Spieltag vom 18.02. und 19.02.2017


Herren 1

Oberliga

 
Unbelohnter Kampf

 

SV Remshalden - TSV Dettingen 1:3 (20:25, 28:26, 26:28, 21:25)

Trotz toller Leistung mussten sich die Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden am Sonntag beim TSV Dettingen mit 1:3 geschlagen geben. In der sehr ausgeglichenen Begegnung machten letztendlich nur Kleinigkeiten den Unterschied aus. Von Beginn an war es sehr eng und erst beim Stand von 18:18 gelang es den Hausherren mit starken Aufschlägen, sich auf 22:18 abzusetzen. Routiniert brachten sie dann den ersten Satz mit 25:20 nach Hause. Anfangs des zweiten Durchgangs war die Annahme der SVR-Männer noch wackelig, aber mit Fortdauer der Begegnung wurde das Spiel der Gäste stabiler und man konnte bis zum 21:21 einen Vierpunkterückstand aufholen. Die Dramatik war nun kaum noch zu überbieten und nachdem die Männer um Kapitän Benjamin Walter drei Satzbälle abwehren konnten, holten sie sich mit 28:26 den Satz zum 1:1 Zwischenstand. Auch der dritte Abschnitt war extrem umkämpft und die Remstäler konnten mit starkem Block- und Abwehrspiel den Dettingern Paroli bieten. Auch hier wurden wieder drei Satzbälle erfolgreich abgewehrt, doch zum Schluss war das Glück auf Seiten des TSV, der sich mit 28:26 die Satzführung holte. Nach einem kleinen Durchhänger zu Beginn des vierten Satzes lag das Team von Trainer Martin Feistritzer mit 5:10 im Rückstand und versuchte sich vergebens wieder heran zu kämpfen. Beim Stand von 21:23 keimte kurz die Hoffnung auf, das Spiel noch einmal zu drehen, die Kräfte reichten erkältungsbedingt nicht mehr, so dass sich der TSV mit 25:21 auch diesen Durchgang holte und damit das Spiel für sich entschied. Daher musste die SVR die Heimreise unverrichteter Dinge antreten, obwohl die Leistung und die Einstellung stimmten.

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Zwei Siege am letzten Heimspiel für die Damen I

 

SV Remshalden - TSV Bartenbach 3:1 (25:20, 23:25, 25:23, 25:22)

SV Remshalden - TSG Eislingen 3:2 (13:25, 25:16, 19:25, 25:22, 15:9)

 

Am Samstag war der  Tabellensechste TSV Bartenbach zu Gast in Remshalden. Das Hinspiel hatten die Remshaldenerinnen mit 3:2 verloren, das war die einzige Niederlage für die Damen 1 in der Hinrunde.
Entsprechend waren die Remshaldenerinnen auf den Gegner eingestellt. Wie erwartet entwickelte sich auch ein spannendes Spiel, erst zu Ende des ersten Satzes konnten die Damen I sich absetzen und den Satz mit 25:20 gewinnen. Im nächsten Durchgang musste Remshaldens Zuspielerin durch eine unglückliche Abwehraktion behandelt werden, so das Remshalden personell umstellen musste. Diese Umstellung kosteten zunächst einige Punkte. Allerdings kämpften die Damen 1 sich ran, es reichte aber nicht den Satz zu gewinnen, mit 25:23 konnte Bartenbach zum 1:1 ausgleichen.

Im weiterem Verlauf blieb die Begegnung ausgeglichen, Bartenbach glänzte durch starke Feldabwehr, so dass sich lange Ballwechsel entwickelten. Doch in den entscheidenden Situationen setzten sich die Remshaldenerinnen durch und so konnte das Spiel mit 3:1 gewonnen werden.

Am Sonntag war der Tabellenzweite TSV Eislingen zu Gast in Remshalden. In der Hinrunde konnte das Spiel 3:1 gewonnen werden. Mit starken Aufschlägen fanden die Gäste besser als der Tabellenführer in Spiel, so dass Remshalden nicht zum Spielaufbau kam. Deutlich verlor Remshalden den ersten Satz.
Der zweite Durchgang war das Spiegelbild des ersten Satzes, nur das der Tabellenführer dieses Mal mit druckvollen Aufschlägen den Spielaufbau der Eislinger verhinderte und somit deutlich den zweiten Satz für sich entschied. Im weiterem Verlauf entwickelte sich nun ein spannendes Spiel. Entscheidend war, die Eislingerinnen  so unter Druck zu setzten, damit die starken Angreiferinnen  nicht optimal eingesetzt werden konnten. Das gelang dem Tabellenführer nicht immer, der Tabellenzweite punktete durch platzierte Angriffe und ging mit 2:1 Sätzen in Führung. Den Remshaldenerinnen gelang es, durch starke Angriffe und geschlossener Mannschaftsleistung zum 2.2 auszugleichen, so das der Tie-Break das Spiel entscheiden musste. Entschlossen ging der Tabellenführer in Führung, konnte durch gute Blockarbeit und Feldabwehr die gegnerischen Angriffe abwehren und selbst druckvoll und platziert angreifen. Mit  15:9 gewann Remshalden den Satz und somit das Spiel.

Somit bleiben die Remshaldenerinnen weiterhin Tabellenführer und halten alle Chancen für die Meisterschaft in der eigenen Hand.


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

Überragende Leistung im Abstiegskampf – Remshalden 2 holt wichtige Punkte für den Klassenerhalt!

 

SV Remshalden – SV 1845 Esslingen II 3:1 (20:25, 25:21, 25:21, 31:29)


Am vergangenen Sonntag ging es für die Herren 2 des SV Remshalden zum Zweiten der Liga ins nahe Esslingen. Ein Spiel, in dem es erst einmal darum gehen sollte, Spaß zu haben und Esslingen ein wenig zu ärgern. So die Vorgabe des Trainers André Tottermusch. Aber vielleicht sollte ja auch mehr drin sein. Locker, aber dennoch motiviert, starteten die Buben aus dem Remstal in den ersten Satz. Wider Erwarten gestaltete sich der erste Satz sehr ausgeglichen und auf beiden Seiten folgten schnell Punkt auf Punkt. Bis zum Stand von 18:18 konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Im Umkehrschluss hieß dies aber auch, dass durchaus mehr als nur ein „Mitspielen“ möglich sein sollte. In der entscheidenden letzten Phase des ersten Satzes gelang es den Spielern aus Esslingen mit konstanterer Feld- und Blockarbeit wichtige Punkte zum Satzgewinn zu ergattern.
Nach dem ersten Satz war dennoch klar, dass mit ein wenig mehr Entschlossenheit und dem ein oder anderen Punkt zur richtigen Zeit auch mehr drin sein könnte. Mit lautstarken Gesängen und heiß aufs Spielen, starteten die Herren 2 in den nächsten Satz. Eine starke Aufschlagsserie gleich zu Beginn durch Jonas Gerber führte zu einem kleinen Vorsprung von 4 Punkten. Aber nicht nur im Aufschlag, sondern auch im Angriff war nun eine deutliche Steigerung festzustellen, sodass die beiden Außenangreifer Marcel Grießhaber und Matze Hauser den ein oder anderen Punkt zielsicher im gegnerischen Spielfeld unterbringen konnten. Zur Freude des Trainers ging der zweite Satz verdient an die Gäste aus dem Remstal. Unverändert ging es in den dritten Satz. Ähnlich wie im ersten Satz, wurden die Punkte auf beiden Seiten gleichmäßig verteilt. Wer aber den Trainer der Herren 2 kennt, weiß, dass sich dieser jetzt nicht mehr nur mit diesem einem Satz zufriedengeben wollte. Beim Stand von 11:11 wechselte sich Trainer André Tottermusch auf die Position des Diagonalangreifers Daniel Roth ein, mit dem Ziel, einen neuen Impuls im Spiel der Remshaldener Jungs zu setzen. Mit einem herausragenden Block sicherte er auch gleich den ersten Punkt auf seiner Habenseite. Bis zum Stand von 20:20 war auch in diesem Satz das Ergebnis noch nicht absehbar. Aber dieses Mal sollten es nicht die Gastgeber aus Esslingen sein, die sich über den Satzgewinn freuen. Matze Hauser, der an diesem Tag sprichwörtlich einen Sahnetag erwischte, hämmerte einen Ball nach dem anderen mit brachialer Gewalt ins gegnerische Feld. Wahnsinn! Wahnsinn auch, dass mit dem Gewinn des dritten Satzes jetzt auch schon der erste Punkt im Kampf gegen den direkten Abstieg verbucht werden konnte. Wer glaubte, dass dies schon alles gewesen sein sollte, wurde im vierten Satz eines Besseren belehrt. Auch wenn sich dieser Satz wieder wie ein Spiegelbild des ersten und dritten Satzes gestaltete, sollte das Ende der reinste Nervenkrimi werden. Beim Stand von 20:22 galt es nun, die Nerven zu behalten und dem druckvollen Spiel der Esslinger Mannschaft Stand zu halten. Zwei Mal konnte der Satzball beim Stand von 23:24 und 24:25 abgewehrt werden. 25:25, 26:26, 27:27, 28:28 … 31:29. Fantastisch! Wahnsinn! Auswärtssieg und tolle 3 Punkte, die zumindest auf dem Weg in die Relegation noch wichtig sein können.


Für die anstehenden restlichen zwei Spieltage, ein Auswärtsspiel am 05.03 bei der SG MADS Ostalb und ein Heimspieltag am 19.03 gegen den TV Bopfingen und den TSV Leinfelden, gilt es die sehr gute Leistung zu wiederholen und vielleicht den Klassenerhalt nach einer guten ersten Saison in der Bezirksliga zu schaffen.


Es spielten: Alex, André, Basti, Daniel Q., Daniel R., Jonas, Ludwig, Manu, Marcel, Matze, Michael


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - VSG Korb-Kernen III 0:3 (20:25, 15:25, 19:25)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - TV Weiler/R. II 3:1 (25:18, 25:22, 23:25, 25:20)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0