Spieltag vom 18.03. und 19.03.2017


Herren 1

Oberliga

 

Lotteriespiel in Remshalden

 

SV Remshalden - VfL Sindelfingen 3:1 (25:16, 18:25, 25:14, 25:21)

Im letzten Spiel der Saison besiegten die Oberligavolleyballer der SV Remshalden in der heimischen EHR den Tabellendritten VfL Sindelfingen mit 3:1. Damit ist den Aufsteigern um Kapitän Benjamin Walter nicht nur die Revanche für die Auswärtsniederlage sondern im Fernduell mit der SG Waldenburg auch der direkte Klassenerhalt gelungen. Brisanz in die Begegnung brachte dabei weniger die spannende Ausgangslage, sondern vor allem der erste Schiedsrichter, der immer wieder durch nicht nachvollziehbare Technikentscheidungen das Spiel zu einer Lotterie machte. Da beide Teams gleichermaßen davon betroffen waren, wich die anfängliche Fassungslosigkeit einem amüsierten Kopfschütteln beider Mannschaften. Doch nun zum Spiel. Motiviert durch den Auswärtssieg beim Meister Bad Waldsee starteten die Remshaldener furios mit 10:4 und bauten den Vorsprung gegen die konfus wirkenden Gäste auf 23:13 aus. Das 25:16 war dann nur noch Formsache. Leider ließ Sindelfingen im zweiten Abschnitt den Traum der Gastgeber von einem schnellen Dreisatzerfolg platzen. Beim Stand von 3:7 musste Coach Martin Feistritzer bereits seine zweite Auszeit nehmen, aber der Einbruch ließ sich weder dadurch noch durch vier Auswechslungen aufhalten. Über 12:21 hieß es letztendlich 18:25. Die SVR-Männer drückten nun auf den Reset-Knopf und es entwickelte sich bis zum 12:13 eine ausgeglichene Partie. Dann kam die Stunde von Außenangreifer Stanislav Ivolgin, der mit einer Aufschlagserie sein Team 23:13 in Front brachte. Mit 25:14 holte sich dann Remshalden die 2:1 Satzführung. Im Gegensatz zum zweiten Satz blieben die Gastgeber im vierten Durchgang aber auf dem Boden der Realität boten dem VfL von Anfang an Paroli. Beim Stand von 17:17 nahmen Diagonalangreifer Simon Protz und Mittelblocker Patrik Memmel das Heft in die Hand und führten mit druckvollen Aufschlägen ihr Team zum 25:21. Danach brachen alle Dämme und der Klassenerhalt wurde gemeinsam mit dem lautstark anfeuernden Heimpublikum frenetisch gefeiert.

Es spielten: R. Belz, T. Dippon, U. Fischer, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Remshaldener Volleyball Damen feiern Meisterschaft!!

 

SV Remshalden - SG Volley Alb 3:1 (23:25, 25:19, 25:20, 26:24)

 

Am letzten Spieltag gewinnen die Remshaldener Damen in einem Volleyballkrimi mit 3:1 gegen das
Team Volley Alb und machen den Aufstieg in die Landesliga perfekt! Die Remshaldener Volleyballerinen hatten den Aufstieg am letzten Spieltag in der eigenen Hand. Mit einem klaren Sieg, wäre der Vorsprung des Tabellenführer nicht mehr einholbar.
Allerdings sicherte nur ein 3 Punkte Sieg den direkten Aufstieg. Der Tabellenfünfte Volley Alb konnte befreit aufspielen und in der vollen Halle - unterstützt vom lautstarken, heimischen  Publikum  -  setzten sie die Gäste gleich zu Beginn unter Druck. Sofort zeigte sich, dass es ein ausgeglichenes spannendes Spiel werden würde. Besonders der starke gegnerische Block bereitete den Damen 1 anfangs Probleme. Der Satz ging knapp mit 25:23 an VolleyAlb. In den  nächsten beiden Durchgängen konnte sich Remshalden besser auf den Gegner einstellen, mit starken Aufschlägen wurde der Spielaufbau gestört, auch der gegnerische Block wurde überwunden und eine kompakte Feldabwehr
brachte den Gegner teilweise zum Verzweifeln. Remshalden ging mit 2:1 Sätzen in Führung und im vierten Satz lag Remshalden 20:15 vorne. Nur noch 5 Punkte fehlten zur Meisterschaft, als sich  Remshaldens Eigenfehler mehrten und der komfortable Vorsprung dahinschmolz. Die Gäste, angetrieben von lautstarken Fans, nützen die Schwächephase des Tabellenführes aus und konnten Punkt für Punkt auf holen. Die Anspannung Remshalden war förmlich mit Händen zu greifen, das Team agierte verunsichert und VolleyAlb konnte zum 20:22 aufholen. Spannender konnte die Schlussphase kaum sein, als beim 24:24 Remshalden zum Aufschlag kam, Nervenstärke zeigte und den Satz mit 26:24 gewann und schlussendlich das Spiel 3:1. Somit krönten die Remshaldenerinnen die Saison mit der Meisterschaft und haben denn Wiederaufstieg in die Landesliga geschafft.

 

Das Remshaldender Damen 1 Team bedankt sich bei allen, die die Mannschaft unterstützt hat,  besonders Trainer Jochen Mayer, der das Team mit seinem Engagement, neben seinem Amt als Abteilungsleiter, zur Meisterschaft geführt hat.


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

Herren II runden das perfekte Wochenende der SVR ab

 

SV Remshalden – TV Bopfingen 3:0 (25:13, 25:16, 25:18

SV Remshalden - TSV Leinfelden 1:3 (16:25, 25:19, 24:26, 19:25)

 

Am letzten Spieltag der Saison mussten die Männer aus dem Remstal nochmals kühlen Kopf bewahren und die Vorlage der Konkurrenz nutzen: Bereits am Samstag gab es eine unerwartete Wendung im Abstiegskampf, die den Herren des SVR 2 eine optimale Ausgangslage vor deren letzten beiden Saisonspielen ermöglichten. Die Jungs von MADS Ostalb 2 bezwangen den ASV Botnang 3, was bedeutete, dass lediglich 3 Punkte am Heimspieltag für den direkten Klassenerhalt reichen würden. Ohne Ihren Trainer A. Tottermusch empfing man die Temas des TV Bopfingen und TSV Leinfelden.
Top motiviert gingen die Buben vom Remstal in das erste Spiel gegen den TV Bopfingen. Da das Hinspiel mit 3:0 verloren wurde, wollte man hier vor den eigenen Fans Wiedergutmachung betreiben. Die vom Trainer geforderte Disziplin, druckvolle Aufschläge und saubere Annahme wurden zu jeder Zeit umgesetzt. Der Gegner fand auf das Spiel des SVR keine Antwort - so stand es bereits nach 21 Minuten 25:13. Auch im zweiten Satz ließ die Mannschaft des SVR keine Fehler zu und gewann auch diesen deutlich mit 25:16. Völlig beflügelt wurde auch in Satz 3 schnell ein Vorsprung von 10 Punkten erspielt. Beim Stand von 18:8 merkte man allerdings, dass die Konzentration so langsam zu schwinden schien – so schmolz der Vorsprung bis auf ein 20:16. Die erste Auszeit im Spiel brachte die Männer dann wieder in die Spur: auch Satz 3 konnte letztlich mit 25:18 gewonnen werden. Nicht nur der Sieg, sondern vielmehr der Sprung auf Platz 6 in der Tabelle konnte anschließend bejubelt werden. Das Saisonziel Klassenerhalt konnte somit direkt erreicht werden.
Im zweiten Spiel ließen die Buben vom Remstal alle Konzentration und sämtlichen Ehrgeiz aus dem vorangegangenen Spiel vermissen und schenkten dem Tabellenletzten aus Leinfelden zum Saisonabschluss noch einen Sieg. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Fans und freuen uns auf die kommende Saison in der Bezirksliga.


Es spielten: M. Trinkner, A. Stroh, M. Schinzel, D. Roth, D. Quade, J. Holz, M. Hauser, S. Bloching, M. Grießhaber, R. Müller.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0