Spieltag vom 14.10. - 15.10.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden – SG Volley Neckar-Teck  0:3 (28:30, 13:25, 24:26)

 

Erstes Heimspiel im Remshaldener Tempel

Das erste Heimspiel fand am Samstag Abend gegen die Aufsteiger SG Volley Neckar-Teck statt. Nachdem man letzte Woche den Kampf gegen die Jungs der Alli 3 knapp mit 2:3 verloren, dennoch aber den ersten Saisonpunkt eingefahren hatte, sollte man wieder über den Kampf ins Spiel kommen und das Ziel war klar. Der erste Dreier sollte her.
Im ersten Satz konnte sich keins der beiden Teams frühzeitig absetzen, dennoch führten die Remshaldener immer mit einem 2-3 Punkte Vorsprung durch den Satz. Kurz vor Ende des Satzes verließ sie aber der Mut und man fand sich bei einem 23:23 kurz vor Schluss wieder. Was folgte, war ein Schlagabtausch auf des Messers Schneide, wer diesen Satz für sich entscheiden sollte. Letztendlich hatten die Gäste das Glück auf seiner Seite und der Satz endete 28:30. Des Beginn von Satz 2 verschlief man jedoch leider direkt, die erste Auszeit musste Trainer Schau bereits bei 3:6 nehmen und die zweite Auszeit bei 7:15.
Man ließ im Aufschlagdruck nach, kam nur zur wenigen zwingenden Aktionen und die Blockleistung der Gäste sprach für sich. Der Satz endete ziemlich glanzlos mit 13:25 für Dettingen. In Satz drei wechselte Trainer Schau nochmals durch, brachte einen neuen Zuspieler und einen weiteren Außenangreifer, und der Satz ging los, wie erhofft. Die zwischenzeitlich Führung von 8:4 und 15:7 sollte den Gästen zeigen, dass Remshalden nicht gewillt war, das Spiel einfach so herzuschenken. Druckvolle Aufschläge und gute Verteidigung sowie eine solide Annahme waren die Basis für die Führung. Man trug den Vorsprung bis Satzende durch, 2 Auszeiten sollten nochmals die Konzentration schärfen und den Satzerfolg sicherstellen. Mit einem beruhigenden 4 Punkte Vorsprung bei 24:20 schien der Satz entschieden. Doch die Rechnung war ohne Dettingen gemacht. Unbeirrt brachte der aufschlagende Zuspieler die Bälle ins gegnerische Feld, der Druck wuchs und man war leider nicht in der Lage, den Side-out entscheidend für sich zu gestalten.
Leichte Fehler, fehlende Präzision und vielleicht auch das Quäntchen Glück waren Remshalden nicht hold, und man fand sich mit 26:24 und somit einer ersten Heimniederlage mit 0:3 wieder. Die Enttäuschung war groß, denn man wusste einfach nicht genau, warum man Satz 1 und 3 verloren hatte.
Der Fokus gilt jetzt, die fehlenden Bausteine im Training zu erarbeiten und dann im nächsten Spiel gegen den Aufsteiger aus Ellwangen erfolgreich umzusetzen.
Es spielten: R. Belz, T. Grau, K. Garklavs, D. Hampp, S. Protz, J. Hesse, F. Pauli, S. Ivolgin,
B. Walter (C), Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - TSV Schmiden 2:3 (25:16, 25:9, 15:25, 20:25, 15:17)

 

Schwerer Auftakt

Der erste Auftritt der Volleyballerinnen der SV Remshalden in der Landesliga beim letztjährigen Dritten TSV Schmiden gestaltete sich für den Aufsteiger ziemlich dramatisch. Doch die 2:3 Niederlage wurde immerhin mit einem Punkt belohnt. Mit einem furiosen Start überrumpelte die Truppe von Trainer Martin Feistritzer den Favoriten und punktete mit druckvollen Aufschlägen, gut postierter Abwehr und mutigen Angriffen. Vor allem im zweiten Durchgang wussten die Gastgeber keinen Rat gegen das Spiel von Remshalden. Mit dem Rücken zur Wand bäumte sich Schmiden aber in der Mitte des dritten Satzes gegen die drohende Niederlage auf, konnte sich absetzen und mit 25:15 den Anschluß finden. Davon unbeeindruckt erspielten sich die Gäste zu Beginn des vierten Abschnitts eine kleine Führung, die bis zum 16:16 ab wieder abgegeben wurde. Bis zum 20:20 stand die Begegnung auf Messers Schneide, ehe sich Schmiden mit einer Energieleistung den Satzausgleich holte. Der entscheidende Tie-Break war an Dramatik dann nicht mehr zu überbieten. Beim Seitenwechsel führte Remshalden 8:6 und konnte die Führung bis zum 11:9 behalten. Ein kurzer Durchhänger führte zum 11:13. Der Rückstand konnte wieder egalisiert werden, doch am Ende war das Glück auf Seiten des Favoriten und Schmiden sicherte sich mit 17:15 Satz und Sieg. Dem anfänglichen Ärger der Remshaldener Spielerinnen über den verpassten Sieg folgte aber bald darauf der Stolz auf die gezeigte Leistung und den unerwarteten Auswärtspunkt.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden  - SV 1845 Esslingen III 1:3 (27:29, 25:14, 24:26, 9:25)
SV Remshalden  - TV Cannstatt II 3:2 (25:18, 22:25, 20:25, 26:24, 15:3)

Der erste Heimspieltag

Am Sonntag, den 15.10. hatten die Damen 2 ihren ersten Heimspieltag in der EHR. Ihr erstes Spiel bestritten sie gegen den SV 1845 Esslingen 3. Den ersten Satz verloren die Damen aus dem Remstal unnötig mit einem Punktestand von 27:29. Im folgenden Satz wendete sich jedoch das Blatt und die Mannschaft gewann diesen Satz verdient mit 25:14. Nachdem die Remshaldnerinnen den 3. Satz mit 24:26 unglücklich verloren hatten, lagen leider im 4. Satz die Nerven blank und die Damen 2 mussten den Satz mit 9:25 und damit auch das Spiel abgeben.

Nach einer kurzen Pause startete die Damen 2 wieder gestärkt ins zweite Spiel gegen den TV Cannstatt 2. Im ersten Satz überzeugte die Mannschaft mit einem selbstbewussten Auftreten und konnte sich diesen so mit 25:18 sichern. Leider mussten unsere Damen die folgenden zwei Sätze mit 25:22 und 25:20 abgeben und holten sich dann nervenstark den 4. Satz mit 26:24. Den letzten Satz holten sie sich souverän mit 15:3.
Somit belegen die Damen 2 momentan Rang 3 in der Tabelle.

Es spielten: C. Brauer, U. Doczi, C. Mehlhorn, , S. Michalke , S. Hackspacher, , M.-S. Mayer, A. Feistritzer, M. Fischer, P. Perri, M. Santowski, M. Werner, Trainer: H. Korritter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0