Saisonbericht Herren 1

Herren 1

Landesliga Nord

 

Trotz verpasstem Aufstieg kann die Mannschaft zufrieden sein

 

Nach drei 5. Plätzen hintereinander wollten die Spieler sich diesmal höhere Ziele stecken, doch der neue Trainer Martin Feistritzer drosselte zunächst einmal die Erwartungshaltung der Spieler und so einigte man sich auf das Ziel, die Leistung zu stabilisieren und schnellstmöglich den Klassenerhalt zu sichern. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung, in der sich Team und Trainer beschnuppern konnten, musste man zu Saisonbeginn auf zwei Stammkräfte verzichten. Sebastian Bloching wurde an der Hand operiert und Pascal Dekelver zog es für ein Auslandssemester nach Istanbul. Trotzdem war der Kader mit seinen verbliebenen 12 Spielern sehr ausgeglichen. Am Zuspiel führten Kapitän Benjamin Walter und Vizekapitän Janosch Bloching Regie, auf der Diagonale wirbelten Simon Protz und Stanislav Ivolgin, in der Mitte blockten Patrik Memmel, Tobias Grau und Kristaps Garklavs und auf der Außenposition schmetterten Jochen Baisch, Ludwig Bengel, Timo Dippon, Neuzugang Urs Fischer und Peter Häfele. Schon bald machte sich der in der Vorbereitung vergossene Schweiß bezahlt und bis zum Abschluss der Hinrunde konnten fünf der acht Spiele gewonnen werden. Vor allem die vier klaren Siege gegen die Hinteren der Tabelle und der Heimsieg gegen den Tabellenführer Ludwigsburg zeigten, dass man sich auf dem richtigen Weg befand. Der Lohn dafür war der vierte Platz zur Winterpause und ein deutlicher Abstand vom Tabellenende. In der Rückrunde setzte sich der Trend dann fort. Weiteren vier klaren Siegen gegen die Hinterbänkler folgten ein Heimsieg gegen den Dauerrivalen Ellwangen und im letzten Spiel ein grandioser Auswärtssieg in Hausen. Dadurch gelang der unverhoffte Sprung auf Platz zwei und die Teilnahme an der Relegation, die kurz nach Ostern in Flacht stattfand. Dort musste das Team in der Begegnung gegen den Oberligisten Nürtingen feststellen, dass man noch nicht reif für den Schritt in die nächste Liga ist. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden.

 

An dieser Stelle einen großen Dank an unseren Trainer Martin Feistritzer für sein großes Engagement und seine Bereitschaft die Herren zu übernehmen. Wir freuen uns, mit dir in die neue Saison zu gehen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stefan Breiter (Montag, 18 Mai 2015 09:57)

    Herzlichen Glückwunsch zu einer erfolgreichen Saison 2014/2015. Stefan Breiter