Aufstiegsrelegation zur Oberliga

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TG Nürtingen 0:3 (16:25, 18:25, 19:25)

SV Remshalden - TSV Flacht 3:2 (25:14, 25:14, 17:25, 23:25, 15:10)

 

Lehrgeld bezahlt bei der Relegation

Die Volleyballer der SV Remshalden durften nach dem überraschenden zweiten Platz in der Landesliga Nord am Sonntag an der Aufstiegsrelegation in die Oberliga teilnehmen. Dabei galt es, die Spiele gegen die TG Nürtingen (Oberliga) und den Gastgeber TSV Flacht (Landesliga Süd) zu gewinnen.

 

Nachdem sich im ersten Spiel zwischen den beiden anderen Kontrahenten Nürtingen klar mit 3:0 durchsetzte, machte sich das Team von Trainer Martin Feistritzer durchaus Hoffnungen auf den letzten freien Platz in der Oberliga. So wollte man an die Glanzleistung beim letzten Rundenspiel in Hausen anknüpfen, um sich gegen die beiden als schlagbar eingestuften Gegner zu behaupten. Doch bereits im ersten Spiel gegen den Oberligisten mussten die Männer um Kapitän Benjamin Walter eine gehörige Portion Lehrgeld bezahlen und sich mit 0:3 (16:25, 18:25, 19:25) geschlagen geben. Hochmotiviert und in Bestbesetzung startete man in die Partie, doch die anfangs ausgeglichene Begegnung kippte in der Satzmitte. Mit Routine und Abgeklärtheit punktete Nürtingen plötzlich nach Belieben und den Remshaldenern spielten zudem die Nerven einen Streich nach dem anderen. Unbeeindruckt vom klaren 16:25 begann die SVR im zweiten Satz und bot der TGN wieder Paroli. Aber
leider wiederholten sich die Ereignisse von Durchgang Eins und sämtliche Wechsel und Auszeiten brachten nicht die erhoffte Wende und somit ging auch der zweite Abschnitt mit 18:25 verloren. Der 0:2 Satzrückstand wirkte sich auch nicht gerade nervenberuhigend auf das Remshaldener Spiel aus und so musste auch der dritte Satz dem oberligaerfahrenen Gegner mit 19:25 überlassen werden.

 

Mehr enttäuscht von der eigenen Leistung als von der Niederlage selbst, schlichen die Remstäler mit hängenden Köpfen vom Feld, denn damit war schon vor der letzten Begegnung gegen Flacht klar, dass man den Aufstieg nicht mehr schaffen konnte. Ernüchtert musste man feststellen, dass die Zeit für die Oberliga noch nicht reif ist. Doch wie um sich selbst eines Besseren zu belehren, begannen die SVR-Männer das bedeutungslose Spiel gegen den TSV Flacht und man zeigte den zahlreich mitgereisten Fans, was in der Mannschaft steckt. Die ambitionierten Gastgeber wurden zweimal mit 25:14 abgefertigt und alle rechneten bereits mit einem tollen Saisonabschluss. Nur die Gastgeber spielten dabei nicht mit, denn sie nutzen den plötzlich einkehrenden Schlendrian der Gäste aus und konterten mit 25:17. Der Warnschuss vor den Bug genügte offensichtlich nicht, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren, denn auch der vierte Satz wurde durch unnötige Fehler mit 23:25 abgegeben, so dass nun der Tie-Break entscheiden musste. Erst jetzt rissen sich dich Remshaldener wieder am Riemen, dominierten die Ballwechsel und holten sich mit 15:10 Satz und Sieg. Nach dem versöhnlichen Abschluss schmeckte dann auch das mitgebrachte Bier einigermassen und man konnte auf die nun beginnende Beachsaison anstossen.


Es spielten: J. Baisch, L. Bengel, J. Bloching, S. Bloching, P. Dekelver, T. Dippon, K. Garklavs,  T. Grau, U. Fischer, P. Häfele, S. Ivolgin, P. Memmel, S.Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0