Spieltag vom 19.03. - 20.03.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Willsbach 3:0 (25:23, 28:26, 25:23)

 

Krönender Abschluss

Nach dem vorzeitigen Erlangen der Meisterschaft, mussten die Landesligavolleyballer der SV Remshalden am letzten Spieltag beim Schlusslicht TSV Willsbach noch einmal beweisen, warum sie sich zu Recht die Krone aufgesetzt haben. Doch im für beide Parteien bedeutungslosen Spiel plätscherte die Begegnung von Beginn an vor sich hin. Einziger Lichtblick auf Remshaldener Seite war Außenangreifer Jochen Baisch, der auf der ungewohnten Mittelblockerposition aushelfen musste, da mit Tobias Grau nur ein etatmäßiger Mittelblocker zur Verfügung stand. Erst gegen Satzmitte gelang es den Gästen, angeführt von Zuspieler Ben Labusch, sich mit 19:15 abzusetzen. Aber im Kopf war der Meister bereits beim Feiern und so konnte Willsbach Punkt um Punkt verkürzen. Erst die Einwechslung von Urs Fischer brachte wieder Stabilität in die Annahme, so dass der erste Satz mit 25:23 an den Favoriten ging. Der zweite Durchgang war dann ein Spiegelbild des ersten. Auch hier wurde bei der 19:15 Führung nicht kosequent genug weitergespielt und es wurde richtig knapp, bis der eingewechselte Kapitän Benjamin Walter mit zwei starken Aufschlägen seine Truppe zum 28:26 führte. Wider besseren Wissens starteten die Remstäler pomadig in den dritten Abschnitt, so dass
Trainer Martin Feistritzer bereits bei Stand von 1:4 die erste Auszeit nehmen musste. Seine Männer rissen sich nun zusammen und gingen nun abermals mit 19:15 in Front. Aber auch diesmal war kein Lerneffekt zu erkennen und erneut ließ man die klar unterlegenen Gastgeber herankommen, ehe man sich wieder mit 25:23 Satz und Sieg holte. Danach durften sich die Remshaldener zum krönenden Abschluss endlich das Meisterbier schmecken lassen.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, U. Fischer, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2

A-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen 3:1 (21:25, 25:19, 25:14, 25:21)

SV Remshalden - ASV Botnang III 1:3 (22:25, 26:24, 22:25, 20:25)

 

Der Traum ist geplatzt, aber Relegation wir kommen

 

Am vergangenen Sonntag war es soweit und die letzten Heimspiele der Saison standen an. Zu Gast waren die SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen und der ASV Botnang 3. An diesem Tag waren die Remshaldener so motiviert wie noch nie, da zwei 3-Punkte Siege den direkten Aufstieg bedeuten würden. Also man konnte prognostizieren, es wird spannend.
 
So war es auch gegen Unterbohingen, die mit jungen Landesliga und Oberliga erfahrenen Spielern antraten und Remshalden verschlief gleich den ersten Satz. Ein Punktverlust hätte bedeutet, dass Botnang ohne zu spielen aufgestiegen wäre. Nach dem Pushen und Motivieren durch den Trainer und von der Mannschaft selbst, konnten die Remshaldener das Spiel umdrehen und Unruhe ins Unterboihinger Spiel bringen. Die Unterboihinger probierten noch das Spiel mit taktischen Wechseln zu retten, die aus Sicht von Unterboihingen aber leider nicht halfen. Durch konstante Aufschläge, sichere Abwehr und Kampfgeist konnten die Buben vom Remstal das Spiel für sich entscheiden. Das erste Spiel war nach rund 1,5 Stunden Spielzeit mit 3:1 für Remshalden zu Ende.
 
Jetzt war also das letzte Spiel der Saison auch gleichzeitig das bedeutendste Spiel der Saison. Wer konnte sich das vorstellen, dass die 2 Erstplatzierten am letzten Spieltag der Saison die Meisterschaft untereinander ausmachen. Im letzten Spiel ging es also um alles. Das Selbstbewusstsein, der Mannschaftsgeist (einer für alle und alle für einen, jeder muss jeden wollen), die Freude und die Meisterschaft. Wer gewinnt, der steigt direkt auf.
 

Leider war der erste Satz sehr unruhig für Remshalden. Nach einer Aufschlagserie von Botnang hatten diese sogar 10 Punkte Vorsprung. Nach der taktischen Auszeit von Remshalden gab es eine zweite Luft für die Remstäler, mit der sie den Vorsprung verringern konnten und fast in Führung gingen. Darauf aber nahm die Trainerin der Botnanger eine Auszeit und unterbrach damit den Lauf der Remshaldener und die Botnanger konnten den Satz gewinnen. Allerdings war der Wille von Remshaldener ungebrochen und sie fanden auch in zweiten Satz gut ins Spiel. Durch gute Blockaktivitäten, Abwehr und durch die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Zuschauer konnte Remshaldener den Satz mit 26:24 gewinnen. Der nächste Satz war entscheidend, Remshaldener wollten den Satz gewinnen und Botnang ebenso, da der nächste Satz für Botnang die Meisterschaft bedeutete. Was für eine Partie, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte.
Das Ergebnis schwankte von einer zur anderen Mannschaft, bis dann die Botnanger eine starke Aufschlagserie und einige Blockaktionen zeigten. Dies führte zu 3 Punkten Vorsprung bei 19:16 und diesen Satz konnten die Botnanger bis 25:22 durchbringen und den Satz damit gewinnen.
Nach dem Satz rannte die Bank der Botnanger auf das Feld, sodass auch die Zuschauern verstandenen, dass es der Meisterschaftspunkt war.
 
Leider war damit der Traum vond er Meisterschaft der Remstäler nun zu Ende. Der Remshaldener Trainer wechselte und gab nun denjenigen eine Chance, die bisher weniger spielten. Sie machten das allerdings nicht schlechter, da die Botnanger trotzdem nicht das Spiel bestimmen konnten. Durch die tolle Unterstützung der Zuschauer (ein volles Haus) spielte Remshalden offen, aber wieder durch eine starke Aufschlagserien der Botnanger brachte den 3:1 Sieg für den ASV Botnang 3. Aber die Remshaldener können den Kopf hoch halten, da man eine starke Leistung zeigen konnte. Von allen Seiten war sichtbar, dass das Niveau des Spiels sehr hoch war.
 
An dieser Stelle wollen wir ein Lob an die Botnanger aussprechen, da diese eine sehr gute Leistung zeigten und uns mit besten Wünschen für die Relegation verabschiedeten.
 
Es ist alles noch offen, am Samstag, 09.04. um 14:00 Uhr findet die Relegation statt.
Hier treffen der drittletzte der Bezirksliga Ost (TV Bopfingen) und die beiden zweitplatzierten der A-Klasse Ost 2 (TSV Ellwangen 2) und der A-Klasse Ost 1 (SV Remshalden 2) aufeinander, der Sieger ist in die Bezirksliga aufgestiegen.

Die Herren 2 brauchen wieder lautstarke Unterstützung, dass es endlich soweit ist, dass die Herren 2 aufsteigen. Also kommt am 09.04 in die EHR-Sporthalle und nehmt eure Familien mit.
Es gibt wieder für jede Dame ein Glas Sekt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0