Tolle Zwischenrunde

U12 weiblich

Beim dritten Spieltag in Spraitbach zeigten die U12-Mädels, wie stark sie sich nach der Weihnachtspause verbessert haben und boten tolle Spiele. Gleich in der ersten Begegnung gegen den Gastgeber im verschneiten Spraitbach zeigten Enya und Lea, dass sie kontrolliert und sehr oft auch mit drei Ballberührungen spielen können. Zudem schafften sie es immer wieder, auch aus schier unmöglichen Positionen den Ball zum Gegner zu spielen. Sie belohnten ihren aufopferungsvollen Kampf um jeden Ball mit einem 2:1 Sieg. Mit dem TSV Mutlangen 2 trafen sie danach glücklicherweise auf einen deutlich schwächeren Gegner, so dass sie trotz Ermüdungserscheinungen klar 2:0 gewinnen konnten und somit als Gruppensieger feststanden. Nicht nur die Spielerinnen, sondern auch die Trainer Lena und Martin, waren über die kurze Mittagspause froh, um wieder zu Kräften zu kommen. Gemeinsam wurde das wunderschöne Winterpanorama sowie die Verpflegung genossen. Im Halbfinale gegen den TSV Birkach traf man dann wieder auf einen starken Gegner, der allerdings zum Leidwesen der volleyballkundigen Zuschauer gar nicht erst versuchte, den Ball dreimal zu spielen, sondern meist schon den zweiten Ball übers Netz spielte, während Enya und Lea weiterhin versuchten, "richtig" Voleyball zu spielen. Letztendlich musste man aber den schwindenden Kräften Tribut zollen und das Spiel mit 1:2 abgeben. Im abschließenden Spiel um Platz 3 trat man dann abermals gegen den VC Spraitbach an. Mit den Kräften am Ende gelang es aber nur mehr phasenweise, zu punkten. Mit der 0:2 Niederlage belegten die SVR-Mädchen den 4. Platz, der nun am letzten Spieltag in Stuttgart dazu berechtigt, um die Plätze 7-12 im Bezirk Ost zu spielen.

Im Bild von links nach rechts: Martin, Enya, Lea, Lena


Kommentar schreiben

Kommentare: 0