Spieltag vom 21.01. und 22.01.2017


Herren 1

Oberliga

 

Fehlende Routine

 

SV Remshalden - ASV Botnang 1:3 (25:12, 23:25, 20:25, 20:25)

Gegen den Tabellendritten ASV Botnang mussten sich die Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden mangels fehlender Routine mit 1:3 geschlagen geben. Nach der glatten Dreisatzniederlage in der Vorrunde nahm man sich der Aufsteiger für das Heimspiel in der EHR einiges vor und legte gleich wie die Feuerwehr los. Über 8:5 und 14:8 baute die Truppe um Kapitän Benjamin Walter die Führung sukzessive aus und überrannte das Team aus der Landeshauptstadt förmlich mit 25:12. Es klappte einfach alles und die Remstalbuben spielen wie aus einem Guss, so dass die Gäste völlig konsterniert agierten. Im zweiten Satz ging es dann gleich so weiter und die SVR-Männer führten bereits 13:7 ehe Botnang aus seiner Lethargie erwachte und sich auf seine Stärken besann. Dabei nutzten sie eine Schwächephase der Gastgeber aus, um 20:17 in Führung zu gehen. Trainer Martin Feistritzer reagierte auf Remshaldener Seite mit Spielerwechseln und es entwickelte sich ein dramatisches Finish, bei dem die sonst sehr souveränen Schiedsrichter etwas unglücklich handelten. Leider ließen sich die unerfahreneren Gastgeber dadurch mehr aus der Ruhe bringen als die routinierten Gäste, so dass es letztendlich 23:25 hieß. Durch den Satzausgleich angespornt, spielte nun der ASV seiner athletischen Stärken aus und konnte sich mit 6:2 leicht absetzen. Die Begegnung war nun auf Augenhöhe, aber der SVR gelang es nicht, den Rückstand zu verkürzen. Zu selten wurden gute Punktchancen herausgespielt und mit 25:20 ging auch Satz drei an die Hauptstädter. Im vierten Durchgang sah es anfangs beim Stand von 7:8 etwas besser aus, ehe ein Durchhänger die Gäste mit 21:14 in Front brachte. Ein letztes Aufbäumen brachte die Gastgeber zwar noch auf 19:23 heran, aber da war es bereits zu spät und Botnang sicherte sich mit 25:20 Satz und Sieg. Trotz der Niederlage lässt sich aber konstatieren, dass die Form stimmt und man die nächsten beiden Begegnungen gegen Eningen und Eislingen hoffnungsvoll angehen kann, um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln.

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TSV Ellwangen 3:0 (25:21, 25:12, 25:21)

 

Nach der Winterpause starten die Remshaldenerinnen erfolgreich mit einem 3:0 in Ellwangen.
Allerdings war der Spielverlauf nicht so deutlich wie das Ergebnis eigentlich zeigt. Remshalden reiste mit 10 Spielerinnen an, so konnte Trainer Jochen Mayer, die Annahme erstmals mit der Liberoposition verstärken. Der Tabellensiebte Ellwangen fand besser ins Spiel als die Gäste aus dem Remstal. Der Tabellenführer tat sich schwer den Punkt zu verwandeln, Ellwangen zeigte eine starke Feldabwehr. Bis zur Mitte des Satzes konnte sich keine Mannschaft absetzen. Zum Ende des ersten Satzes wurde das Remshaldener Spiel druckvoller und der Satz wurde 25:21 gewonnen. Die Gastgeberinnen konnten im zweiten Satz nicht mehr an gezeigte Leistung anknüpfen und somit ging Satz 2 deutlich mit 25:12 an die Damen 1. Im folgenden Durchgang bäumte sich der Gastgeber nochmals gegen die drohende Niederlage auf. Die SVR konnte nicht erfolgreich angreifen, dagegen kämpfte Ellwangen um jeden Ball und konnte auch lange Ballwechsel für sich entscheiden. Beim Spielstand von 16:12 für Ellwangen konnte Trainer Jochen Mayer durch zwei Auswechselungen den Angriff verstärken. Der Tabellenführer fand wieder zum druckvollen Spiel und holte den Rückstand auf.  Ellwangen konnte nicht mehr dagegen halten und Remshalden gewann den Satz mit 25:21 und somit das Spiel mit 3:0.


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - ASV Botnang III 3:2 (22:25; 25:13;15:25; 25:16; 15:5)

SV Remshalden - TV Stetten/R. 1:3 (25:21; 22:25; 20:25; 26:28)

 

 

Nach einem eindrucksvollen Sieg Mitte der Woche im Pokalspiel, sah auch der Auftakt zum 10. Spieltag siegreich aus. Obwohl hart umkämpft, gelang es den Herren 2 das erste Spiel für sich zu entscheiden. Im ersten Satz lagen beide Teams zunächst gleichauf, dann aber fehlte den Remstälern die letzte Konzequenz im Angriff und der Satz musste mit 22:25 abgegeben werden. Nachdem der zweite Satz mit Abstand gewonnen werden konnte, nahmen die Botnanger in Satz drei das Heft wieder in die Hand. Dann jedoch kamen die Remstäler zurück und der zuverlässige Mittelblocker Sebastian B. setzte klare Zeichen. Auch Dank der guten Annahme (Alexander S. und Marcel G.) konnte der vierte Satz klar gewonnen werden. Im Tie Break gab Remshalden die schnelle Führung bis zum Schluss nicht mehr ab und spielte den Satz konsequent zu Ende.

 

Leider galt dies nicht mehr für das zweite Spiel des Tages. Obwohl zunächst alles nach einem weiteren Sieg aussah, konnten der TV Stetten, sowie einige grobe Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, die Remshaldener im zweiten Satz aus dem Spielfluss reißen. Trotz des großartigen Drucks der Außenangreifer Matthias H. und Marcel G., denen es gelang den Stettener Block mehrfach gut auszuspielen, konnte die Niederlage nicht verhindert werden. Bitter war neben dem äußerst knappen Verlust des vierten Satzes, auch die Auswechslung des Mittelblockers Sebastian B., der sich ohne Fremdeinwirkung verletzt hatte. Durch die ergatterten zwei Punkte rückt der SVR II in der Tabelle um einen Platz nach oben auf den 7. Rang, ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt.

 

 

 

Der größte Dank gilt den treuen Fans, die das Team so fantastisch unterstützt und angefeuert haben und ohne die der Sieg im ersten Spiel kaum möglich gewesen wäre.

 

 

 

 

Es spielten: S. Bloching, J. Gerber, M. Grießhaber, M. Hauser, R. Müller, D. Quade, D.Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer A. Tottermusch


Herren 2

Bezirkspokal

 

SV Remshalden II - TSV G.A. Stuttgart V 3:0 (25:22, 25:20, 25:13)


Im ersten Punktspiel des neuen Jahres konnten sich die Remshaldener Herren 2 am vergangenen Mittwoch zu später Stunde im Pokalspiel gegen den TSV G.A. Stuttgart 5 aus der B-Klasse mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Durch das Selbstvertrauen, am letzten Spieltag vor der Winterpause den Tabellendritten aus Unterbohingen/Dettingen besiegt zu haben, war die Mannschaft hoch motiviert in die nächste Pokalrunde einzuziehen. Dabei sollte es bei den Remshaldener Männern jedoch fast zwei Sätze dauern, bis sie auf Betriebstemperatur kamen. Der rutschige Hallenboden und leichte Konzentrationsschwierigkeiten erlaubten den Stuttgartern durchaus mit der höherklassigen Mannschaft mitzuhalten. Dennoch ging der erste Satz ungefährdet aber deutlich knapper als gewollt mit 25:22 an Remshalden. Der zweite Satz begann mit einer guten Aufschlagserie von Kapitän Manuel Schinzel, die jedoch prompt von den Stuttgartern zum 7:7 gekontert wurde und Spielertrainer Tottermusch zur einzigen Auszeit zwang. Neu fokussiert gelang es den Remshaldenern Punkt für Punkt zu gewinnen und so endete der zweite Satz mit 25:20. Im dritten Satz war nun die Mannschaft hell wach und konnte zum ersten Mal im Spiel den Klassenunterschied demonstrieren. Große Annahmeschwierigkeiten der Stuttgarter und gutes Aufschlagspiel in Kombination mit guter Abwehr und starken Angriffen der Remshaldener Männer besiegelten den 25:13 Endstand. Ein besonderer Dank gilt den angereisten Fans, die in der Halle Stadionatmosphäre verbreiteten und den Remshaldenern zu einigen, neuen Anfeuerungsrufen verholfen haben.


Es spielten: S. Bloching, J. Gerber, M. Grießhaber, M. Hauser, J. Holz, R. Müller, D. Quade, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - MTV Stutgart VI 0:3 (17:25, 7:25, 21:25)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0