Spieltag vom 04.02. und 05.02.2017


Herren 1

Oberliga

 

Völlig von der Rolle

 

SV Remshalden - TSV Eningen u.A. 0:3 (20:25, 17:25, 16:25)

Trotz denkbar schlechter Voraussetzungen wollten die Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden beim TSV Eningen wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg holen, mussten sich aber klar mit 0:3 (20:25, 17:25, 16:25) geschlagen geben. Erst kurz vor Beginn des Spiels musste Trainer Martin Feistritzer auf seinen Kapitän Benjamin Walter, den Stammlibero Dominik Hampp, sowie Mittelblocker Martin Widmann verzichten. Dazu kam noch die Tatsache, dass die Vorbereitung auf das Spiel durch krankheitsbedingte Fehlzeiten ebenfalls alles andere als optimal war. Davon unbeirrt starteten die Gäste und konnten das Spiel bis zum 18:18 offen halten. Die Remstalbuben wirkten aber durch die unorthodoxe Spielweise des Gegners irgendwie eingelullt und so verpasste man die Chance, sich abzusetzen und bekam dann vom routinierten Gegenüber die Rechnung mit 25:20 präsentiert. Das eigene Unvermögen brachte nun die SVR-Männer vollends aus der Spur und über 7:15 und 10:22 musste man im zweiten Satz das 17:25 hinnehmen. Da man weder mit den Aufschlägen Druck erzeugen, noch mit einer stabilen Annahme das Zuspiel unterstützen konnte, war man auch im dritten Durchgang dem TSV hoffnungslos unterlegen. Rasch war man 4:12 und 10:18 im Rückstand und diesen Vorsprung ließ sich der Regionalligaabsteiger nicht mehr nehmen und sicherte sich mit 25:16 den verdienten Erfolg. Sprachlos ob der eigenen Leistung saßen die Remstäler danach in der Halle und konnten nicht verstehen, wie so etwas passieren konnte. Jetzt gilt es aber den Blick schnellstmöglich wieder nach vorne zu richten, da das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten TSG Eislingen ansteht und dort dringend Punkte benötigt werden, will man den direkten Abstieg vermeiden und eventuell sogar der Relegation entkommen.

 

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Die Damen I verlieren trotz Heimvorteil gegen den SV Frickenhofen und den SC Weiler

 

SV Remshalden - SV Frickenhofen 2:3 (25:22, 25:17, 23:25, 20:25, 12:25)

SV Remshalden - SC Weiler/F. 1:3 (23:25, 23:25, 25:22, 14:25)

 
In der Hinrunde hatte es jeweils zwei souveräne Siege für die Remshaldenerinnen gegeben.
Dieses Mal stand das Heimspiel unter anderen Vorzeichen. Kurzfristig fielen 2 weitere Spielerinnen wegen Verletzung und Erkrankung aus und da die Mannschaft bereits personell angeschlagen antreten musste, war das umso bitterer.
Keine optimalen Bedingungen, zumal mit dem Tabellenvierten SC Frickenhofen und dem Tabellendritten SC Weiler zwei starke Gegner erwarten wurden. Dennoch fanden die Damen 1 gut ins erste Spiel gegen den SV Frickenhofen und konnten in einem intensiven Spiel mit 2:0 Sätzen in Führung gehen. Auch im dritten Durchgang wurde auf beiden Seiten um jeden Ball gekämpft. Remshalden fehlten noch 2 Punkte zum Spielgewinn, als beim Spielstand von 23:21 Frickenhofen mutig aufschlug und Remshalden nicht dagegen halten konnte. 25:23 gewann Frickenhofen den dritten Satz. Der vierte Satz war wieder hart umkämpft. Am Ende setzte sich Frickenhofen mit 25:20 durch. Der TieBreak musste die Entscheidung bringen. Wieder gingen die Remshaldenerinnen in Führung. Doch Frickenhofen gelang der Anschluss und in der Schlussphase waren es die Gäste die entschlossener agierten und somit 15:12 den Satz und somit das Spiel gewinnen konnten.


Für das Remshaldener Team hieß es nun diese Niederlage wegzustecken und sich auf die nächste Begegnung einzustellen. Der SC Weiler fand besser ins Spiel, war aggressiver in der Abwehr und profitierte von vielen Eigenfehler Remshaldens. Doch es gelang dem Tabellenführer aufzuholen, so dass sich ein enges Spiel gestaltete. Weiler konnte den ersten Satz mit 25:23 gewinnen. Ähnlich lief es im nächsten Durchgang, es fehlte die nötige Entschlossenheit Remshalden auf Seiten der Abwehr und im Angriff. Mit 25:23 gewann Weiler den Satz. Im dritten Durchgang behielt nun Remshalden die Oberhand und gewann den Satz mit 25:22. Im 4. Satz kam dann noch auf Remshaldens Seite das Verletzungspech hinzu. Bei einer Abwehraktion verletzte sich eine Spielerin. Das brachte das Remshaldener Spiel aus dem Takt. Weiler hatte es leicht Punkte zu machen, denn Remshalden zeigte kaum noch Gegenwehr, deutlich ging der Satz mit 14:25 verloren.

Fazit der beiden Spiele: beide gegnerischen Mannschaften wollten die Spiele gewinnen udn Remshalden war nicht so fokussiert genug.
Nun heißt es am nächsten Spieltag wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung zu bringen trotz Personalsorgen,damit die Tabellenführung weiter ausgebaut werden kann.


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

Herren 2 verlieren in Fellbach – Es wäre mehr drin gewesen

 

SV Remshalden – SV Fellbach IV 1:3 (26:24, 16:25, 18:25, 20:25)

Am vergangenen Samstag ging es für die zweite Garde der SV Remshaldener Volleyballherren zum derzeitigen Tabellenführer ins nahe Fellbach. Für die Truppe um Kapitän Manuel Schinzel hieß es in diesem sicherlich nicht leichten Auswärtsspiel Spaß zu haben und vielleicht für eine kleine Überraschung zu sorgen. Aufgrund des etwas kleinerem Kaders wurde spontan auf den Einsatz eines Liberos für diesen Spieltag verzichtet. Mit anderen Worten: der etatmäßige Libero Alex Stroh durfte wieder einmal als Außenangreifer ran. Diese Position teilte er sich mit Manuel Schinzel (eigentlich Zuspieler), mit der Vorgabe, von „außen“ richtig für Furore zu sorgen. Daniel Quade sollte mit feinem Händchen im Zuspiel alle Positionen clever mit Bällen versorgen. Mit Spaß und guter Laune und aufgrund des vermeintlichen kleinen Klassenunterschieds – zumindest wenn die Punkte in der Tabelle herangezogen werden – starteten die Buben aus dem Remstal in den ersten Satz. Mit unbekümmerter Spielweise wurden schnell die ersten Punkte verbucht. Auf beiden Seiten folgten nach klasse Abwehraktionen schnell Punkt um Punkt. Keine der beiden Mannschaften konnte sich jedoch nennenswert absetzen. Im Umkehrschluss hieß dies aber auch, dass durchaus mehr als nur ein „Mitspielen“ möglich sein sollte. In der Endphase des Satzes ging Fellbach mit 23:21 in Führung. Eine starke Aufschlagsleistung von Michael Trinkner konnte das Spiel zum Stand von 24:23 drehen. Wenige Punkte später hieß der Spielstand 26:24 für Remshalden. Beflügelt durch den unerwarteten ersten Satzgewinn, starteten die Remshaldener Jungs mit einer leicht veränderten Spielaufstellung in den zweiten Satz - als Reaktion auf die Einwechslung des wohl eigentlichen Diagonalangreifers der Fellbacher. Die Einwechslung aufseiten der Fellbacher zeigte leider auch sofort Wirkung. Im zweiten Satz schafften es die Remshaldener Jungs nicht, die passende Antwort auf das nun stärkere Angriffsspiel der Fellbacher zu finden. Zudem schlichen sich die ein oder anderen Leichtigkeitsfehler ein. Der zweite Satz ging dann auch recht schnell mit 16:25 verloren. Neuer Spielstand nach Sätzen entsprechend 1:1. Der dritte und vierte Satz gestaltete sich dann doch, trotz der ein oder anderen Auszeit, taktischen Anweisung oder auch Variation in der Aufstellung, ähnlich wie der zweite Satz. Maßgeblich konnte der kraftvolle Diagonalangriff nicht in den Griff bekommen werden. Mit 18:25 und 20:25 mussten dann auch Satz 3 und 4 den Fellbacher Volleyballern überlassen werden. Auch wenn das Ergebnis mit 1:3 nach Sätzen doch recht deutlich ausfällt, wäre an diesem Spieltag eigentlich mehr drin gewesen. Ein wenig mehr Mut im Angriff und mehr Konsequenz insbesondere in der Abwehrarbeit zeigen Punkte auf, an denen es nun für die noch ausstehenden restlichen Spieltage zu arbeiten gilt. Die Remshaldener Herren 2 freuen sich auf eine spannende restliche Saison, die mit der nötigen Unterstützung der Fans sicherlich noch zu einem guten Ende gebracht werden kann.

 

Es spielten: Alex, Basti, Daniel Q., Daniel R., Jonny, Manu, Marcel, Michael


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - VSG Korb-Kernen II 3:0 (22:25, 25:19, 25:14)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - SV Fellbach V 3:1


U12 weiblich

 

Turniersieg zum Abschluss

Zum Ende der U12-Spielrunde krönten Enya, Laura und Lea ihre tollen Leistungen mit einem Turniersieg und belegten letztendlich den 7. Platz von insgesamt 20 Teams im Bezirk Ost. Besonders bemerkenswert daran ist die Tatsache, dass Enya und Laura zum erstenmal an einer Spielrunde
teilnahmen und am letzten Spieltag sowohl Lena, als auch Martin krankheitsbedingt nicht zur Betreuung mitgehen konnten. Glücklicherweise sprang Johannes Eller als Coach ein gewann zum Einstand gleich alle Spiele. Das erste Gruppenspiel gegen den TSV Mutlangen 3 endete noch mit
einer Satzteilung, aber die Remshaldener Mädels hatten das bessere Punkteverhältnis. Im nächsten Spiel gegen den MTV Stuttgart 3 lief es dann besser und mit 2:0 sicherte man sich den Gruppensieg. Das darauffolgende Halbfinale gegen TSV Mutlangen 2 war es dann wieder denkbar knapp, aber unsere Mädels gewannen den Tie-Break mit 15:10 und zogen so ins Finale ein, wo man wieder auf TSV Mutlangen 3 traf. Diesmal machte unser Team aber kurzen Prozeß und holte sich mit 25:19 und 25:18
hochverdient den Turniersieg. Ausruhen dürfen sich die kleinen Heldinnen aber nicht auf ihren Lorbeeren, denn im März geht es gleich mit der U13 weiter, diesmal verstärkt durch Mia und Kathrin.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0