Spieltag vom 21.03.-22.03.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

Mit Meisterleistung zum Vizemeistertitel

 

TV Hausen - SV Remshalden 0:3 (20:25, 15:25, 13:25)

 

Mit einer Glanzleistung beim 3:0 Auswärtssieg in Hausen sicherten sich die Landesligavolleyballer der SV Remshalden am letzten Spieltag den Vizemeistertitel. Trotz des enormen Drucks vor dem
Spiel - man musste 3:0 oder 3:1 gewinnen - behielten die Männer von Trainer Martin Feistritzer die Nerven und siegten gegen den Favoriten, der das Hinspiel in der EHR noch mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Anfangs war die Begegnung gegen den mit vier Drittligaspielern angetretenen Gastgeber noch ausgeglichen. Beide Teams tasteten sich ab, ehe die SVR sich mit 17:15 leicht absetzen konnte. Taktisch kluge Aufschläge gefolgt von einer kompakten Block- und Feldabwehr brachte die entschlossen aufspielenden Remstäler 24:18 in Front, so dass das 25:20 nur mehr reine Formsache war. Zu Beginn des zweiten Satzes konterte Hausen und setzte sich mit 6:1 ab. Doch postwendend gelang es Kapitän Benjamin Walter mit einer Aufschlagserie den Rückstand in eine 7:6
Führung umzuwandeln. Danach überrollten die Gäste den TV Hausen und über 15:10 sicherte sich man mit 25:15 auch den zweiten Satz. Wie entfesselt spielte Remshalden nun auf und anstatt der gewohnten One-Man-Show Simon Protz punkteten nun alle Angreifer nach Belieben, so dass der Gegner nie wußte, was auf ihn einstürmt. Als Draufgabe präsentierte sich der nach langer Verletzungspause zurückgekehrte Sebastian Bloching im Block blendend aufgelegt und zermürbte die gegnerischen Angreifer ein ums andere Mal. Nach dem 25:13 gab es dann auf der Remshaldener Bank und bei den mitgereisten Fans kein Halten mehr, denn durch den Vizemeistertitel ergibt sich nun die Möglichkeit über die Relegation den Aufstieg in die Oberliga zu erreichen.

 

Es spielten: J. Baisch, L. Bengel, S. Bloching, P. Dekelver, K. Garklavs, P. Häfele, U. Fischer, S. Ivolgin, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Ungeschlagen feiern die Volleyballerinnen der SV Remshalden die Meisterschaft

 

SV Frickenhofen - SV Remshalden 2:3 (25:20, 25:16, 17:25,12:25,12:15)

 

Am letzten Spieltag gelang den SVR Damen ein knapper 3:2 Sieg in Frickenhofen. Wie schon im Hinspiel gelang es den Frickenhofenerinnen als einzige Mannschaft den Tabellenersten wieder mal einen Punkt abzuknöpfen. Frickenhofen begann druckvoll und hochmotiviert, Remshalden dagegen ließ die nötige Einsatzbereitschaft vermissen, viele Abstimmungs- und Eigenfehler prägten ihr Spiel. Dem Tabellenführer gelang es nicht ins Spiel zu finden, Frickenhofen dominierte in den ersten zwei Sätzen und ging verdient mit 2:0 in Führung. Trainer Helmut Stauss stellte neu auf, und das brachte neuen Schwung ins Spiel der Remshaldenerinnen. Nun war es der Tabellenführer, der am Drücker war und zur eigentlichen Spielstärke zurückfand. Deutlich gewann nun Remshalden die folgenden zwei Sätze. Im entscheidenden fünften Satz entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Remshalden, beflügelt den 2:0 Rückstand aufgeholt zu haben und die Möglichkeit ungeschlagen die Saison beenden zu können, setzte sich in der Schlussphase durch und siegte knapp mit 15:12.

 

Mit diesem Sieg haben die Damen 1 die perfekte Saison ohne Niederlage klar gemacht, ob es das schonmal in der Historie der Volleyballabteilung gab ist fraglich. Bei dem im Mai stattfindenden Pokalturnier können sie sogar noch das Double klar machen.

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Colic, K. Ellwanger , C. Feistrizter, L. Gscheide, B. Kring, S. Michalke, L. Schmidt, Trainer: Helmut Stauss

Herren 2

A-Klasse Ost 2

 

missratener Saisonabschluss

 

TSG Eislingen III - SV Remshalden II 3:0 (25:19, 25:18, 25:16)

 

Im letzten Saisonspiel konnten die Herren 2 mit Mühe und Not ein Rumpfteam stellen und hatten gegen den hoch motivierten Gegner (Eislingen musste beide Heimspiele gewinnen) keine Chance. Leider kein versöhnlicher Abschluss denn ohne Aufschlag und Annahme macht ein Volleyballspiel nie Spaß.

 

Es spielten: S. Dechet, T. Elbert, M. Harsch, R. Müller, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer: T. Elbert

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0