Spieltage vom 07.02. - 08.02.2015

Herren 1

Landesliga Nord


Herren 1 lieben das Drama


SV Remshalden - SV Fellbach III 3:1 (26:28, 25:14, 25:19, 28:26)


Bei den Spielen der Landesligavolleyballer der SV Remshalden ist Spannung garantiert. So auch beim 3:1 Auswärtssieg gegen SV Fellbach 3. Schon vor dem Spiel war klar, dass der etatmäßige Diagonalangreifer Simon Protz krankheitsbedingt durch Stanislav Ivolgin ersetzt werden mußte. Der ließ aber gleich von Beginn an erkennen, dass er dieser Rolle mehr als gewachsen war. Trotzdem
kämpften die Gäste mit Anfangsschwierigkeiten in der fremden Halle, doch der 6:12 Rückstand konnte bis zum 14:14 wieder ausgeglichen werden. Beide Teams rangen nun um jeden Punkt bis sich letzendlich Fellbach glücklich mit 28:26 durchsetzen konnte. Trainer Martin Feistritzer reagierte und rotierte mit Erfolg seine Stammformation, denn die Remshaldener Männer um Kapitän Benjamin Walter stürmten gleich auf 15:7 davon und sicherten sich mit einem 25:14 den Satzausgleich. Bis zum
12:12 im dritten Durchgang verlief dann die Begegnung wieder ausgeglichen, aber mit der verletzungsbedingten Einwechslung von Tobias Grau für Patrik Memmel wendete sich das Blatt zu Gunsten der SVR. Den 19:13 Vorsprung brachten die Gäste dann sicher mit 25:19 nach Hause. Der
Widerstand der Fellbacher schien nun gebrochen, denn durch sehr gute Arbeit im Block und der Feldabwehr lagen die Gäste rasch 20:11 in Front. Auch die nächste verletzungsbedingte Auswechslung von Timo Dippon für Ludwig Bengel tat dem Spiel der SVR keinen Abbruch. Doch plötzlich bäumten sich die Gastgeber auf und machten Punkt um Punkt. Allen Auszeiten und Wechseln zum Trotz gelang erst beim Stand von 20:19 der nächste Punkt für Remshalden. Doch anstatt wieder befreit aufzuspielen, zitterten sich die Remshaldener nun von Punkt zu Punkt. Aber im Gegensatz zum ersten Abschnitt war das Glück diesmal auf Seiten der Gäste, die mit 28:26 den Satz und somit den Sieg einfuhren. Da das nächste Spiel erst wieder in zwei Wochen ansteht, gibt es den Angeschlagenen Gelegenheit, die Verletzungen auszukurieren.


Es spielten: J. Baisch, S. Bloching, T. Dippon, U. FIscher, K. Garklavs, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, P. Memmel, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

Damen 1

Bezirksliga Ost


Damen weiter ungeschlagen


SV Remshalden - SC Weiler/F. 3:1 (22:25, 29:27, 25:17, 25:22)



Beim Tabellendritten SC Weiler gelang den Remshaldenerinnen am Samstag ein 3:1 Sieg. Trotz des klaren Ergebnisses war es kein deutlicher und einfacher Sieg für den Tabellenführer aus Remshalden. Zu Beginn lief alles glatt für den SV, man erspielte sich eine deutliche Führung und bei einem Spielstand von 17:9, sollte der  Satzgewinn nur noch Formsache sein. Statt konsequent den Sack zu zumachen, verspielte Remshalden die Führung. Weiler setzte mit druckvollen Aufschlägen die Gäste unter Druck und nützte die Schwächephase Remshaldens aus. Beflügelt den Rückstand gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer  wett gemacht zu haben, spielte Weiler mutig weiter. Remshalden dagegen agierte verunsichert und mit vielen Eigenfehler .Somit musste man den bitteren Satzverlust hinnehmen. In den folgenden Sätzen fand Remshalden nicht immer zur eigentlichen Spielstärke zurück, viele Unstimmigkeiten in der Feldabwehr und unnötige Ballverluste waren maßgebend dafür. Die Weilerinnen dagegen zeigten  eine starke geschlossene Mannschaftsleistung, besonders ihr gutes Stellungsspiel machte es den Remshaldener Angreiferinnen schwer. Doch in den spielentscheidenden Phasen, zeigte Remshalden wieder seine Stärke und Siegeswillen, und konnte die folgenden Sätze knapp für sich entscheiden.

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Colic, K. Ellwanger, C. Feistritzer, L. Gscheidle, C. Grüb,

B .Kring, L .Schmidt, Trainer: H. Stauss

Herren 2

A-Klasse Ost 2


Mit Rumpfmannschaft nicht eingespielt


Herren 2 - TB Cannstatt 1:3 (6:25, 21:25, 25:15, 21:25)


Durch krankheitsbedingt Ausfälle von neun Spielern konnte gerade noch eine Mannschaft mit sechs einsatzfähigen Spieler gestellt werden. Diese Uneingespieltheit merkte man deutlich im ersten Satz. Im zweiten Satz wurde ein fünf Punkte Vorsprung, durch zehn Angaben in Folge, durch den TB Cannstatt gedreht. Im dritten Satz passte dann alles und im vierten Satz waren die Kräfte zu Ende.


Es spielten: S. Buchholz, T. Elbert, M. Harsch, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner, Trainer: T. Elbert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0