Spieltag vom 17.12. und 18.12.2016


Herren 1

Oberliga

 

Erschöpft aber glücklich

 

SV Remshalden - SG Sportschule Waldenburg 3:2 (20:25, 25:16, 19:25, 23:25)

 

Das letzte Spiel des Jahres bestritten die Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden bei der SG Waldenburg und sie belohnten sich mit einem 3:2 Sieg (25:19, 19:25, 23:25, 26:24, 15:12). Da bereits das Heimspiel in der Hinrunde gewonnen werden konnte, machten sich Kapitän Benjamin Walter und seine Mitstreiter Hoffnungen, auch auswärts punkten zu können. Allerdings musste der Aufsteiger vor dem zahlreichen und lautstarken Publikum auf mächtige Gegenwehr der Gastgeber vorbereitet sein. Die Remstal-Buben starteten in fremder Halle aber wie ein arriviertes Team und konnten sich über 4:1 auf 18:11 absetzen. Druckvolle Aufschläge brachten Waldenburg immer wieder in Bedrängnis und zwangen die Hohenlohener zu Fehlern, so dass sich die SVR den ersten Satz mit 25:19 sichern konnte. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte sich Waldenburg gefangen und beim Stand von 8:8 gingen die Gastgeber 13:8 in Führung. Dem Team von Trainer Martin Feistritzer gelang es nicht mehr aufzuschließen und die SG holte sich mit 25:19 den Satzausgleich. Den Schwung nahm Waldenburg in den nächsten Abschnitt mit und das Publikum sah in der Folge eine Remshaldener Mannschaft, wie sie schon häufig in ihrer ersten Oberliga-Saison aufgetreten ist. Ein ständiges Auf und Ab von guten und haarsträubenden Aktionen sorgten für mächtig Aufregung in der Halle. Da half selbst die Weihnachtsmannmütze des Trainers nicht, mehr Lockerheit ins Spiel zu bringen. Der 1:5 Rückstand war bis zum 15:15 wieder ausgeglichen, ehe postwendend das 17:21 hingenommen werden musste. Doch auch dieser Rückstand wurde von den Remshaldenern egalisiert, aber letztendlich holte sich Waldenburg mit 25:23 den dritten Satz. Die Gäste legten sich nun wieder mächtig ins Zeug und steuerten beim 8:3 schon dem Tie-Break entgegen. Aber bei 10:10 war es mit der Herrlichkeit auch schon wieder vorbei. Ein Wechsel am Zuspiel brachte kurzfristig die 14:10 Führung, doch angetrieben vom heimischen Publikum glichen die Gastgeber zum 17:17 aus. Die Dramatik war nun nicht mehr zu überbieten und zeitweise war es bei den aufregenden Ballwechseln mucksmäuschenstill in der Halle, weil alle den Atem anhielten. Remshalden hatte diesmal mit 26:24 die Nase vorn und erzwang somit den Entscheidungssatz. Dort legten die Gäste gleich mit 4:2 vor, ehe der bereits allzu bekannte Einbruch bei der SVR kam. Beim Stand von 6:10 war man schon auf die Verliererstraße eingebogen. Doch plötzlich klappte der Aufschlag wieder und mit tollen Block- und Abwehraktionen brachten die Remstalbuben Waldenburg schier zur Verzweiflung. Beim Stand von 14:11 ließ man dann nichts mehr anbrennen und nach dem 15:12 lagen sich die Gäste in den Armen und bejubelten ihr hart verdientes Weihnachtsgeschenk. Völlig platt und erschöpft lagen die Spieler dann am Boden und konnten über die tolle Mannschaftsleistung nur mehr still in sich hineinlächeln. Der Weg zur Dusche war noch zu anstrengend. Mit 11 Punkten aus zehn Spielen kann man nun etwas beruhigter in die Weihnachtspause gehen und die Feiertage genießen.

 

Es spielten: R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SG TG Reichenbach/TG Donzdorf 3:1 (25:8, 23:25, 25:17, 25:21)


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen II 3:2 (19:25, 25:21, 25:23, 24:26, 15:9)

 

In einem Kraftakt über 5 Sätzen schlagen die Buben vom Remstal die SG und zeigten eindrucksvoll, dass man Sie auch als Tabellenschlusslicht nicht abschreiben darf. Nach dem vergangenen Heimspieltag, bei dem gegen gewohnt starke Esslinger und die hervorragend aufspielende MADS Truppe von der Ostalb keine Punkte ergattert werden konnten, schien es, als müsse die rote Laterne im Remstal überwintern. Mit dem Tabellendritten aus Unterboihingen war zudem ein erfahrener, starker Gegner auf dem Tableau, der routiniert in den 1. Satz startete.  Gleich zu Beginn musste man einigen Aufschläge fressen und die Gastgeber konnten mit Druck und Auge ein kleines Polster ausbauen, das ihm bis zum finalen 25:19 nicht zu nehmen war. Jedoch spürten die Buben, dass man mit der Devise "Spaß haben und kämpfen" gegen die Gastgeber durchaus was reißen könnte und schlugen im 2. und 3. Satz zurück: mehr Druck bei den Aufschlägen, präzises Zuspiel und ein variabler Angriff reichten unter Zuhilfenahme von taktischen Auszeiten um den Gegner zu überraschen. 25:21 hieß es in Satz 2 und auch der 3. Satz ging so im engen Schlagabtausch weiter. Mehrere fragliche Entscheidungen gegen die Gäste, eine gelbe Karte gegen Trainer Tottermusch und eine mehrminütige Spielunterbrechung zur Korrektur des Spielberichtsbogens wurden von den Buben vom Remstal einfach weggesungen und mit dem Glück des Tüchtigen konnte der 3. Satz mit 25:23 und einem glücklichen Netzroller eingefahren werden. Die SG TV TTV stellte nun nochmal deutlich um, wahrscheinlich hatte man die Gäste vom Tabellenende auch etwas unterschätzt, die heute merklich freier aufspielten. Bis zur ersten Auszeit des Satzes brachte dies den Unterboihingern auch den gewünschten Erfolg, ein klarer 8:4 Vorsprung stand hier auf der Punktetafel, doch erneut bissen sich die Jungs des SVR wieder ins Geschehen zurück und trotzten mit Mut und Risiko dem gegnerischen Spiel. Zur Satzmitte konnte sich keiner der beiden Teams merklich absetzen und das Knappe Ende ging diesmal zu Gunsten der Heimmannschaft, somit hieß es 26:24 und Tie Break. Wider erwarten ein recht deutliches Bild: die Remstäler lagen bis zum Seitenwechsel deutlich mit 8:3 in front, da der Block optimal arbeitete und der Gegner bei einigen Angriffen zu viel Risiko einging und die Bälle ins aus beförderte. Auch das Letzte Aufbäumen mit einer guten Aufschlagserie der Gastgeber reichte nicht mehr aus und somit sorgte man  mit einem 15:9 für eine frühe Bescherung im Remstal. Zufrieden und erleichtert legt man sich nun die  2 Punkte unter den Baum, die wahrlich kein Geschenk waren, und schaut mit Zuversicht auf das erste Heimspiel im neuen Jahr - in 2017 greifen wir wieder an.

 

Es spielten: S. Bloching, M. Grießhaber, M. Hauser, J. Holz, R. Müller, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner,
Trainer A. Tottermusch


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen III 3:0 (25:20, 25:23, 25:19)

SV Remshalden - TV Cannstatt II 3:2 (22:25, 22:25, 25:11, 25:19, 15:12)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - TV Cannstatt 0:3 (12:25, 16:25, 13:25)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0