Leider hatten sich die Eninger Spieler aber auch noch was vorgenommen und Remshalden fand sich erneut zu Satzbeginn einem 5 Punkte Rückstand entgegen. Es gelang wiederrum, diesen bis zur Satzmitte mit viel Kampf und Willen aufzuholen, doch die Eninger zeigten an diesem Abend keine Schwächephase und holten sich den zweiten Satz mit 19:25. In Satz 3 wurde ebenfalls auf der Zuspielposition gewechselt, doch an diesem Abend gelang es einfach nicht, die notwendige Durchschlagskraft im Angriff oder die entsprechende gelungene Abwehraktion für sich zu verbuchen und Mitte von Satz 3 ließen dann auch die letzten Hoffnungsschimmer nach, hier und heut noch Punkte holen zu können. Eningen spielte gekonnt ihren Stiefel runter, stellten die Remshaldener Angreifer und Abwehrspieler immer wieder vor schwierige Aufgaben und hatten damit auch den gewünschten Erfolg. Letztendlich verlor man den Satz 3 glanzlos mit 12:25.
Jetzt gilt es abhaken und Konzentration aufbauen für die Aufgabe am Samstagmittag gegen die Alli 2 im nächsten Auswärtsspiel. Das für Donnerstag, 09.11.2017 angesetzte Pokalspiel gegen den Regionalligisten aus Botnang kann man als gute Trainingseinheit nutzen, und wie immer gilt auch hier: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze.

Es spielten: R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, F. Pauli, S. Protz, B. Walter, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb 2:3 (25:20, 27:29, 28:26, 20:25, 8:15)

 

Wieder Auswärtspunkt erkämpft

Mit der 2:3 Niederlage bei der SG MADS Ostalb haben sich die Auftsteigerinnen der SV Remshalden in der Volleyball-Landesliga wieder einen Punkt erkämpft. Mit einem tollen Start und starken Aufschlägen von Katja Hoffmann ging man rasch 8:5 in Führung, baute diese konsequent aus und sicherte sich mit 25:20 den ersten Satz. Im zweiten Durchgang war die Begegnung von Anfang an ausgeglichen. Über 10:10 und 21:21 näherte sich man der Entscheidung. Leider fehlte dann bei der 24:22 Führung die nötige Entschlossenheit, so dass sich die Gastgeberinnen letzendlich mit 29:27 durchsetzten. Zu Beginn des dritten Abschnitts gingen die Remstalerinnen 8:3 in Front und bauten den Vorsprung bis zum 15:8 aus. Doch die MADS-Damen konterten, glichen zum 22:22 aus und hatten bei 26:25 sogar einen Satzball. Diesmal jedoch wendeten Kapitänin Stefania Bloching und ihre Mitstreiterinnen das Blatt und holten sich mit 28:26 die 2:1 Satzführung. Motiviert durch die Führung startete man gleich 12:7 im vierten Satz, doch das Heimteam bäumte sich noch einmal auf und fand beim 15:15 den Anschluß. Bis zum 20:19 schien alles offen zu sein, ehe ein Einbruch auf Seiten der SVR das 20:25 für die Gastgeberinnen und somit den Entscheidungssatz brachte. Auch in diesem startete das Team von Trainer Martin Feistritzer stark mit 6:3, doch abermals wiederfuhr den Gästen plötzlich ein unerklärlicher Durchhänger zum 6:11. Der Rest war für MADS Ostalb dann nur mehr Formsache.

 

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, M. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, M.-S. Mayer, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0