Relegation Herren 2 vom 09.04.2016

Herren 2

Relegation Aufstieg Bezirksliga


SV Remshalden - TSV Ellwangen II 3:0 (25:13, 25:18, 25:18)
SV Remshalden -  TV Bopfingen 1:3 (19:25, 25:15, 22:25, 21:25)   

 

Freud und Leid im Aufstiegskampf der Herren 2, oder: wenn die eigene Halle zum Gäste-Hexenkessel wird.


Am vergangenen Sonntag hatte der SVR nach dem knapp verpassten, direkten Aufstieg am letzten Ligaspieltag nochmals die Chance den Einzug in die Bezirksliga zu schaffen. Zu Gast waren der weitere Aufstiegskandidat TSV Ellwangen 2 sowie der um den Abstieg kämpfende TV Bopfingen. Beide Gästemannschaften waren mit einer großen Unterstützerschar von je ca. 20-30 Personen angereist und sorgten von der ersten bis zur letzten Spielminute für einen lautstarken Gegenpart zum Heimpublikum.
Das erste Spiel gegen den bereits aus der letzten Pokalbegegnung bekannten TSV Ellwangen 2 war ein munterer Schlagabtausch, bei dem die Remstäler jedoch konsequent  die Oberhand behalten konnten. So gingen der erste Satz und insgesamt das ganze Spiel unter den Augen von Bürgermeister Stefan Breiter mit einem recht deutlichen 3:0 an die Heimmannschaft.
In der Remshaldener  Spielpause boten sich Bopfingen und Ellwangen nur im 1. Satz ein heißes Duell. Dieses gewann Bopfingen schlussendlich knapp mit 26:24 auf Grund zu vieler Ellwanger Eigenfehler und die Sätze 2 und 3 gingen danach deutlich an den TVB.

 

Spiel 3 begannen die Buben vom Remstal - sichtlich beeindruckt von der Kulisse der Gästefans - recht wackelig und lagen schnell mit 4 Punkten im Rückstand. Diesen Vorsprung konnte Bopfingen bis zur Mitte des Spiels immer wieder halten und sogar ausbauen bis schlussendlich die Heimmannschaft langsam in Ihren Rhythmus fand. Leider zeigte die Leistungskurve zu spät nach oben, sodass der 1. Satz mit 19:25 abgegeben werden musste. Im zweiten Satz ein völlig anderes Bild: Bälle wurden von der Linie gekratzt, aus dem Netz gefischt und erfolgreich im gegnerischen Feld untergebracht, kurz: es gelang nahezu alles. Am Ende stand ein deutliches 25:15 auf der Haben Seite und auch der 3. Satz begann ebenso vielversprechend. Bis zur Führung von 12:4 waren die Mienen auf Seiten des SVR fröhlich und beim Gegner lang, aber dann schlugen die Bopfinger mit einer fulminanten Aufschlagserie zurück. Die zu diesem Zeitpunkt wohl auf Grund des Spielstandes überheblich agierenden Remstäler verschenkten Annahme um Annahme und erreichte der Ball doch den Zuspieler,  landete der Angriff  dann in den Armen des Blocks oder in der Botanik. Das Aufschließen des Gegners war demnach nur eine Frage der Zeit und auch die Gästefans feierten frenetisch jeden Punkt ihrer Mannschaft. Diesen klaren Wendepunkt im Spiel merkte man der Tottermusch Truppe deutlich an und so vergab man den schon gedanklich gewonnenen 3. Satz zu Recht an die Bopfinger Akteure. Im 4. Satz folgten Spielerwechsel, taktische Änderungen und Auszeiten – jedoch war der Mannschaft zu diesem Zeitpunkt anzumerken, dass das letzte Fünkchen an Wille fehlte um die entscheidenden Punkte zu machen. So ließ man den TV Bopfingen in  Satz 4 relativ mühelos mit 21:25 seinen Verbleib in der Bezirksliga besiegeln.


Eine allerletzte Chance für einen Aufstieg verbleibt in diesen Wirren der Relegationsrunde: ein abschließendes Turnier aller Verlierer bietet bis zu 2 von 5 Mannschaften eine weitere Möglichkeit zum Aufstieg  - jedoch wäre aus rein sportlicher Sicht ein Aufstieg durch diese Hintertür weit weniger zufriedenstellend als ein Direkter. Wir gratulieren einem sehr symphytischen TV Bopfingen zum Verbleib in der Bezirksliga und Richtung TSV Ellwangen 2 gilt: Bis bald… sehr bald! 

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Hauser, P. Häfele, M. Kühne, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M Trinkner, Spielertrainer A. Tottermusch, Co-Trainer R. Käfer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0