Spieltag vom 01.10. und 02.10.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart III 2:3 (16:25, 25:23, 25:22, 20:25, 15:17)

 

Schwitzkur in Stuttgart


Beim allerersten Auftritt in der württembergischen Oberliga kamen die Volleyballer der SV Remshalden gehörig ins Schwitzen. Nicht nur die gefühlte Saunatemperatur in der Halle des TSV Georgi Allianz Stuttgart 3 sondern auch die eigene Spielweise trieben Trainer Martin Feistritzer und seinen Männern die Schweißperlen auf die Stirn. Extrem nervös begann die Truppe um Kapitän Benjamin Walter beim sehr routinierten Gegner. Dieser spielte ab dem 10:10 seine Erfahrung aus und konnte auf 17:11 davonziehen. Zu oft standen sich dabei die "Buben aus dem Remstal" selbst im Weg, so dass der erste Satz mit 16:25 an die Landeshauptstädter ging. Auch der zweite Durchgang war anfangs trotz Hereinnahme von Zuspieler Ben Labusch mehr als fahrig. Beim Stand von 13:18 sah die Lage schon fast hoffnungslos aus, ehe sich die Gäste auf ihre Qualitäten besannen und Punkt um Punkt aufholten. Starke Aktionen der Mittelblocker Martin Widmann und Tobias Grau, sowie erfolgreiche Angriffe von Diagonalangreifer Simon Protz brachten den Ausgleich zum 22:22 und letztendlich mit 25:23 den Satzausgleich. Derart euphorisiert ließen im dritten Abschnitt nun auch die Außenangreifer Timo Dippon und Frank Schau ihr Können aufblitzen. Unterstützt vom starken Libero Robin Belz führten die Remstäler schnell 9:5, büßten den Vorsprung allerdings bis zum 16:15 wieder ein. Aber mit wiedererlangtem Selbstvertrauen wurde daraus ein 24:20 und schließlich ein 25:22, das die 2:1 Satzführung bedeutete. Die Sensation vor Augen bewirkte aber leider weiche Knie auf Remshaldener Seite und ein Aufbäumen bei den Gastgebern, die noch einmal ihre ganze Routine in die Waagschale warfen. So entwickelte sich ein dramatischer vierter Satz. Über 5:5 ging es zum 6:9. Die Einwechslung von Stanislav Ivolgin brachte neuen Schwung und die 12:10 Führung, die aber auch leider schnell wieder weg war, denn plötzlich stand es 14:20. Mit der Hereinnahme von Defensivspezialist Dominik Hampp gelang noch mal der Anschluss zum 19:21, doch Stuttgart ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und glich mit dem 25:20 aus. Der entscheidende fünfte Satz war dann Dramatik pur. Beide Teams kämpften leidenschaftlich um jeden Punkt und lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Beim Seitenwechsel lagen die Gäste mit 8:6 in Front und konnten einen Minimalvorsprung bis zum ersten Matchball bei 14:13 behaupten. In dieser Endphase war dann aber wieder die Abgeklärtheit des TSV das entscheidende Zünglein an der Waage, denn nachdem die Remshaldener auch ihren zweiten Matchball beim 15:14 vergaben, nutzten die Stuttgarter ihren Ersten zum 17:15 Sieg. Schwer enttäuscht und wie nach einem Saunagang komplett durchgeschwitzt, haderten die SVR-Männer mit ihrem Schicksal. Nach dem ersten isotonischen Getränk sah man die Lage aber wieder etwas rosiger. Mit dem hart erkämpften Auswärtspunkt und als bester Aufsteiger auf Platz sechs nach dem ersten Spieltag durfte man dann doch einigermaßen zufrieden sein. Lange darf man sich aber nicht ausruhen, denn am Samstag, den 8.10. kommt mit der TG Bad Waldsee der Tabellenführer zum ersten Heimspiel in die heimische EHR-Turnhalle. Da gilt es dann, sich erneut gegen ein Topteam zu beweisen und möglicherweise weitere Punkte einzufahren.

 

Es spielten: J.Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer, Co-Trainer P. Memmel


Damen 1

Bezirksliga Ost

 


SV Remshalden - SG TG Reichenbach/TG Donzdorf 3:0 (25:23,25:18,25:12)
SV Remshalden - TSV Ellwangen 3:0 (28:26,25:18,25:12)

Die Damen I starten mit 2 Siegen zu Hause erfolgreich in die Saison. Im ersten Spiel gegen die Gäste aus Reichenbach ging die SVR deutlich in Führung. Es war aber eine gewisse Anspannung bei den Remshaldenerinnen zu spüren, denn ihr Spiel wirkte recht steif. Durch eine starke Aufschlagserie konnten die Gäste den Rückstand aufholen und ausgleichen. Die Anspannung der Remshaldener legte sich und nun war mehr Bewegung im Spiel. Der erste Satz konnte 25:23 gewonnen werden. Die Gäste konnten in den folgenden Sätzen nicht mehr an gezeigte Leistung anknüpfen, Remshalden gewann somit das Spiel deutlich mit 3:0.
Im zweiten Spiel gegen den Aufsteiger TSV Ellwangen lagen die Remshaldenerinnen zu Beginn gleich zurück. Die Ellwangerinnen zeigten eine starke Feldabwehr und setzten die SVR Damen unter Druck. Beim Satzball von 24:21 für Ellwangen schafften es die Remshaldenerinnen das erste Mal im Satz auszugleichen. Die Ellwangerinnen zeigten Nerven, Remshalden dagegen spielte selbstsicher und mutig und konnte den Satz mit 28:26 gewinnen. Die Gäste wirkten danach verunsichert und die Remshalder Damen konnten nun deutlich die zwei Sätze und somit das Spiel 3;0 gewinnen.

Es spielten: A. Bauer, S. Brafa, C. Feistritzer, E. Colic, J. Dippon, H. Geiger, L. Gscheidle, S. Michalke, Trainer: J. Mayer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TV Stetten/R. 1:3 (25:18, 17:25, 23:25, 20:25)

 

Herren 2 starten mit einer Niederlage in ihre erste Bezirksligasaison

So richtig rund lief es bei der zweiten Garde der Buben aus dem Remstal noch nicht. Am ersten Spieltag der neuen Saison ging es zum Ligakonkurrenten TV Stetten. Bevor es überhaupt aufs Feld ging, stand bereits die erste Herausforderung für den Trainer an. Eine passende Aufstellung bei stark minimiertem Mannschaftskader finden. Verletzungsbedingte Ausfälle und verdiente Urlaube hatten unter anderem zur Folge, dass beispielsweise der etatmäßige Libero sich in der Rolle eines Außenangreifers probieren durfte. Mit der Zielvorgabe der Saison – Sicherung des Klassenerhalts – starteten alle konzentriert und motiviert ins Spiel. Schnell wurden die ersten Punkte auf der Habenseite verbucht. Nach einem kurzen Zwischenspurt der Gastgeber konnte mit konsequentem Angriffspiel nach durchweg guter Annahme der erste Satz in der Bezirksliga geholt werden. Ein Auftakt nach Maß. Der Schwung aus dem ersten Satz konnte allerdings nicht ganz beibehalten werden. Bis zum Stand von 8:10 ging es hin und her. Dann der Schreck. Eine unglückliche Blockaktion des Zuspielers der Remshaldener Buben, ein ausgerenkter Finger und damit das Aus für zumindest diesen Spieltag. Wir hoffen auf eine schnelle Genesung! Damit galt es für den zweiten Zuspieler ins Spielgeschehen einzugreifen. Für ein gutes Angriffspiel ist allerdings eine gute Annahme der halbe Weg zum Erfolg. Und hier schlichen sich mehr und mehr Ungenauigkeiten ins Spiel der Buben aus dem Remstal ein. Mit 17:25 ging der Satz recht deutlich verloren. Der dritte Satz gestaltete sich wie ein Spiegelbild des Ersten. Ein weiterhin nicht optimales Annahmespiel und die nicht optimale Punkteverwertung in den Angriffsreihen der SVR-Spieler und die spielerische Routine der Gastgeber aus Stetten sowie notwendige Raffinesse in einigen Spielzügen, ließ das Pendel leider zu Ende des Satzes in die falsche Richtung ausschlagen. Mit zwei Punkten Rückstand ging auch dieser Satz verloren. Leider hinterließ dieser Rückschlag deutliche Spuren. Trotz geänderter Aufstellung, motivierenden Worten des Trainers und einem letzten Aufbäumen, ging auch Satz 4 an den Gastgeber. Mit 1:3 Sätzen ging der Matchplan für das erste Spiel dieser Saison damit leider nicht auf. Jetzt gilt es nach vorne zu schauen und die guten Vorarbeiten aus der Rundenvorbereitung in den nächsten Spielen konsequenter auf dem Feld umzusetzen. Ob dieses Vorhaben umgesetzt werden kann, wird sich beim nächsten Spieltag vor heimischer Kulisse zeigen, zu dem herzlich eingeladen wird.

Es spielten: Alex, Basti, Daniel Q., Daniel R., Ludwig, Manuel, Marcel, Michael, Trainer: André Tottermusch

Ausblick
Nächstes Spiel: VLW Verbandspokal Am 12.10.16 um 20:45 in der EHR gegen SSV Geißelhardt (Landesliga)


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen III 3:1 (11:25, 26:24, 25:22, 25:20)

 

gelungener Saisonstart

 

Zum Saisonauftakt kam unsere zweite Damenmannschaft zum Auswärtsspiel beim SV 1845 Esslingen 3 im ersten Durchgang fast gar nicht in's Spiel. Die Esslingerinnen überrollten quasi unsere Mädels, die mit unserer Kapitänin Marie-Sophie Mayer im Zuspiel neu aufgestellt waren. Bestürzt über den schnellen Rückstand mit 1:7 und zum Ende des Satzes mit 10:23 fragte sich Trainer H. Korritter, ob er sich auf der richtigen Seite zur Mannschaft gesellte. Wenig besser lief es auch am Anfang des zweiten Satzes nicht. Die Hausherrinnen zogen wieder bis auf 13:6 davon. Ungläubig was da gerade passiert, muss jemand den Schalter umgelegt haben. Es wendete sich das Blatt und die Gäste aus Remshalden holen sich den Satz zurück mit 26:24. Nachdem sich das Fahrwasser für unsere Remshaldenerinnen in Schwung hielt, spielte Jana Fetzer wieder zu und unsere Kapitänin konnte wieder über ihre gewohnte Außenposition angreifen. Mit 3-5 Punkten Vorsprung während des dritten Durchlaufs ließen unsere Mädels aus dem Remstal bis zum Satzsieg nichts mehr anbrennen. Auch die Einwechslung von Meike Fischer auf Aussen zur Beruhigung der Annahme und Abwehr war ein Glücksgriff. Im vierten Satz spielten unsere Remstälerinnen Kopf an Kopf um die Führung. Kurzfristig ging dann aber der Faden verloren und Trainer wechselte nochmals die Zuspielerposition. Die Remshaldener Mädels nahmen wieder Fahrt auf und konnten zum einen mit cleveren Bällen durch die Außenangreiferinnen Nicole Brodt und Meike Fischer und zum anderen mit sehr starken Blockaktionen von Ute Dozci und Maya Santowski viele Punkte zum Satzsieg und damit den Spielsieg einfahren.

Es spielten Marie-Sophie Mayer (C), Jana Fetzer, Michi Mayerle, Sara Hackspacher, Ute Doczi, Maya Santowski, Nicole Brodt, Meike Fischer, Paola Perri, Trainer Henry Korritter


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - ASV Botnang IV 3:1 (22:25, 25:6, 25:19, 25:17)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0