Auf zu neuen Ufern

Von links nach rechts: Dome Hampp, Timo Dippon, Urs Fischer, Frank Schau, Simon Protz, Tobias Grau, Patrik Memmel, Trainer Martin Feistritzer, Benjamin Walter (C), Kristaps Garklavs, Martino Widmann, Jochen Baisch, Stas Ivolgin, Ben Labusch, Robin Belz

Herren 1

Oberliga

 

Die Aufstiegsfeier liegt nun schon wieder lange zurück und die Oberliga kommt mit Riesenschritten auf die erste Herrenmannschaft der SV Remshalden zu. Nicht nur die Liga bedeutet komplettes Neuland für die sangesfreudigen "Buben vom Remstal" sondern auch das Gesicht der Mannschaft hat sich verändert. Mit den oberligaerfahrenen Spielern Frank Schau (Botnang) und Martin Widmann (Nürtingen) sowie den regionalligaerfahrenen Dominik Hampp (Ludwigsburg), und Robin Belz (Ludwigsburg) sowie dem Rückkehrer Kristaps Garklavs kamen fünf neue Spieler dazu. Der Kader von Trainer Martin Feistritzer setzt sich somit aus 14 Spielern zusammen. Die erste Phase der Vorbereitung war geprägt vom Konditionstraining, während im zweiten Teil der Schwerpunkt auf Individual- und Gruppentaktik gelegt wurde. Die zwei Vorbereitungsturniere in Ludwigsburg und Fellbach sollen dann vor allem der Eingliederung der Neuzugänge dienen, damit gleich am ersten Spieltag mit Vollgas in die Saison gestartet werden kann. Was erwartet nun die SVRler? Gegen den Regionalligaabsteiger TSV Eningen, sowie die Teams vom TSV Dettingen und ASV Botnang, die sich in der vergangenen Spielrunde klar von den anderen absetzen konnten, wird wohl nicht mehr als Erfahrung gewonnen werden können. Bei den anderen in der Oberliga verbliebenen Teams vom VfL Sindelfingen, der TG Bad Waldsee, der SG Sportschule Waldenburg und dem TSV G.A Stuttgart 3 kann man durchaus auf Erfolge in der heimischen EHR hoffen. Aber vor allem gegen die Mitaufsteiger TSG Eislingen (Landesliga Süd) und SV 1845 Esslingen (Landesliga Nord) müssen die Punkte eingefahren werden, damit das Saisonziel Klassenerhalt auch erreicht werden kann. Da die beiden Letzen direkt absteigen und der Drittletzte in die Relegation muss, wird das dementsprechend keine leichte Aufgabe. Die Vorfreude auf die neue Liga überwiegt aber klar die Angst vor dem direkten Wiederabstieg, so dass das ganze Team mit vollem Elan das erste Spiel erwartet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0