Spieltag vom 23.01. - 24.01.2016

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV 1845 Esslingen - SV Remshalden 0:3 (20:25,22:25, 23:25)

 

Tabellenführung souverän behauptet

Die Volleyballer der SV Remshalden konnten mit einem klaren 3:0 (25:20, 25:22, 25:23) Erfolg gegen den SV 1845 Esslingen ihre Tabellenführung in der Landesliga Süd souverän behaupten. Nachdem man im letzten Pokalspiel nicht gerade glänzte, war die Truppe von Trainer Martin Feistritzer mit
gemischten Gefühlen zum Punktspiel in die Neckarstadt gereist. Schließlich hatten die Gastgeber eine sehr starke Hinrunde hingelegt und Vorsicht war geboten. Die junge Truppe vom SVE legte auch gleich
hochmotiviert los und führte schnell 9:5 und konnte diesen Vorsprung bis zum 15:11 halten. Die Gäste ließen sich aber nicht nervös machen und als Timo Dippon zum Aufschlag kam legten die Remstäler eine Schippe drauf. Aus dem Rückstand wurde eine 18:15 Führung, die durch kluge Aufschlagtaktik und gelungenes Block-/Abwehrverhalten sogar noch ausgebaut werden konnte. Der Rest war Formsache und mit 25:20 gingen die Gäste in Front. Im zweiten Durchgang starteten die SVR-Männer besser und setzen sich gleich mit 3:0 ab. In einem sehr umkämpften Satz gelang es weder Esslingen, den Rückstand aufzuholen, noch Remshalden, sich weiter abzusetzen, so dass der zweite Satz mit 25:22 ebenfalls an die Gäste ging. Der dritte Abschnitt war dann ein Wechselbad der Gefühle. Den 2:6
Rückstand egalisierten die Männer um Kaptitän Benjamin Walter zum 8:8 um sich ihrerseits mit 13:9 abzusetzen. Dieser Vorsprung konnte sogar noch auf 21:14 ausgebaut werden, ehe sich Esslingen noch einmal mit aller Macht dagegen stemmte. Die Angst vor dem Gewinnen hatte plötzlich auf
Remshaldener Seite die Oberhand und so schrumpfte der Vorsprung Punkt für Punkt. Aber mit dem Glück des Tüchtigen rettete die SVR den Satz mit 25:23 zu ihren Gunsten ins Ziel. Somit bleiben die "Buben vom Remstal" weiterhin an der Tabellenspitze.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, P. Dekelver, T. Dippon, U. Fischer, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, P. Memmel, B. Labusch, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Landesliga Nord

 

TSV Schmiden II - SV Remshalden 3:0 (25:15, 25:22, 25:17)


Herren 2

A-Klasse 1 Ost

 

TSV Münchingen - SV Remshalden 3:1 (20:25, 25:13, 27:25, 27:25)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

TSV Leinfelden 2 - SV Remshalden 1:3 (19:25, 21:25, 25:23, 15:25)


Damen 2

B-Klasse 3 Ost

 

TV Cannstatt 2 - SV Remshalden 3:1 (20:25, 25:23, 25:14, 25:15)

 

Zu Gast beim Tabellennachbar in Cannstatt

Die Aufwärmung vor dem Spiel war auf Grund von Bällemangel eher spärlich, aber dieser Umstand spielte uns zunächst in die Karten. Völlig überraschend gingen wir nach Sätzen mit 1:0 in Führung. Doch Trainer Korritter fand die Spielweise der Gastgeberinnen zu einfach und im zweiten Durchgang bestätigte sich seine Vorahnung und es wendete sich schnell das Blatt. Die Hausherrinnen zogen schnell auf 12:4 davon. Nach energischer Aufholjagt der Remshaldnerinnen bis zum 20:21 war sogar noch der Satzsieg in greifbare Nähe gerutscht. Nach insgesamt drei verschenkten Aufschläge auf beiden Seiten, brachte dies den Cannstätterinnen eine Zwei-Punkte-Führung zum Matchball. Die Niederlage dieses Satzes konnte nicht mehr abgewehrt werden. Zu Beginn des dritten Satzes kein anderes Bild. Cannstatt zog schnell davon und verdoppelte sogar Mitte des Satzes den Punktestand. Es ist wieder passiert, ein großes Tief und unsere Mädels kommen nicht mehr raus. Die Annahme wurde schlechter und die Aufschläge kamen nicht mehr druckvoll zum Gegner. Zu 14 ging dieser Satz an Cannstatt. Ein erneutes Aufbäumen im kommenden Satz, so war der Wunsch, doch es änderte sich nichts. Unsere angeschlagene Kapitänin Mayer konnte weder Aufschläge noch harte Angriffe wie gewohnt durchbringen. Wechselmöglichkeiten waren quasi nicht vorhanden, da noch eine Spielerin kurzfristig krank geworden ist. Somit schlich das Spiel dem Ende hingegen. Selbst taktische Wechsel mit unserer Libera, um unsere mittlerweile verletzte zwei Aussenangreiferin Schmelzer eine kurze Pause zu gönnen, brachte keine nennenswerte Effekte. Zu 15 gewann der Tabellenvorletzte diesen Durchgang und somit das Spiel mit 3:1.

Es spielten N. Brodt , J. Fetzer, S. Hackspacker, J. Lindner, M.-S. Mayer, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer,  Trainer H. Korritter


Kommentar schreiben

Kommentare: 0