Spieltag vom 21.02. - 22.02.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

Favoritensieg beim Schlusslicht

 

SV Fellbach IV - SV Remshalden 1:3 (12:25, 25:23, 19:25, 17:25)

 

Die Landesligavolleyballer der SV Remshalden setzten sich am Samstag beim Tabellenletzten SV Fellbach IV klar mit 3:1 (25:12, 23:25, 25:19, 25:17) durch und konnten damit auf den vierten Platz klettern.

Hochkonzentriert startete das Team von Trainer Martin Feistritzer in die Begegnung und machte gleich von Anfang an klar, wer die Punkte holen wird. Über 13:5 und 18:7 marschierten die Gäste unaufhaltsam zum 25:12 Satzgewinn. Wie aus einem Guss spielten die Männer um Kapitän Benjamin Walter und ließen den bemitleidenswerten Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Block um Block landete im gegnerischen Feld und der Libero wurde dermaßen unter Druck gesetzt, dass den Fellbachern nichts anderes mehr übrig blieb, als ihn aus dem Spiel zu nehmen. In Durchgang zwei konnte Fellbach zwar etwas mehr dagegenhalten, aber beim 17:12 für die SVR schien bereits alles klar zu sein. Doch wie schon öfters in dieser Saison kehrte der Schlendrian ins Remshaldener Spiel ein und die Gastgeber konnten den 19:22 Rückstand drehen und in ein 25:23 verwandeln. Der ärgerliche Satzausgleich setzte aber wieder die Kräfte frei und über 13:5 und 21:11 sicherten sich die Remstäler mit 25:19 den dritten Satz. Der Schwung wurde in den vierten Abschnitt mitgenommen und schnell konnte sich die SVR 15:9 in Front bringen. Die Fellbacher bäumten sich aber noch einmal auf, aber mit der Einwechslung des wiedergenesenen Diagonalangreifers Simon Protz beim Stand von 15:14 gelang es den Gästen, den Sack zum 25:17 zuzumachen und drei Punkte aus Fellbach zu entführen. Somit bleibt das Rennen um den dritten Abschlussrang in der Landesliga spannend, denn der Rückstand auf Durlangen beträgt vor den letzten drei Spielen nur einen Punkt und der Vorsprung auf Hausen ebenfalls nur einen Punkt.

 

Es spielten: J. Baisch, L. Bengel, J. Bloching, S. Bloching, T. Dippon, C. Garklavs, T. Grau, U. Fischer, S. Ivolgin, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

Damen 1

Bezirksliga Ost

 

knapper Erfolg und weiterhin nicht aufzuhalten

 

SV Fellbach II - SV Remshalden 0:3 (23:25 19:25 26:28)

Am Samstag konnten die Damen 1 einen 3:0 Auswärtssieg gegen den SV Fellbach 2 verbuchen. Diesmal zeigte der Tabellenerste eine gute, konstante Leistung gegen die aufschlagstarken Fellbacherinnnen. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein spannendes Spiel mit langen Ballwechseln. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, wobei der Gastgeber bis zur Mitte des Satzes ein, zwei Punkte Vorsprung hatte. Wieder mal gelang es den SVR Damen in der entscheidenden Spielphase wesentlich zwingender in den Aktionen zu sein und somit den Satz zu gewinnen. Im nächsten Durchgang behielt der Tabellenerste weiterhin die Oberhand, erst nach der 2:0 Satzführung und einen klaren Vorsprung im dritten Satz, hatten die Remstälerinnen eine Schwächephase. Mit druckvollen Aufschlägen erkämpften sich die Gastgeber wieder den Ausgleich, so dass es zum Schluss richtig spannend wurde. Nachdem der erste Matchball für Remshalden von Fellbach abgewehrt wurde, zeigte der Tabellenführer Nervenstärke, blieb weiterhin mutig im Abschluss und gewann den Satz mit 28:26.


Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, J. Dippon, K Ellwanger, C. Feistritzer, L. Gscheidle, B. Kring, S. Michalke , L. Schmidt, Trainer: Helmut Stauss

Herren 2

A-Klasse Ost 1

 

unnötige Niederlage

 

TV Unterbohingen - SV Remshalden 2 –  3:1 (25:23, 15:25, 25:16, 25:22)

 

Krankheitsbedingt fiel der etatmäßige Zuspieler T. Elbert aus, so das M. Schinzel sein gutes Debüt als Zuspieler im ersten Spiel für die SVR geben musste. Aufgrund mangelhafter Annahme und daraus resultierenden ungenauen Angriffen konnten die Angreifer der Herren 2 leider nicht genügend Punkte erzielen. Auch schaffte es der Block nicht, die so wichtigen Punkte zum Sieg zu erzielen. In der Gesamtpunktzahl betrug die Differenz beider Mannschaften gerade mal 4 Spielpunkte.

Es spielten: S. Buchholz, M. Kühne, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner, Trainer: T. Tottermusch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0