News


Kommt doch einfach mal vorbei!

 

Ihr möchtet gerne bei einem unserer Teams ins Training schnuppern, wisst aber nicht genau wo ihr euch am besten meldet?

Ihr seid nur einen Klick entfernt! Schreibt uns über das Kontaktformular der Homepage. Nennt uns euren Namen, euer Alter und wenn ihr möchtet, warum Ihr im nächsten Training dabei sein wollt! Eure Anfrage wird dann direkt an den entsprechenden Trainer weitergeleitet und dieser wird sich so schnell wie möglich bei euch melden.

 

Klickt auf den Link und ihr werdet direkt zum Kontaktformular weitergeleitet!

 

Ich will gerne ins Training kommen!

 

Wir freuen uns auf euch, euer SVR Team Volleyball!


Jugendspieltage

U15 weiblich

 

Spannende Spiele in der Endrunde

Die Endrunde um die Plätze 11-20 im Bezirk Ost brachte spannende Begegnungen für unsere U15-Mädchen. Sowohl gegen TSV Neckartailfingen, als auch SG VC Spraitbach/VBF Durlangen und TSV Wernau gab es Unentscheiden. Im letzen Spiel des Tages gegen den TSV Dettingen wurde um jeden einzelnen Ball gekämpft. Leider mussten beide Sätze mit 23:25 verloren gegeben werden, aber am letzten Spieltag in Neckartailfingen gibt es wieder genug Gelegenheiten zu punkten.

Es spielten: Juli, Thea, Mia, Karolin, Katrin und Lea

Trainer Martin Feistritzer


U13 weiblich

 

Bezirksmeisterschaften, Teil 1

Nachdem unsere Mädchen sich als Staffelsieger für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatten, mussten sie sich beim ersten Turnier umstellen von 2/2 auf 3/3. Das gelang sehr gut und außer gegen die beiden Teams vom MTV Stuttgart war man ebenbürtig. Gegen  SG
Durlangen/Spraitbach  und Esslingen gab es jeweils ein 1:1 und gegen TSV Wernau sogar einen 2:0 Erfolg. Auch gegen die MTV-Teams zeigten unsere Kleinsten tolle Leistungen, waren aber jeweils 0:2 unterlegen. Am letzten Spieltag in Wernau stehen noch vier Spiele aus, die man alle gewinnen kann.

Es spielten: Enya, Ivy, Laura und Lea

Trainer Martin Feistritzer


0 Kommentare

U13 Spieltag vom 17.03.2018

U13 weiblich

 

Souveräner Staffelsieg mit geliehenen Schuhen

Am zweiten Vorrundenspieltag traten unsere Kleinsten äußerst souverän auf und setzten sich in allen vier Spielen klar mit 2:0 durch. Vor der ersten Begegnung war allerdings die Aufregung groß, denn zunächst verzögerte sich die Anreise durch einen Stau von Fellbach bis Bad Cannstatt. Gerade noch rechtzeitig angekommen, bemerkte Enya, dass sie ihre Sportschuhe vergessen hatte. Aus Mangel an Zeit musste sie mit geliehenen Schuhen antreten, was ihrer Leistung aber keinen Abbruch tat. Gleich im ersten Spiel gegen die starken Feuerbacher behielten unsere Mädchen aber kühlen Kopf und ließen keine Diskussion über den Sieger zu. Die weiteren Begegnungen gegen Cannstatt 4, 3 und 2 konnten dann genutzt werden, um Aufschläge von oben zu üben und konsequent mit drei
Ballberührungen zu spielen. Außerdem gelang es auch, das eine oder andere Mal einen Angriffsschlag zu riskieren. Die insgesamt 6 Siege und ein Unentschieden bedeuten in der Abschlußtabelle den ersten Platz und die Qualifikation für die Endrunde um Platz 1-10. Dort wird dann allerdings 3 gegen 3 auf einem größeren Feld gespielt, aber bis dahin
ist noch genug Zeit zum Üben.

Im Bild von links nach rechts: Laura, Enya und Lea

Unten: Trainer Martin Feistritzer


0 Kommentare

Spieltag vom 10.03. und 11.03.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - SG Volley Neckar-Teck 2:3 (25:23, 19:25, 25:23, 23:25, 9:15)

 
Die wahrscheinlich wichtigste Niederlage der Saison!

Im letzten Saisonspiel der Men in Black war das Ziel klar definiert und in zwei Etappen unterteilt. Es galt priorisiert, die gute Rückrunde mit mindestens zwei Sätzen gegen den zweitplatzierten Verbund aus Nürtingen, Dettingen und Unterboihingen abzuschließen, um, wie in der Vorsaison bereits gelungen, den Verbleib in der Oberliga punktgenau am letzten Spieltag aus eigener Kraft fix zu machen. Zweitrangig, aber bei leistungsorientierten Sportlern natürlich dennoch wichtig war der Ehrgeiz, nach einer beinahe siegfreien Hinrunde bis auf den überlegenen Meister aus Sindelfingen und die alten Herren der Allianz Stuttgart 3 jede Mannschaft in der Rückrunde zu schlagen und ein Statement in Sachen Volleyballqualität zu setzen.

Entsprechend furios und fokussiert legten die Buben vom Remstal auch los.
Nach dem ersten Drittel stand es im eröffnenden Satz bereits 14:8 und später 23:17.
Nach einigen Unkonzentriertheiten wurde der Satz schließlich unnötig knapp mit 25:23 eingefahren. Im zweiten Satz drehten die Hausherren der SG Neckar Teck auf und man musste, wie leider häufig in dieser Saison, bereits nach wenigen Ballpunkten einem 2:7 Rückstand hinterher rennen. Ein sowohl physisch als auch psychisch zehrendes Unterfangen, war der Verbleib in der Liga schließlich immer noch nicht gesichert.
Nachdem in diesem Satz nichts mehr zu holen war, lies sich die Mannschaft "im Dritten" dennoch nichts anmerken und zeigte erneut ihre Qualitäten. Aus einer durchweg starken Annahmeleistung wurde ein ums andere Mal stark im Angriff gepunktet und das eigene "side-out" wurde immer souverän runter gespielt. Auch die gegnerische Mannschaft schaffte es aber immer wieder, den stark kämpfenden Remshaldener Block-Abwehr-Riegel zu überwinden und so ergab sich ein weiterer spannender, umkämpfter Satz. Die Freude war entsprechend groß, als der entscheidende Punkt zum 25:23 im gegnerischen Feld untergebracht wurde. Mit dem nun bereits erreichten, übergeordneten Ziel im Rücken startete man gut gelaunt in den 4. Satz. Leider konnten die Remstaler die Spannung aber nicht mehr halten. Zu groß war die entstandende Freude und Erleichterung über den Klassenerhalt. Trotz einer teils nachlässigen Spielweise ergab sich dennoch die Gelegenheit, den Sack mit einem 3:1 Sieg zu zu machen. Der Gegner leistete im 4. Satz ebenfalls nur noch bedingt Gegenwehr und man murmelte sich zum 19:19.
Hier wachten beide Mannschaften noch einmal auf. Die Gäste scheinbar einen Tick schneller und so war die Gelegenheit groß, beim Stand von 23:21 das Spiel zu beenden.
Doch auch die Hausherren bäumten sich auf und nahmen Remshaldener Geschenke zum 25:23 an. Im Tiebreak entschied nun die größere Unlust über die unnötige Verlängerung aus Sicht der Men in Black den Spielausgang. Mit 7 Aufschlagfehlern schenkte man der Heimmannschaft den Sieg. Eine mehr als verkraftbare Niederlage stand nach einer kurzen Wermutsphase dennoch zu Buche und mit dieser hervorragenden Rückrunde und dem resultierenden, ansehlichen 5. Platz kann man sich erhobenen Hauptes in die Saisonpause begeben.


Nun gilt es, sowohl kleinere, als auch größere Verletzungen auszukurieren ("Pauliii!!!"), damit sich möglichst bald Spieler und Trainer fit und gesund der weiteren Planung widmen können, die sicherlich den ein oder anderen Umbau mit sich bringen wird.


Es spielten: R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - MTV Stuttgart IV 0:3 (15:25, 18:25, 15:25)

SV Remshalden - MTV Ludwigsburg II 2:3 (25:22, 16:25, 25:16, 21:25, 11:15)

 

Platz 4 trotz Niederlagen

Trotz der beiden Niederlagen haben die Landesligavolleyballerinnen der SV Remshalden als Aufsteiger den vierten Platz in der Abschußtabelle erreicht. Nachdem der Klassenerhalt bereits vor den Spielen sicher war, konnte Trainer Martin Feistritzer den Nachwuchskräften Meike Fischer und Marie-Sophie Mayer die Gelegenheit geben, unter Wettkampfbedingungen ihr Können unter Beweis zu stellen. Die beiden machten ihre Sache auch sehr gut, aber gegen die sehr stark aufspielende Truppe aus der Landeshauptstadt war am Samstag kein Kraut gewachsen. Vor allem die extrem starken Aufschläge stellten die Remshaldener Annahme vor unlösbare Probleme. Im ersten Satz konnte man noch bis zum 15:16 mithalten, ehe die Stuttgarter Diagonalangreiferin eine Aufschlagserie auspackte und den Satz quasi im Alleingang entschied. Der zweite Abschnitt war dann bis zum 16:19 offen, ehe sich die Gäste wieder klar durchsetzen konnten. Durchgang drei brachte einen raschen 5:20 Rückstand. Mit Kampfgeist und Wille kamen die Gastgeberinnen noch auf 13:20 heran, mussten sich jedoch abermals den Aufschlagraketen Stuttgarts geschlagen geben. Das für die Tabelle wichtigere Spiel gegen Ludwigsburg begann hingegen verheißungsvoll. Remshalden setzte sich mit 20:14 ab, ließ den MTV aber noch auf 21:19 verkürzen, ehe der erste Satz in trockene Tücher gebracht wurde. Die Gäste hielten jedoch dagegen, starteten mit 7:3 und bauten ihr Führung kontinuierlich bis zum 25:16 aus. Trainer Martin Feistritzer reagierte und kehrte zur Erfolgsaufstellung zurück. Seine Damen belohnten dies mit einem ungefährdeten 25:16. Damit war das Minimalziel, vor Ludwigsburg in  der Tabelle zu stehen, erreicht. Bis zum 11:9 im vierten Satz lief noch alles auf einen Sieg hinaus, doch ein plötzlicher Einbruch zum 14:18 drehte die Situation, die Gäste sicherten sich den Satzausgleich und nun musste der Tie-Break entscheiden. Beim Seitenwechsel stand es 8:4 und bei 10:8 war man auf Remshaldener Seite noch siegesgewiß. Aber leider machte man die Rechnung ohne die kampfstarken Ludwigsburger, die sich gegen die Niederlage stemmten und mit 15:11 belohnt wurden. Die anschließene Niedergeschlagenheit Remshaldens wich aber schnell der Freude über eine insgesamt sehr gute Saision als Aufsteiger.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, M. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, M. Mayer, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2
Bezirksliga Ost

Aufstiegsrelegation klar gemacht

 

SV Remshalden II – TV Bopfingen 3:1 (19:25, 25:18, 25:19, 25:22)

Zum letzten Spiel der Saison ging es zum Tabellenletzten nach Bopfingen. Das Ziel war klar definiert: Die drei Punkte mitzunehmen, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen und dadurch den Startplatz für die Relegation in die Landesliga zu sichern. Die Remshaldener starteten sehr nervös in den ersten Satz, welches den Spielstand von 0:5 zur Folge hatte. Auch im weiteren Verlauf des Satzes kamen die Herren nie richtig ins Spiel. Die schlechte Annahme sollte dem SVR dem ganzen Spiel Sorgen bereiten. Die sehr niedrige Halle, ähnlich der EHR sorgte auch gerade nicht für einen guten Spielfluss.  Der verlorene erste Satz zwang die Herren, eine „Schippe drauf zu legen“. So gewannen die Herren den zweiten Satz relativ souverän mit 25:18. Diesen Flow nahmen sie auch in den darauffolgenden Satz und gewannen auch diesen mit 25:19. Der letzte Satz war geprägt von zum Teil fragwürdigen Äußerungen eines Spielers der Heimmannschaft.  Diese Unruhe brachte die Mannen aus Remshalden aus dem Konzept. Die sehr hohe Eigenfehlerquote der letzten Minuten wurde noch einmal erhöht. Durch viel Kampf und Gegenwehr folgte jedoch der gewonnen letzte Satz mit 25:22.


Das Ziel wurde somit erreicht, jedoch mit dem faden Beigeschmack, dass das Leistungspotential aller Spieler nicht annähernd ausgeschöpft wurde. Die Vorfreude auf die Relegationsspiele überflügelte jedoch die eigenen Leistungen und es konnte ausgiebig gefeiert werden. 


Es spielten: M. Hauser, J. Breuninger, D. Roth, M. Schinzel (C), J. Gerber, M. Trinkner, S. Bloching, P. Ahrenberg,  A. Tottermusch A. Stroh, Trainer: J. Langkau


Herren 3

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - TSG Eislingen 0:3 (21:25, 11:25, 15:25)


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - VSG Kernen-Korb II 2:3 (19:25, 27:25, 13:25, 25:18, 12:15)

SV Remshalden - SV Fellbach IV 0:3 (16:25, 19:25, 21:25)


0 Kommentare

Spieltag vom 03.03. und 04.03.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart III 1:3 (22:25, 19:25, 26:24, 23:25)

SV Remshalden - VLW-Stützpunkt Friedrichshafen 3:0 (25:19, 25:20, 25:22)

 

Knappe Niederlage und wichtiger Sieg im Endspurt!

 

Am ungewohnten Doppelspieltag galt es nochmals alles zu geben um möglichst viele Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

 

Im 1. Spiel gegen den Tabellendritte TSV G.A. Stuttgart 3 kamen die H1 zunächst überhaupt nicht ins Spiel und mussten Satz 1 und 2 an die Gäste abgeben. Im 3. Durchgang kamen die Men in black zurück und sicherten sich mit einer starken Leistung verdient diesen Satz gegen den erfahreren TSV. Gestärkt durch diesen Kraftakt ging es in die 4. Runde. Leider sollte es am Ende gegen den Tabellendritten knapp nicht reichen und so musste eine 1:3 Niederlage verkraftet werden.


Nachdem die Männer des SV Remshalden am Tag zuvor einen Sieg leider verpasst hatten, stand nun das Duell gegen die Stützpunktmannschaft des Volleyball Landesverband Württemberg bevor. Gegen den VLW Friedrichshafen zeigten die Remstäler wieder eine sehr konzentrierte Leistung. Die Probleme, die durch den Verletzungsausfall von Felix Pauli entstanden sind, konnte die 1. Herrenmannschaft des SV Remshalden an diesem Sonntag Mittag voll und ganz bewältigen. So zeigte Patrick Memmel beispielsweise im ersten Satz, dass die Remshaldener Männer gut aufschlagen können. Durch eine Aufschlagserie von 5 Punkten, sorgte er für eine komfortable Führung. Diese Führung war extrem wichtig. Denn es zeigte sich im gesamten Spielverlauf immer wieder, dass die Friedrichshafener Jungs mit sehr flachen und scharfen Aufschlägen stets für eine Serie gut waren. Letztendlich ging der erste Satz jedoch mit 25:19 an die Remstäler. In den folgenden Sätzen schaffte es die gesamte Mannschaft immer wieder mit guten Aufschlägen und Blocks Druck auf die Friedrichshafener Annahme- und Blockreihe auszuüben. Ein weiteres Erfolgsrezept an diesem Abend war das herausragende Angriffsspiel über die Mitte. Immer wieder kamen die Remshaldener Jungs über das Mittespiel zu schnellen Punkten. Aus diesem Grund gingen auch die Sätze zwei und drei verdient an die Gastgeber. Alles in Allem war es ein gelungener Sonntagnachmittag, der die Remstäler wieder ein Stück näher Richtung sicherem Klassenerhalt gebracht hat.

Es spielten: K. Garklavs, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, R. Beltz, J. Langkau, S. Protz, T. Grau, U. Fischer, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Bernhausen 3:0 (25:22, 25:23, 25:17)

 

Die glorreichen Sieben sichern die Klasse

Mit dem 3:0 Auswärtssieg beim TSV Bernhausen sicherten sich die Damen 1 bereits zwei Spiele vor Saisonende den Klassenerhalt. Dadurch kann der Aufsteiger am letzten Heimspieltag nun ohne Druck aufspielen. Angetreten mit einem Minikader aus sieben Spielerinnen konnten die Gäste anfangs dem Team von den Fildern Paroli bieten, musste später jedoch einen 15:19 Rückstand hinnehmen. Trainer Martin Feistritzer reagierte und stellte das Aufbauspiel seiner Mannschaft um. Das zeigte Wirkung, denn seine Damen drehten den Spielstand zum 21:19 und brachten den ersten Satz mit 25:22 nach Hause. Der zweite Durchgang verlief sehr ähnlich. Nach der Umstellung beim 12:16 stand es plötzlich 18:17 und durch konsequente Aktionen wurde mit 25:23 die 2:0 Satzführung erkämpft. Die Gastgeberinnen versuchten zu reagieren und brachten im dritten Abschnitt neu Kräfte aufs Feld, doch der Schuß ging nach hinten los. Über 11:2 und 20:8 erspielten sich die Remstal-Girls einen komfortablen Vorsprung, den sie dann bis zum 25:17 austrudeln liessen. Damit war Satz und Sieg unter Dach und Fach gebracht und vor allem der Klassenerhalt vorzeitig gesichert.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, K. Hoffmann, B. Kring, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2
Bezirksliga Ost

4 wichtige Punkte im Kampf um den 2 Tabellenplatz

SV Remshalden - TSV Georgii Allianz Stuttgart IV 3:0 (25:17; 25:16; 25:16)

SV Remshalden - TSV Schmieden 2:3 (21:25; 23:25; 25:19; 25:18; 9:15)

 

Im Hinspiel gegen Stuttgart tat sich Remshalden schwer und konnte nach einer 2:1 Führung am Ende den Sack nicht zu machen. Das sollte diesmal anders laufen. Die Buben vom Remstal waren ungewöhnlich gut in den 1. Satz gestartet und ließen den Gegner durch druckvolle Aufschläge nicht ins Spiel kommen. Besonders der Libero der Gegner machte in der Annahme keine gute Figur. Der Gastgeber konnte somit den 1. Satz für sich entscheiden. Von der Anfangsnervosität, die Remshalden sonst an den Tag legte, war nichts mehr zu erkennen. Weiter übten unsere Jungs Druck im Angriff auf die Gegner aus. Das Fehlen zweier Hauptangreifer fiel durch die herausragende Arbeit von Außenangreifer P. Ahrenberg nicht auf. Immer wieder schafften er es, durch den Stuttgarter Block zu brechen und die Bälle im gegnerischen Feld zu plazieren. Auch A. Tottermusch, der sonst das Team als Trainer von der Außenlinie unterstützte, setzte im Diagonalangriff wichtige Punkte für den 2. Satz. Nun galt es den letzten Satz zu sichern und 3 Punkte für die Relegation zu holen. Durch wenige Eigenfehler und konsequentes Angriffsspiel konnte der SVR den 3. Satz ebenfalls für sich entscheiden.

 

Im 2. Spiel ging es gegen den Tabellenführer. Nun galt es die gute Leistung aus dem 1. Spiel mitzunehmen. Dies gelang dem SVR nicht wirklich. Schnell konnte sich Schmieden absetzen und führte zwischenzeitlich mit 7 Punkten. Obwohl Remshalden nochmal auf 2 Punkte heran kam, reichte es am Ende nicht, um den Satz zu gewinnen. Im 2. Satz waren beide Teams gleichauf. Trotz klugen Setzens der Auszeiten von Trainer J. Langkau, brachte dies die Gäste nicht aus dem Konzept. Am Ende schafften sie es, auch den 2. Satz ganz knapp für sich zu enscheiden. Die Fans von Remshalden feuerten ihre Mannschaft nocheinmal an. Unsere Jungs konnten durch eine sichere Annahmeleistung überzeugen und weiterhin durch druckvolles Aufschlagspiel von M. Hauser und J. Gerber den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Sie holten den 3. Satz und spielten auch im 4. Satz mutig auf. Mit Hilfe von Außenangreifer J. Breuninger gelang es ihnen aus einen Rückstand von 13:15 eine Führung von 18:17 zu zaubern. Die Gäste machten nur einen weiteren Punkt und Remshalden konnte sich einen wichtigen Punkt im Kampf um den 2ten Tabellenplatz sichern. Im letzen und entscheidenden Satz konnte Remhalden mit 3 Punkten in Führung gehen, schaffte die Führung dann aber nicht bis zum Seitenwechsel zu halten. Bis kurz vor Schluss war noch alles offen. Am Ende fehlte es den Buben vom Remstal an nötiger Konsequenz im Angriff. Viele Bälle gingen ins Netz und somit musste der SVR den Satz an Schmieden überlassen. Totz einer Niederlage hat unsere Mannschaft toll gekämpft und den Fans ein schönes Comeback geboten.  

 

Der größte Dank gilt den treuen Fans, die das Team so fantastisch unterstützt und angefeuert haben und ohne die das holen von 4 Punkten kaum möglich gewesen wäre.

 

Es spielten: P. Ahrenberg, J. Breuninger, S. Bloching, J. Gerber, M. Grießhaber, M. Hauser, D.Roth, M. Schinzel, A. Tottermusch, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer: J. Langkau


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb V 0:3 (7:25, 21:25, 12:25)


U15 weiblich

 

Ordentlicher Rundenstart

Am ersten Spieltag in Feuerbach gelangen unseren Mädchen zwei Siege und ein Unentschieden bei nur einer Niederlage. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass mit Anna und Karolin nur zwei Routiniers am Start waren. Für Enya und Katrin war es der erste Auftritt beim 4 gegen 4 und für Mia der allererste im Remshaldener Trikot überhaupt. Dem Auftaktsieg gegen Feuerbach 2 folgte eine harte Begegnung gegen MTV Stuttgart 2, bei der
sich die technisch sichereren Hauptstätterinnen durchsetzen konnten. Trotzdem gelangen unseren Mädchen immer wieder gute Angriffsaktionen. Das dritte Spiel gegen den TSV Schmiden war anfangs von vielen Fehlern auf unserer Seite geprägt, so dass man den ersten Satz abgeben musste. Im zweiten Satz war aber eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen und so gelang das Unentschieden. Das vierte und letzte Spiel des Tages
gegen Feuerbach 1 brachte dann den zweiten Sieg und einen schönen Turnierabschluss.

Im Bild von links nach rechts: Enya, Katrin, Anna, Mia und Karolin


U13 weiblich

 

Kuriose Vorrundenstaffel

Die Achterstaffel unserer Jüngsten setzt sich aus sechs Teams des TB Cannstatt, einem Feuerbacher Team und unseren Mädchen zusammen. Den zwei klaren Auftaktsiegen gegen Cannstatt 5 und 6 folgte ein unnötiges Unentschieden gegen Cannstatt 1. Offensichtlich war der erste Satz zu deutlich, so dass die Konzentration im zweiten Satz stark nachliess. Die Aufholjagd wurde zu spät gestartet, denn es reichte leider nicht mehr
für den Satzgewinn. Trotzdem kann man von einer gelungenen Spieltag sprechen, was vor allem für das Teamküken Ivy gilt, die erst vor kurzem 10 Jahre alt geworden ist und ihren ersten Spieltag absolviert hat.

Im Bild von links nach rechts: Enya, Lea und Ivy

0 Kommentare

Spieltag vom 24.02. und 25.02.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - VfL Sindelfingen 1:3 (17:25, 25:22, 12:25, 22:25)

 

Die Erfolgsserie ist gerissen

 

Nach zuletzt acht Siegen in Folge ist für die SV Remshalden mit der 1:3  Niederlage gegen den Tabellenführer VfL Sindelfingen gerissen.
Der Gastgeber empfing am 16. Spieltag in der heimischen EHR den Tabellenführer aus Sindelfingen. Die Gäste hatten das Hinspiel mit 3:0 für sich verbuchen können. Mit viel Selbstvertrauen aus den letzten Spielen, kam natürlich hier die Frage auf: Sind in der heimischen EHR auch Punkte gegen den Tabellenführer zu holen? Zumal die Heimmannschaft wieder mit krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte. Hochmotiviert startete die erste Herrenmannschaft in das Spiel. Allerdings sahen sich die Gastgeber rasch mit 2:7 in Rückstand. Wieder einmal hatten sie den Start ins Spiel verschlafen und mussten den Rückstand erstmal verdauen. Diesen Rückstand konnte die SVR nicht mehr aufholen und musste den Satz mit 17:25 abgeben. Im zweiten Satz waren dann die Hausherren von Beginn an wach und zeigten eine starke Leistung. Gegen Ende von Satz zwei konnten Sie dann am VfL vorbeiziehen und den Satz verdient für sich entscheiden (25:22). Im dritten Durchgang gelang es der SVR nicht von vorne weg in den Satz zu starten. Über Auszeiten von 1:5 und 8:15 wurde die Schwächephase von den Gästen ausgenutzt und so ging der Satz verdient an den VFL Sindelfingen (25:12). Im vierten und letzten Satz zeigten die Gastgeber nochmals ein Aufbäumen. Gegen Ende dieses Satzes gingen allerdings etwas die Kräfte aus und die Konzentration ließ nach, so dass auch dieser Satz knapp abgegeben werden musste (25:22). Nun gilt es in den anstehenden Heimspieltagen die letzten wichtigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Es spielten: R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, S. Ivolgin, M. Häfele, J. Hesse, P. Memmel, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


Herren 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - SG Volley Neckar-Teck 0:3 (24:26, 13:25, 16:25)

SV Remshalden - TSV Ellwangen 3 3:2 (25:23, 20:25, 27:25, 12:25, 15:13)


0 Kommentare

Spieltag vom 17.02. und 18.02.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV Bad Saulgau 3:0 (25:19, 25:9, 25:17)

 

Auch im 8. Spiel in Folge hält die Serie

 

Beim Auswärtsspiel gegen den TSV Bad Saulgau können die Männer der SV Remshalden mit dem klaren 3:0 (25:19, 25:9, 25:17) Erfolg die Siegesserie auf nun 8 Siege in Folge ausbauen.

 

Nach der langen Anfahrt und dem klaren Erfolg im Hinspiel, sollten auch in der Rückrunde wieder 3 Punkte eingefahren werden. Mit einer ungewöhnlichen Aufstellung der Gastgeber wurde die SVR zunächst überrascht und konnte sich bis zum Spielstand von 16:16 nicht absetzen. Doch dann konnte sich das Team immer besser auf die Taktik einstellen und durch eine kleine Aufschlagserie am TSV auf 21:16 vorbei ziehen. Dieser Vorsprung wurde dann auch ins Ziel gebracht. Im zweiten Durchgang wusste die SVR nun was sie erwartete und so starte die Mannschaft von Trainer Frank Schau wieder mit einer guten Aufschlagserie von Joachim Hesse in diesen Satz. Im Verlaufe des Satzes konnten sich die Gäste immer weiter absetzen und souverän und deutlich für sich verbuchen. Somit sollte eigentlich alles klar sein, aber durch kleinere Konzentrationsfehler und mangelnden Druck der Gastgeber ließen die Buben vom Remstal einschläfern. Gegen Mitte des dritten Satzes schmolz der Vorsprung auf nur noch 3 Punkte. Dann besannen sich die Mannen der SVR wieder auf ihre Stärken und so wurde der Satz mit 25:17 gewonnen. Damit schlägt sich der mittlerweile 8. Erfolg in Serie auch in der Tabelle nieder. Mit nun 24 Punkten liegt die SVR auf dem 5.Tabellenplatz, allerdings trennen sie vom Abstiegsrelegationsplatz nur 4 Punkte. Es gilt also weiterhin noch Punkte für den direkten Klassenerhalt zu sammeln.

Es spielten: R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin J. Hesse, J. Langkau, P. Memmel, S. Protz, B. Walter (C), Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSG Schwäbisch Hall 3:1 (25:13, 25:12, 25:27, 25:20)

 

3 wichtige Punkte beim Tabellenletzten

Da 2 Stammspielerinnen verletzungsbedingt ausfielen, mussten die Damen 1 mit veränderter Aufstellung in Schwäbisch Hall antreten. Die Gastgeberinnen die zuletzt mit zwei Siegen punkten konnten, gingen 2:0 in Führung. Bis zum Spielstand von 9:9 war es ein ausgeglichenes Spiel. Durch druckvolle Aufschläge und direkte Angriffspunkte gelang es Remshalden sich zum 18:11 abzusetzen und den Satz 25:13 zu gewinnen. Auch der zweite Durchgang konnte deutlich gewonnen werden, die Gäste konnten ihre Spielstärke voll ausspielen und mit hart geschlagenen, variablen Angriffen punkten. Nun hieß es für die SVR die Konzentration im 3. Satz hoch zu halten, um mögliche 3 Punkte zu holen. Allerdings ließen die Gäste die Souveränität aus den letzten beiden Sätzen vermissen und die Gastgeberinnen gingen Punkt für Punkt in Führung. Mit 10:4 lag Remshalden zurück, als Interimstrainer Jochen Mayer die erste Auszeit für Remshalden nehmen musste. Danach gelang es den Gästen zum 11:9 aufzuholen, aber die Gastgeberinnen hielten dagegen und setzten sich zum 20:16 ab. Wieder brachte die zweite Auszeit für Remshalden Ruhe und Konstanz ins Spiel , so das zum 21:21 ausgeglichen werden konnte. Die Schlussphase war äußerst spannend, die Hallerinnen kämpften gegen die drohende Niederlage und konnten knapp den Satz mit 27:25 gewinnen. Im 4. Durchgang fand Remshalden gleich zu Beginn zur alten Spielstärke. Durch eine konstante Annahme und Feldabwehr konnte Remshaldens Zuspielerin die Bälle variabel verteilen und die Angreiferinnen punkteten durch harte Angriffe direkt .So setzten sich die Gäste zum 14:7 ab. Die Gastgeber kamen nochmals ran, allerdings war Remshaldens Führung zu deutlich so dass der Satz mit 25:20 und somit das Spiel 3:1 gewonnen werden konnte .

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer,  K. Hoffmann, D. Jerkic, B. Kring, M.-S. Mayer, L. Walter, Trainer J. Mayer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TSV Ellwangen II 2:3 (22:25, 25:20, 27:29, 25:20, 16:18)

 

Im Rückspiel gegen den TSV Ellwangen sollten in der verschneiten Rundsporthalle drei wichtige Auswärtspunkte erkämpft werden. Die Jungs aus dem Remstal versuchten von Anfang an Druck auf den Gegner auszuüben. Mit Pauken und Trompeten behielt der Gegner aber die Oberhand. Vielen Eigenfehlern war es geschuldet, dass die SVR den ersten Satz mit 22:25 abgeben musste. Ein besser strukturiertes Spiel ermöglichte es auf die zuvor gezeigte Leistung aufzubauen. Selbstbewusst zeigte die SV Remshalden, dass er aus den gemachten Fehlern gelernt hatte. So konnte im zweiten Satz die Führung des Gegners bis zum 15. Punkt auf- und überholt werden. Mit einem Ergebnis von 25:20 Punkten konnte der wichtige 1:1 Ausgleich in Sätzen eingeholt werden. Es war wieder Stimmung auf dem Feld, mehr doch, die Halle bebte. Provokationen auf Seiten des Gastgebers brachten der ganzen Heimmannschaft eine Verwarnung ein. Im dritten Satz kam deutlich mehr vom TSV Ellwangen. Sie wussten die Lücken im Spiel des SVR gut auszunützen und erspielten sich wichtige Punkte. Auffallend viele Aufschlagsfehler warfen das Team von Trainer André Tottermusch zurück. Ein Kopf an Kopf Rennen beendete einen spannenden Satz zu Gunsten des TSV Ellwangen (29:27 Punkte). Im vierten Satz sollte alles besser werden. Von Anfang an konnte eine Führung ausgebaut und bis zum Ende gehalten werden. Gegnerische Wutausbrüche konnte die Mentalität des Gastes nicht brechen. Konsequent wurden die in den Auszeiten angesprochenen Fehler vermieden und spielerisch gelöst. Der Satz wurde mit 25:20 vom SV Remshalden gewonnen. Nun kam es auf den letzten Satz an, wer den Sieg nach Hause nimmt. Beide Teams lieferten einen starken letzten Satz ab. Wechsel auf beiden Seiten sollten zum Sieg führen. Am Ende konnte sich der TSV Ellwangen mit 18:16 Punkten durchsetzen. Spielerisch braucht sich der SV Remshalden sicherlich nicht zu verstecken, die Mannschaft zeigte ein starkes Spiel gegen eine konsequente Heimmannschaft.

 

Es spielten D. Roth, J. Gerber, S. Bloching, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, T. Bretzke, P. Ahrenberg, J. Langkau und M. Trinkner


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - VSG Kernen-Korb III 3:1 (25:12, 25:17, 22:25, 25:17)


0 Kommentare

Spieltag vom 03.02. und 04.02.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - MTV Ludwigsburg II 3:2 (23:25, 25:17, 25:15, 17:25, 15:9)

 

Die Serie hält weiter - wurde aber teuer erkauft!


Gegen den MTW Ludwigsburg II konnte in der Hinrunde die schwarze Serie von 7 Niederlagen beendet und der erste Saisonsieg gefeiert werden. Seither sind die Buben vom Remstal ungeschlagen und bleiben es nach einem 3:2 Sieg (23:25, 25:17, 25:15, 17:25, 15:9) gegen jenen Gegner, mit dem die Siegesserie begonnen hat, auch weiterhin.


Mit gerade einmal 7 Feldspielern plus Libero musste die Mannschaft des SVR das zweite Heimspiel im Jahr 2018 bestreiten. Somit waren die Wechselmöglichkeiten für Trainer Frank Schau von vornherein stark begrenzt. Die schnelle 2:0 Führung konnten die Jungs des SVR nicht lange halten und rannten nach dem 5:7 einem 2-Punkte Rückstand bis kurz vor Schluss hinterher, als man noch den Ausgleich zum 20:20 schaffte. Dies reichte aber nicht und der erste Durchgang ging mit 25:23 an den MTV. Für den zweiten Durchgang galt es, vor allem mehr Druck im Aufschlag zu erzeugen und die Annahme zu stabilisieren. Ersteres gelang sehr gut und man konnte sich nach einer 3:0 Führung im weiteren Verlauf Punkt für Punkt von den Ludwigsburgern absetzen. Der zweite Durchgang ging somit souverän mit 25:17 an den SVR. Im 3. Satz bot sich das gleiche Bild. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte man sich wieder Punkt für Punkt absetzen und den Satz ebenso deutlich mit 25:15 gewinnen. Jetzt galt es die Konzentration hoch zu halten und die nächsten 3 Punkte einzufahren. Doch die remshaldener Jungs ließen im 4. Satz jegliche Souveränität aus den letzten beiden Sätzen vermissen und daher ging der 4. Durchgang folgerichtig mit 25:17 an die Barockstädter. Somit ging es in den Tiebreak. Der SVR erwischte einen starken Start und erspielte sich früh eine 3-Punkte Führung. Leider zog sich Außenangreifer Felix Pauli bei einem Angriff eine Knieverletzung zu und musste beim Stand von 9:5 ausgewechselt werden. An dieser Stelle: gute Besserung! Trotz des Schocks konnte die Formation des SVR den 5. Satz mit 15:9 gewinnen und die Siegesserie mit nun 7 Siegen in Folge weiter ausbauen.

Es spielten: K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart III 0:3 (25:27, 16:25, 21:25)

 

Mutiger Auftritt beim Tabellenführer

Trotz der 0:3 Niederlage (25:27, 16:25, 21:25) beim Tabellenführer TSV Stuttgart konnten die Landesligavolleyballerinnen der SV Remshalden erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Als Aufsteiger klar in der Außenseiterrolle zeigte das Team um Kapitänin Stefania Bloching einen mutigen Auftritt und konnte über weite Strecken mit dem Ligaprimus mithalten. Zunächst benötigten die Gäste aber etwas Anlaufzeit, um ins Spiel zu finden. Beim 5:10 begann sich dann aber das hohe Risiko im Remshaldener Spiel auszuzahlen und es gelang der Ausgleich zum 18:18. Katrin Fischer am Zuspiel führte ihr Team sogar zu zwei Satzbällen, die aber leider ungenutzt blieben, so dass sich die routinierten Gastgeber schliesslich mit 27:25 durchsetzten. Im zweiten Abschitt war die Begegnung bis 11:11 ausgeglichen, ehe sich Stuttgart etwas absetzen konnte. Die Entscheidung in Satz zwei brachte aber eine kurze Schwächephase Remshaldens beim 15:17. Leider konnte Trainer Martin Feistritzer da nicht mehr reagieren, da sich zuvor Diagonalangreiferin Judit Tömböl verletzt hatte und somit keine Wechsel mehr möglich waren. Im dritten Durchgang lief man gleich einem Rückstand hinterher. Das 4:11 war durch hart umkämpfte Ballwechsel bei 18:19 aufgeholt. Doch der Tabellenführer ließ sich nicht mehr aus der Ruhe bringen und sicherte sich mit 25:21 Satz und Sieg.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - VSG Kernen-Korb 2:3 (19:25, 25:22, 25:12, 25:22, 12:15)

 

Auswärts mit nur einem Punkt, da war mehr drin!

Die H2 hat am vergangenen Wochenende mit 2:3 beim VSG Korb-Kernen nach einer 2:1 Führung nicht die Kraft den Sieg nach Hause zu bringen. Am Ende mussten sie sich im Tie-Break geschlagen geben.
Im ersten Satz fanden die Remshaldener nur schwer ins Spiel. Es war Ihnen nicht möglich erforderliche Breakpunkte zu machen. Die Spielgemeinschaft aus Korb-Kernen setze mit druckvollen Aufschlägen die Gäste zunehmen unter Druck. Auch das Wechseln auf zwei Positionen konnte nicht für die erforderliche Ruhe und Sicherheit führen. Somit ging Satz eins mit 25:19 an die Heimmannschaft. In Satz zwei konnte wieder mit der üblichen Routine gespielt werden. Durch ein gutes Aufschlagspiel, erfolgreiche Blockarbeit und Durchschlagskraft im Angriff wurden Sie mit dem Satzgewinn belohnt. Auch im dritten Satz behielten die Buben vom Remstal die Oberhand. Im Angriff überzeugte Außenannahmespieler Hauser mit vielen Punkten. Zudem war der Block oft zur Stelle und entschärfte die Bälle des Gegners. Mit 25:12 gewannen die Remshaldener auch diesen Satz deutlich. An die gute Leistung aus den vorherigen beiden Sätzen konnten die SVRler im vierten Durchgang aber nicht mehr anknüpfen. Anstatt hier den Sack zu zumachen konnte durch ein paar Ungenauigkeiten in der Annahme der Kapitän und Zuspieler Schninzel seine Angreifer nicht mehr wie gewohnt in Szene setzen. Satz vier ging mit 25:22 an die Gastgeber. Auch im Tie-Break fanden die Buben aus dem Remstal nicht den Mut sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Das Spiel war von vielen Eigenfehlern im Angriff und Aufschlag geprägt. Hatten die Spieler aus Korb-Kernen sich nun warm gespielt, stand den Remshaldener die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. Mit 13:15 verloren sie auch den letzten Satz.


Mit der unnötigen 2:3 Niederlage haben die Remshaldener ihre Tabellenführung abgegeben und sich selbst auf den dritten Tabellenplatz befördert. Am kommenden spielfreien Wochenende heißt es schnell den Kopf frei zu bekommen um dann beim nächsten Auswärtsspiel (17.02.2018) in Ellwangen zu punkten.
Es spielten: P. Ahrenberg, J. Breuninger, J. Gerber, M. Hauser, J. Langkau, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, A. Tottermusch, S. Bloching


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen III 0:3 (8:25, 13:25, 9:25)


Herren 3

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - TSV Wernau 0:3 (9:25, 19:25, 25:14, 25:22, 0:15)


0 Kommentare

Spieltag vom 28.01.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden – TSV Dettingen 3:2 (25:18, 23:25, 25:22, 17:25, 15:12)

 

Siegesserie ausgebaut

 

Nach einem spannenden, umkämpften Spiel sichern sich die Buben vom Remstal mit einem 3:2 (25:18, 23:25, 25:22, 17:25, 15:12) bei der TSV Dettingen den sechsten Sieg in Folge.


Ohne 3 fehlende Außenangreifer, dafür mit Verstärkung aus der 2. Herrenmannschaft (vielen Dank an Julian Langkau für deinen Einsatz) mussten die Oberliga Volleyballer aus Remshalden gegen den Tabellennachbar TSV Dettingen antreten. Nach zuletzt 5 Siegen in Folge wollten die Gäste  trotz der schwierigen Vorzeichen auch in Dettingen Punkte mitnehmen. Nach einem ausgeglichenen Start ins Spiel, konnte sich die SVR kontinuierlich absetzen und den Sieg des ersten Satzes souverän ins Ziel bringen. Der zweite Satz gestaltete sich ausgeglichen und erst gegen Ende des Durchgangs konnten die Gastgeber vorbeiziehen und den Satz mit 25:23 entscheiden. Im dritten Satz konnten die Männer aus Remshalden bereits zur Satzmitte einen kleinen Vorsprung erspielen und diesen mit 25:22 durchbringen. Im vierten Satz ging ein Bruch durchs Spiel der Remstäler. Bereits zu Beginn mussten sie einem 0:5 Rückstand hinterher laufen. Dieser steigerte sich phasenweise auf bis zu neun Punkte. Trotzdem ließen sie die Köpfe nicht hängen und kamen gegen Ende des Satzes wieder besser ins Spiel. Nun musste also der Tie-Break die Entscheidung bringen. Durch starke Aufschläge und eine gute Abwehrleistung wurden die Gastgeber unter Druck gesetzt und so wurden beim Stand von 8:5 für die SVR die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel zeigten druckvolle Angriffe und wichtige Blockaktionen der Remshaldener dass an diesem Tag weitere zwei Punkte eingefahren werden sollten. Mit einem letzten erfolgreichen Block und 2 wichtigen Auswärtspunkten, setzt die SV Remshalden ihre Siegesserie mit nun 6 Erfolgen in Reihe fort und empfängt nächste Woche den MTV Ludwigsburg 2 in der heimischen Halle.


Es spielten: R. Belz, M. Häfele, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, F. Pauli, J. Langkau, P. Memmel, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


0 Kommentare

Spieltag vom 20.01. und 21.01.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart II 3:0 (25:20, 25:13, 25:17)

 

Erneut erfolgreich
 
2018 - Grunbach, die EHR Heimspielhalle der Buben vom Remstal hat ihr Pforten für die Rückrunde wieder geöffnet. Der Gastgeber, seit den letzen vier Spielen ungeschlagen,
empfing am Samstag die zweite Mannschaft vom Volleyball Riesen TSV Gerogii Allianz aus Stuttgart. Die Gäste aus der oberen Tabellenhälfte hatten beim Hinspiel ein 3:0 gegen unsere Men in Black einfahren können und letzte Woche einen Sieg gegen den Tabellenführer, was hier natürlich die Frage aufwarf: Was kann die SVR hier holen? Zumal die Heimmannschaft wieder mit krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte.
Die Starting six um Kapitän Benjamin Walter, konnte sich nach einem Annähern bis zum Spielstand von 6:5, einen Vorsprung von drei Punkten holen. Diese Situation zwang den vermeintlich stärkeren Gegner schnell zur Ausschöpfung beider Auszeiten. Doch die Jungs unter Frank Schau ließen sich hierdurch nicht großartig beeindrucken und zogen den Vorsprung bis zum 25:20 durch. Das 1:0 war nach 20 Minuten geschafft. Auch im zweiten Satz fand die SVR wieder schnell ins Spiel und konnte sich schon nach den ersten paar Minuten in eine gute Situation bringen. So stand es schnell 10:7 und 16:10 nach einer Aufschlagserie von Martino Widmann. Dank starker Block- und Abwehrleistung stand das 2:0 (25:13) nach 40 Minuten fest. Doch es fehlte noch der dritte Satz für einen Sieg. Mit Gesang und leichtem Übermut starteten die gleichen 6 wie aus den Sätzen zuvor auf ein Neues. Die Gäste in blau versuchten nochmal alle Reserven zu mobilisieren und hatten damit bis zur Satzhälfte auch Erfolg und konnten den SVR so doch noch einige Punkte abnehmen. Bis zum 14:13 war es ein ständiges Hin und Her. Die Zusammenarbeit eines perfekten Sichtblocks und den Floatservice von Simon Protz und Joe Hesse brachte die Herren 1 wieder auf Gewinnkurs und einem Vorsprung von 6 Punkten. Danach brach die Annahme der Gäste ein und eine weitere Serie den Stuttgartern das Genick. 25:17-3:0. Nach 1 Stunde und 5 Minuten war die Sensation perfekt und die Erfolgsserie geht weiter. Ein starker Auftritt des gesamten Teams beschert dem SVR einen verdienten Sieg und drei weitere Punkte im Kampf in der Tabelle. Vielen Dank an die Zuschauern für die Unterstützung.


Es spielten: R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, M. Häfele, D. Hampp, J. Hesse, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - SG Vorbach-Tauber 2:3

 

Auswärtspunkt erkämpft

 

Im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde mussten die Landesligavolleyballerinnen der SV Remshalden bei der SG Vorbach-Tauber antreten und sicherten sich durch die 2:3 Niederlage (26:24, 25:16, 23:25, 16:25, 13:15) immerhin einen Auswärtspunkt.

Nach einer abenteuerlichen Anreise in den Main-Tauber-Kreis starteten die Gäste gut in die Partie und gingen 17:14 in Führung. Beim 24:21 schien bereits alles klar, doch die SG konnte noch einmal kontern, so daß die Remstälerinnen erst beim 26:24 den Satz für sich entschieden. Im zweiten Satz führten die SVR-Damen rasch und bauten die Führung auf 17:10 aus. Diesmal liessen sie allerdings nichts anbrennen und holten sich mit dem 25:16 die 2:0 Satzführung. Der dritte Durchgang verlief ähnlich. Über 6:3 und 15:10 lief es bis zum 20:17 ganz nach der Vorstellung von Trainer Martin Feistritzer. Doch man machte die Rechnung ohne den Wirt, denn die Gastgeberinnen stemmten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und wurden mit dem 25:23 belohnt. Euphorisiert durch den Satzgewinn spielte die SG im vierten Abschnitt die Gäste an die Wand. Bei 8:14 brachten Katrin Fischer und Judit Tömböl zwar frischen Wind ins Remshaldener Spiel, den Rückstand konnten sie allerdings auch nicht aufholen. Das 25:16 erzwang somit die Entscheidung im Tie-Break. Anfangs hatten die SVR-Damen noch die Nase vorn, doch beim 9:8 drehte Vorbach-Tauber den Spieß um und den Spielstand auf 9:11. Mit etwas Glück wurde dieser Minimalvorsprung dann mit 15:13 über die Ziellinie gerettet. Damit revanchierten sich die Gastgeber für die ebenfalls denkbar knappe Auswärtsniederlage beim Hinrundenspel in Remshalden.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb III 2:3 (26:28, 25:21, 23:25, 25:16, 10:15)

 

knappe Auswärtsniederlage

 

Mit einem Punkt kehren die Herren 2 von ihrem Auswärtsspiel gegen die SG MADS 3 aus Mutlangen nach Hause zurück. In einem äußerst engen Spiel wäre mehr drin gewesen. Konnte das Hinspiel noch mit 3:1 nach Sätzen gewonnen werden, sollte es dieses Mal leider nur zu einem 2:3 nach Sätzen reichen.
Zu einer für die Herren 2 eher unbeliebteren Uhrzeit ging es an diesem Spieltag um 11 Uhr aufs Spielfeld, um sich für das anstehende Spiel um 12 Uhr warm zu machen. Auch dieses Mal konnte der Trainer aber wieder auf einen großen Kader zurückgreifen, so dass eigentlich alles möglich sein sollte.
Der erste Satz startete aber überhaupt nicht so, wie es der vorher ausgedachte Matchplan vorgesehen hatte. Schnell lagen die Herren 2 mit 5 Punkten zurück. Nachdem dann aber der Schlaf aus den Augen gerieben werden konnte, gestaltete sich der erste Satz sehr offen. Mit einem kleinen Zwischensprint konnte auf 10:10 ausgeglichen werden und es gestaltete sich ein offener Schlagabtausch. Punkte auf beiden Seiten und keine Mannschaft, die sich absetzen konnte. Gegen Satzende sah es für die Herren 2 auch noch sehr gut aus, lagen sie doch immer mit einem Punkt vorne. Der Pfiff des Schiedsrichters ertönte am Ende, dann aber leider für Spieler der SG MADS 3 zum Satzgewinn mit 28:26. Mit einem insbesondere besseren Start, sollte im zweiten Satz sicherlich mehr drin sein. Mit einer nur auf einer Position veränderten Aufstellung starteten die Herren 2 nun gleich vom ersten Punkt an konzentriert in diesen Satz. Dieses Mal konnte der erste Punkt auf der eigenen Habenseite verbucht werden. Bis zum Stand von 19:19 war aber auch dieser Satz wieder auf Augenhöhe. Beide Mannschaften boten tolle Spielaktionen. Mit einer starken Aufschlagserie konnte der zweite Satz dann letztendlich mit 25:21 gewonnen werden.
Jetzt ware die SVR mitten im Geschehen mit dabei – sollte man meinen. Auch in diesem Satz wieder spannende und umkämpfte Punkte, am Ende fehlte aber vielleicht das nötige Quäntchen Glück und der dritte Satz ging wieder an die Jungs von der Ostalb.
Wer aber den Volleyballsport kennt, weiß, dass das Spiel erst mit dem Abpfiff durch den Schiedsrichter beendet ist. Im vierten Satz sollte es den Herren 2 auch endlich einmal gelingen, mehr Druck auf den Gegner auszuüben und von Beginn an die notwendigen Punkte zu erspielen. Der zwischenzeitliche Spielstand von 17:7 spiegelte das auch wieder. Der fünfte Satz schien erreichbar und damit auch noch zwei Punkte möglich. Nach weiteren guten Spielaktionen wurde der vierte Satz dann auch mit 25:16 gewonnen. Allerdings konnte der aufmerksame Beobachter erkennen, dass sich die SG MADS noch nicht aufgegeben hatte und immer mehr zurück ins Spielgeschehen kämpfte. Auf der anderen Seite schlichen sich auf Seite der Herren 2 immer mehr Leichtsinnsfehler ein. Die entscheidende Frage war daher sicherlich, wer besser in den fünften, und damit entscheidenden, Satz starten konnte. Und das waren leider die Spieler der Ostalb. Beim Stand von 4:8 aus Sicht der Spieler der Herren 2 wurden die Seiten zur Hälfte des Satzes getauscht. Leider gelang den Herren 2 keine Aufholjagt mehr und der fünfte Satz musste mit 10:15 abgegeben werden.


Es spielten: P. Ahrenberg, T. Bretzke, J. Breuninger, J. Gerber, M. Hauser, J. Langkau, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, A. Tottermusch


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - TSV Musberg 0:3 (18:25, 15:25, 13:25)

SV Remshalden - TSV Schmiden IV 3:0 (25:19, 25:11, 25:20)

 

Überschrift


Herren 3

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - TSV Wernau 0:3 (8:25, 14:25, 10:25)


0 Kommentare

Spieltag vom 13.01.2018

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV Eningen 3:1 (26:24, 30:28, 21:25, 25:22)

 

Die Siegesserie hält an
 
Auch im Jahr 2018 setzen die Buben vom Remstal mit einem 3:1 (26:24, 30:28, 21:25, 25:22) beim TSV Eningen ihre Siegesserie fort.


Das Ziel war klar: Nach den Siegen in den letzten drei Spielen wollten die Remshaldener auch das Spiel gegen die Aale aus Eningen für sich entscheiden. Auch die für Eningen typisch Schlagerparty ließ sie von diesem Plan nicht abbringen. Die Motivation der Gäste war spürbar, doch man hatte den Anschein, dass noch nicht alle Spieler ganz auf dem Feld angekommen waren. Dennoch konnte man zunächst einen Vorsprung bis zum 6:1 ausbauen, doch es wurde klar, dass auch der TSV Eningen einen Sieg nicht so einfach herschenken würde. Durch einige Unaufmerksamkeiten stand es bald 13:13 und schließlich gingen die Eninger in Führung. Die Remshaldener wirkten etwas träge weshalb Trainer Frank Schau bei 17:21 seine zweite Auszeit nehmen musste. Diese schien sofort Wirkung zu zeigen, denn plötzlich stand es 21:21. Nach einem ausgeglichenen Kampf (möglicherweise zusätzlich begünstigt durch eine glückliche Schiedsrichterentscheidung zu Gunsten der Gäste) konnten die Remshaldener Männer den ersten Satz mit 26:24 für sich entscheiden. Auch der zweite Satz verlief denkbar knapp. Erst ganz zum Ende des Satzes konnten die Gäste aus Remshalden den Gastgeber in die Knie zwingen. Erfolgreich holten sich die Buben vom Remstal diesen Satz mit 30:28. Im dritten Satz zeigten sich einige Unkonzentriertheiten, die es den motivierten Gegnern ermöglichten in Führung zu gehen. Leider musste dieser Satz mit 21:25 an den TSV abgegeben werden. Gegen Ende des vierten Satzes wurde es immer emotionaler und ein spannender Schlagabtausch entwickelte sich. Mit vereinter Kraft holten sich die Männer den Satz mit 25:22 und sicherten sich somit die nächsten 3 Punkte.

Es spielten: R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SG Volley Neckar Teck ll 3:1 (25:19, 28:26, 24:26, 25:16)
SV Remshalden - SV Esslingen 2 3:1 (25:23, 25:22, 17:25, 25:17)

Am ersten Heimspieltag des Jahres stürmten die Buben aus dem Remstal furios mit großartiger Unterstützung der besten Fans in der Festung EHR mit zwei Siegen an die Tabellenspitze. Im ersten Spiel gegen den vormals amtierenden Tabellenführer NECKAR TECK II gelang ein 3:1 (25:19, 28:26, 24:26 und 25:16) Erfolg. Auch das zweite Spiel gegen den SV ESSLINGEN konnten die Buben mit 3:1 (25:23, 25:22, 17:25 und 25:17) für sich entscheiden.
Der erste Satz im Spiel gegen NECKAR TECK II begann ausgeglichen, in der zweiten Satzhälfte gelangen den Buben durch gute Aktionen wichtige Breakpunkte, die bis zum Satzende verteidigt werden konnten. Der zweite Satz war auf beiden Seiten heiß umkämpft. Das gegnerische Team spielte sich gegen Mitte des Satzes einen beachtlichen Vorsprung heraus, an den sich unsere Buben bärenstark wieder herankämpften. Das wurde am Ende mit dem zweiten Satzsieg mit 28:26 belohnt. Im dritten Satz, der ebenfalls sehr ausgeglichen verlief, lag das Glück am Ende auf Seiten des Gegners, der mit 24:26 gewann. Im vierten Satz wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und der Gegner NECKAR TECK II mit 25:16 vom Feld gefegt.
Im zweiten Spiel hatten die Buben einen perfekten Start und spielten schnell einen guten Vorsprung heraus, der den Gegner beim Stand von 10:5 zur Auszeit zwang. Es war klar, dass die Esslinger einen Sieg nicht so einfach herschenken würden und spielten sich zur Auszeit bei 19:19 wieder heran. Die Buben konzentrierten sich nochmal auf das Wesenliche und gewannen den ersten Satz mit 25:23. Auch im zweiten Satz gelangen wichtige Breakpunkt Serien, die den Gegner unter Druck setzten. Die herausgespielte Führung konnten die Buben bis zum Satzende halten und gewannen den zweiten Satz mit 25:22. Am Anfang des dritten Satzes fanden die Buben aus dem Remstal nicht den notwendigen Rythmus ins Spiel. Trainer A. Tottermusch zog die richtigen Schlüsse und wechselte T. Bretzke und M. Hauser auf den Außenpositionen ein. Die Esslinger spielten ihren Vorteil jedoch klug aus und gewannen den dritten Satz klar mit 25:17. Voll motiviert mobilisierten die Buben nochmals alle Kräfte und spielten zur Mitte des vierten Satzes bereits eine komfortable Führung heraus. Der entscheidende vierte Satz ging am Ende verdient mit 25:17 an die Buben aus dem Remstal. Der Spieltag war somit perfekt, mit der großartigen Unterstützung der besten Fans in der Festung EHR stürmten die Buben aus dem Remstal mit zwei Siegen an die Tabellenspitze. Starke Leistung!

Es spielten: P. Ahrenberg, S. Bloching, T. Bretzke, J. Breuninger, J. Gerber, M. Hauser, J. Langkau, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch

0 Kommentare

3-Königsturnier

Damen 1

 

Erfolgreiches Drei-Königs-Turnier

Das traditionelle Vorbereitungsturnier am Drei-Königs-Tag in der heimischen Stegwiesenhalle gestalteten die Damen 1 äußerst erfolgreich. Gegen die sechs anderen Teams (Fellbach, Schmiden, Kornwestheim 1+2, Dettingen und Damen 2) gab es vier Siege und zwei Unentschieden, was in der Endabrechnung den Turniersieg bedeutete. Das wichtigste war für Trainer Martin Feistritzer jedoch die Tatsache, dass man in den letzten
beiden Spielen wieder den richtigen Spielrythmus gefunden hat und somit nach der fast dreiwöchigen Pause  gut vorbereitet in die nächsten Ligaspiele gehen kann. Da alle Spielerinnen anwesend waren, konnte man auch einiges ausprobieren und ist für somit für alle Eventualitäten gut gerüstet.

Spieltag vom 16.12. - 17.12.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV Ellwangen 3:0 (25:14, 25:18, 25:9)

 

Die Buben vom Remstal gehen erfolgreich in die Winterpause
 
Nach den zwei vergangenen, erfolgreichen Spieltagen fahren die „Buben von Remstal“ einen weiteren souveränen Sieg ein und gehen so, mit einer kleinen Siegesserie, in die Winterpause.


Obwohl die Zuschauerzahl bei dem Traditionsderby gegen das Volleyballteam aus Ellwangen überschaubar war, war von Anfang an eine super Stimmung in der „Festung EHR“. Die Zuschauer sowie die Auswechselspieler des Heimteams haben die Feldspieler schon vor dem Anpfiff angepeitscht, sodass die Spannung von Beginn an hoch war. Mit dieser Unterstützung konnte sich das Team von Trainer Frank Schau direkt absetzen und hatte sich bis zur ersten Auszeit schon einen 6-Punkte Vorsprung, beim Spielstand von 9:3, erarbeiten können. Diese Führung konnte konstant ausgebaut werden, sodass der erste Satz verdient mit 25:14 gewonnen wurde. Zum Satzwechsel haben die Gäste versucht, durch zwei Spielerwechsel ihre Mannschaft zu stabilisieren und Druck auf die Mannschaft des SV Remshalden auszuüben. In dieser Phase hat die überdurchschnittlich starke Annahme und Abwehrleistung der Liberos Robin Belz und Domenik Hampp, ruhe in das Spiel der Remshaldener gebracht, sodass die Bälle variabel auf die Angreifer verteilt und konstant gepunktet werden konnte. Der verdiente Lohn war der Gewinn des zweiten Satzes mit Endstand von 25:18. Zu Beginn des 3. Satzes hatte die Stimmung in der Halle den Siedepunkt erreicht. Auf der Stimmungswelle getragen, erreichte das Team einen furiosen Abschluss und beendete den letzten Satz mit einem klaren 25:9 Erfolg.
Basis für den dritten Sieg in Folge war, wie vergangene Woche, die starke Annahmeleistung und ein gutes Aufschlagspiel. Die Klarheit in den Sätzen wurde durch ein sehr variables Angriffsspiel, eine wache Abwehrleistung und die tolle Stimmung erreicht, wodurch auch die Zuschauer ein äußerst attraktives Volleyballspiel geboten bekamen. Mit dem dritten Erfolg im Rücken, kann die Heimmannschaft nun selbstbewusst in die Winterpause gehen.

Es spielten: K. Garklavs, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, T. Grau, U. Fischer, R. Belz Trainer F. Schau

Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb 1:3 ()

SV Remshalden - TSV Schmiden 3:0 (25:, 25:, 25:)

 

Aufsteiger überwintert auf Platz 3

Am ersten Spieltag der Rückrunde gelang es den Landesliga-Volleyballerinnen der SV  Remshalden den dritten Tabellenplatz zu behaupten. Im ersten Spiel gegen den Tabellenvierten SG MADS Ostalb musste man eine 1:3 (25:19, 23:25, 21:25, 24:26) Niederlage einstecken wohingegen man gegen den Zweiten TSV Schmiden klar 3:0 (25:15, 25:19, 25:19) gewinnen konnte. Taktisch gut vorbereitet starteten die SVR-Damen gegen die Gäste von der Ostalb hoch konzentriert, konnten sich zum 20:15 absetzen und den ersten Satz mit 25:19 für sich entscheiden. Mit einem furiosen Start gelang dann eine rasche 16:10 Führung. MADS konterte jedoch postwendend und glich zum 17:17 aus. Damit war der Rythmus der Gastgeberinnen dahin und man musste mit 23:25 den Satzausgleich hinnehmen. Der dritte Durchgang war bis zum 16:16 ausgeglichen, ehe sich die SG auf 23:19 absetzen konnte und den Satz mit 25:21 für sich entschied. Der vierte Abschnitt war von wechselhaften Führungen gekennzeichnet. Ein 16:20 drehte die SVR in ein 21:20, doch letztendlich zog man mit 24:26 den Kürzeren und musste sich geschlagen geben. Im darauffolgenden Spiel gegen den Tabellenzweiten TSV Schmiden rechnete man sich nicht so große Chancen aus und spielte deshalb locker auf. Damit überrumpelte man den Favoriten, zog auf 19:9 davon und machte beim 25:15 den Sack zu. Im zweiten Satz war die Begegnung anfangs noch ausgeglichen bis sich die SVR-Damen mit 20:15 absetzen konnten und auch diesen Satz mit 25:19 für sich entschieden. Völlig konsterniert wussten die Gäste kein Rezept gegen die druckvollen Aufschläge der SVR-Damen, so dass das 17:9 die logische Konsequez war. Schmiden bäumte sich  noch einmal auf und kam bis zum 16:17 heran. Im Gegensatz zum Spiel gegen MADS Ostalb gelang den Gastgeberinnen jedoch die Wende. Mit 25:19 war dann Satz und Sieg in trockenen Tüchern. Somit konnte man punktemäßig zum Tabellenzweiten aufschließen und überwintert als Aufsteiger auf dem hervorragenden dritten Tabellenplatz.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, B. Kring, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - TV Cannstatt 2 2:3 (25:20, 18:25, 24:26, 25:20, 10:15)


Herren 3

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb IV 0:3 (16:25, 14:25, 18:25)

0 Kommentare

Spieltag vom 09.12. - 10.12.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV Bad Saulgau 3:0 (25:9, 25:14, 25:13)

 

Furioser Sieg macht Lust auf mehr!
 
Nachdem die Männer des SV Remshalden in der letzten Woche ihren ersten Saisonsieg eingefahren haben, scheint der Knoten endlich geplatzt zu sein. Gegen den TSV Bad Saulgau zeigten die Remstäler eine sehr konzentrierte Leistung.
Zum Abschluss der Vorrunde hatte der Trainer Frank Schau aus beruflichen, gesundheitlichen und familiären Gründen leider nur einen stark dezimierten Kader zur Verfügung. Es zeigte sich jedoch schnell, dass die anwesenden Spieler einen guten Tag erwischt haben. Die Probleme, die in dieser Saison bisher für sie charakteristisch waren, schienen an diesem Abend nicht zu existieren. So zeigte Felix Pauli beispielsweise im ersten Satz, dass die Remshaldener Männer anscheinend doch noch Aufschläge können. Durch eine Aufschlagserie von 11 Punkten, legte er den Grundstein für einen souveränen 25:9 Erfolg im ersten Satz. In den folgenden Sätzen schaffte es die gesamte Mannschaft immer wieder mit guten Aufschlägen Druck auf die Bad Saulgauer Annahmereihe auszuüben. Ein weiteres Erfolgsrezept an diesem Abend war das sichere Spiel aus der eigenen Annahme. Im zweiten Satz zeigte sich diese Stärke besonders. Nur zwei Mal ging der Punkt bei eigener Annahme an den Gegner. Diese Konstanz im Annahmespiel gepaart mit starken Aufschlägen sorgte für einen ungefährdeten 25:14 Erfolg im zweiten Satz. Im dritten Satz setzte eine weitere Stärke der Remstäler wichtige Akzente. Das Blockspiel. Immer wieder haben die Gäste Probleme am Block der Remshaldener vorbei zu kommen. So ging auch der dritte Satz mit 25:13 an die Heimmannschaft.

Dieser Abend ist ein wichtiges Signal für die Mannschaft für die kommende Rückrunde. Spielelemente, die in der Hinrunde bisher als Schwächen der Mannschaft ausgemacht wurden, zeigten sich an diesem Abend Mittel zum Erfolg. Unerwähnt darf jedoch nicht bleiben, dass die Gäste starke Probleme mit der Spielhalle hatten und so einige Punktverluste den räumlichen Begebenheiten geschuldet war.

Es spielten: K. Garklavs, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - TSG Schwäbisch Hall

SV Remshalden - TSV Bernhausen

 

Aufsteiger auf Platz 3

Am letzten Spieltag der Hinrunde katapultierten sich die Volleyballerinnen der SV Remshalden mit zwei Heimsiegen auf den dritten Platz der Landesliga. Der Aufsteiger gewann gegen den Tabellenletzten TSG Schwäbisch Hall 3:0 (25:19, 25:14, 25:20) und gegen den TSV Bernhausen ebenfalls 3:0 (25:19, 25:17, 25:13).

In der heimischen EHR starteten die Gastgeberinnen am verschneiten Sonntag Nachmittag ungewohnt träge in das Spiel. Beim 13:15 reagierte Trainer Martin Feistritzer und brachte mit Katrin Fischer und Heike Geiger neuen Schwung aufs Feld. Das zahlte sich aus, denn bald stand es 20:16 und 25:19. Im zweiten Satz lief es von Anfang an besser. Die 7:3 Führung wurde bis zum 19:10 ausgebaut und das 25:14 war dann die logische Konsequenz. Zu Beginn des dritten  Durchgangs bäumte sich die TSG noch einmal auf, aber das Heimteam gab kurz Zwischengas zum 17:10 und sicherte sich mit 25:20 Satz und Sieg. Die zweite Begegnung verlief dann recht ähnlich. Die Anfangsschwierigkeiten gegen den unkonventionell spielenden Gegner waren beim 15:11 vergessen und das konsequente Spiel der SVR brachte das 25:19. Im Stile eines routinierten Teams holten sich die Remstal-Mädels über 7:3 und 20:13 mit 25:17 auch den zweiten Satz. Ein schier unstillbarer Siegeshunger führte zum Blitzstart im dritten Abschnitt und beim 12:1 war der Widerstand Bernhausens endgültig gebrochen. Mit 25:13 holten sich die Gastgeberinnen auch diesen Satz und somit den fünften Sieg im achten Spiel, so dass am  Ende der Hinrunde Platz drei für den Aufsteiger zu Buche steht. Lange ausruhen kann man sich allerdings nicht auf diesem Platz, denn der Rückrundenstart ist noch vor Weihnachten.


Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, M. Mayer, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2
Bezirksliga


Herren 2 - TSV G.A. Stuttgart IV 2:3 (20:25, 25:16, 25:18, 23:25, 12:15)


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - VSG Kernen-Korb III 3:1 (25:16, 20:25, 25:13, 25:23)

Endlich wieder drei Punkte!

Die Damen 2 starteten hochmotiviert und energiegeladen in den ersten Satz und gewannen diesen eindeutig mit 25:16. Leider ging die Konzentration im zweiten Durchgang verloren, die Annahme kam nicht immer und sie liefen einem Rückstand hinterher. Trotz Aufholjagd zum Ende hin und der wiedergefunden Konzentration, konnten sie den Satz nicht mehr für sich entscheiden. Die Motivation wurde im nächsten Satz beibehalten und so gewannen die Mädels vom SVR wieder eindeutig mit 25:13 Punkten. In einem spannenden Kopf an Kopf-Rennen behielten die Remshaldenerinnen im nächsten Durchgang die Nerven und konnten somit den Sieg mit 3:1 einfahren.

Es spielten: U. Doczi, A. Feistritzer, S. Hackspacher, M.-S. Mayer, C. Mehlhorn, S. Michalke, P. Perri, M. Santowski, Trainer H. Korritter


Herren 3

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen III 0:3 (22:25, 20:25, 19:25)

SV Remshalden - TSG Eislingen III 1:3 (18:25, 25:23, 16:25, 21:25)


0 Kommentare

Spieltag vom 03.12.2017

Herren 1

Oberliga


SV Remshalden - MTV Ludwigsburg 3:0 (25:23, 25:23, 25:23)

Wichtiger erster Sieg der Men in Black!

 

Der lang ersehnte Startschuss für die Männer der SV Remshalden ist gefallen und so konnte auswärts beim MTV Ludwigsburg in einem enorm spannenden, umkämpften Spiel endlich der erste Sieg in der diesjährigen Saison eingefahren werden.

Mit großem Kader aber teilweise gesundheitlich angeschlagen startete die erste Herrenmannschaft in das Spiel, vor allem mit der Devise, den in letzter Zeit häufig verschlafenen Start konzentrierter zu gestalten, um nicht über Umwege ins Spiel finden zu müssen. Genau dies funktionierte gegen die Barockstädter auch und so entwickelten sich bereits die ersten Punkte im ersten Satz zu einem offenen Schlagabtausch, welcher über das komplette Spiel andauern sollte. Beide Mannschaften ließen mit soliden Annahmen, einer guten Ballverteilung und einer ausgeglichenen Bilanz zwischen krachenden oder überlegten Angriffen und starker Block-/Abwehrleistung nur wenige Punkteserien zu und so kam es, verdeutlicht durch die Punktestände während der genommenen Auszeiten (13:15, 16:17 und 22:23) zum beinahe unausweichlichen 23:23.
Hier gelang es den Men in Black mit einer konzentrierten Leistung die letzten zwei Punkte klar zu machen und so den ersten Satz für sich zu entscheiden.
Beinahe das gleiche Bild bot sich im zweiten Satz, der MTV Ludwigsburg erwischte allerding einen minimal besseren Start und so musste die SVR den Schlagabtausch vom 6:9 Rückstand aus gestalten. Bis zum 17:20 änderte sich dies nicht. Erst in der heißesten Phase des Spiels gelang es dann, die Ludwigsburger in den Griff zu bekommen und so konnte auch dieser Satz erneut hauchdünn mit 25:23 gewonnen werden.
Im dritten Satz erlaubten sich die Men in Black, scheinbar nicht genug vorgewarnt vom Beginn des zweiten Satzes, einen noch unkonzentrierteren Start und gaben leichte Punkte aus der Hand, bis man sich plötzlich über 3:6 bei einem 7:15 Rückstand wiederfand. Doch auch in diesem Satz zeigte sich wieder einmal die kämpferische Moral der SVR-Mannen und das Team fand über 12:16 zurück zum 17:17 Einstand. So konnte mit breiter Brust auch der dritte Satz mit dem Photofinish-Spielstand von 25:23 entschieden werden.

Nun gilt es, dieses Erfolgserlebnis über die nächsten Trainingseinheiten zu konservieren und nächste Woche im letzten Hinrundenspiel gegen den TSV Bad Saulgau weitere Punkte einzufahren, bevor am 16.12. bereits die hoffentlich erfolgreichere Rückrunde eingeläutet wird.

Es spielten: R. Belz, U. Fischer, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer F. Schau


U14 weiblich

Das Beste kam zum Schluss

Am letzten Spieltag der U14-Spielrunde zeigten unsere Nachwuchstalente ihre bisher beste Leistung. In der heimischen EHR wurde um die Plätze 13-18 von insgesamt 36 Teams im Bezirk Ost gekämpft. Den Auftakt gegen die Sportvereinigung Feuerbach gestalteten unsere Mädchen erfolgreich mit einem klaren 2:0 Sieg. Im zweiten Gruppenspiel gegen den Dauerrivalen TSV Mutlangen 2 reichte es diesmal im Gegensatz zur letzten Begegnung leider nicht zum Sieg, so dass man in der Dreiergruppe als Zweiter abschloss. Im anschließenden Halbfinale gegen den TSV Neckartailfingen zeigte man zwar eine ansprechende Leistung, musste sich jedoch geschlagen geben. Nun traf man im Spiel um Platz drei auf den Finalgegner des vorangegangen Turniers TSV Dettingen. Unsere Mädchen zeigten dabei ihr bestes Volleyball und spielten mit einer tollen Ballkontrolle sowie immensem Kampfgeist gegen die deutlich größeren Widersacher. Da diese ihren größeren Handungsspielraum zu ihrem Vorteil nutzen konnten, mussten sich unsere Mädels abermals geschlagen geben. Damit stand am Ende Platz vier und in der Gesamtabrechnung Platz 16 im Bezirk Ost fest. Auf jeden Fall war es aber eine Leistung, auf der man nach der Weihnachtspause bei den U13- und U15-Spieltagen aufbauen kann.

Es spielten: Enya, Katrin, Laura, Lea und Yana

0 Kommentare

Spieltag vom 25.11. - 26.11.2017

Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - MTV Stuttgart IV 3:2 (25:21, 18:25, 25:21, 23:25, 15:12)

 

Heißer Tanz in Stuttgart

Die Landesliga-Volleyballerinnen der SV Remshalden holten sich mit dem 3:2 beim MTV Stuttgart 4 den dritten Sieg und konnten damit den fünften Tabellenplatz behaupten. Gegen die jungen Talente aus der Landeshauptstadt starteten die Gäste um Kapitänin Stefania Bloching furios mit 16:5 und überrumpelten den Favoriten. Allmählich erwachte dieser jedoch aus seinem Dornröschenschlaf und beim 23:21 drohte der Satz noch zu kippen. Aber mit 25:21 sicherten sich die Remstälerinnen die Satzführung. Im zweiten Durchgang zeigte der Gastgeber ab 7:7 dann, was in der Talentschmiede denn so alles steckt. Druckvolle Aufschläge und Angriffe landeten immer öfter im Remshaldener Feld und beim 18:25 war der Satzausgleich geschafft. Zu Beginn des dritten Abschnitts waren es wieder die Gäste, die mit 6:2 die Nase vorn hatten. Doch bei 17:17 war dann alles ausgeglichen. Jetzt war es Zuspielerin Deska Jerkic, die ihr Team zum 21:19 anführte, aber postwendend drehte das Stuttgart zum 21:23. Nun zeigten auch die SVR-Damen, dass sie gut aufschlagen können und holten sich den Satz mit 25:23. Der vierte Satz verlief dann unter umgekehrten Vorzeichen. Die MTV-Führung glich der Aufsteiger zum 17:17 aus, doch ein kurzer Durchhänger führte zum 23:25, so dass der Tie-Beak entscheiden musste. Den 1:4 Rückstand drehte Remshalden unterstützt durch druckvolle Aufschläge von Katja Hoffmann zum 9:5. Diesen Vorsprung liess man sich nicht mehr nehmen und konnte somit den dritten Erfolg in der laufenden Spielrunde feiern.


Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, M. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, M. Mayer, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2
Bezirksliga


Herren 2 - TV Bopfingen 3:1 (25:21, 17:25, 25:18, 25:19)


Mit einer Schweigeminute begann der Heimspieltag des SV Remshalden 2. Zusammen mit den Gästen aus Bopfingen war man in Gedanken beim TSV Ellwangen. Wegen eines Trauerfalls war dieser nicht angereist.Somit fand nur ein Spiel statt. Ein Dank geht an die Herren 1 des SVR, die der 2. Mannschaft als Schiedsgericht aushalfen. Das Spiel gegen den TV Bopfingen begann ausgeglichen. Mit guten Aktionen auf beiden Seiten zeigte sich ein umkämpftes Match. Jedoch bescherte das Glück gegen Ende des Satzes den Buden aus dem Remstal den 1. Satz mit 25:21. Bopfingen startete stark in den 2. Durchgang und brachte mit gefährlichen Aufschlägen die Annahme des SVR ins Wanken. Dadurch enstand eine zunehmende Unsicherheit im Spiel der Gastgeber. Der Satz musste mit 25:17 abgegeben werden. Ein gegensätzliches Bild zeigte sich dann im 3. Satz. Mit mehr Wucht im Angriff konnte der Gegner besser unter Druck gesetzt werden. Das brachte den Buben aus dem Remstal den 3. Satz mit 25:18. Der 4. Satz begann wieder ausgeglichen. Gegen Mitte fand Remshalden dann zu seiner gewohnten Heimspielstärke und konnte mit starker Unterstützung der treuen Fans in der Halle den 4. Satz mit 25:19 gewinnen. Damit konnte ein weiterer Dreier verbucht werden. Da der direkte Konkurrent MADS Ostalb auch beim TSV Schmiden patzte, bleibt es an der Tabellenspitze weiter spannend.
 
Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, T. Bretzke, M. Grießhaber, M. Hauser, J. Holz, J. Langkau, D. Roth,  M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner,


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - VSG Kernen-Korb II 0:3 (15:25, 26:28, 24:26)


0 Kommentare

Spieltag vom 18.11.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV Dettingen 1:3 (17:25, 25:21, 17:25, 20:25)

 
Weiterhin sieglos


Die SV Remshalden muss weiterhin auf den ersten Sieg in der diesjährigen Saison warten und musste sich auch beim Heimspiel gegen den TSV Dettingen mit 1:3 (17:25, 25:21, 17:25, 20:25) geschlagen geben.
Hoch motiviert und dieses Mal mit einem vollständigen Kader starte die erste Herrenmannschaft in das Spiel, allerdings sahen sich die Gastgeber rasch mit 0:5 im Rückstand. Wieder einmal hattet sie den Start ins Spiel verschlafen und mussten den Rückstand verdauen. Diesen Rückstand konnte die SVR nicht mehr aufholen und musste den Satz mit 17:25 abgeben. Im zweiten Satz dann waren die Hausherren von Beginn an wach und zeigten eine starke Leistung. Gegen Ende von Satz 2 konnten sie dann am TSV vorbei ziehen und den Satz verdient für sich entscheiden. Im dritten Durchgang gelang der SVR zunächst der Start in den Satz, allerdings wurde dieses Mal die Schwächephase zur Satzmitte von den Gästen ausgenutzt und so ging der Satz verdient mit 17:25 an den TSV Dettingen. Im vierten und letzten Satz zeigten die Gastgeber nochmals ein Aufbäumen. Gegen Ende dieses Satzes, gingen allerdings etwas die Kräfte aus, so dass auch dieser Satz abgegeben werden musste.
Nun gilt es die verbesserte Leistung in der spielfreien Woche weiterhin zu steigern und so beim nächsten Auswärtsspiel beim MTV Ludwigsburg 2 gewappnet zu sein.

Es spielten: R. Belz, U. Fischer, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, M. Häfele, S. Ivolgin, P. Memmel, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), Trainer F. Schau


U14 weiblich

 

Erfolgreicher Heimspieltag

Zum ersten Mal in dieser Saison durften unsere jungen Talente in der heimischen EHR aufschlagen. Zunächst wurde in zwei Dreiergruppen gespielt und danach die Plätze ausgespielt. Dabei war die Gruppe mit unseren Mädels sehr ausgeglichen, denn alle drei Spiele mussten im Tie-Break entschieden werden. Mit etwas Glück und super Coaching von
Lena gelangen zwei Siege gegen Mutlangen und Fellbach 1. Das bedeutete den Gruppensieg und das anschliessende Halbfinale gegen Fellbach 2 konnte dann klar 2:0 gewonnen werden. Im Finale gegen Dettingen war wieder ein Tie-Break für die Entscheidung notwendig. Diesmal hatten die SVR-Mädchen jedoch das Nachsehen und mussten sich knapp geschlagen geben. Der zweite Platz bedeutet aber, dass am letzten Spieltag um die Plätze 13 bis 18 im Bezirk Ost gekämpft wird. Ein großes Dankeschön gilt
auch noch den Mamas, die mit ihren Kuchenspenden eine tolle Bewirtung ermöglicht haben.

Es spielten: Enya, Katrin, Lea, Mia und Yana


0 Kommentare

Spieltag vom 11.11. - 12.11.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart II 0:3 (18:25, 22:25, 16:25)

 

Keine Punkte aus Stuttgart

Nachdem man bereits am 2. Spieltag in Stuttgart bei der 3. Mannschaft der TSV G.A. Stuttgart 3 zu Gast war, stand am Wochenende wieder die Fahrt nach Stuttgart, diesmal zu Allianz 2 an. Die Gastgeber spielten letztes Jahr noch eine Liga höher, man durfte also gewarnt sein. Leider begann Satz 1, wie die letzten Sätze auch begonnen haben und man sah sich schnell einem Rückstand von 5 Punkten hinterher laufen. Mit viel Kraft und Mühe konnte man diesen auch wieder aufholen, starke Aufschläge und gute Blockarbeit zahlten sich dabei aus. Doch dies kostete so viel Kraft, dass den Buben aus dem Remstal zu Satzmitte dann die Puste ausging, einige kleinere Fehler auf Seiten der SVR und bessere Feldabwehr der Gastgeber führten dann zu deren Satzgewinn. Im 2. Satz hatten die Spieler um Trainer Schau gleich den richtigen Zug genommen, bissen sich in guten Abwehraktionen fest und konnten ein ums andere Mal mit starken Aufschlagserien Punkte einfahren. Doch aufschlagen können die Gastgeber auch und erzielten vor allem mit langen Aufschlägen Wirkung. Dadurch konnte Zuspieler B. Walter seine Angreifer nur seltener gezielt einsetzen und die Angreifer sahen sich immer wieder einem großen und gut positionierten Block entgegen. Der Satz war bis kurz vor Schluss hart umkämpft, letztendlich hatten die Stuttgarter das bessere Ende für sich. In Satz 3 hatten sich die Remshaldener viel vorgenommen, denn man wollte unbedingt punkten. Doch auch in Satz 3 verpasste man zu Beginn des Satzes den Anschluss, musste widerrum hinterher laufen und zu Satzmitte war dann leider auch der letzte Wille gebrochen, das man hier heute noch belohnt werden würde. Zu deutlich wurden die Unterschiede in den Schlüsselfunktionen und es gelang nicht mehr, an die Leistung des 2. Satzes anzuknüpfen.
Mal wieder ohne Punkte musste man die Heimreise antreten, und erwartet nun zum nächsten Heimspieltag TSV Dettingen Albbuch. Hier muss einmal mehr unbedingt gepunktet werden.


Es spielten: K. Garklavs, D. Hampp, S. Protz, U. Fischer, J. Hesse, B. Walter, S. Ivolgin,
T. Grau, R. Belz, M. Widmann, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - MTV Ludwigsburg II 3:1 (25:15, 21:25, 25:19, 25:20)

 

Erster Auswärtssieg für Damen 1

Drei Punkte entführten die Landesligavolleyballerinnen der SV Remshalden mit dem 3:1 beim MTV Ludwigsburg 2. Die Aufsteiger aus dem Remstal starteten mit guten Aufschlägen und kompakter Spielweise, führten rasch 8:2 und bauten diesen Vorsprung kontinuierlich bis zum 25:15 aus. Im zweiten Satz konterten die Barockstädter anfangs und führten 9:6. Doch Mittelblockerin Edrija Colic packte ein paar Aufschlaggranaten aus und drehte den Spielstand auf 13:9 für die Gäste. Der Vorsprung hielt eine Weile, doch Ludwigsburg kämpfte sich auf 20:20 heran und nutzte die plötzliche Unsicherheit im Remshaldener Spiel zum 25:21 Satzausgleich. Die Begegung war nun völlig ausgeglichen und beide Teams lieferten sich eine Abwehrschlacht, bei der extrem viel Geduld gefragt war. Trotz kleiner Durchhänger waren aber die Gäste das konstantere Team und Remshalden holte sich mit 25:19 den dritten Durchgang. Ludwigsburg versuchte dann im vierten Abschnitt alles, um das Spiel zu drehen, doch die Truppe von Trainer Martin Feistritzer spielte ungewohnt abgeklärt. Zuspielerin Deska Jerkic setze ihre Angreiferinnen immer wieder gekonnt ein und Diagonalspielerin Heike Geiger legte gegen Satzende noch ein paar gute Aufschläge zur 22:14 Führung nach. Der Rest bis zum ersten Auswärtssieg war dann reine Formsache und zum ersten Mal stehen die Remstälerinnen auf einem Nichtabstiegsplatz. Wenn es am Saisonende ebenfalls Platz Fünf sein sollte, hätte in Remshalden sicher niemand etwas dagegen.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2
Bezirksliga


SV Remshalden - TSV Schmiden 0:3 (22:25, 22:25, 22:25)

Vergangenen Sonntag ging es zum Bezirksliganeuling TSV Schmiden.
Zu ungewohnt früher Uhrzeit sollte an die Leistung des letzten Heimspieltags angeknüpft werden und die Tabellenposition verteidigt werden. Eigentlich war es das perfekte regnerische Wetter, um einen Tag sinnvoll in der Halle zu verbringen. Mit druckvollem Spiel sollte der Gegner zu Fehlern gezwungen werden. Aber meist kommt es anders wie erhofft. Der TSV Schmiden spielte von Beginn an konzentriert und konnte gleich die ersten Punkte auf der Habenseite verbuchen. Das eigene Angriffsspiel tröpfelte wie der Regen am grauen Himmel dahin und es fehlte an der nötigen Durchschlagskraft. Punkt um Punkt, ohne nennenswerte Aktionen, ging es im ersten Satz Richtung Satzende. Leider fehlte es anschließend an der nötigen Konsequenz, sodass es letztendlich 0:1 nach Sätzen gegen die Herren 2 stand. Nach einer kurzen Ansprache in der Satzpause und einem Wechsel auf der Diagonalposition, sollte jetzt der nächste Satz geholt werden. Doch das ein oder andere Mal bissen sich die Angreifer der Herren 2 die Zähne am gegnerischen Block oder auch der guten Feldabwehr aus. Mitte des zweiten Satzes konnte zwar der zwischenzeitliche 3 Punkterückstand ausgeglichen werden, aber auch dieser Satz musste abgegeben werden.
Unverändert ging es in den dritten Satz, in dem es den Herren 2 weiterhin leider nicht gelang, die nötigen Akzente zu setzen, die eigene Fehlerquote zu reduzieren und die wichtigen Punkte zu erspielen. So stand es am Ende überraschenerweise deutlich 0:3 und die erhofften 3 Punkte verblieben beim Gegner. Jetzt gilt es nach vorne zu blicken und beim nächsten Heimspiel am 25.11 in bekannter Stärke aufzuspielen.

Es spielten: S. Bloching, J. Breuninger, J. Gerber, M. Hauser, J. Langkau, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - SV Fellbach IV 1:3 (25:18, 22:25, 22:25, 16:25)

 

Damen II verlieren  auswärts in Fellbach

Die D2 starteten mit einer starken und geschlossenen Mannschaftleistung in den 1. Satz  und konnten diesen deutlich mit 25:18 für sich entscheiden.

Leider ließ die Mannschaft sich ab dem 2. Satz durch einen stärker werdenden Gegner verunsichern und konnte die eigene Leistung nicht aufrecht erhalten. Die Spielerinnen der D2 fanden nicht mehr zurück in ihr Spiel, sodaß sie die Folgesätze und somit das Spiel letztendlich mit 22:25, 22:25 und 16:25 abgeben mussten.

Es spielten: C. Brauer, C. Mehlhorn, M. Werner, M.-S. Mayer, M. Santowski, M. Fischer, P. Perri, S. Hackspacker, S. Michalke, Trainer H. Korritter


Herren 3

B-Klasse Ost 3

 

SV Remshalden - SG Volley Neckar-Teck IV 0:3 (24:26, 17:25, 13:25)


0 Kommentare

Spieltag vom 04.11. - 05.11.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV Eningen 0:3 (21:25, 19:25, 12:25)

Spieltag ohne Fortune

Die Volleyballer der SV Remshalden bleiben weiterhin ohne Sieg und müssen sich dem TSV Eningen mit 0:3 geschlagen geben.
Nach dem letzten Auswärtsspiel in Ellwangen und der dort gezeigten großartigen kämpferischen Leistung sollte im Spiel gegen Eningen daran angeknüpft werden. Die Spielpause und 2 Wochen Training konnten aber nicht zielführend auf dem Feld eingesetzt werden und man verschlief direkt mal den Spielbeginn im ersten Satz und lag schnell mit 0:5 hinten. Zur Satzmitte konnte man mit einer starken Aufschlagserie von Mittelblocker Memmel den Rückstand wieder auf 1 Punkt zum 13:14 verkürzen, die Konzentration konnte überdies aber nicht gehalten werden und schnell stand es wieder 14:18 für die Gäste. Eine zweite Auszeit von Remshalden bliebe ohne Wirkung und die starken Abwehraktionen der Gegner ließen keinen Zweifel am Satzgewinn für Eningen. Satz 2 wechselte Trainer Schau auf der Außenannahmeposition aus, brachte die Regionalligaerfahrenen F. Pauli und man erhoffte sich etwas klarere Aktionen. Leider hatten sich die Eninger Spieler aber auch noch was vorgenommen und Remshalden fand sich erneut zu Satzbeginn einem 5 Punkte Rückstand entgegen. Es gelang wiederrum, diesen bis zur Satzmitte mit viel Kampf und Willen aufzuholen, doch die Eninger zeigten an diesem Abend keine Schwächephase und holten sich den zweiten Satz mit 19:25. In Satz 3 wurde ebenfalls auf der Zuspielposition gewechselt, doch an diesem Abend gelang es einfach nicht, die notwendige Durchschlagskraft im Angriff oder die entsprechende gelungene Abwehraktion für sich zu verbuchen und Mitte von Satz 3 ließen dann auch die letzten Hoffnungsschimmer nach, hier und heut noch Punkte holen zu können. Eningen spielte gekonnt ihren Stiefel runter, stellten die Remshaldener Angreifer und Abwehrspieler immer wieder vor schwierige Aufgaben und hatten damit auch den gewünschten Erfolg. Letztendlich verlor man den Satz 3 glanzlos mit 12:25.
Jetzt gilt es abhaken und Konzentration aufbauen für die Aufgabe am Samstagmittag gegen die Alli 2 im nächsten Auswärtsspiel. Das für Donnerstag, 09.11.2017 angesetzte Pokalspiel gegen den Regionalligisten aus Botnang kann man als gute Trainingseinheit nutzen, und wie immer gilt auch hier: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze.

Es spielten: R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, P. Memmel, F. Pauli, S. Protz, B. Walter, Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb 2:3 (25:20, 27:29, 28:26, 20:25, 8:15)

 

Wieder Auswärtspunkt erkämpft

Mit der 2:3 Niederlage bei der SG MADS Ostalb haben sich die Auftsteigerinnen der SV Remshalden in der Volleyball-Landesliga wieder einen Punkt erkämpft. Mit einem tollen Start und starken Aufschlägen von Katja Hoffmann ging man rasch 8:5 in Führung, baute diese konsequent aus und sicherte sich mit 25:20 den ersten Satz. Im zweiten Durchgang war die Begegnung von Anfang an ausgeglichen. Über 10:10 und 21:21 näherte sich man der Entscheidung. Leider fehlte dann bei der 24:22 Führung die nötige Entschlossenheit, so dass sich die Gastgeberinnen letzendlich mit 29:27 durchsetzten. Zu Beginn des dritten Abschnitts gingen die Remstalerinnen 8:3 in Front und bauten den Vorsprung bis zum 15:8 aus. Doch die MADS-Damen konterten, glichen zum 22:22 aus und hatten bei 26:25 sogar einen Satzball. Diesmal jedoch wendeten Kapitänin Stefania Bloching und ihre Mitstreiterinnen das Blatt und holten sich mit 28:26 die 2:1 Satzführung. Motiviert durch die Führung startete man gleich 12:7 im vierten Satz, doch das Heimteam bäumte sich noch einmal auf und fand beim 15:15 den Anschluß. Bis zum 20:19 schien alles offen zu sein, ehe ein Einbruch auf Seiten der SVR das 20:25 für die Gastgeberinnen und somit den Entscheidungssatz brachte. Auch in diesem startete das Team von Trainer Martin Feistritzer stark mit 6:3, doch abermals wiederfuhr den Gästen plötzlich ein unerklärlicher Durchhänger zum 6:11. Der Rest war für MADS Ostalb dann nur mehr Formsache.

 

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, M. Fischer, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, M.-S. Mayer, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer

0 Kommentare

Spieltag vom 28.10. - 29.10.2017

Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - SG Vorbach-Tauber 3:2 (19:25, 26:24, 25:23, 19:25, 18:16)

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart III 0:3 (15:25, 13:25, 17:25)

 

Erster Sieg bei der Heimpremiere

Beim Heimauftakt gelang den Volleyballerinnen vom Aufsteiger SV Remshalden der erste Sieg in der Landesliga gegen die SG Vorbach-Tauber. Bis zum 16:18 war der erste Satz noch ausgeglichen, ehe eine Aufschlagserie die Entscheidung zugusten der Gäste brachte. Ebenfalls durch eine wackelige Annahme gerieten die SVR-Damen im zweiten Durchgang 10:16 in Rückstand. Doch diesmal kämpfte sich das Team um Kapitänin Stefania Bloching wieder auf 21:21 heran und konnte durch unbändigen Einsatz den Satzausgleich herstellen. Der dritte Abschnitt war dann ein Spiegelbild des zweiten. Dem anfänglichen Sechspunkte-Rückstand liefen die Gastgeberinnen hinterher und abermals gelang die Wende und somit die Satzführung. Der Verlauf in Satz vier erinnerte stark an den Auftakt. Beim 19:20 packten die Hohenloherinnen wieder unannehmbare Aufschläge aus und erzwangen dadurch den Entscheidungssatz. Mit einem Blitzstart zog Remshalden davon und beim 11:6 schien der Sieg so gut wie eingetütet zu sein. Doch die Gäste bäumten sich auf, zogen gleich und hatten sogar schon zwei Matchbälle. Aber auch in diesem engen Satz war die SVR letztendlich siegreich und konnte den ersten Sieg in der Landesliga für sich verbuchen. In der darauffolgenden Begegnung gegen das routinierte Team vom TSV GA Allianz Stuttgart konnte das personell stark dezimierte Team von Trainer Martin Feistritzer nicht mehr dagegenhalten und musste eine klare Dreisatzniederlage (15:25, 13:25, 17:25) hinnehmen. Zu selten gelang es, die erfahrenen, aber in die Jahre gekommenen Gäste unter Druck zu setzen. Zu abgeklärt spielten die Gegnerinnen und außerdem mussten die SVR-Damen dem vorangegangen Krimi Tribut zollen.

Es spielten: S. Bloching (C), E. Colic, K. Fischer, M. Fischer, H. Geiger, B. Kring, M. Mayer, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

Doppelpack in der Festung EHR

SV Remshalden – SG MADS Ostalb III 3:1 (25:17, 13:25, 25:16, 25:23)
SV Remshalden – VSG Korb Kernen 3:0 (26:24, 25:21, 25:23)

Zum ersten Heimspieltag der Saison erwarteten die Jungs aus dem Remstal die Tabellenführer MADS III und die altbekannte Mannschaft aus Korb/Kernen.
Die dynamischen Remshaldener starteten im ersten Satz mit einer konstant guten Leistung und konnten so den ersten Satzgewinn gegen den Tabellenführer in der EHR-Turnhalle mit 8 Punkten Vorsprung feiern. Im zweiten Satz versuchten die jetzt top motivierten Jungs des SV´s an das Niveau des ersten Satzes anzuknüpfen. Allerdings mussten Sie wegen einer zu hohen Fehlerquote diesen Satz mit 13:25 an die Gäste des Ostalbkreises abgeben. Auch diverse Einwechselungen konnten das Blatt nicht wenden. Nach dieser herben Niederlage startete man trotz alledem hoch motiviert mit der Anfangsaufstellung in den dritten Satz.  Hier konnte die Heimmannschaft ihre Stärken im Angriff zeigen und dadurch eine deutlichen Satzgewinn erzielen. Man konnte nun vom ersten Heimsieg träumen. Im folgenden Satz schenkten sich beide Mannschaften nichts. Man kämpfte auf Augenhöhe. Von der Stimmung der Zuschauer angespornt, dominierte der SV in der Schlussphase und konnte so den ersten Heimsieg der Saison nach Hause tragen.
Im zweiten Spiel mussten die „Buben vom Remstal“  der Mannschaft aus Korb/Kernen entgegentreten, die es dem SVR noch nie leichtgemacht hatten. Aufgrund des zahlreichen Kaders der SV konnten im folgenden Spiel auf frische Spieler zurückgegriffen werden und die 6 Punkte waren in greifbarer Nähe. Die Remshaldener starteten sehr nervös in den ersten Satz und machten sich das Leben durch schlechte Annahmen selbst schwer. Sie konnten aber bis zur Hälfte des Satzes den Rückstand wieder aufholen. Nun folgte ein konzentriertes Spiel mit guten Angriffen und einem starken Block. Dies wurde mit einem Satzgewinn von 26:24 belohnt. Der zweite Satz glich einem Spiegelbild des Ersten. Es musste wieder einem Rückstand hinterhergejagt werden. Dieser konnte aber auch erfolgreich eingeholt werden und der zweite Satz ging an den SVR. Da man aus den ersten beiden Sätzen nichts gelernt hatte, wiederholte sich auch im dritten Satz das Muster. Schlussendlich konnte der SVR sich gegen Ende immer Durchsetzen und gewann das Spiel 3:0 gegen Korb/Kernen.


Zusammenfassend war der Heimspieltag für die Herren 2 ein voller Erfolg. Man konnte erfolgreich 6 Punkte sammelt und sich so an die Tabellenspitze setzen. Die Stimmung in der EHR war überwältigend. Hier auch nochmal ein großes Dankeschön an alle Zuschauer.

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, J. Breuninger, T. Bretzke, M. Grießhaber, M. Hauser (T), J. Holz, J. Langkau, D. Roth, M. Schinzel (C), A. Stroh, M. Trinkner


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden - TSV Musberg 2:3 (25:19, 16:25, 23:25, 25:13, 12:15)

Leider mussten sich die Damen 2 beim Spiel gegen den TSV Musberg nach 5 Sätzen letztendlich geschlagen geben.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten konnten die D2 den 1. Satz mit 25:19 für sich entscheiden, konnten den Schwung im 2. Satz jedoch nicht aufrecht erhalten und mussten diesen mit 16:25 abgeben. Nach einem harten Kampf verloren die D2 den 3. Satz dann unglücklich mit 23:25, was dem Gegner Aufschwung verlieh. Den dadurch nicht so guten Start in den 4. Satz konnten die D2 jedoch erfolgreich zu einem deutlichen Satzgewinn von 25:13 umwandeln. Der Tie-Break sollte dann die Entscheidung bringen, jedoch irritierte eine geänderte Aufstellung die Mannschaft so sehr, dass der daraus resultierende anfängliche Punktverlust trotz zwischenzeitlichem Ausgleich nicht mehr aufgeholt werden konnte und der 5. Satz letztendlich mit 12:15 abgegeben werden musste.

Es spielten: C. Brauer, C. Mehlhorn, M. Werner, M.-S. Mayer, M. Fischer, S. Hackspacker, S. Michalke, U. Doczi, Trainer H. Korritter


Herren 3

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden – TSG Giengen  1:3 (25:23, 9:25, 20:25, 18:25)


U14 weiblich

 

Platz 6 nach der Vorrunde

Der zweite Spieltag der U14-Vorrunde in Gerstetten brachte unseren Mädels den sechsten Platz in der Abschlusstabelle der 9er-Staffel. Somit spielen sie in Runde drei um die Plätze 13-24 im Bezirk Ost. Nachdem das erste Spiel gegen Frickenhofen klar mit 2:0 gewonnen wurde, musste man sich danach dem späteren Staffelsieger Mutlangen 1 ebenso klar
geschlagen geben. In der dritten Begegnung gegen den Gastegeber Dettingen lieferte man den Kontraheneten einen harten Kapf, der aber leider unbelohnt bieb. Das Abschlussspiel gegen Heubach/Böbingen war dann vor allem von der Müdigkeit wegen des Spiels gegen Gerstetten geprägt, so dass auch hier nichts mehr zu holen war. In der Zwischenrunde am 18.11. in der heimischen EHR trifft man wieder auf Mutlangen 2 und Dettingen und hat somit die Möglichkeit, es dann besser zu machen.

Im Bild von links: Laura, Enya, Mia, Katrin und Yana, Trainer M. Feistritzer

0 Kommentare

Spieltag vom 21.10. - 22.10.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden – TSV Ellwangen  2:3 (16:25, 23:25, 25:16, 29:27, 13:15)

 

Unglückliche Niederlage

Trotz tollem Kampf mussten sich die Volleyballer der SV Remshalden in der Oberliga beim TSV Ellwangen mit 2:3 geschlagen geben.
Was soll man dazu noch sagen, außer… stark gespielt, großartig gekämpft und am Ende doch leider nicht gewonnen. So oder so ähnlich verlief das Spiel am Samstagabend gegen den Tabellenvierten der Oberliga aus Ellwangen. Die Buben vom Remstal hatten sich einiges vorgenommen, doch verschiedene Umstände, durch kurzfristige Absagen von 3 Spielern, machten es ungleich schwerer. Dezimiert und nur mit 7 Spielern angereist, begann der erste Satz verhalten und Ellwangen lag schnell mit 5 Punkten in Front. 2 Auszeiten bei 11:5 und 22:15 brachten leider keinen gewünschten Erfolg für den ersten Satz, doch aber die Fokussierung auf Satz 2. Dieser begann deutlich ausgeglichener, die entscheidenden Punkte machte aber wiederum Ellwangen. Starke Blockarbeit der Gastgeber und eine ebenfalls starke Feldverteidigung waren die Schlüsselpunkte, um den Remshaldenern die Punkte nicht schenken zu wollen. In Satz 3 aber schlugen die Buben deutliche konzentrierter auf, erzielten immer häufiger den Effekt, das das Zuspiel bei Ellwangen unter der schlechteren Annahme litt und man konnte sich gleichzeitig auf die gute Blockarbeit bei Remshalden verlassen. Der Satz war schnell entschieden, das zwischenzeitliche 16:11 für die Gäste war ein sicheres Polster für den Satzgewinn mit 25:16. Doch hier sollte nicht Schluss sein und die Jungs wollten mehr. Denn der 4. Satz wurde zu einem richtigen Fight, der sowohl alle Akteure als auch die Zuschauer in Atem hielten. Ellwangen besann sich wieder seiner starken Annahme, doch Remshalden hielt tapfer dagegen. Der Satz 4 schien bei 8:14 bereits fast entschieden, ehe eine sehr gute Aufschlagserie durch Mittelblocker Patrick Memmel wieder Anschluss herstellte. Einen 2 Punkte Vorsprung bis zum 24:22 für Ellwangen reichte jedoch trotzdem nicht, da Remshalden stark abwehrte, und mit Mut und Geschick den Ball im gegnerischen Feld unterbrachte. Der Satz endete emotional mit 29:27 für die Gäste. Satz 5 verschliefen die Gäste jedoch, scheinbar forderte der harte 4. Satz jetzt seinen Tribut. Nochmals eingeschworen und zu allem bereit, holte man den zwischenzeitlichen Rückstand beim Seitenwechsel mit 7:3 auf und fand sich bei 9:8 in einer Auszeit der Gastgeber wieder. Der Rest des Satz war Kampf und Wille, doch das Glück sollte den Hausherren hold sein und somit endete das Spiel im 5. Satz mit 15:13 denkbar knapp.

 

Großes Lob sprach Trainer Schau trotzdem seinen 7 Spielern aus, die wacker gekämpft und alles reingehauen haben, was an diesem Abend möglich war. Nächstes Wochenende ist spielfrei, die kleineren Blessuren können ausheilen und dann geht es am 04.11.2017 vor eigenem Publikum gegen Eningen darum, den ersten 3er der Saison einzufahren.

 

Es spielten: K. Garklavs, D. Hampp, S. Ivolgin, J. Hesse, P. Memmel, S. Protz, B. Walter (C), 
Trainer F. Schau


Herren 2

Bezirksliga Ost


SV Remshalden – SG 1845 Esslingen 3:1 (20:25, 30:28, 25:20, 26:24)

Zum zweiten Spiel ging es zum letztjährigen Tabellendritten in das schöne Esslingen, das vor allem mit seiner ehrwürdigen Altstadt, Eindruck machte. Eindruck machten auch die sehr großen Mittelblocker, die beim Einschlagen schon vor dem Spiel, ihre  hochaufgeschossene Körper dynamisch einsetzten. Die Remshaldener starteten sehr nervös in den ersten Satz und machten sich das Leben durch schlechte Annahme, selber schwer. Auch die sehr fragwürdigen Entscheidungen des Schiris, brachten nicht mehr Niveau in das Spiel hinein. So gewannen die Hausherren den ersten Satz leider ohne wirkliche Gegenwehr. Der Trainer A. Tottermusch, stellte sofort um und wechselte einen neuen Mittelblocker in Person von M. Trinkner ein. Trotz Schmerzen im Rücken war er nun im gesamten Spiel, ein Problem für die gegnerische Mannschaft. Durch die gute Blockarbeit wurde die Annahme besser. Die Esslinger wehrten sich mit allen Kräften, jedoch gewannen die Gäste den spannenden Satz mit 30:28. Der Erfolg gab den Spielern des SVR viel Selbstbewusstsein und sie schafften durch ihren Angriff, sich Respekt zu erschaffen. Auch die vielen Auszeiten und Auswechselungen der Heimmannschaft, brachten die Gäste nicht aus dem Konzept. So gewannen sie den dritten Satz, ohne jegliche Gefährdung zu 20. Der nächste Satz sollte der letzte Satz sein, denn der jetzige Tabellenletzte (Remshalden II), sehnte sich nach dem ersten „Dreier“ der Saison. Trotz der Motivation und der Leistungsbereitschaft, schafften die Herren es nicht, die PS auch auf die Straße zu bringen. So wurde nach 9:11 die Auszeit genommen. Diese brachte jedoch nicht den gewünschten Erfolg und nach kurzer Zeit stand es 14:18. Das war aber kein Grund, die Köpfe in den Sand zu stecken. Bei jedem Spielzug kamen die Mannen zusammen und motivierten sich gegenseitig. Zum Leidwesen der Esslinger, stand nun ein super Team auf dem Feld. Sie wehrten sich mit zum Teil richtig starken Schlägen, jedoch war das eindeutig die Stunde des Liberos A. Stroh. Er nahm mit Perfektion an und machte sein Team zu der spielbestimmenden Mannschaft. Das drückende Team verkürzte auf 18:19 und der Gegner nahm die Auszeit. Danach wurde weiter gekämpft und die Heimmannschaft nahm bei ihrem ersten Rückstand (22:21) die nächste Auszeit. Ein ausgeglichener Schlagabtausch bei dem beiden Mannschaften sehenswerte Ballwechsel zeigten, war die Folge. Die Remshaldener ringten, die in der Körpergröße größeren Spieler, nieder und gewannen mit 26:24 den Satz und den „Auswärts-Dreier“. Die logische Konsequenz war viel Bier.
Zusammenfassend waren die Gäste das bessere Team. Auch aus den Fehlern des ersten Spieltages haben sie gelernt. Sie bestachen mit einem sehr hohen konstanten Leistungsniveau und einer Leistungssteigerung, in den schwierigen Situationen. Nach nun 4 von 6 Punkten in der Tabelle, versucht das  Team, sich durch gute und personenreiche Trainingseinheiten, weiter oben festzukrallen.

Es spielten: S. Bloching, J. Breuninger, T. Bretzke, M. Grießhaber, J. Langkau, M. Schinzel (C), A. Stroh,  A. Tottermusch (T), M. Trinkner

0 Kommentare

Spieltag vom 14.10. - 15.10.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden – SG Volley Neckar-Teck  0:3 (28:30, 13:25, 24:26)

 

Erstes Heimspiel im Remshaldener Tempel

Das erste Heimspiel fand am Samstag Abend gegen die Aufsteiger SG Volley Neckar-Teck statt. Nachdem man letzte Woche den Kampf gegen die Jungs der Alli 3 knapp mit 2:3 verloren, dennoch aber den ersten Saisonpunkt eingefahren hatte, sollte man wieder über den Kampf ins Spiel kommen und das Ziel war klar. Der erste Dreier sollte her.
Im ersten Satz konnte sich keins der beiden Teams frühzeitig absetzen, dennoch führten die Remshaldener immer mit einem 2-3 Punkte Vorsprung durch den Satz. Kurz vor Ende des Satzes verließ sie aber der Mut und man fand sich bei einem 23:23 kurz vor Schluss wieder. Was folgte, war ein Schlagabtausch auf des Messers Schneide, wer diesen Satz für sich entscheiden sollte. Letztendlich hatten die Gäste das Glück auf seiner Seite und der Satz endete 28:30. Des Beginn von Satz 2 verschlief man jedoch leider direkt, die erste Auszeit musste Trainer Schau bereits bei 3:6 nehmen und die zweite Auszeit bei 7:15.
Man ließ im Aufschlagdruck nach, kam nur zur wenigen zwingenden Aktionen und die Blockleistung der Gäste sprach für sich. Der Satz endete ziemlich glanzlos mit 13:25 für Dettingen. In Satz drei wechselte Trainer Schau nochmals durch, brachte einen neuen Zuspieler und einen weiteren Außenangreifer, und der Satz ging los, wie erhofft. Die zwischenzeitlich Führung von 8:4 und 15:7 sollte den Gästen zeigen, dass Remshalden nicht gewillt war, das Spiel einfach so herzuschenken. Druckvolle Aufschläge und gute Verteidigung sowie eine solide Annahme waren die Basis für die Führung. Man trug den Vorsprung bis Satzende durch, 2 Auszeiten sollten nochmals die Konzentration schärfen und den Satzerfolg sicherstellen. Mit einem beruhigenden 4 Punkte Vorsprung bei 24:20 schien der Satz entschieden. Doch die Rechnung war ohne Dettingen gemacht. Unbeirrt brachte der aufschlagende Zuspieler die Bälle ins gegnerische Feld, der Druck wuchs und man war leider nicht in der Lage, den Side-out entscheidend für sich zu gestalten.
Leichte Fehler, fehlende Präzision und vielleicht auch das Quäntchen Glück waren Remshalden nicht hold, und man fand sich mit 26:24 und somit einer ersten Heimniederlage mit 0:3 wieder. Die Enttäuschung war groß, denn man wusste einfach nicht genau, warum man Satz 1 und 3 verloren hatte.
Der Fokus gilt jetzt, die fehlenden Bausteine im Training zu erarbeiten und dann im nächsten Spiel gegen den Aufsteiger aus Ellwangen erfolgreich umzusetzen.
Es spielten: R. Belz, T. Grau, K. Garklavs, D. Hampp, S. Protz, J. Hesse, F. Pauli, S. Ivolgin,
B. Walter (C), Trainer F. Schau


Damen 1

Landesliga

 

SV Remshalden - TSV Schmiden 2:3 (25:16, 25:9, 15:25, 20:25, 15:17)

 

Schwerer Auftakt

Der erste Auftritt der Volleyballerinnen der SV Remshalden in der Landesliga beim letztjährigen Dritten TSV Schmiden gestaltete sich für den Aufsteiger ziemlich dramatisch. Doch die 2:3 Niederlage wurde immerhin mit einem Punkt belohnt. Mit einem furiosen Start überrumpelte die Truppe von Trainer Martin Feistritzer den Favoriten und punktete mit druckvollen Aufschlägen, gut postierter Abwehr und mutigen Angriffen. Vor allem im zweiten Durchgang wussten die Gastgeber keinen Rat gegen das Spiel von Remshalden. Mit dem Rücken zur Wand bäumte sich Schmiden aber in der Mitte des dritten Satzes gegen die drohende Niederlage auf, konnte sich absetzen und mit 25:15 den Anschluß finden. Davon unbeeindruckt erspielten sich die Gäste zu Beginn des vierten Abschnitts eine kleine Führung, die bis zum 16:16 ab wieder abgegeben wurde. Bis zum 20:20 stand die Begegnung auf Messers Schneide, ehe sich Schmiden mit einer Energieleistung den Satzausgleich holte. Der entscheidende Tie-Break war an Dramatik dann nicht mehr zu überbieten. Beim Seitenwechsel führte Remshalden 8:6 und konnte die Führung bis zum 11:9 behalten. Ein kurzer Durchhänger führte zum 11:13. Der Rückstand konnte wieder egalisiert werden, doch am Ende war das Glück auf Seiten des Favoriten und Schmiden sicherte sich mit 17:15 Satz und Sieg. Dem anfänglichen Ärger der Remshaldener Spielerinnen über den verpassten Sieg folgte aber bald darauf der Stolz auf die gezeigte Leistung und den unerwarteten Auswärtspunkt.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching (C), E. Colic, H. Geiger, K. Hoffmann, D. Jerkic, J. Tömböl, L. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

SV Remshalden  - SV 1845 Esslingen III 1:3 (27:29, 25:14, 24:26, 9:25)
SV Remshalden  - TV Cannstatt II 3:2 (25:18, 22:25, 20:25, 26:24, 15:3)

Der erste Heimspieltag

Am Sonntag, den 15.10. hatten die Damen 2 ihren ersten Heimspieltag in der EHR. Ihr erstes Spiel bestritten sie gegen den SV 1845 Esslingen 3. Den ersten Satz verloren die Damen aus dem Remstal unnötig mit einem Punktestand von 27:29. Im folgenden Satz wendete sich jedoch das Blatt und die Mannschaft gewann diesen Satz verdient mit 25:14. Nachdem die Remshaldnerinnen den 3. Satz mit 24:26 unglücklich verloren hatten, lagen leider im 4. Satz die Nerven blank und die Damen 2 mussten den Satz mit 9:25 und damit auch das Spiel abgeben.

Nach einer kurzen Pause startete die Damen 2 wieder gestärkt ins zweite Spiel gegen den TV Cannstatt 2. Im ersten Satz überzeugte die Mannschaft mit einem selbstbewussten Auftreten und konnte sich diesen so mit 25:18 sichern. Leider mussten unsere Damen die folgenden zwei Sätze mit 25:22 und 25:20 abgeben und holten sich dann nervenstark den 4. Satz mit 26:24. Den letzten Satz holten sie sich souverän mit 15:3.
Somit belegen die Damen 2 momentan Rang 3 in der Tabelle.

Es spielten: C. Brauer, U. Doczi, C. Mehlhorn, , S. Michalke , S. Hackspacher, , M.-S. Mayer, A. Feistritzer, M. Fischer, P. Perri, M. Santowski, M. Werner, Trainer: H. Korritter

0 Kommentare

Spieltag vom 07.10. - 08.10.2017

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden – TSV G.A. Stuttgart III  2:3 (25:19, 25:22, 23:25, 18:25, 12:15)

 

Unnötige Niederlage


Im zweiten Spiel der Saison mussten die Oberligavolleyballer der SV Remshalden beim TSV G.A. Stuttgart III eine bittere 2:3 (25:19, 25:22, 23:25, 18:25, 12:15) Niederlage hinnehmen.
Mit druckvollen Aufschlägen und guter Blockarbeit starteten die Remshaldener ins Spiel und konnten sich gegen Mitte des Satzes absetzen. Durch einige gute Abwehraktionen und starke Angriffe, wurde der erste Satz ins Ziel gebracht. Auch zu Beginn des folgenden Satzes zeigten die Männer von Aushilfstrainer Jochen Mayer ihr volles Leistungsniveau. Erneut gegen Mitte dieses Durchgangs konnten sie die Gegner distanzieren und am Ende verdient mit 25:22 den Satz verbuchen. Leider konnte diese Leistung im dritten Satz nicht dauerhaft konserviert werden. Wieder sollte die Satzmitte die Wende bringen, dieses Mal leider nicht auf Seiten der Remstäler. Erst beim Stand von 21:21 konnten die Gastgeber an der SVR vorbeziehen und den Satz mit 23:25 für sich entscheiden. Durch diesen Dämpfer ließen sich die Remshaldener leider entmutigen und konnten nicht den gewohnten Druck im Aufschlag zeigen. Durch einige Annahmeprobleme ging der vierte Satz verdient an die Stuttgarter. Nun musste also der Tie-Break die Entscheidung bringen. In diesem Satz entwickelte sich ein ausgeglichenes und spannendes Kopf an Kopf Rennen um den Sieg. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und erst gegen Ende des Satzes hatten die Stuttgarter das Glück auf ihrer Seite und konnten das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden. So stand am Ende leider nur der erste Punkt der Saison und im nun anstehenden Heimspiel soll es dann auch mit dem ersten Saisonsieg klappen.

Es spielten: R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, J. Hesse, S. Ivolgin, F. Pauli, S. Protz, B. Walter (C), M. Widmann, Aushilfstrainer J. Mayer

U14 weiblich

 

Ausgeglichene Bilanz zum Rundenstart

Nach dem ersten Spieltag der U14-Vorrunde in Mutlangen haben die SVR-Mädels eine ausgeglichene Bilanz mit zwei Unentschieden, einem Sieg und einer Niederlage. Im Auftaktspiel gegen das zweite Team des Gastgebers benötigte man den ersten Satz noch zur Eingewöhnung, ehe es dann mit zweiten Durchgang deutlich besser klappte und das Unentschieden gelang. In der nächsten Spielrunde durften sich dann Enya und Katrin als
Schiedsrichter beweisen und zeigen, was sie beim Schirikurs vor den Ferien gelernt hatten. Die zweite Begegnung gegen Waiblingen war dann eine klare Angelegenheit für die Schützlinge von Trainer Martin Feistritzer. Zu deutlich war die Überlegenheit, so dass es keine Diskussionen über den Sieger gab. Im darauffolgenden Spiel gegen Bopfingen startete man etwas schlafmützig, weil man von der Gegenwehr überrascht war. Dem Anfangsrückstand lief man hinterher und konnte diesen nicht mehr wettmachen. Nach dem Seitenwechsel lief es dann besser, doch ein kurzer Durchhänger in der Satzmitte brachte die Remstaler auf die Verliererstraße. Im Abschlußspiel gegen Ellwangen war
dann die Verunsicherung noch zu spüren, was zum 0:1 Satzrückstand führte. Mit einer Energieleistung im letzte Satz gelang es aber, sich wieder aufzurappeln und das zweite Unentschieden zu erzwingen. Danach waren alle platt, doch man musste noch einmal das Schiedsgericht stellen, ehe man müde aber zufrieden die Heimreise antreten konnte.

Es spelten: Enya, Katrin, Lea und Yana

0 Kommentare

Spieltag vom 30.09. - 01.10.2017

Herren 1

Oberliga

 

Saisonauftakt mit Potential
 
VfL Sindelfingen – SV Remshalden 3:0 (25:18, 25:19, 25:14)

Das erste Saisonspiel fand in der Halle des letztjährigen Tabellendritten VfL Sindelfingen statt. Ohne den etatmäßigen Kapitän Benjamin Walter lastete der Druck im Zuspiel auf D. Hampp, der seine Aufgabe sehr gut löste. Nichts desto trotz verlief das Spiel nicht nach Wunsch. Satz eins begann ausgeglichen und beide Teams fanden nach kurzer Gewöhnungsphase zu Ihrem Spiel. Dennoch gelang es den Sindelfingern durch hohen Druck im Aufschlag und sehr stabiler Annahme Ihren Stempel den Remstalbuben aufzudrücken. Serien von mehreren Punkten mussten die Buben immer wieder hinterher laufen, mit deutlichem Aufwand aufholen, der enorm Kraft kostete. Dennoch ging Ihnen zum Ende von Satz 1 die Puste aus und nach Punktausgleich bei 16:16 gab Sindelfingen nochmal richtig Gas, und kurz drauf stand es 22:17 und der Satz war gefühlt verloren. Satz endete 25:18 für Sindelfingen. Satz 2 ging verhalten löos, und beide Mannschaften gingen im Gleichschritt voran. Eine starke Aufschlagserie der Sindelfingen zur Satzmitte konnten die Remshaldener nicht kontern und verloren auch den zweiten Satz mit 25:19. Im dritten Satz wechselte Trainer F. Schau durch, brachte Neuzugang Pauli auf Außen und wieder wollte man den starken Aufschlägen der Sindelfingen Paroli bieten. Doch eine ebenfalls starke Blockleistung der Gastgeber und manch kleineren unnötigen Fehlern bei Remshalden konnte man den klaren 3 Satz Erfolg der Gastgeber nicht aufhalten.
Sindelfingen gewinnt am Ende klar mit 3:0.

Jetzt heißt es Kräfte sammeln und nächste Woche bei den Jungs der Alli 3 die ersten Punkte einfahren.


Es spielten: R. Belz, T. Dippon, , K. Garklavs, , D. Hampp, P. Memmel, S. Protz, J. Hesse, F. Pauli, M. Widmann, Trainer F. Schau


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden – SG Volley Neckar-Teck II  2:3 (25:18, 25:21, 10:25, 21:25, 13:15)

Zum Saisonauftakt ging es zum letztjährigen Tabellenzweiten nach Wendlingen, der mit vielen bekannten Gesichtern in einer Spielgemeinschaft unter neuem Namen antritt. Die Remshaldener starteten gut in den 1 .Satz und trotz anfänglicher Nervosität waren die Mannen aus dem Remstal überraschend spielbestimmend. Die neuen Kräften, T. Bretzke auf Außen und Jonas Breuninger auf der Mittenposition, integrierten sich hier reibungslos in das Team und so zwang man die Hausherren durch gutes Spiel zur ersten Auszeit. Das starke Aufschlagspiel von D. Roth wurde dadurch aber nicht beeinflusst und auch die zweite Auszeit des Gegner beim 20:14 brachte nicht den gewünschten Erfolg, sodass das Aufschlagspiel erst nach 8 Punkte in Folge abgegeben wurde. Der erste Satz war mit einer starken Leistung dann mit einem 25:18 eine klare Sache für den SVR. Im zweiten Satz kam der 3. Neuzugang J. Langkau nun für M. Hauser auf der Außenposition zum ersten Einsatz und fügte sich nahtlos ein. Über weite Strecken war Satz 2 ein ausgeglichener Schlagabtausch bei dem beiden Mannschaften sehenswerte Ballwechsel zeigten und Remshalden zum Schluss einfach das bessere Team war - 25:21 und 2:0 für die Truppe von A. Tottermusch. Logischerweise würde man erwarten, dass sowohl der Spielstand und -fluss klar auf Seiten der Herren 2 liegen müsste und ein 3:0 Auswärtssieg die logische Konsequenz wäre - doch solche Situationen kennen wir nur zu gut, im dritten Satz klappte nun gar nichts mehr. Das bisher sichere Angriffsspiel landeten ein ums andere Mal deutlich im Aus und man steigerte damit erheblich das Selbstvertrauen und den Aufwind der Gastgeber. Eine späte Auszeit beim 5:13 und etliche Wechsel auf Dia, Außen und Zuspielposition brachte keinen Erfolg und somit musste man den Dritten deutlich mit 10:25 abgeben. Im 4. Satz ging es genauso weiter, die erste Auszeit nach nur fünf Minuten beim Spielstand 1:6 brachte aber wieder etwas mehr Ruhe ins Team zurück, doch leider waren die Hausherren immer noch die spielbestimmendere Mannschaft. Es wurde hier deutlich, dass in der jungen Saison noch einiges an Abstimmungsbedarf im Team fehlt, wenn z.B. ein klarer Dankeball des Gegners nicht direkt verwandelt wird, weil sich Mitte und Außen beim Versuch des direkten Angriffes beinahe gegenseitig Ausknocken .Solche unnötigen Eigenfehler führten im Satz 4 dazu, dass die SG VNT II mit 25:21 abschloss. Tie Break im Schnelldurchlauf: Klare Führung 6:1, Seitenwechsel 8:5, Auszeit 10:10, knappes Ende 13:15 und somit leider nur einen Auswärtspunkt beim sicherlich erneuten Aufstiegsaspiranten aus dem Neckartal. Trotz guter Leistung mit neuen Spielern bleibt der fade Beigeschmack, dass deutlich mehr drin war und man hätte gewinnen können, doch für die kommenden Spiele sind wir zuversichtlich, dass mit einigen weiteren Trainingseinheiten Sicherheit und Konsequenz im Angriff ins Team kommen werden.

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, J. Breuninger, T. Bretzke, M. Hauser, J. Langkau, D. Roth, M. Schinzel (C), A. Stroh, A. Tottermusch (T), M. Trinkner


Damen 2 - B-Klasse

SV Remshalden - TSV Schmiden IV 3:0 (25:23, 25:21, 25:19)

Gelungener Saisonauftakt der Damen II

Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase starteten unsere Damen II am vergangenen Wochenende in die Volleyballsaison 2017/2018. Sie traten an ihrem ersten Spieltag auswärts gegen den Absteiger TSV Schmiden IV an. Im ersten Satz herrschte trotz einer 5-Punkte-Führung Mitte des Durchgangs, zunehmend etwas Unsicherheit in der Mannschaft. Dennoch wurde dieser mit 25:23 gewonnen. Durch den Sieg des ersten Satzes wurde das Spiel zunehmend sicherer und sie konnten im zweiten Satz einen Vorsprung von über elf Punkten herausspielen. Dem Satzgewinn zum Greifen nahe, ließ bei den Remshaldenerinnen die Konzentration nach und der zweite Satz wurde nochmal spannend. Doch auch dieser konnte letztendlich mit 25:21 für die SVR entschieden werden. Durch die starke Aufschlägerin des TSV Schmiden IV lag unsere Mannschaft zu Beginn des dritten Satzes schnell mit 0:7 zurück. Der Wille das Spiel in 3 Sätzen zu gewinnen, führte dazu, dass die Damen II diesen Rückstand kontinuierlich wieder aufholten und sich den 3:0 Sieg mit 25:19 Punkten im dritten Durchgang sicherten. Alles in allem war es ein gelungener Auftakt der Remstälerinnen in die neue Saison. Die Mannschaft bedankt sich auch für die tatkräftige Unterstützung der mitgereisten Fans!

Es spielten: A. Feistritzer, M. Santowski, S. Michalke, P. Perri, M.-S. Mayer, C. Mehlhorn, U. Doczi, M. Werner, M. Fischer, Trainer H. Korritter

Auch nächstes Jahr in der Oberliga

Von links nach rechts: D. Hampp, T. Dippon, U. Fischer, F. Schau, S. Protz, T. Grau,  P. Memmel, Trainer M. Feistritzer, B. Walter (C), K. Garklavs, M. Widmann, J. Baisch, S. Ivolgin, B. Labusch, R. Belz

Herren 1

Oberliga

 

Als einziger Aufsteiger den Klassenerhalt geschafft

In der ersten Oberligasaison nach dem Gewinn der Landesliga hat die Herren 1 erfolgreich den angestrebten Klassenerhalt geschafft und zwar als einziger der drei Aufsteiger.

Vor der Spielrunde war schon klar, dass man sich auch trotz der vier oberligaerfahrenen Neuzugänge mächtig ins Zeug legen muss, um das gesteckte Ziel zu erreichen. In den Jahren zuvor waren nämlich immer mindestens acht Siege notwendig, um der Relegation zu entgehen. Als Landesligameister startete das Team auch unerschrocken in die Spielrunde und konnte gegen die erfahrenen
Oberligamannschaften immer wieder gut mithalten. Nach zwei Fünfsatzniederlagen standen immerhin auch zwei Punkte auf dem Konto, ehe man mit einem deutlichen 3:0 gegen Waldenburg den ersten Sieg einfahren konnte. Es folgten zwei weitere Fünfsatzniederlagen bis man gegen den
Mitaufsteiger Eislingen auch den ersten Fünfsatzsieg feiern durfte. Vor der Winterpause gelang dann in Waldenburg sogar der erste Auswärtssieg, so dass man mit 11 Punkten auf einem sicheren Mittelfeldplatz überwinterte. Trotz der klaren Siege gegen die Mitaufsteiger Esslingen und Eislingen rutschte Herren 1 drei Spieltage vor Schluß auf den Relegationsplatz 8 ab. Mit einem tollen Schlussspurt wurden sowohl Allianz Stuttgart als auch der Meister Bad Waldsee jeweils mit 3:2 in
die Knie gezwungen und durch das 3:1 im letzten Spiel gegen den Tabellendritten Sindelfingen sogar noch Waldenburg überholt und Platz 7 erreicht. Damit entging man der Relegation und muss nicht in die Verlängerung gehen.

 

Neuorientieren müssen sich die Männer trotzdem, da Trainer Martin Feistritzer nach drei Jahren das Team verlässt um die Damen zu übernehmen. An dieser Stelle geht nochmal ein riesen Dank an Martin, der uns in den letzten 3 Jahren weiterentwickelt hat, zum erstmaligen Aufstieg in die Oberliga geführt hat und dann auch noch den noch schwierigeren Klassenerhalt klar gemacht hat. Wir wünschen Martin bei dem Damen weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

 

Außerdem haben auch Außenangreifer Jochen Baisch und Zuspieler Ben Labusch ihren Rücktritt aus privaten Gründen erklärt.

 

Die Suche nach einem neuen Trainer läuft nun auf Hochtouren, leider bisher ohne Erfolg.


0 Kommentare

Die Damen 2 suchen Verstärkung

Wir, ein bunt gemischte Mannschaft zwischen 18 und 45 Jahre, suchen dich!
Aufgrund mehrerer Abgänge, suchen wir für unsere 2. Damenmannschaft wieder Verstärkung.
Von Vorteil ist es, wenn du schon aktiv im Verein gespielt hast und dir das Läufersystem 5.1 bekannt ist - was aber kein Muss ist!


Unser Team kann auf vielen Positionen Verstärkung gebrauchen, hauptsächlich jedoch im Zuspiel und Mittelblock.

Wir treffen uns zweimal in der Woche zum gemeinsamen Training, dienstags von 19 bis 20:30 Uhr in der Sporthalle der Ernst-Heinkel-Realschule in Remshalden und donnerstags von 19 bis 21:00 Uhr in der Halle der Grundschule Grunbach.

Suchst du einen neuen Verein, sowie einen Ausgleich zu Studium, Arbeit und Familie? Oder hast du schon mal gespielt und möchtest wieder einsteigen?
Wir freuen uns auch über Mamas, die wieder Lust auf Volleyball haben.

Bei uns ist jeder herzlich willkommen, wir freuen uns auf ein baldiges Kennenlernen!
Wende dich gerne an unseren Trainer Henry Korritter: damen2-remshalden@gmx.de

0 Kommentare

Berichte zu Jugendspieltagen

U13 weiblich

 

Saunamarathon in Mutlangen

Am zweiten Vorrundenspieltag in der Mutlanger Heidehalle mussten die jüngsten SVR-Mädchen gegen Durlangen und Waiblingen antreten. Ohne die krankheitsbedingt fehlenden Laura und Mia machten Enya, Katrin und Lea ihre Sache aber sehr gut. Sie fuhren zwei Siege ein und sicherten sich
hinter den beiden Mutlanger Teams den dritten Platz. In der durch die Frühlingssonne auf Saunatemperaturen aufgeheizten Halle entwickelte sich das Spiel gegen Durlangen zu einem Endloskrimi mit extrem langen Ballwechseln. Nachdem es nach zwei Sätzen 1:1 stand, musste der
Tie-Break entscheiden. Nach ständig wechselnden Führungen ging es auch im Entscheidungssatz in die Verlängerung. Hier war dann das Glück auf Seiten unserer Spielerinnen, die sich Satz und Sieg mit 22:20 holten. Danach war erst einmal Erholung angesagt, denn die Schützlinge von Trainer Martin Feistritzer waren komplett platt. Trotzdem reichte es im Abschlussspiel gegen Waiblingen zu einem ungefährdeten 2:0 Sieg, der in der Abschlußtabelle den Rang drei bedeutet.


U15 weiblich

 

Achterbahnfahrt in Schlierbach

Mit einem tollen zweiten Platz beim Zwischenrundenturnier in Schlierbach qualifizierten sich die U15-Mädchen für die Bezirksmeisterrunde der besten acht Teams im Bezirk Ost. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Anna-Maria und Karolin mussten Alessia, Hannah, Thea, Jule und Anna fast ohne Erholungspause spielen, so dass die gezeigten Leistungen zwangsläufig einer Achterbahnfahrt glichen. Davon war in der ersten Begengnung gegen Nürtingen 2 noch nichts zu merken. Mit einem klaren 2:0 (25:13, 25:15) starteten die SVR-Mädchen ins Turnier. Doch schon im
zweiten Spiel gegen Schlierbach 2 ging es drunter und drüber. Satz eins wurde trotz komfortabler Führung mit 26:28 verloren, aber im zweiten Durchgang spielten die Remstalgirls wie aus einem Guss und sicherten sich diesen mit 25:17. Das finale Gruppenspiel gegen MTV Stuttgart 3 toppte das bisher gesehene noch einmal. Wie schon gegen Schlierbach vergab man eine komfortabler Führung mit 24:26, konnte aber im nächsten Satz mit 26.24 kontern. Bei der Auswertung der Gruppenspiele kam der Ausrichter dann ordentlich ins Schwitzen und musste mehrmals zählen, bis das SVR-Team mit einem Ballpunkt mehr als Gruppenerster feststand. Im darauffolgenden Halbfinale gegen Schlierbach 1 zeigten die Schützlinge von Trainer Martin Feistritzer dann erneut sowohl ihre Licht- als auch Schattenseiten. Nach 25:27 und 25:19 musste der Tie-Break entscheiden. Auch dort wurde den Zuschauern wieder ein Krimi geboten, den man mit 21:19 für sich entscheiden konnte. Im abschließenden Finale gegen den TSV Birkach war man dann mit den Kräften am Ende und konnte dem Team aus Stuttgart nichts mehr entgegenhalten. Gegen das klar beste Team des Turniers setzte es dann auch ein deutliches 0:2 (11:25, 6:25). Die Freude über den zweiten Platz wird wohl erst in ein paar Tagen kommen, wenn sich alle Beteiligten von den Strapazen erholt haben.

0 Kommentare

Spieltag vom 18.03. und 19.03.2017


Herren 1

Oberliga

 

Lotteriespiel in Remshalden

 

SV Remshalden - VfL Sindelfingen 3:1 (25:16, 18:25, 25:14, 25:21)

Im letzten Spiel der Saison besiegten die Oberligavolleyballer der SV Remshalden in der heimischen EHR den Tabellendritten VfL Sindelfingen mit 3:1. Damit ist den Aufsteigern um Kapitän Benjamin Walter nicht nur die Revanche für die Auswärtsniederlage sondern im Fernduell mit der SG Waldenburg auch der direkte Klassenerhalt gelungen. Brisanz in die Begegnung brachte dabei weniger die spannende Ausgangslage, sondern vor allem der erste Schiedsrichter, der immer wieder durch nicht nachvollziehbare Technikentscheidungen das Spiel zu einer Lotterie machte. Da beide Teams gleichermaßen davon betroffen waren, wich die anfängliche Fassungslosigkeit einem amüsierten Kopfschütteln beider Mannschaften. Doch nun zum Spiel. Motiviert durch den Auswärtssieg beim Meister Bad Waldsee starteten die Remshaldener furios mit 10:4 und bauten den Vorsprung gegen die konfus wirkenden Gäste auf 23:13 aus. Das 25:16 war dann nur noch Formsache. Leider ließ Sindelfingen im zweiten Abschnitt den Traum der Gastgeber von einem schnellen Dreisatzerfolg platzen. Beim Stand von 3:7 musste Coach Martin Feistritzer bereits seine zweite Auszeit nehmen, aber der Einbruch ließ sich weder dadurch noch durch vier Auswechslungen aufhalten. Über 12:21 hieß es letztendlich 18:25. Die SVR-Männer drückten nun auf den Reset-Knopf und es entwickelte sich bis zum 12:13 eine ausgeglichene Partie. Dann kam die Stunde von Außenangreifer Stanislav Ivolgin, der mit einer Aufschlagserie sein Team 23:13 in Front brachte. Mit 25:14 holte sich dann Remshalden die 2:1 Satzführung. Im Gegensatz zum zweiten Satz blieben die Gastgeber im vierten Durchgang aber auf dem Boden der Realität boten dem VfL von Anfang an Paroli. Beim Stand von 17:17 nahmen Diagonalangreifer Simon Protz und Mittelblocker Patrik Memmel das Heft in die Hand und führten mit druckvollen Aufschlägen ihr Team zum 25:21. Danach brachen alle Dämme und der Klassenerhalt wurde gemeinsam mit dem lautstark anfeuernden Heimpublikum frenetisch gefeiert.

Es spielten: R. Belz, T. Dippon, U. Fischer, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Remshaldener Volleyball Damen feiern Meisterschaft!!

 

SV Remshalden - SG Volley Alb 3:1 (23:25, 25:19, 25:20, 26:24)

 

Am letzten Spieltag gewinnen die Remshaldener Damen in einem Volleyballkrimi mit 3:1 gegen das
Team Volley Alb und machen den Aufstieg in die Landesliga perfekt! Die Remshaldener Volleyballerinen hatten den Aufstieg am letzten Spieltag in der eigenen Hand. Mit einem klaren Sieg, wäre der Vorsprung des Tabellenführer nicht mehr einholbar.
Allerdings sicherte nur ein 3 Punkte Sieg den direkten Aufstieg. Der Tabellenfünfte Volley Alb konnte befreit aufspielen und in der vollen Halle - unterstützt vom lautstarken, heimischen  Publikum  -  setzten sie die Gäste gleich zu Beginn unter Druck. Sofort zeigte sich, dass es ein ausgeglichenes spannendes Spiel werden würde. Besonders der starke gegnerische Block bereitete den Damen 1 anfangs Probleme. Der Satz ging knapp mit 25:23 an VolleyAlb. In den  nächsten beiden Durchgängen konnte sich Remshalden besser auf den Gegner einstellen, mit starken Aufschlägen wurde der Spielaufbau gestört, auch der gegnerische Block wurde überwunden und eine kompakte Feldabwehr
brachte den Gegner teilweise zum Verzweifeln. Remshalden ging mit 2:1 Sätzen in Führung und im vierten Satz lag Remshalden 20:15 vorne. Nur noch 5 Punkte fehlten zur Meisterschaft, als sich  Remshaldens Eigenfehler mehrten und der komfortable Vorsprung dahinschmolz. Die Gäste, angetrieben von lautstarken Fans, nützen die Schwächephase des Tabellenführes aus und konnten Punkt für Punkt auf holen. Die Anspannung Remshalden war förmlich mit Händen zu greifen, das Team agierte verunsichert und VolleyAlb konnte zum 20:22 aufholen. Spannender konnte die Schlussphase kaum sein, als beim 24:24 Remshalden zum Aufschlag kam, Nervenstärke zeigte und den Satz mit 26:24 gewann und schlussendlich das Spiel 3:1. Somit krönten die Remshaldenerinnen die Saison mit der Meisterschaft und haben denn Wiederaufstieg in die Landesliga geschafft.

 

Das Remshaldender Damen 1 Team bedankt sich bei allen, die die Mannschaft unterstützt hat,  besonders Trainer Jochen Mayer, der das Team mit seinem Engagement, neben seinem Amt als Abteilungsleiter, zur Meisterschaft geführt hat.


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

Herren II runden das perfekte Wochenende der SVR ab

 

SV Remshalden – TV Bopfingen 3:0 (25:13, 25:16, 25:18

SV Remshalden - TSV Leinfelden 1:3 (16:25, 25:19, 24:26, 19:25)

 

Am letzten Spieltag der Saison mussten die Männer aus dem Remstal nochmals kühlen Kopf bewahren und die Vorlage der Konkurrenz nutzen: Bereits am Samstag gab es eine unerwartete Wendung im Abstiegskampf, die den Herren des SVR 2 eine optimale Ausgangslage vor deren letzten beiden Saisonspielen ermöglichten. Die Jungs von MADS Ostalb 2 bezwangen den ASV Botnang 3, was bedeutete, dass lediglich 3 Punkte am Heimspieltag für den direkten Klassenerhalt reichen würden. Ohne Ihren Trainer A. Tottermusch empfing man die Temas des TV Bopfingen und TSV Leinfelden.
Top motiviert gingen die Buben vom Remstal in das erste Spiel gegen den TV Bopfingen. Da das Hinspiel mit 3:0 verloren wurde, wollte man hier vor den eigenen Fans Wiedergutmachung betreiben. Die vom Trainer geforderte Disziplin, druckvolle Aufschläge und saubere Annahme wurden zu jeder Zeit umgesetzt. Der Gegner fand auf das Spiel des SVR keine Antwort - so stand es bereits nach 21 Minuten 25:13. Auch im zweiten Satz ließ die Mannschaft des SVR keine Fehler zu und gewann auch diesen deutlich mit 25:16. Völlig beflügelt wurde auch in Satz 3 schnell ein Vorsprung von 10 Punkten erspielt. Beim Stand von 18:8 merkte man allerdings, dass die Konzentration so langsam zu schwinden schien – so schmolz der Vorsprung bis auf ein 20:16. Die erste Auszeit im Spiel brachte die Männer dann wieder in die Spur: auch Satz 3 konnte letztlich mit 25:18 gewonnen werden. Nicht nur der Sieg, sondern vielmehr der Sprung auf Platz 6 in der Tabelle konnte anschließend bejubelt werden. Das Saisonziel Klassenerhalt konnte somit direkt erreicht werden.
Im zweiten Spiel ließen die Buben vom Remstal alle Konzentration und sämtlichen Ehrgeiz aus dem vorangegangenen Spiel vermissen und schenkten dem Tabellenletzten aus Leinfelden zum Saisonabschluss noch einen Sieg. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Fans und freuen uns auf die kommende Saison in der Bezirksliga.


Es spielten: M. Trinkner, A. Stroh, M. Schinzel, D. Roth, D. Quade, J. Holz, M. Hauser, S. Bloching, M. Grießhaber, R. Müller.


0 Kommentare

Spieltag vom 11.03.2017

Herren 1
Oberliga

SV Remshalden – TG Bad Waldsee 3:2 (20:25, 25:20, 26:24, 20:25, 15:10)

Remshalden bezwingt den Meister


Den Oberligavolleyballern der SV Remshalden gelang am Samstag die Sensation, denn sie bezwangen den bereits feststehenden Meister TG Bad Waldsee in dessen Halle. Das Team von Trainer Martin Feistritzer spekulierte auf die Feierlaune der Gastgeber in der proppenvollen Halle und startete unbekümmert mit 7:4 in das Spiel. Doch der Meister konterte und glich zum 11:11 aus, gab kurz Zwischengas, setzte sich 21:17 ab und sicherte sich mit 25:20 den ersten Satz. Ein Wechsel am Zuspiel auf Kapitän Benjamin Walter sollte nun mehr Rhythmus ins Remshaldener Spiel bringen. Wieder starteten die Gäste mit 7:4 und trotz der verletzungsbedingten Auswechslung von Außenangreifer Frank Schau, für den Stanislav Ivolgin ins Spiel kam, machten die SVR-Männer einfach weiter und bauten die Führung auf 12:6 aus. Diesmal hatte man die Waldseer besser im Griff und glich mit dem 25:20 aus. Der Meister war allerdings nur kurzfristig geschockt, wusste beim 2:7 im dritten Abschnitt die passende Antwort und glich zum 9:9 aus. Es entwickelte sich ein dramatisches Spiel, bei dem die Gastgeber beim 24:23 einen Satzball hatten, den Remshalden erfolgreich abwehren konnte. Mit Mittelblocker Patrik Memmel am Aufschlag, großem Kampfgeist und einem durchschlagskräftigen Diagonalspieler Simon Protz hieß es dann aber 26:24 für die Gäste. Die TG stemmte sich nun gegen die drohende Niederlage und setzte sich beim Stand von 5:5 im vierten Durchgang zum 11:7 ab. Trotz mehrerer Spielerwechsel, gelang es den Remstalbuben nicht, den Rückstand zu verkürzen, so dass das 20:25 einen entscheidenden Tie-Break bedeutete. Bei 5:5 kam wieder Patrik Memmel zum Aufschlag, Remshalden nutzte die Gunst der Stunde und ging 9:5 in Front. Doch Bad Waldsee gab sich noch nicht geschlagen und kam auf 8:9 heran. Erst als Stanislav Ivolgin wieder Druck am Aufschlag machte und seine Truppe 14:9 führte, brach der Widerstand des Meisters. Als es dann 15:10 für Remshalden hieß, war es kurzzeitig mucksmäuschenstill in der Halle, ehe sich TG vom heimischen Publikum für den Aufstieg in die Regionalliga feiern ließ und es nach diversen Ansprachen und Ehrungen Freigetränke und Leberkäsweckle für alle gab. Sogar die siegreichen Remshaldener durften sich bedienen. Im letzten Spiel der Saison am Samstag in der heimischen EHR gegen den VfL Sindelfingen haben es die SVR-Männer nun in der eigenen Hand, die Relegation zu vermeiden und mit einem Sieg den sofortigen Klassenerhalt zu sichern.


Es spielten: T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Im Bild von links nach rechts: Mia, Laura, Coco, Enya, Katrin

U13 weiblich

Bezirksstaffel

 

Erfolgreicher Auftakt

Der erste Auftritt der U13 in der Durlanger Gemeindehalle verlief durchaus erfolgreich und zur Zufriedenheit der Trainer Lena und Martin. Für Laura und Enya, die ja schon in der U12 Spieltagserfahrung gesammelt hatten, war der Ablauf schon bekannt, aber Mia und Katrin waren zum
allerersten Mal beim Volleyballspieltag dabei. Schon im ersten Spiel gegen den TSV Bartenbach schüttelten sie ihre Nervosität ab und die Viererbande holte sich auch gleich klar mit 2:0 den ersten Sieg. Zur besseren Eingewöhnung wurden die Zweierteams in den insgesamt drei Spielen immer satzweise neu zusammengestellt. Gegen die Mannschaften TSV Mutlangen 2 und TSV Mutlangen 1 war es dann schon schwieriger, da diese Teams technisch besser waren. Trotz allem zeigten die Remshaldener Mädchen tolle Aktionen und lieferten den Favoriten einen harten Kampf. Letztendlich mussten sie sich aber jeweils 0:2 geschlagen geben, aber für den ersten Spieltag konnte man trotzdem zufrieden die Heimreise antreten. Beim nächsten Turnier warten dann mit Durlangen und Waiblingen wieder schlagbare Gegner auf die SVR-Riege.


U15 weiblich

Bezirksstaffel

 

Erfolgreicher Abschluss der Vorrunde

Am zweiten und letzten Spieltag der Vorrunde sicherten sich die U15-Mädchen mit starken Spielen den dritten Tabellenplatz und somit dürfen sie um die Plätze 1-16 im Bezirk Ost mitspielen. Angereist mit einem stark ausgedünnten Minimalkader (Anna-Maria, Karolin, Lea und Thea) knüpften sie aber nahtlos an die tollen Leistungen vom ersten Spieltag an und dominierten das erste Spiel gegen Frickenhofen 1. Sichere Aufschläge und kontrolliertes Spiel über drei Stationen mit
erfolgreichem Abschluss sorgten für ein klares 2:0. Für die nächste Begegnung gegen die DJK Schwäbisch Gmünd, deren Spielerinnen durchwegs einen Kopf größer waren, nahmen sich die Mädchen allerdings zu viel vor und waren nach der deutlichen 0:2 Niederlage enttäuscht. Den druckvollen Aufschlägen von oben konnte man wenig entgegenhalten, so dass die Gmünder viel zu leicht punkteten. Leider hatten sie sich die starken Angaben für dieses Spiel aufgehoben, denn in den anderen Begegnungen waren sie deutlich fehleranfälliger. Die gedrückte Stimmung währte aber
nur kurz und im letzten Spiel gegen den TSV Bartenbach fanden die Schützlinge von Trainer Martin Feistritzer sofort wieder zurück in die Spur und glänzten erneut durch technisch sicheres Spiel, aufmerksame Beobachtung des Gegners und gezieltes Plazieren der Bälle im gegnerischen Feld. Das 2:0 bedeutet den dritten Platz in der Abschlusstabelle und die Gelegenheit, sich in den nächsten Turnieren mit den besten Teams des Bezirks zu messen.


0 Kommentare

Spieltag vom 04.03. und 05.03.2017


Herren 1

Oberliga

 
Chance genutzt

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart III 3:2 (17:25, 26:28, 25:22, 25:19, 15:8)

Die Buben vom Remstal nutzten ihre Chance im Heimspiel gegen den TSV Georgii Allianz Stuttgart 3 und vermieden durch den 3:2 Sieg den direkten Abstieg, da die Konkurrenz aus Esslingen die sieben Punkte Rückstand in den verbleibenden zwei Spielen nun nicht mehr aufholen kann. Außerdem besteht für Kapitän Benjamin Walter und seine Mitstreiter noch die Möglichkeit, sich vom Relegationsplatz weg zu kämpfen. Nach der unglücklichen Fünfsatz-Auswärtsniederlage wollte es das Team von Trainer Martin Feistritzer in der heimischen EHR besser machen, doch leider hatten die routinierten Gegenspieler etwas dagegen und ließen die Gastgeber nicht ins Spiel kommen. Immer wieder wurde der Block angeschlagen, so dass die Remshaldener Abwehr chancenlos dem Ball hinterherspringen musste. Somit ging der erste Satz mit 25:17 an die Stuttgarter. Mit der Hereinnahme von Zuspieler Ben Labusch stabilisierte sich das Spiel und die SVR-Männer fanden endlich ihren Rhythmus. Aber die 9:5 Führung wurde vom TSV postwendend ausgeglichen und das Drama nahm seinen Lauf. Nachdem die Gastgeber zwei Satzbälle vergaben, holten sich die Stuttgarter mit 28:26 auch den zweiten Satz. Die Remshaldener ließen sich dadurch aber nicht entmutigen, sondern durch die Einwechslung der Mittelblocker Patrik Memmel und Kristaps Garklavs wurde dem Team neuer Wille eingeimpft. Beim 15:15 gelangen Diagonalangreifer Simon Protz druckvolle Aufschläge, die sein Team zur 20:15 Führung nutzte. Die Hauptstätter konnten sich zwar wieder etwas herankämpfen, aber immer öfter gelang es nun den Gastgebern, die gegnerischen Angriffe erfolgreich abzuwehren und den dritten Durchgang mit 25:22 für sich zu entscheiden. Bemerkenswert in diesen heiß umkämpften Phasen war die Fairness beider Teams, die Fehlentscheidungen der Schiedsrichter selbständig korrigierten. Nach dem Satzgewinn spielte die SVR entfesselt auf, startete mit 6:2 und baute diese Führung zum 19:10 aus. Die schwindenden Kräfte des TSV und das steigende Selbstvertrauen der Remshaldener sorgten mit dem 25:19 für den Satzausgleich. Im entscheidenden Tie-Break ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen, führten schnell 6:2, hielten die Führung bis zum 12:8 und machten dann mit dem 15:8 Satz und Sieg klar. Die Revanche war somit geglückt und die Abstiegssorgen bis auf weiteres verschoben. In den beiden letzten Begegnungen beim bereits feststehenden Meister Bad Waldsee um gegen den Tabellendritten Sindelfingen können die SVR-Männer befreit aufspielen und versuchen, die Relegation zu vermeiden. Das würde die erfolgreiche erste Saison in der Oberliga Württemberg krönen.

Es spielten: J. Baisch, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb II 3:0 (25:15, 25:20, 25:22)


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden – SG MADS Ostalb III 3:2 (18:25, 25:18, 25:20, 22:25, 17:15)



Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - SG VfL Waiblingen/SV Winnenden II 3:1 (25:17, 22:25, 25:11, 25:22)

SV Remshalden - ASV Botnang IV 1:3 (13:25, 17:25, 25:20, 18:25)


0 Kommentare

Spieltag vom 18.02. und 19.02.2017


Herren 1

Oberliga

 
Unbelohnter Kampf

 

SV Remshalden - TSV Dettingen 1:3 (20:25, 28:26, 26:28, 21:25)

Trotz toller Leistung mussten sich die Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden am Sonntag beim TSV Dettingen mit 1:3 geschlagen geben. In der sehr ausgeglichenen Begegnung machten letztendlich nur Kleinigkeiten den Unterschied aus. Von Beginn an war es sehr eng und erst beim Stand von 18:18 gelang es den Hausherren mit starken Aufschlägen, sich auf 22:18 abzusetzen. Routiniert brachten sie dann den ersten Satz mit 25:20 nach Hause. Anfangs des zweiten Durchgangs war die Annahme der SVR-Männer noch wackelig, aber mit Fortdauer der Begegnung wurde das Spiel der Gäste stabiler und man konnte bis zum 21:21 einen Vierpunkterückstand aufholen. Die Dramatik war nun kaum noch zu überbieten und nachdem die Männer um Kapitän Benjamin Walter drei Satzbälle abwehren konnten, holten sie sich mit 28:26 den Satz zum 1:1 Zwischenstand. Auch der dritte Abschnitt war extrem umkämpft und die Remstäler konnten mit starkem Block- und Abwehrspiel den Dettingern Paroli bieten. Auch hier wurden wieder drei Satzbälle erfolgreich abgewehrt, doch zum Schluss war das Glück auf Seiten des TSV, der sich mit 28:26 die Satzführung holte. Nach einem kleinen Durchhänger zu Beginn des vierten Satzes lag das Team von Trainer Martin Feistritzer mit 5:10 im Rückstand und versuchte sich vergebens wieder heran zu kämpfen. Beim Stand von 21:23 keimte kurz die Hoffnung auf, das Spiel noch einmal zu drehen, die Kräfte reichten erkältungsbedingt nicht mehr, so dass sich der TSV mit 25:21 auch diesen Durchgang holte und damit das Spiel für sich entschied. Daher musste die SVR die Heimreise unverrichteter Dinge antreten, obwohl die Leistung und die Einstellung stimmten.

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Zwei Siege am letzten Heimspiel für die Damen I

 

SV Remshalden - TSV Bartenbach 3:1 (25:20, 23:25, 25:23, 25:22)

SV Remshalden - TSG Eislingen 3:2 (13:25, 25:16, 19:25, 25:22, 15:9)

 

Am Samstag war der  Tabellensechste TSV Bartenbach zu Gast in Remshalden. Das Hinspiel hatten die Remshaldenerinnen mit 3:2 verloren, das war die einzige Niederlage für die Damen 1 in der Hinrunde.
Entsprechend waren die Remshaldenerinnen auf den Gegner eingestellt. Wie erwartet entwickelte sich auch ein spannendes Spiel, erst zu Ende des ersten Satzes konnten die Damen I sich absetzen und den Satz mit 25:20 gewinnen. Im nächsten Durchgang musste Remshaldens Zuspielerin durch eine unglückliche Abwehraktion behandelt werden, so das Remshalden personell umstellen musste. Diese Umstellung kosteten zunächst einige Punkte. Allerdings kämpften die Damen 1 sich ran, es reichte aber nicht den Satz zu gewinnen, mit 25:23 konnte Bartenbach zum 1:1 ausgleichen.

Im weiterem Verlauf blieb die Begegnung ausgeglichen, Bartenbach glänzte durch starke Feldabwehr, so dass sich lange Ballwechsel entwickelten. Doch in den entscheidenden Situationen setzten sich die Remshaldenerinnen durch und so konnte das Spiel mit 3:1 gewonnen werden.

Am Sonntag war der Tabellenzweite TSV Eislingen zu Gast in Remshalden. In der Hinrunde konnte das Spiel 3:1 gewonnen werden. Mit starken Aufschlägen fanden die Gäste besser als der Tabellenführer in Spiel, so dass Remshalden nicht zum Spielaufbau kam. Deutlich verlor Remshalden den ersten Satz.
Der zweite Durchgang war das Spiegelbild des ersten Satzes, nur das der Tabellenführer dieses Mal mit druckvollen Aufschlägen den Spielaufbau der Eislinger verhinderte und somit deutlich den zweiten Satz für sich entschied. Im weiterem Verlauf entwickelte sich nun ein spannendes Spiel. Entscheidend war, die Eislingerinnen  so unter Druck zu setzten, damit die starken Angreiferinnen  nicht optimal eingesetzt werden konnten. Das gelang dem Tabellenführer nicht immer, der Tabellenzweite punktete durch platzierte Angriffe und ging mit 2:1 Sätzen in Führung. Den Remshaldenerinnen gelang es, durch starke Angriffe und geschlossener Mannschaftsleistung zum 2.2 auszugleichen, so das der Tie-Break das Spiel entscheiden musste. Entschlossen ging der Tabellenführer in Führung, konnte durch gute Blockarbeit und Feldabwehr die gegnerischen Angriffe abwehren und selbst druckvoll und platziert angreifen. Mit  15:9 gewann Remshalden den Satz und somit das Spiel.

Somit bleiben die Remshaldenerinnen weiterhin Tabellenführer und halten alle Chancen für die Meisterschaft in der eigenen Hand.


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

Überragende Leistung im Abstiegskampf – Remshalden 2 holt wichtige Punkte für den Klassenerhalt!

 

SV Remshalden – SV 1845 Esslingen II 3:1 (20:25, 25:21, 25:21, 31:29)


Am vergangenen Sonntag ging es für die Herren 2 des SV Remshalden zum Zweiten der Liga ins nahe Esslingen. Ein Spiel, in dem es erst einmal darum gehen sollte, Spaß zu haben und Esslingen ein wenig zu ärgern. So die Vorgabe des Trainers André Tottermusch. Aber vielleicht sollte ja auch mehr drin sein. Locker, aber dennoch motiviert, starteten die Buben aus dem Remstal in den ersten Satz. Wider Erwarten gestaltete sich der erste Satz sehr ausgeglichen und auf beiden Seiten folgten schnell Punkt auf Punkt. Bis zum Stand von 18:18 konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Im Umkehrschluss hieß dies aber auch, dass durchaus mehr als nur ein „Mitspielen“ möglich sein sollte. In der entscheidenden letzten Phase des ersten Satzes gelang es den Spielern aus Esslingen mit konstanterer Feld- und Blockarbeit wichtige Punkte zum Satzgewinn zu ergattern.
Nach dem ersten Satz war dennoch klar, dass mit ein wenig mehr Entschlossenheit und dem ein oder anderen Punkt zur richtigen Zeit auch mehr drin sein könnte. Mit lautstarken Gesängen und heiß aufs Spielen, starteten die Herren 2 in den nächsten Satz. Eine starke Aufschlagsserie gleich zu Beginn durch Jonas Gerber führte zu einem kleinen Vorsprung von 4 Punkten. Aber nicht nur im Aufschlag, sondern auch im Angriff war nun eine deutliche Steigerung festzustellen, sodass die beiden Außenangreifer Marcel Grießhaber und Matze Hauser den ein oder anderen Punkt zielsicher im gegnerischen Spielfeld unterbringen konnten. Zur Freude des Trainers ging der zweite Satz verdient an die Gäste aus dem Remstal. Unverändert ging es in den dritten Satz. Ähnlich wie im ersten Satz, wurden die Punkte auf beiden Seiten gleichmäßig verteilt. Wer aber den Trainer der Herren 2 kennt, weiß, dass sich dieser jetzt nicht mehr nur mit diesem einem Satz zufriedengeben wollte. Beim Stand von 11:11 wechselte sich Trainer André Tottermusch auf die Position des Diagonalangreifers Daniel Roth ein, mit dem Ziel, einen neuen Impuls im Spiel der Remshaldener Jungs zu setzen. Mit einem herausragenden Block sicherte er auch gleich den ersten Punkt auf seiner Habenseite. Bis zum Stand von 20:20 war auch in diesem Satz das Ergebnis noch nicht absehbar. Aber dieses Mal sollten es nicht die Gastgeber aus Esslingen sein, die sich über den Satzgewinn freuen. Matze Hauser, der an diesem Tag sprichwörtlich einen Sahnetag erwischte, hämmerte einen Ball nach dem anderen mit brachialer Gewalt ins gegnerische Feld. Wahnsinn! Wahnsinn auch, dass mit dem Gewinn des dritten Satzes jetzt auch schon der erste Punkt im Kampf gegen den direkten Abstieg verbucht werden konnte. Wer glaubte, dass dies schon alles gewesen sein sollte, wurde im vierten Satz eines Besseren belehrt. Auch wenn sich dieser Satz wieder wie ein Spiegelbild des ersten und dritten Satzes gestaltete, sollte das Ende der reinste Nervenkrimi werden. Beim Stand von 20:22 galt es nun, die Nerven zu behalten und dem druckvollen Spiel der Esslinger Mannschaft Stand zu halten. Zwei Mal konnte der Satzball beim Stand von 23:24 und 24:25 abgewehrt werden. 25:25, 26:26, 27:27, 28:28 … 31:29. Fantastisch! Wahnsinn! Auswärtssieg und tolle 3 Punkte, die zumindest auf dem Weg in die Relegation noch wichtig sein können.


Für die anstehenden restlichen zwei Spieltage, ein Auswärtsspiel am 05.03 bei der SG MADS Ostalb und ein Heimspieltag am 19.03 gegen den TV Bopfingen und den TSV Leinfelden, gilt es die sehr gute Leistung zu wiederholen und vielleicht den Klassenerhalt nach einer guten ersten Saison in der Bezirksliga zu schaffen.


Es spielten: Alex, André, Basti, Daniel Q., Daniel R., Jonas, Ludwig, Manu, Marcel, Matze, Michael


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - VSG Korb-Kernen III 0:3 (20:25, 15:25, 19:25)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - TV Weiler/R. II 3:1 (25:18, 25:22, 23:25, 25:20)


0 Kommentare

Spieltag vom 11.02.2017

Herren 1
Oberliga

SV Remshalden – TSG Eislingen 3:0 (26:24, 25:23, 25:18)

Mit AKW-Power zum Sieg

 

Ein klarer 3:0 Erfolg (26:24, 25:23, 25:18) beim Mitaufsteiger TSG Eislingen brachte den Oberliga-Volleyballern der SV Remshalden einen komfortablen Vorsprung vor den direkten Abstiegsplätzen, so dass man nun in den nächsten Spielen befreit aufspielen kann und versuchen wird, die Relegation zu vermeiden. Die Vorgabe von Trainer Martin Feistritzer, mit Aggressivität, Kampf und Wille in die Begegnung zu starten, setzten Kapitän Benjamin Walter und seine Mitstreiter in der fremden Halle von Beginn an um, ließen aber die nötige Konsequenz vermissen, so dass sich über 9:9 und 15:15 ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Erst beim Stand von 22:19 gelang es den Remshaldenern , sich leicht abzusetzen, doch ein kleiner Einbruch brachte den Gastgeber auf 24:24 heran. Letztendlich setzten sich die Remstäler aber mit 26:24 durch und verbuchten den ersten Satz auf der Habenseite. Der zweite Durchgang war dann ein Spiegelbild des ersten , denn erst beim 15:15 konnten sich die SVR-Männer leicht zum 22:19 absetzen, doch Ruckzuck war der Vorsprung dahin, aber wiederum hatten die Gäste mit 25:23 das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Erst jetzt wurde aus dem Kampf Konsequenz und über 6:3 und 13:9 gingen die Remstalbuben 19:12 in Führung. und ließen beim 25:18 nichts mehr anbrennen. Nach dem erlösenden Schlusspfiff in dieser wichtigen Partie kann für die ausstehenden Spiele der Blick nach vorne gerichtet werden. Trotz der Tatsache, dass man gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte antreten muss, werden die SVR-Männer versuchen, das eine oder andere Spiel noch zu gewinnen, um in der Tabelle noch einen Platz nach oben zu klettern, um die Relegation zu vermeiden.

Es spielten: J. Baisch, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


U15 weiblich

Bezirksstaffel

 

Gelungener Start in die Saison

Den U15-Mädels ist beim ersten Spieltag in Gschwend ein toller Start gelungen. In den ersten Spielen gegen Frickenhofen 2, Weiler und Böbingen fuhren Alessia, Anna, Jule, Thea und Lea jeweils ungefährdete 2:0 Siege ein, obwohl das erst kürzlich einstudierte Spielsystem noch nicht sattelfest saß. Aber von Spiel zu Spiel steigerten sich die SVR-Mädchen, so dass man in der abschliessenden Begegnung gegen den Staffelprimus Mutlangen optimistisch gehen konnte. Obwohl der Gegner auf
den Einsatz seiner besten Spielerin verzichtete, gelang es kaum zu punkten, da der Gegner wenig Schwierigkeiten hatte, die Remshaldener Angriffe abzuwehren. Vom Trainer nach dem klaren Satzverlust aufgerüttelt, die Bälle doch plazierter über das Netz zu spielen, entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, der den Mutlanger Trainer veranlasset, nun doch seine beste Spielerin einzuwechseln. Aber die SVR-Mädchen hielten tapfer dagegen und kämpften um jeden Ball.
Letztendlich wurde der Kampf auch belohnt und das niemals für möglich gehaltene Unentschieden erreicht. Völlig erschöpft aber glücklich wurde dann die Heimreise angetreten. Beim nächsten Spieltag warten dann noch Schwäbisch Gmünd, Bartenbach und Frickenhofen 1 auf unsere Nachwuchsasse.


0 Kommentare

Spieltag vom 04.02. und 05.02.2017


Herren 1

Oberliga

 

Völlig von der Rolle

 

SV Remshalden - TSV Eningen u.A. 0:3 (20:25, 17:25, 16:25)

Trotz denkbar schlechter Voraussetzungen wollten die Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden beim TSV Eningen wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg holen, mussten sich aber klar mit 0:3 (20:25, 17:25, 16:25) geschlagen geben. Erst kurz vor Beginn des Spiels musste Trainer Martin Feistritzer auf seinen Kapitän Benjamin Walter, den Stammlibero Dominik Hampp, sowie Mittelblocker Martin Widmann verzichten. Dazu kam noch die Tatsache, dass die Vorbereitung auf das Spiel durch krankheitsbedingte Fehlzeiten ebenfalls alles andere als optimal war. Davon unbeirrt starteten die Gäste und konnten das Spiel bis zum 18:18 offen halten. Die Remstalbuben wirkten aber durch die unorthodoxe Spielweise des Gegners irgendwie eingelullt und so verpasste man die Chance, sich abzusetzen und bekam dann vom routinierten Gegenüber die Rechnung mit 25:20 präsentiert. Das eigene Unvermögen brachte nun die SVR-Männer vollends aus der Spur und über 7:15 und 10:22 musste man im zweiten Satz das 17:25 hinnehmen. Da man weder mit den Aufschlägen Druck erzeugen, noch mit einer stabilen Annahme das Zuspiel unterstützen konnte, war man auch im dritten Durchgang dem TSV hoffnungslos unterlegen. Rasch war man 4:12 und 10:18 im Rückstand und diesen Vorsprung ließ sich der Regionalligaabsteiger nicht mehr nehmen und sicherte sich mit 25:16 den verdienten Erfolg. Sprachlos ob der eigenen Leistung saßen die Remstäler danach in der Halle und konnten nicht verstehen, wie so etwas passieren konnte. Jetzt gilt es aber den Blick schnellstmöglich wieder nach vorne zu richten, da das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten TSG Eislingen ansteht und dort dringend Punkte benötigt werden, will man den direkten Abstieg vermeiden und eventuell sogar der Relegation entkommen.

 

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Die Damen I verlieren trotz Heimvorteil gegen den SV Frickenhofen und den SC Weiler

 

SV Remshalden - SV Frickenhofen 2:3 (25:22, 25:17, 23:25, 20:25, 12:25)

SV Remshalden - SC Weiler/F. 1:3 (23:25, 23:25, 25:22, 14:25)

 
In der Hinrunde hatte es jeweils zwei souveräne Siege für die Remshaldenerinnen gegeben.
Dieses Mal stand das Heimspiel unter anderen Vorzeichen. Kurzfristig fielen 2 weitere Spielerinnen wegen Verletzung und Erkrankung aus und da die Mannschaft bereits personell angeschlagen antreten musste, war das umso bitterer.
Keine optimalen Bedingungen, zumal mit dem Tabellenvierten SC Frickenhofen und dem Tabellendritten SC Weiler zwei starke Gegner erwarten wurden. Dennoch fanden die Damen 1 gut ins erste Spiel gegen den SV Frickenhofen und konnten in einem intensiven Spiel mit 2:0 Sätzen in Führung gehen. Auch im dritten Durchgang wurde auf beiden Seiten um jeden Ball gekämpft. Remshalden fehlten noch 2 Punkte zum Spielgewinn, als beim Spielstand von 23:21 Frickenhofen mutig aufschlug und Remshalden nicht dagegen halten konnte. 25:23 gewann Frickenhofen den dritten Satz. Der vierte Satz war wieder hart umkämpft. Am Ende setzte sich Frickenhofen mit 25:20 durch. Der TieBreak musste die Entscheidung bringen. Wieder gingen die Remshaldenerinnen in Führung. Doch Frickenhofen gelang der Anschluss und in der Schlussphase waren es die Gäste die entschlossener agierten und somit 15:12 den Satz und somit das Spiel gewinnen konnten.


Für das Remshaldener Team hieß es nun diese Niederlage wegzustecken und sich auf die nächste Begegnung einzustellen. Der SC Weiler fand besser ins Spiel, war aggressiver in der Abwehr und profitierte von vielen Eigenfehler Remshaldens. Doch es gelang dem Tabellenführer aufzuholen, so dass sich ein enges Spiel gestaltete. Weiler konnte den ersten Satz mit 25:23 gewinnen. Ähnlich lief es im nächsten Durchgang, es fehlte die nötige Entschlossenheit Remshalden auf Seiten der Abwehr und im Angriff. Mit 25:23 gewann Weiler den Satz. Im dritten Durchgang behielt nun Remshalden die Oberhand und gewann den Satz mit 25:22. Im 4. Satz kam dann noch auf Remshaldens Seite das Verletzungspech hinzu. Bei einer Abwehraktion verletzte sich eine Spielerin. Das brachte das Remshaldener Spiel aus dem Takt. Weiler hatte es leicht Punkte zu machen, denn Remshalden zeigte kaum noch Gegenwehr, deutlich ging der Satz mit 14:25 verloren.

Fazit der beiden Spiele: beide gegnerischen Mannschaften wollten die Spiele gewinnen udn Remshalden war nicht so fokussiert genug.
Nun heißt es am nächsten Spieltag wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung zu bringen trotz Personalsorgen,damit die Tabellenführung weiter ausgebaut werden kann.


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

Herren 2 verlieren in Fellbach – Es wäre mehr drin gewesen

 

SV Remshalden – SV Fellbach IV 1:3 (26:24, 16:25, 18:25, 20:25)

Am vergangenen Samstag ging es für die zweite Garde der SV Remshaldener Volleyballherren zum derzeitigen Tabellenführer ins nahe Fellbach. Für die Truppe um Kapitän Manuel Schinzel hieß es in diesem sicherlich nicht leichten Auswärtsspiel Spaß zu haben und vielleicht für eine kleine Überraschung zu sorgen. Aufgrund des etwas kleinerem Kaders wurde spontan auf den Einsatz eines Liberos für diesen Spieltag verzichtet. Mit anderen Worten: der etatmäßige Libero Alex Stroh durfte wieder einmal als Außenangreifer ran. Diese Position teilte er sich mit Manuel Schinzel (eigentlich Zuspieler), mit der Vorgabe, von „außen“ richtig für Furore zu sorgen. Daniel Quade sollte mit feinem Händchen im Zuspiel alle Positionen clever mit Bällen versorgen. Mit Spaß und guter Laune und aufgrund des vermeintlichen kleinen Klassenunterschieds – zumindest wenn die Punkte in der Tabelle herangezogen werden – starteten die Buben aus dem Remstal in den ersten Satz. Mit unbekümmerter Spielweise wurden schnell die ersten Punkte verbucht. Auf beiden Seiten folgten nach klasse Abwehraktionen schnell Punkt um Punkt. Keine der beiden Mannschaften konnte sich jedoch nennenswert absetzen. Im Umkehrschluss hieß dies aber auch, dass durchaus mehr als nur ein „Mitspielen“ möglich sein sollte. In der Endphase des Satzes ging Fellbach mit 23:21 in Führung. Eine starke Aufschlagsleistung von Michael Trinkner konnte das Spiel zum Stand von 24:23 drehen. Wenige Punkte später hieß der Spielstand 26:24 für Remshalden. Beflügelt durch den unerwarteten ersten Satzgewinn, starteten die Remshaldener Jungs mit einer leicht veränderten Spielaufstellung in den zweiten Satz - als Reaktion auf die Einwechslung des wohl eigentlichen Diagonalangreifers der Fellbacher. Die Einwechslung aufseiten der Fellbacher zeigte leider auch sofort Wirkung. Im zweiten Satz schafften es die Remshaldener Jungs nicht, die passende Antwort auf das nun stärkere Angriffsspiel der Fellbacher zu finden. Zudem schlichen sich die ein oder anderen Leichtigkeitsfehler ein. Der zweite Satz ging dann auch recht schnell mit 16:25 verloren. Neuer Spielstand nach Sätzen entsprechend 1:1. Der dritte und vierte Satz gestaltete sich dann doch, trotz der ein oder anderen Auszeit, taktischen Anweisung oder auch Variation in der Aufstellung, ähnlich wie der zweite Satz. Maßgeblich konnte der kraftvolle Diagonalangriff nicht in den Griff bekommen werden. Mit 18:25 und 20:25 mussten dann auch Satz 3 und 4 den Fellbacher Volleyballern überlassen werden. Auch wenn das Ergebnis mit 1:3 nach Sätzen doch recht deutlich ausfällt, wäre an diesem Spieltag eigentlich mehr drin gewesen. Ein wenig mehr Mut im Angriff und mehr Konsequenz insbesondere in der Abwehrarbeit zeigen Punkte auf, an denen es nun für die noch ausstehenden restlichen Spieltage zu arbeiten gilt. Die Remshaldener Herren 2 freuen sich auf eine spannende restliche Saison, die mit der nötigen Unterstützung der Fans sicherlich noch zu einem guten Ende gebracht werden kann.

 

Es spielten: Alex, Basti, Daniel Q., Daniel R., Jonny, Manu, Marcel, Michael


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - VSG Korb-Kernen II 3:0 (22:25, 25:19, 25:14)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - SV Fellbach V 3:1


U12 weiblich

 

Turniersieg zum Abschluss

Zum Ende der U12-Spielrunde krönten Enya, Laura und Lea ihre tollen Leistungen mit einem Turniersieg und belegten letztendlich den 7. Platz von insgesamt 20 Teams im Bezirk Ost. Besonders bemerkenswert daran ist die Tatsache, dass Enya und Laura zum erstenmal an einer Spielrunde
teilnahmen und am letzten Spieltag sowohl Lena, als auch Martin krankheitsbedingt nicht zur Betreuung mitgehen konnten. Glücklicherweise sprang Johannes Eller als Coach ein gewann zum Einstand gleich alle Spiele. Das erste Gruppenspiel gegen den TSV Mutlangen 3 endete noch mit
einer Satzteilung, aber die Remshaldener Mädels hatten das bessere Punkteverhältnis. Im nächsten Spiel gegen den MTV Stuttgart 3 lief es dann besser und mit 2:0 sicherte man sich den Gruppensieg. Das darauffolgende Halbfinale gegen TSV Mutlangen 2 war es dann wieder denkbar knapp, aber unsere Mädels gewannen den Tie-Break mit 15:10 und zogen so ins Finale ein, wo man wieder auf TSV Mutlangen 3 traf. Diesmal machte unser Team aber kurzen Prozeß und holte sich mit 25:19 und 25:18
hochverdient den Turniersieg. Ausruhen dürfen sich die kleinen Heldinnen aber nicht auf ihren Lorbeeren, denn im März geht es gleich mit der U13 weiter, diesmal verstärkt durch Mia und Kathrin.

0 Kommentare

Spieltag vom 21.01. und 22.01.2017


Herren 1

Oberliga

 

Fehlende Routine

 

SV Remshalden - ASV Botnang 1:3 (25:12, 23:25, 20:25, 20:25)

Gegen den Tabellendritten ASV Botnang mussten sich die Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden mangels fehlender Routine mit 1:3 geschlagen geben. Nach der glatten Dreisatzniederlage in der Vorrunde nahm man sich der Aufsteiger für das Heimspiel in der EHR einiges vor und legte gleich wie die Feuerwehr los. Über 8:5 und 14:8 baute die Truppe um Kapitän Benjamin Walter die Führung sukzessive aus und überrannte das Team aus der Landeshauptstadt förmlich mit 25:12. Es klappte einfach alles und die Remstalbuben spielen wie aus einem Guss, so dass die Gäste völlig konsterniert agierten. Im zweiten Satz ging es dann gleich so weiter und die SVR-Männer führten bereits 13:7 ehe Botnang aus seiner Lethargie erwachte und sich auf seine Stärken besann. Dabei nutzten sie eine Schwächephase der Gastgeber aus, um 20:17 in Führung zu gehen. Trainer Martin Feistritzer reagierte auf Remshaldener Seite mit Spielerwechseln und es entwickelte sich ein dramatisches Finish, bei dem die sonst sehr souveränen Schiedsrichter etwas unglücklich handelten. Leider ließen sich die unerfahreneren Gastgeber dadurch mehr aus der Ruhe bringen als die routinierten Gäste, so dass es letztendlich 23:25 hieß. Durch den Satzausgleich angespornt, spielte nun der ASV seiner athletischen Stärken aus und konnte sich mit 6:2 leicht absetzen. Die Begegnung war nun auf Augenhöhe, aber der SVR gelang es nicht, den Rückstand zu verkürzen. Zu selten wurden gute Punktchancen herausgespielt und mit 25:20 ging auch Satz drei an die Hauptstädter. Im vierten Durchgang sah es anfangs beim Stand von 7:8 etwas besser aus, ehe ein Durchhänger die Gäste mit 21:14 in Front brachte. Ein letztes Aufbäumen brachte die Gastgeber zwar noch auf 19:23 heran, aber da war es bereits zu spät und Botnang sicherte sich mit 25:20 Satz und Sieg. Trotz der Niederlage lässt sich aber konstatieren, dass die Form stimmt und man die nächsten beiden Begegnungen gegen Eningen und Eislingen hoffnungsvoll angehen kann, um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln.

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TSV Ellwangen 3:0 (25:21, 25:12, 25:21)

 

Nach der Winterpause starten die Remshaldenerinnen erfolgreich mit einem 3:0 in Ellwangen.
Allerdings war der Spielverlauf nicht so deutlich wie das Ergebnis eigentlich zeigt. Remshalden reiste mit 10 Spielerinnen an, so konnte Trainer Jochen Mayer, die Annahme erstmals mit der Liberoposition verstärken. Der Tabellensiebte Ellwangen fand besser ins Spiel als die Gäste aus dem Remstal. Der Tabellenführer tat sich schwer den Punkt zu verwandeln, Ellwangen zeigte eine starke Feldabwehr. Bis zur Mitte des Satzes konnte sich keine Mannschaft absetzen. Zum Ende des ersten Satzes wurde das Remshaldener Spiel druckvoller und der Satz wurde 25:21 gewonnen. Die Gastgeberinnen konnten im zweiten Satz nicht mehr an gezeigte Leistung anknüpfen und somit ging Satz 2 deutlich mit 25:12 an die Damen 1. Im folgenden Durchgang bäumte sich der Gastgeber nochmals gegen die drohende Niederlage auf. Die SVR konnte nicht erfolgreich angreifen, dagegen kämpfte Ellwangen um jeden Ball und konnte auch lange Ballwechsel für sich entscheiden. Beim Spielstand von 16:12 für Ellwangen konnte Trainer Jochen Mayer durch zwei Auswechselungen den Angriff verstärken. Der Tabellenführer fand wieder zum druckvollen Spiel und holte den Rückstand auf.  Ellwangen konnte nicht mehr dagegen halten und Remshalden gewann den Satz mit 25:21 und somit das Spiel mit 3:0.


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - ASV Botnang III 3:2 (22:25; 25:13;15:25; 25:16; 15:5)

SV Remshalden - TV Stetten/R. 1:3 (25:21; 22:25; 20:25; 26:28)

 

 

Nach einem eindrucksvollen Sieg Mitte der Woche im Pokalspiel, sah auch der Auftakt zum 10. Spieltag siegreich aus. Obwohl hart umkämpft, gelang es den Herren 2 das erste Spiel für sich zu entscheiden. Im ersten Satz lagen beide Teams zunächst gleichauf, dann aber fehlte den Remstälern die letzte Konzequenz im Angriff und der Satz musste mit 22:25 abgegeben werden. Nachdem der zweite Satz mit Abstand gewonnen werden konnte, nahmen die Botnanger in Satz drei das Heft wieder in die Hand. Dann jedoch kamen die Remstäler zurück und der zuverlässige Mittelblocker Sebastian B. setzte klare Zeichen. Auch Dank der guten Annahme (Alexander S. und Marcel G.) konnte der vierte Satz klar gewonnen werden. Im Tie Break gab Remshalden die schnelle Führung bis zum Schluss nicht mehr ab und spielte den Satz konsequent zu Ende.

 

Leider galt dies nicht mehr für das zweite Spiel des Tages. Obwohl zunächst alles nach einem weiteren Sieg aussah, konnten der TV Stetten, sowie einige grobe Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, die Remshaldener im zweiten Satz aus dem Spielfluss reißen. Trotz des großartigen Drucks der Außenangreifer Matthias H. und Marcel G., denen es gelang den Stettener Block mehrfach gut auszuspielen, konnte die Niederlage nicht verhindert werden. Bitter war neben dem äußerst knappen Verlust des vierten Satzes, auch die Auswechslung des Mittelblockers Sebastian B., der sich ohne Fremdeinwirkung verletzt hatte. Durch die ergatterten zwei Punkte rückt der SVR II in der Tabelle um einen Platz nach oben auf den 7. Rang, ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt.

 

 

 

Der größte Dank gilt den treuen Fans, die das Team so fantastisch unterstützt und angefeuert haben und ohne die der Sieg im ersten Spiel kaum möglich gewesen wäre.

 

 

 

 

Es spielten: S. Bloching, J. Gerber, M. Grießhaber, M. Hauser, R. Müller, D. Quade, D.Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer A. Tottermusch


Herren 2

Bezirkspokal

 

SV Remshalden II - TSV G.A. Stuttgart V 3:0 (25:22, 25:20, 25:13)


Im ersten Punktspiel des neuen Jahres konnten sich die Remshaldener Herren 2 am vergangenen Mittwoch zu später Stunde im Pokalspiel gegen den TSV G.A. Stuttgart 5 aus der B-Klasse mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Durch das Selbstvertrauen, am letzten Spieltag vor der Winterpause den Tabellendritten aus Unterbohingen/Dettingen besiegt zu haben, war die Mannschaft hoch motiviert in die nächste Pokalrunde einzuziehen. Dabei sollte es bei den Remshaldener Männern jedoch fast zwei Sätze dauern, bis sie auf Betriebstemperatur kamen. Der rutschige Hallenboden und leichte Konzentrationsschwierigkeiten erlaubten den Stuttgartern durchaus mit der höherklassigen Mannschaft mitzuhalten. Dennoch ging der erste Satz ungefährdet aber deutlich knapper als gewollt mit 25:22 an Remshalden. Der zweite Satz begann mit einer guten Aufschlagserie von Kapitän Manuel Schinzel, die jedoch prompt von den Stuttgartern zum 7:7 gekontert wurde und Spielertrainer Tottermusch zur einzigen Auszeit zwang. Neu fokussiert gelang es den Remshaldenern Punkt für Punkt zu gewinnen und so endete der zweite Satz mit 25:20. Im dritten Satz war nun die Mannschaft hell wach und konnte zum ersten Mal im Spiel den Klassenunterschied demonstrieren. Große Annahmeschwierigkeiten der Stuttgarter und gutes Aufschlagspiel in Kombination mit guter Abwehr und starken Angriffen der Remshaldener Männer besiegelten den 25:13 Endstand. Ein besonderer Dank gilt den angereisten Fans, die in der Halle Stadionatmosphäre verbreiteten und den Remshaldenern zu einigen, neuen Anfeuerungsrufen verholfen haben.


Es spielten: S. Bloching, J. Gerber, M. Grießhaber, M. Hauser, J. Holz, R. Müller, D. Quade, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - MTV Stutgart VI 0:3 (17:25, 7:25, 21:25)


0 Kommentare

Vorbereitung im Schnee

Herren 2
Bezirksliga Ost

 

Ein Teil der Herren 2 bereitete sich im Skigebiet auf die Rückrunde der aktuellen Saison vor. Vom Freitag, den 13.01. bis zum Montag, den 16.01. verbrachten Daniel, Jonathan, Manuel, Marcel, Matthias, Michael und Tobias aus dem Team des SVR drei tolle Ski-Tage im Skigebiet Mellau/ Damüls.  Übernachtet wurde in einer urigen Selbstversorger-Hütte nahe Riefensberg im Bregenzerwald. Mit nun noch besser trainierter Waden- und Oberschenkelmuskulatur hoffen wir nun auf eine stärkere Saisonhälfte, die den Klassenerhalt sichern soll.


0 Kommentare

Tolle Zwischenrunde

U12 weiblich

Beim dritten Spieltag in Spraitbach zeigten die U12-Mädels, wie stark sie sich nach der Weihnachtspause verbessert haben und boten tolle Spiele. Gleich in der ersten Begegnung gegen den Gastgeber im verschneiten Spraitbach zeigten Enya und Lea, dass sie kontrolliert und sehr oft auch mit drei Ballberührungen spielen können. Zudem schafften sie es immer wieder, auch aus schier unmöglichen Positionen den Ball zum Gegner zu spielen. Sie belohnten ihren aufopferungsvollen Kampf um jeden Ball mit einem 2:1 Sieg. Mit dem TSV Mutlangen 2 trafen sie danach glücklicherweise auf einen deutlich schwächeren Gegner, so dass sie trotz Ermüdungserscheinungen klar 2:0 gewinnen konnten und somit als Gruppensieger feststanden. Nicht nur die Spielerinnen, sondern auch die Trainer Lena und Martin, waren über die kurze Mittagspause froh, um wieder zu Kräften zu kommen. Gemeinsam wurde das wunderschöne Winterpanorama sowie die Verpflegung genossen. Im Halbfinale gegen den TSV Birkach traf man dann wieder auf einen starken Gegner, der allerdings zum Leidwesen der volleyballkundigen Zuschauer gar nicht erst versuchte, den Ball dreimal zu spielen, sondern meist schon den zweiten Ball übers Netz spielte, während Enya und Lea weiterhin versuchten, "richtig" Voleyball zu spielen. Letztendlich musste man aber den schwindenden Kräften Tribut zollen und das Spiel mit 1:2 abgeben. Im abschließenden Spiel um Platz 3 trat man dann abermals gegen den VC Spraitbach an. Mit den Kräften am Ende gelang es aber nur mehr phasenweise, zu punkten. Mit der 0:2 Niederlage belegten die SVR-Mädchen den 4. Platz, der nun am letzten Spieltag in Stuttgart dazu berechtigt, um die Plätze 7-12 im Bezirk Ost zu spielen.

Im Bild von links nach rechts: Martin, Enya, Lea, Lena


0 Kommentare

Spieltag vom 14.01.2017

Herren 1
Oberliga

SV Remshalden – SV 1845 Esslingen 3:0 (25:20, 25:22, 25:21)

Erfolgreicher Kaltstart

Im ersten Spiel des neuen Jahres gelang den Oberliga-Volleyballern der SV Remshalden ein klarer 3:0 Sieg gegen den SV Esslingen. Quasi ohne wirkliche Vorbereitung nach der Winterpause glückte den Männern um Kapitän Benjamin Walter eine erfolgreicher Kaltstart im Aufsteigerduell. Motiviert durch die unnötige 2:3 Auswärtsniederlage in der Hinrunde, startete Remshalden taktisch klug eingestellt und konnte sich mit 8:6 leicht absetzen. Die Gäste fanden kein Rezept gegen das Remshaldener Block- und Abwehrspiel, so dass die Truppe von Trainer Martin Feistritzer den Vorsprung auf 18:12 ausbauen konnte und den ersten Satz mit 25:20 in trockene Tücher brachte. Den Schwung nahmen die Gastgeber in den zweiten Durchgang mit und stürmten gleich mit 10:2 davon. Esslingen gab aber noch nicht auf und schlich sich Punkt um Punkt heran. Beim 23:22 drohte die Partie zu kippen, aber Mittelblocker Tobias Grau, der nicht nur am Netz einen Sahnetag erwischte, machte mit seinem Aufschlag zum 25:22 die 2:0 Satzführung klar. Der dritte Abschnitt verlief dann ähnlich. Durch eine stabile Annahme und druckvolle Aufschläge baute die SVR ihre Führung auf 16:11 aus, ehe Esslingen noch einmal kontern konnte und zum 18:17 aufschloss. Aber auch diesmal wussten die Buben vom Remstal die richtige Antwort und machten mit dem 25:21 den Sieg und die ersten 3 Punkte im neuen Jahr klar. Damit gelang nicht nur die Revanche sondern auch der Sprung auf den fünften Tabellenplatz. Vor allem aber war es wichtig, sich vom Tabellenende abzusetzen, denn der Kampf, den Relegationsplatz zu vermeiden, wird extrem eng werden, weil vier Teams nur einen Punkt voneinander getrennt sind.

Es spielten: R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter, Trainer M. Feistritzer


0 Kommentare

Spieltag vom 17.12. und 18.12.2016


Herren 1

Oberliga

 

Erschöpft aber glücklich

 

SV Remshalden - SG Sportschule Waldenburg 3:2 (20:25, 25:16, 19:25, 23:25)

 

Das letzte Spiel des Jahres bestritten die Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden bei der SG Waldenburg und sie belohnten sich mit einem 3:2 Sieg (25:19, 19:25, 23:25, 26:24, 15:12). Da bereits das Heimspiel in der Hinrunde gewonnen werden konnte, machten sich Kapitän Benjamin Walter und seine Mitstreiter Hoffnungen, auch auswärts punkten zu können. Allerdings musste der Aufsteiger vor dem zahlreichen und lautstarken Publikum auf mächtige Gegenwehr der Gastgeber vorbereitet sein. Die Remstal-Buben starteten in fremder Halle aber wie ein arriviertes Team und konnten sich über 4:1 auf 18:11 absetzen. Druckvolle Aufschläge brachten Waldenburg immer wieder in Bedrängnis und zwangen die Hohenlohener zu Fehlern, so dass sich die SVR den ersten Satz mit 25:19 sichern konnte. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte sich Waldenburg gefangen und beim Stand von 8:8 gingen die Gastgeber 13:8 in Führung. Dem Team von Trainer Martin Feistritzer gelang es nicht mehr aufzuschließen und die SG holte sich mit 25:19 den Satzausgleich. Den Schwung nahm Waldenburg in den nächsten Abschnitt mit und das Publikum sah in der Folge eine Remshaldener Mannschaft, wie sie schon häufig in ihrer ersten Oberliga-Saison aufgetreten ist. Ein ständiges Auf und Ab von guten und haarsträubenden Aktionen sorgten für mächtig Aufregung in der Halle. Da half selbst die Weihnachtsmannmütze des Trainers nicht, mehr Lockerheit ins Spiel zu bringen. Der 1:5 Rückstand war bis zum 15:15 wieder ausgeglichen, ehe postwendend das 17:21 hingenommen werden musste. Doch auch dieser Rückstand wurde von den Remshaldenern egalisiert, aber letztendlich holte sich Waldenburg mit 25:23 den dritten Satz. Die Gäste legten sich nun wieder mächtig ins Zeug und steuerten beim 8:3 schon dem Tie-Break entgegen. Aber bei 10:10 war es mit der Herrlichkeit auch schon wieder vorbei. Ein Wechsel am Zuspiel brachte kurzfristig die 14:10 Führung, doch angetrieben vom heimischen Publikum glichen die Gastgeber zum 17:17 aus. Die Dramatik war nun nicht mehr zu überbieten und zeitweise war es bei den aufregenden Ballwechseln mucksmäuschenstill in der Halle, weil alle den Atem anhielten. Remshalden hatte diesmal mit 26:24 die Nase vorn und erzwang somit den Entscheidungssatz. Dort legten die Gäste gleich mit 4:2 vor, ehe der bereits allzu bekannte Einbruch bei der SVR kam. Beim Stand von 6:10 war man schon auf die Verliererstraße eingebogen. Doch plötzlich klappte der Aufschlag wieder und mit tollen Block- und Abwehraktionen brachten die Remstalbuben Waldenburg schier zur Verzweiflung. Beim Stand von 14:11 ließ man dann nichts mehr anbrennen und nach dem 15:12 lagen sich die Gäste in den Armen und bejubelten ihr hart verdientes Weihnachtsgeschenk. Völlig platt und erschöpft lagen die Spieler dann am Boden und konnten über die tolle Mannschaftsleistung nur mehr still in sich hineinlächeln. Der Weg zur Dusche war noch zu anstrengend. Mit 11 Punkten aus zehn Spielen kann man nun etwas beruhigter in die Weihnachtspause gehen und die Feiertage genießen.

 

Es spielten: R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SG TG Reichenbach/TG Donzdorf 3:1 (25:8, 23:25, 25:17, 25:21)


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen II 3:2 (19:25, 25:21, 25:23, 24:26, 15:9)

 

In einem Kraftakt über 5 Sätzen schlagen die Buben vom Remstal die SG und zeigten eindrucksvoll, dass man Sie auch als Tabellenschlusslicht nicht abschreiben darf. Nach dem vergangenen Heimspieltag, bei dem gegen gewohnt starke Esslinger und die hervorragend aufspielende MADS Truppe von der Ostalb keine Punkte ergattert werden konnten, schien es, als müsse die rote Laterne im Remstal überwintern. Mit dem Tabellendritten aus Unterboihingen war zudem ein erfahrener, starker Gegner auf dem Tableau, der routiniert in den 1. Satz startete.  Gleich zu Beginn musste man einigen Aufschläge fressen und die Gastgeber konnten mit Druck und Auge ein kleines Polster ausbauen, das ihm bis zum finalen 25:19 nicht zu nehmen war. Jedoch spürten die Buben, dass man mit der Devise "Spaß haben und kämpfen" gegen die Gastgeber durchaus was reißen könnte und schlugen im 2. und 3. Satz zurück: mehr Druck bei den Aufschlägen, präzises Zuspiel und ein variabler Angriff reichten unter Zuhilfenahme von taktischen Auszeiten um den Gegner zu überraschen. 25:21 hieß es in Satz 2 und auch der 3. Satz ging so im engen Schlagabtausch weiter. Mehrere fragliche Entscheidungen gegen die Gäste, eine gelbe Karte gegen Trainer Tottermusch und eine mehrminütige Spielunterbrechung zur Korrektur des Spielberichtsbogens wurden von den Buben vom Remstal einfach weggesungen und mit dem Glück des Tüchtigen konnte der 3. Satz mit 25:23 und einem glücklichen Netzroller eingefahren werden. Die SG TV TTV stellte nun nochmal deutlich um, wahrscheinlich hatte man die Gäste vom Tabellenende auch etwas unterschätzt, die heute merklich freier aufspielten. Bis zur ersten Auszeit des Satzes brachte dies den Unterboihingern auch den gewünschten Erfolg, ein klarer 8:4 Vorsprung stand hier auf der Punktetafel, doch erneut bissen sich die Jungs des SVR wieder ins Geschehen zurück und trotzten mit Mut und Risiko dem gegnerischen Spiel. Zur Satzmitte konnte sich keiner der beiden Teams merklich absetzen und das Knappe Ende ging diesmal zu Gunsten der Heimmannschaft, somit hieß es 26:24 und Tie Break. Wider erwarten ein recht deutliches Bild: die Remstäler lagen bis zum Seitenwechsel deutlich mit 8:3 in front, da der Block optimal arbeitete und der Gegner bei einigen Angriffen zu viel Risiko einging und die Bälle ins aus beförderte. Auch das Letzte Aufbäumen mit einer guten Aufschlagserie der Gastgeber reichte nicht mehr aus und somit sorgte man  mit einem 15:9 für eine frühe Bescherung im Remstal. Zufrieden und erleichtert legt man sich nun die  2 Punkte unter den Baum, die wahrlich kein Geschenk waren, und schaut mit Zuversicht auf das erste Heimspiel im neuen Jahr - in 2017 greifen wir wieder an.

 

Es spielten: S. Bloching, M. Grießhaber, M. Hauser, J. Holz, R. Müller, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner,
Trainer A. Tottermusch


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen III 3:0 (25:20, 25:23, 25:19)

SV Remshalden - TV Cannstatt II 3:2 (22:25, 22:25, 25:11, 25:19, 15:12)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - TV Cannstatt 0:3 (12:25, 16:25, 13:25)


0 Kommentare

Spieltag vom 11.12. und 12.12.2016


Herren 1

Oberliga

 

Unbelohnter Kampf

 

SV Remshalden - TSV Dettingen 1:3 (20:25, 25:16, 19:25, 23:25)

Im letzten Heimspiel des Jahres blieb der aufopferungsvolle Kampf der Oberliga-Volleyballer der SV Remshalden unbelohnt, da sich die Männer um Kapitän Benjamin Walter dem TSV Dettingen mit 1:3 geschlagen geben mussten. Gegen den Favoriten von der schwäbischen Alb starteten die Gastgeber in der heimischen EHR locker und druckvoll mit 8:4 ehe sich die Dettinger bis zum 14:14 wieder heranpirschten und ihrerseits mit 18:14 in Führung gingen. Doch die Truppe von Trainer Martin Feistritzer wusste zu kontern und glich zum 19:19 aus. Beim Stand von 20:20 packten die Gäste allerdings eine Aufschlagserie aus und sicherten sich mit 25:20 den ersten Satz. Davon unbeeindruckt spielten die Remstäler aber im zweiten Durchgang weiter und Ben Labusch sowie Stas Ivolgin bereiteten mit ihren starken Aufschlägen das 8:1 vor. Auch Diagonalspieler Simon Protz punktete in dieser Phase nach Belieben, so dass der Vorsprung sogar noch bis auf 21:11 ausgebaut werden konnte. Der Rest war für Libero Robin Belz und Außenangreifer Timo Dippon nur mehr Formsache und das 25:16 bedeutete den Satzausgleich. Der dritte Abschnitt war dann ein Spiegelbild des ersten, denn aus einem 6:8 wurde ein 12:8 und postwendend wieder ein 12:16. Die Mittelblocker Patrik Memmel und Tobias Grau mussten gegen die routinierten Gäste Schwerstarbeit verrichten, um ihr Team wieder auf 18:20 heranzuführen. Doch wie schon in Satz eins musste die Gastgeber eine Aufschlagserie hinnehmen und somit auch mit dem 19:25 den Verlust des Satzes. Geschockt vom erneuten Rückstand begannen die Remshaldener im vierten Abschnitt denkbar schlecht und lagen auch gleich 5:11 im Rückstand. Jetzt knieten sich die SVR-Männer mächtig rein und kämpften sich Punkt für Punkt heran. Es gelang sogar die Führung zum 18:17. Über 20:20 und 23:23 entwickelte sich ein dramatisches Finale, dass die glücklicheren Dettinger dann mit 25:23 für sich entscheiden konnten.

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TSV Bartenbach 2:3 (25:27, 20:25, 25:17, 25:19, 13:15)

knappe 2:3 Niederlage am letzten Spieltag der Hinrunde 

Die Vorraussetzungen für dieses Spiel waren fürs Remshaldener Team alles andere als ideal. Trainer Jochen Mayer konnte nicht aus dem Vollen schöpfen. Verletzungsbedingt, reiste Remshalden mit einem dezimierten Kader von 7 Spielerinnen an. Trotz veränderter Aufstellung und neu besetzten Positionen, fanden die Remshaldenerinnen gut ins Spiel und gingen in Führung. Der Gastgeber hielt dagegen und erkämpfte sich den Ausgleich. In der ausgeglichen Schlussphase brachten die Remshaldenerinnen den Ball nicht auf den Boden und verloren den Satz knapp mit 25:27. Die Gäste wirkten im zweiten Durchgang verunsichert, Abstimmungsfehler im Spielaufbau und Feldabwehr machten es der Zuspielerin schwer die Angreifer optimal einzusetzen. Trainer Jochen Mayer reagierte und erhoffte sich, durch einen taktischen Spielerwechsel wieder Sicherheit und Ruhe ins Remshaldener Spiel zu bekommen. Dies gelang, Punkt für Punkt holte der Tabellenführer auf, aber der Rückstand war zu groß und Bartenbach ging mit 2:0 Sätzen in Führung. Mit dem Rücken zur Wand, zeigten die Remshaldenerinnen ihre eigentliche Spielstärke und der 2:2 Ausgleich gelang. Der Gastgeber zeigte sich unbeeindruckt und  ging 4:0 in Führung. Remshalden konnte zwar den Rückstand verkleinern, vergab aber auch seine Chancen. Beim Spielstand von 8:12 für Bartenbach gelang durch einen Spielerwechsel auf Remshaldens Seite der 12:12 Ausgleich. Doch die Aufholjagd Remshaldens wurde nicht belohnt, zwei unglückliche Aktionen des Tabellenführer führten dazu dass der Satz knapp 13:15 verloren ging.

 

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching, C. Feistritzer, E. Colic, L. Gscheidle, S. Niermann, K. Rietheimer, Trainer: Jochen Mayer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen II 0:3 (18:25, 24:26, 23:25)

SV Remshalden - SG MADS Ostalb III 1:3 (24:26, 25:21, 27:29, 25:27)


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - SV Fellbach IV 3:1 (25:16, 25:18, 20:25, 25:12)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - TSV Flacht III 3:0 (27:25, 25:12, 25:22)


0 Kommentare

Berichte der weiblichen Jugend

U12 weiblich

 

Die U12-Mädchen sind für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert

Auch der zweite Spieltag der U12-Mädchen wurde in der heimischen EHR ausgerichtet und Enya. Laura und Lea machten ihre Sache erneut sehr gut. Die jüngsten Spielerinnen der SV Remshalden besiegten souverän Birkach 2 und 3 und qualifizierten sich somit als Staffelzweiter für die Bezirksmeisterschaften Anfang nächsten Jahres. Dort wird zunächst in zwei Sechser-Staffeln gespielt, bei denen sich die jeweils besten drei Teams für die Endrunde um die Plätze 1-6 qualifizieren. Die anderen Teams spielen dann am vierten Spieltag um die Plätze 7-12. Bis dahin gilt es, noch eifrig zu trainieren, damit sich die Youngsters auch gegen die stärksten Teams im Bezirk behaupten können.


U14 weiblich


Die U14-Mädchen haben den sechsten Platz bei den Bezirksmeisterschaften
erreicht

Gleich im ersten Spiel bei den Bezirksmeisterschaften in Gerstetten zeigten Anna, Anna Maria, Jule, Karolin und Thea, dass sie sich zurecht für dieses Turnier der Besten im Bezirk Ost qualifiziert hatten. Gegen Bopfingen gelang den Schützlingen von Lena Gscheidle und Martin Feistritzer ein 2:0 Sieg. In der zweiten Begegnung gegen den Gastgeber SG Volley Alb war die technische Sicherheit des Gegners ausschlaggebend, so dass diese das Spiel mit 2:0 für sich entscheiden konnten. Das letzte Gruppenspiel durften die SVR-Mädchen dann gegen den späteren Bezirksmeister MTV Stuttgart bestreiten. Im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen hielten die Remstal-Girls aber gut dagegen, mussten sich aber trotzdem mit 0:2 geschlagen geben. Als Gruppendritter trat man dann im Spiel um Platz 5 gegen den TSV Birkach an. Nach den beiden körperlich und geistig sehr anstrengenden Niederlagen zuvor waren die Mädchen aber ziemlich platt und mussten den ersten Satz klar abgeben. Im zweiten Durchgang bäumten sie sich aber noch einmal auf und fast gelang auch der Satzausgleich. Aber leider hatte der Gegner das Glück auf seiner Seite und sicherte sich somit den fünften Platz in der Endabrechnung. Trotzdem durfte man erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Außerdem wurden auch noch Anna und Thea, quasi als Belohnug für ihre guten Leistungen, zum Bezirkskadertraining in Rommelshausen am darauffolgenden Tag eingeladen.


0 Kommentare

Spieltag vom 04.11.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSG Eislingen 3:2 (21:25, 18:25, 25:20, 25:20, 15:12)

 

Wichtigen Sieg errungen

Im Duell der Oberliga-Aufsteiger besiegten die Volleyballer der SV Remshalden die TSG Eislingen denkbar knapp mit 3:2 (21:25, 18:25, 25:20, 25:20, 15:12) und holten so wichtige Punkte gegen den Abstieg. In der heimischen EHR begannen sowohl die Schützlinge von Trainer Martin Feistritzer als auch die Gäste aus dem Filstal sehr nervös, denn beiden Teams war die Bedeutung des Spiels im Abstiegskampf nur allzu bewusst. So schwankte das Spiel stets hin und her, ehe beim Stand von 14:12 für Remshalden eine Aufschlagserie die TSG 19:14 in Führung brachte. Ziemlich konfus agierte da der Annahmeriegel der Gastgeber. Trotzdem gelang noch der Anschluss zum 21:23, aber die routinierten Gäste ließen sich nicht mehr aus dem Konzept bringen und sicherten sich mit 25:21 den ersten Satz. Auch im zweiten Durchgang gab es ein ständiges Auf und Ab, bis beim Stand von 12:13 bei den Buben vom Remstal der Faden im Spiel riss und die TSG ihren Vorsprung sukzessive bis zum 25:18 ausbauen konnte. Immer wieder hatten die Gastgeber kein Rezept gegen die starken Aufschläge der Eislinger und stand man vor dem dritten Satz mit dem Rücken zur Wand. Die SVR-Männer ließen sich aber nicht entmutigen und warfen ihre ganze Kampfkraft in den Ring und bestätigten eindrucksvoll die abgedroschene Phrase "über den Kampf ins Spiel kommen". Beim 12:12 platzte dann endlich der Knoten und Remshalden ging 19:15 in Führung. Die Annahme wurde stabiler, so dass Spielmacher Ben Labusch endlich seine Angreifer in Szene setzen konnte. Dem Druck des Remshaldener Angriffs konnte die TSG nicht mehr viel entgegenhalten, so dass Remshalden den dritten Satz mit 25:20 für sich entschied. Der vierte Abschnitt war dann ein Spiegelbild des dritten. In der Satzmitte konnte sich die SVR leicht absetzen und den Vorsprung bis zum 25:20 halten. Der nun alles entscheidende Tie-Beak startete denkbar ungünstig und Remshalden musste bereits beim 1:3 die erste Auszeit nehmen. Dies zeigte offenbar Wirkung, denn das Spiel wurde zum 7:5 gedreht und lautstark angefeuert vom heimischen Publikum behielten die Gastgeber die Führung bis zum 15:12. Die Freude über den ersehnten Erfolg war riesengroß und die Erleichterung war allen Beteiligten deutlich anzumerken. Jetzt können die nächsten Spiele wieder ohne großen Druck angegangen werden.
 

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


0 Kommentare

Spieltag vom 26.11. und 27.11.2016


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SG Volley Alb 3:1 (25:21, 25:18, 26:28, 25:13)
SV Remshalden - SG MADS Ostalb II 3:0 (25:16, 25:16, 25:23)

 

ungeschlagen, vorzeitige Herbstmeisterschaft klar gemacht

 

Im ersten Spiel gegen die SG Volley Alb gingen die Gastgeberinnen mit 2:0 Sätzen in Führung. Im dritten Durchgang riss der Faden denn Abstimmungsfehler und nachlassende Konzentration ließen den deutlichen Vorsprung Remshaldens schmelzen und die Gäste konnten ausgleichen. In der spannenden Schlussphase des 3. Satzes kämpften beide Mannschaften um jeden Ball. Der Tabellenfünfte war im entscheidenden Angriff konsequenter und sicherte sich mit 28:26 den Satz.
Remshalden stellte im folgenden Durchgang um und es konnte wieder an die gezeigte Leistung der ersten beiden Sätze angeknüpft werden. Deutlich konnte der Satz und somit das Spiel mit 3:1 gewonnen werden. 
Auch im zweiten Spiel gegen die Mannschaft des SG MADS Ostalb II, gingen die Damen 1 ebenfalls deutlich mit 2:0 Sätzen in Führung. Die junge Mannschaft der Ostalb fand erst im dritten Satz ins Spiel. Der gestalte sich ziemlich eng. Auf Remshaldeners Seite fehlte die nötige Konzentration und Entschlossenheit, der Tabellenneunte dagegen wurde mutiger und effektiver im Angriff. Doch letztendlich war Remshalden die souveränere und spielbestimmendere Mannschaft und konnte auch den dritten Satz und somit das Spiel 3:0 gewinnen.

 

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching, E. Colic, J. Dippon, H. Geiger, C. Feistrizter, L. Gscheidle, S. Michalke, S. Niermann, K. Rietheimer, Trainer: J. Mayer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TV Bopfingen 1:3 (23:25, 23:25, 29:27, 15:25)

 

Nach dem Sieg gegen Leinfelden versucht die Mannschaft von André Tottermusch einen weiteren Sieg zu erringen. Dazu reist das Team ohne ihren wichtigen Coach in die weit entfernte Ortschaft Bopfingen. Ehrgeizig versuchte die Mannschaft von Anfang an Druck auf den Kontrahenten aufzubauen. Dennoch gelang es der Heimmannschaft eine Führung aufzubauen. Fehlende Sicherheit in der Annahme und die geringe Chancenverwertung kosteten den Herren 2 den ersten Satz. Nach der 23:25 Niederlage im ersten Satz wollten die Buben aus dem Remstal mit erhobenen Köpfen und einer optimistischen Haltung in Satz zwei starten. Dazu sollten leichte Systemänderungen die zuvor begangenen Fehler vermeiden. Leider führte dies zu Unstimmigkeiten welche der Mannschaft zusätzliche Fehlerquellen einbrachte. So konnte auch der zweite Satz nicht gewonnen werden und ging mit 25:23 Punkten an den TV Bopfingen. Für den dritten Satz galt es eigene Fehler möglichst zu vermeiden. So gelang es auch durch spielerische Umstellungen sich besser auf den Gegner einzustellen. In diesem Satz gelang es auch mehr Druck auf den Gegner auszuüben. Zunehmend gegnerische Fehler und ein starker Spielaufbau führten zum Satzgewinn für die Gäste 29:27.
Leider konnte die Heimmannschaft an alte Stärken anknüpfen. Bopfingen gelang es durch starke Angriffe und wenige Eigenfehler auch den vierten Satz mit 25:15 für sich zu entscheiden. Für die Herren 2 gilt es nun aus gemachten Fehlern zu lernen und sich für den nächsten Spieltag vorzubereiten um das in den letzten Monaten erarbeiteten Potential zu entfalten.

Es spielten: S. Bloching, M. Grießhaber, M. Hauser, J. Holz, D. Quade, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - Abseitz Stuttgart 0:3 (15:25, 24:26, 12:25)

SV Remshalden - VSG Kernen-Korb III 1:3 (25:21, 18:25, 24:26, 13:25)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - SV Fellbach V 0:3 (22:25, 27:29, 25:27)

SV Remshalden - TV Cannstatt 1:3 (15:25, 25:18, 22:25, 17:25)


0 Kommentare

Berichte der weiblichen Jugend

von links nach rechts stehend: Jule, Thea, Anna-Maria
von links nach rechts knieend: Karolin, Anna

U14 weiblich

 

Die U14-Mädchen sind für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert

Nach der erfolgreich absolvierten Vorrunde galt es nun beim Spieltag in Bernhausen sich mit deutlich besseren Teams zu messen als in den Turnieren davor. Durch den vierten Platz im Achterfeld gelang sogar die überraschende Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft am 3.12. Das heißt, die SVR-Mädchen sind unter den besten 8 Mannnschaften im Bezirk Ost!
Doch nun der Reihe nach. Im ersten Spiel gegen die Gastgeber vom TSV Bernhausen setzen sich die Schützlinge von Lena Gscheidle und Martin Feistritzer klar mit 2:0 durch. Die zweite Begegnung gegen den favorisierten MTV Stuttgart 2 war sehr spannend und auf hohem Niveau. Mussten sich die SVR-Mädchen im ersten Satz noch 23:25 geschlagen geben, konnten sie im zweiten Satz kontern und diesen mit 25:17 für sich entscheiden. Im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Birkach 1 unterlag
man knapp 20:25 und 21:25, aber durch den zweiten Gruppenplatz war man unter den besten vier Teams des Turniers und somit bereits für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Beim Halbfinale gegen den späteren Turniersieger MTV Stuttgart 1 war dann die Luft etwas raus doch im Spiel um Platz drei gegen den SV Esslingen wollten es Anna, Thea, Jule, Karolin und Anna-Maria noch einmal wissen und mussten sich mit 20:25 und 25:21 nur um einen Punkt geschlagen geben.


von links nach rechts: Laura, Enya, Lea

U12 weiblich


Toller Start der U12-Mädchen

In der heimischen EHR sind die jüngsten Schützlinge von Lena Gscheidle und Martin Feistritzer erfolgreich in die Saison gestartet. Enya und Laura waren zum allererstenmal dabei, während Lea schon etwas Spielerfahrung mitbringen konnte. Neben zwei klaren Siegen gegen VfL Waiblingen und TB Neuffen, gelang auch noch ein Unentscheiden gegen den TSV Birkach 1. Gegen das stärkste Team der Staffel, den SV Esslingen hielten die Mädchen super mit und kämpften bis zum Umfallen um jeden
Punkt. Das es trotzdem zu keinem Satzgewinn gereicht hat, war nicht schlimm, denn die Chancen, unter die besten vier Teams zu kommen und sich damit für die Bezirksmeisterschaften zu qualifizieren, stehen sehr gut. Mal sehen, was der nächste Spieltag am 4.12. bringen wird.

0 Kommentare

Spieltag vom 19.11.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV Eningen (21:25, 25:20, 25:19, 23:25, 11:15)

 

Tendenz zeigt wieder nach oben

Nach zuletzt schlechten Leistungen gegen Botnang und im Pokal beim MTV Ludwigsburg konnten die Herren 1 die Abwärtsspirale stoppen und im heiß umkämpften Heimspiel gegen den Regionalligaabsteiger TSV Eningen trotz der 2:3 Niederlage (25:19, 17:25, 16:25, 25:22, 10:15) kämpferisch wieder überzeugen. Im ersten Satz gelang es den Männern um Kapitän Benjamin Walter und dem starken Libero Dominik Hampp einen 10:14 Rückstand in eine 20:17 Führung umzudrehen und mit einem klaren 25:19 die Satzführung zu holen. Die ausgebuffte Truppe von der Achalm reagierte und stellte sein Personal um. Das zeigte Wirkung, denn nach dem anfänglichen 10:10 musste SVR Trainer Martin Feistritzer beim 11:16 bereits seine zweite Auszeit nehmen. Auch zwei Einwechslungen brachten nicht den erhofften Umschwung, so dass sich der TSV mit 25:17 den zweiten Satz holte. Der dritte Durchgang ging dann für die Remshaldener komplett in die Hose. Über 3:10 und 8:17 stand es letztendlich 16:25 und die Gastgeber mit dem Rücken zur Wand. Unter Aufbietung aller Kräfte stemmten sich die Remstäler gegen die drohende Niederlage und konnten den Gästen vom Fuße des Albtraufs wieder Paroli bieten. Bis zum 20:20 war alles offen, ehe sich die SVR-Männer leicht absetzen konnten und mit 25:22 den Satzausgleich erzwangen. Im alles entscheidenden Tie-Break ging es mal wieder drunter und drüber. Aus einer 3:0 Führung wurde ein 5:7, dass zum 9:9 ausgeglichen werden konnte. Doch dann kam in der Hektik der Schlussphase ein leider allzu bekanntes Blackout auf Seiten Remshaldens, denn plötzlich stand es 9:14. Eningen ließ sich nun nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und machten mit dem 15:10 zwei Auswärtspunkte klar, während sich die aufopfernd kämpfenden Remstalbuben immerhin einen weiteren Punkt gegen den Abstieg holten.
 

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


0 Kommentare

Spieltag vom 12.11. und 13.11.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - ASV Botnang 0:3 (23:25, 16:25, 13:25)

 

Stimmung im Keller

Nach der 0:3 Klatsche beim ASV Botnang (23:25, 16:25, 13:25) war die Stimmung der Oberligavolleyballer der SV Remshalden im Keller. Weniger wegen der klaren Angelegenheit für den Gegner, sondern weil man sich ab Mitte des zweiten Satzes absolut unwürdig vor den mitgereisten Fans präsentierte. Zu Beginn der Begegnung gestaltete der Aufsteiger das Spiel noch ausgeglichen, ehe beim Stand von 12:12 ein plötzlicher Einbruch die Stuttgarter 20:14 in Front brachte. Die Remstäler spielten aber unbeeindruckt weiter und konnten zum 20:21 aufschließen. In der
hart umkämpften Endphase vergaben die Schützlinge von Trainer Martin Feistritzer aber ihre Chancen und so konnten die favorisierten Gastgeber mit 25:23 den Sack zu machen. Angetrieben von Außenangreifer Frank Schau, der sich gegen seine ehemaligen Teamkollegen besonders ins Zeug
legte, hielten die Remstalbuben bis zum 10:11 mit. Dann ließen sich die Männer um Kapitän Benjamin Walter aber durch zwei Schiedsrichterentscheidungen unnötigerweise aus dem Tritt bringen und
gerieten 11:18 in Rückstand. Drei Einwechslungen auf Remshaldener Seite konnten zwar den völligen Einbruch verhindern, aber der Faden im Spiel der SVR war verloren. Somit war das 25:19 und die 2:0 Satzführung für Botnang die logische Konsequenz. Im dritten Durchgang kam es dann knüppeldick für alle, die der SVR die Daumen drückten. Nach dem schnellen 1:6 ginge es über 7:13 und 9:22 zum 13:25. Immer wenn Diagonalangreifer Simon Protz einen Angriffskracher im gegnerischen Feld
platzieren konnte, keimte kurzzeitig Hoffnung auf, wieder ins Spiel zu finden. Aber postwendend reihte sich ein Fehler nach dem anderen auf Seiten der Gäste. Sämtliche Auszeiten und Wechsel konnten das Ruder auch nicht mehr herumreißen. Völlig frustriert über die indiskutable Leistung schlichen die Gäste in die Kabine und müssen nun aber rasch den Blick wieder nach vorne richten, da drei wichtige Heimspiele anstehen, bei denen man wieder Punkte gegen den Abstieg sammeln muss.

 

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S.Protz, F. Schau, B. Walter, M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TSG Eislingen 3:1 (25:23, 22:25, 25:20, 25:21)

 

Remshaldener Damen siegen im Spitzenspiel

Nach dem Sieg beim Tabellenzweiten TSG Eislingen bleiben die Damen 1 auch im 5. Spiel ungeschlagen. Der Gastgeber aus Eislingen hatte den besseren Start und ging, angetrieben vom heimischen Publikum, deutlich in Führung. Dies aber nur, weil sich die Remshaldenerinnen auf dem Feld sortieren mussten. Mitte des Satzes hatte sich der Tabellenführer auf die druckvollen Aufschläge und Angriffe des Gegners besser eingestellt und konnte diese öfters entschärfen und selbst wieder Druck ausüben. Punkt für Punkt kämpften sich die Mädels zurück und es gelang den Satz mit 25:23 zu gewinnen. Der Tabellenzweite zeigte sich trotz des Satzverlusts im zweiten Durchgang unbeeindruckt. Gute Blockarbeit und auch weiterhin druckvolle Angriffe der Eislingerinnen brachte das Remshaldener Team in Rückstand. Dieses Mal schaffte es die SVR nicht den Rückstand aufzuholen, Eislingen konnte mit 25:22 zum 1:1 ausgleichen. In den folgenden 2 Sätzen spielte die Remshaldenerinnen konstant und die Schwächephase war überwunden. Zwar konnte Eislingen dagegen halten und den Punkterückstand verkleinern. In den entscheidenden Spielsituationen aber war Remshalden die souveränere und routiniertere Mannschaft.  Somit konnten die Damen 1 zum Schluss mit einem 3:1 Sieg Ihre weiße Weste behalten und einen weiteren Sieg bejubeln.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching, E. Colic, J. Dippon, H. Geiger, C. Feistrizter, L. Gscheidle, S. Niermann, K. Rietheimer, Trainer: J. Mayer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TSV Leinfelden 3:0 (25:21, 25:15, 25:11)

 
Die Herren des SV Remshalden II grüßen von Platz 6


Lediglich zwei Tage nach dem kräftezehrenden aber erfolgreichen Pokal-Auftritt beim TSV Eislingen 3 mussten die Jungs aus dem Remstal nun auch in der Liga beweisen, dass ein Sieg eingefahren werden kann. So fuhr man am Sonntag früh, auf zwei Positionen zusätzlich verstärkt, zum Liga-Konkurrenten TSV Leinfelden. Das Ziel des Spiels wurde klar formuliert: mit 3 Punkten könnte man nicht nur den heutigen Gegner, sondern auch das Team des ASV Botnang 3 in der Tabelle überholen. Es galt also im Vergleich zu den vergangenen Ligaspielen, sowohl Konzentration, als auch die Leistung und den Willen auf dem Feld weiter zu steigern.
Motiviert ging es mit dem ersten Saisonsieg im Rücken in den ersten Satz, welcher sich bis zum Ende hin sehr ausgeglichen gestaltete. Man merkte beiden Teams an, dass die letzten Plätze in der Tabelle so schnell wie möglich wieder verlassen werden wollten. Nach dem Rückstand gleich zu Beginn des Spiels dauerte es bis zum 15:15, ehe die Jungs aus dem Remstal erstmalig ausgleichen und anschließend gar in Führung gehen konnten. Den Vorsprung von mindestens zwei Punkten gaben die Herren des SV Remshalden II bis zum Ende des ersten Satzes dann aber nicht mehr ab und gewannen diesen mit 21:25. Mit diesem 1:0 in Sätzen wurde die aktuelle Saisongeschichte fortgeführt, denn bisher gewann man diesen in jeder der 5 Liga-Begegnungen. Unglücklicherweise konnte keine dieser Vorlagen bisher in einen Sieg der Remstaler Jungs umgesetzt werden. In der Ansprache vor dem zweiten Satz war der Trainer jetzt gefragt. Beide Mannschaften spielten ähnlich vorsichtig aber konzentriert weiter. Bei der ersten Auszeit des zweiten Satzes lag der SVR beim Spielstand von 9:11 bereits in Führung, ehe eine optimal gespielte Aufschlagserie den schnellen Ausgang des Satzes für unser Team vermuten ließ: 10 Punkte in Folge katapultierten die Punkteanzeige auf 12:22. Diesen Satz ließen sich die Herren II des SVR nicht mehr nehmen. Zu Beginn des folgenden Satzes stellte die Heim-Mannschaft ihre Startaufstellung in gleich drei Positionen um, was sich nicht wirklich als Vorteil herausstellen sollte. Druckvolle Aufschläge unserer Junges, sowie ein nahezu perfektes Blockspiel auf allen offensiven Positionen zeigten bereits nach den ersten gespielten Minuten des Satzes einen Zwischenstand von 1:14. Wie beflügelt erspielten die Remstaler nun Punkt um Punkt – selbst schwierige Kombinationen und Spielzüge schienen nun wie aus dem Effeff zu funktionieren. Mit dem absoluten Fokus auf den ersten Saisonsieg erspielten sie sich auch den dritten Satz scheinbar mühelos mit 11:25. Den positiven Schwung aus den letzten beiden Siegen gilt es nun weiter zu tragen; denn in zwei Wochen geht es beim Liga Fünften in Bopfingen bereits um weitere Punkte um den Klassenerhalt.


Es spielten: S. Bloching, J. Gerber, M. Grießhaber, M. Hauser, D. Quade, J. Räder, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer: A. Tottermusch.


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - VfL Waiblingen 0:3 (10:25, 12:25, 21:25)



0 Kommentare

Herren 2 erreichen knapp die nächste Runde

Herren 2

Bezirkspokal Ost, Runde 2

 

Herren 2 - TSG Eislingen III 3:2 (18:25, 25:13, 25:21, 19:25, 15:10)
 
Aufgrund verschiedener Ausfälle (Verhinderungen und Krankheit) kam Trainer André Tottermusch zu seinem Debüt als Mittelblocker und Jan Räder, von der dritten Herrenmannschaft, auf der Liberoposition. Manuel Schinzel meldete sich wieder eindrucksvoll nach seinem Fingerbruch und sechs Wochen Pause auf der Zuspielerposition zurück.
 
Nach verschlafenen ersten Satz wurde der Gastgeber im zweiten Satz deutlich dominiert und der Klassenunterschied von immerhin zwei Klassen gezeigt. Im dritten und vierten Satz spielte der Nachwuchs (teilweise erst 15 Jahre) von Eislingen sehr gut und zeigte den Gästen Ihre Defizite auf. Nur mit viele Mühe und durch zwei Aufschlagsserien, mit jeweils 4 Punkten, von Daniel Roth und Jonathan Holz im fünften Satz konnte der Tiebreak gewonnen werden.
 
Mit diesem knappen Ergebnis konnte die dritte Runde im Bezirkspokal erreicht werden.  
 
Es spielten: M. Grießhaber, J. Holz, M. Hauser, D.Quade, J. Räder, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, Spielertrainer: T. Tottermusch
 

0 Kommentare

Spieltag vom 05.11.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen 2:3 (21:25, 25:20, 25:19, 23:25, 11:15)

 

Riesenchance vergeben

 


Beim Duell der Oberligaufsteiger haben die Volleyballer der SV Remshalden in Esslingen beim 2:3 (21:25, 25:20, 25:19, 23:25, 11:15) die Riesenchance vergeben, sich deutlich vom Tabellenende abzusetzen. Stattdessen musste sich das Team von Kapitän Benjamin Walter mit einem Auswärtspunkt begnügen und frustriert die Heimreise antreten, hatte man die Esslinger doch in der vergangenen Saison immer klar schlagen können. Der Start war eigentlich verheißungsvoll, denn voll Selbstvertrauen führte die Truppe von Trainer Martin Feistritzer gleich 3:0. Die Gastgeber konnten aber kontern und glichen zum 9:9 aus. Beim Stand von  13:13 riss dann der Faden im Spiel der Remstäler und erst beim 13:19 gelang es, die Serie des SV Esslingen zu unterbrechen. Ein Doppelwechsel brachte die SVR zwar wieder auf 17:19 heran, aber die Gastgeber aus der ehemaligen Reichsstadt ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und sicherten sich mit 25:21 den ersten Satz. Der zweite Durchgang war dann bis zum 15:15 ausgeglichen, ehe sich Remshalden seiner Stärken bewusst wurde und 20:16 in Führung ging. Abgeklärt machte der Favorit den Sack dann mit 25:20 zum Satzausgleich zu. Im dritten Abschnitt setzten sich die Remstalbuben zu Beginn 6:3 ab und konnten den Vorsprung sogar auf 21:16 ausbauen. Die Esslinger hielten in dieser Phase dem druckvollen Spiel der Gäste nicht stand und mussten somit das 19:25 hinnehmen. Bei der 5:1 Führung der SVR im vierten Satz sah bereits alles nach dem erhofften klaren Erfolg aus, aber Esslingen warf noch einmal alles in die Waagschale. Völlig unerklärliche Eigenfehler und mutloses, verkrampftes Spiel auf Seiten Remshaldens machte es Esslingen plötzlich leicht, das Spiel zum 19:14 zu drehen. Jetzt wurde Nachwuchsspieler Marcel Grießhaber aus der zweiten Mannschaft der SVR vom Trainer ins kalte Wasser geworfen und bereitete mit seinen wirkungsvollen Aufschlägen die Punkte bis zum 19:19 vor. Es gelang den Remstälern sogar 23:22 in Front zu gehen, aber die SVE stemmte sich nun mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und nutzte die fehlende Konsequenz auf Seiten der Gäste zum 25:23 Satzausgleich. Der nun notwendige Tie-Break war dann ein Wechselbad der Gefühle. Das 3:0 der SVR kehrte Esslingen, unterstützt vom lautstarken Heimpublikum, in ein 4:3 für sich um, ehe Remshalden dies wiederum in ein 7:6 für sich drehen konnte. Der Wille der Gastgeber, das Spiel zu gewinnen, war der Angst Remshaldens, die Begegnung zu verlieren, nun klar überlegen, so dass beim 13:9 bereits alles klar war und Esslingen sich mit dem 15:11 die ersten Punkte und auch den ersten Sieg in der Oberliga holte. Betretene Mienen auf Seiten der Remshaldener Spieler drückten eindeutig den Frust über die verpasste Chance aus, sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Viel Zeit, um Trübsal zu blasen, bleibt aber nicht, denn mit dem ASV Botnang wartet am kommenden Samstag gleich der nächste Gegner auf Remshalden. Als Außenseiter beim oberligaerfahrenen Team aus der Landeshauptstadt sollte aber die Lockerheit wieder zurückkehren, mit der man schon in den vorangegangen Spielen aufgetreten ist und fleißßig Auswärtspunkte sammeln konnte.

 

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, M. Grießhaber, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer


0 Kommentare

Spieltag vom 29.10. und 30.10.2016

Damen 1

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SC Weiler/F. 3:1 (16:25, 25:21, 25:19, 25:23)

 

Mit 3:1 gewinnen die Damen 1 in einem sehr intensiven Spiel gegen den SC Weiler und bleiben weithin ungeschlagen Tabellenführer. Allerdings mussten die Remstälerinnen für den zweiten Auswärtssieg enorm arbeiten. Der erste Satz ging deutlich verloren, Abstimmungsfehler in der Feldabwehr verunsicherte die Remshaldeneinnen. Im zweiten Durchgang stellte Trainer Jochen Mayer taktisch um und das brachte die notwendige Ruhe ins Spiel der SVR. Nun war Remshalden die dominierende Mannschaft und konnte sich deutlich absetzen. Beim Spielstand von 24:16 für die Gäste wurde es nochmal spannend. Fünfmal konnten die abwehrstarken Weilerinnen den Satzball abwehren, bevor die Mädels zum 1:1 ausgleichen konnten. Die folgenden Sätze waren ziemlich ausgeglichen, denn keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzten. Lange, intensive Ballwechsel prägten das spannende Spiel. Die Gäste gingen mit 2:1 Sätzen in Führung. Die Weilerinnen kämpften im vierten Satz beim Spielstand von 23:23 gegen die drohende Niederlage. Der Ball ging 12x über das Netz, bevor es den Remstälerinnen gelang den Satzball zu holen und diesen dann zum 25:23 Satzgewinn zu verwandeln.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching, E. Colic, C. Feistritzer, L. Gscheidle, B. Kring, K. Rietheimer, Trainer: Jochen Mayer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - ASV Botnang III 2:3 (25:19, 25:21, 18:25, 18:25, 9:15)

 

Um den eigenen Erfolg gebracht, trotzdem ein Punkt geholt


Im Kellerduell des 3. Spieltages ging es für die Truppe aus dem Remstal diesmal in den Stuttgarter Westen zum ASV Botnang. Das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften am letzten Spieltag der vergangen Saison war dabei noch als hochklassiger Schlagabtausch in Erinnerung, bei dem die Botnanger zum Schluss die Nase vorne und somit den direkten Aufstieg klar gemacht hatten.

So ging es im ersten Satz auch motiviert in die Partie, bei der Annahme, Zuspiel und Angriff der Remstäler noch einen harmonischen Dreiklang darstellten. Dieser Satz wurde dann auch über ein kleines 20:15 Punktepolster zum 1:0 eingefahren. Ein ähnliches Bild im zweiten Satz, in dem die Heimmannschaft jedoch besser ins Spiel kam und sich somit ein munterer Schlagabtausch ergab. Die solide Spielweise des SVR reichte dabei über weite Strecken aus um Botnang in einem zwei bis drei Punkte Abstand zu halten, was schlussendlich zum konsequenten 2:0 Spielstand führte. Beim nachfolgenden Seitenwechsel hatten die Remstäler jedoch wohl die Konzentration auf der anderen Spielseite zurückgelassen oder man war gedanklich schon auf der Heimfahrt – anders lässt sich der spielerische Einbruch der folgenden drei Sätze nicht umschreiben: Die Annahme fahrig und ungenau, ein eingeschränkt mögliches Zuspiel und drucklose Angriffe machten es dem ASV Botnang leicht den Spieß herum zu drehen. Konsequent wurden dabei die Remshaldener Annahmespieler durch gute Aufschläge unter Druck gesetzt und die fehlenden Wechseloptionen im dezimierten Kader, u.a. auch auf der Liberoposition, wurden spürbar. In beiden Sätzen zog Botnang dadurch schon zu Beginn um mehrere Punkte davon, im 4. Satz sogar zeitweise um 9 Zähler, was schlussendlich den Verlust von Satz 3 und 4 bedeutete. Im Tie Break stand es dann 8:3 beim Seitenwechsel für die SVR, was durch gute Annahmen und schöne Angriffe zu Stande kam, jedoch wurde dieser Vorsprung erneut durch eine gute Aufschlagserie der Heimmannschaft und verkorkste Annahmen bis hin zum 9:9 verschenkt, was schlussendlich zu einem 9:15 im letzten Satz führte. Ein Punkt aus dieser Partie kann angesichts der 2:0 Satzführung nicht zufriedenstellen und die Fehler – hauptsächlich in der Annahme – gilt es nun für das Heimspiel in zwei Wochen konsequent abzustellen.

 

Es spielten: S. Bloching, M. Grießhaber, M. Hauser, J. Holz, D. Quade, M. Schinzel, A. Tottermusch, M. Trinkner, Trainer: D. Roth


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - MTV Stuttgart VI 0:3 (17:25, 11:25, 17:25)

SV Remshalden - VSG Kernen/Korb II 1:3 (18:25, 25:15, 8:25, 21:25)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - TV Weiler/R. II 3:0 (25:15, 25:17, 25:19)


0 Kommentare

U14 weiblich

Anna, Karolin, Jule, Thea

U14 weiblich

 

Erfolgreiche Vorrunde

An den ersten beiden Spieltagen durften sich die Mädels der U14 in einer Achterstaffel mit Teams aus Esslingen, Eislingen, Spraitbach und Bad Cannstatt messen. Dabei schlugen sie sich achtbar und konnten fünf von sieben Spielen jeweils klar 2:0 gewinnen. Die Begegnungen gegen die stärksten Teams Essslingen 1 und Eislingen wurden denkbar knapp mit 0:2 verloren. Damit ist der dritte Platz sicher, der die SVR-Mädchen unter die besten 15 von 39 Mannschaften im Bezirk Ost bringt. In den kommenden beiden Runden wird nun nicht mehr 3 gegen 3 auf 6x6m gespielt sonder 4 gegen 4 auf 7x7m. Diese neue Herausforderung, sowie die Tatsache, dass man ab jetzt nur mehr auf starke Teams trifft, beflügelt unsere Nachwuchstalente und wir sind schon ganz gespannt, wie sich schlagen werden.

0 Kommentare

Spieltag vom 22.10.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - SG Sportschule Waldenburg 3:0 (25:21, 25:23, 25:22)

 

Beflügelt durch die Sportlerehrung


Im zweiten Heimspiel holte sich der Aufsteiger SV Remshalden gegen die SG Sportschule Waldenburg mit einem 3:0 den ersten Sieg (25:21, 25:23, 25:22) in der Volleyball-Oberliga und drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.
Zu Beginn der Begegnung tasteten sich beide Teams gegenseitig ab, ehe die taktischen Aufschläge von Frank Schau die Gastgeber 13:9 in Front brachten. Die oberligaerfahrenen Waldenburger kämpften sich aber nun Punkt für Punkt heran, ehe die Einwechslung von Abwehrspezialist Dominik Hampp die Remstäler wieder zu einer 19:14 Führung brachte. Routiniert setze jetzt Spielmacher Ben Labusch seine Leute ein und die SVR schaukelte den Satz mit 25:21 nach Hause. Beflügelt durch den Satzgewinn und die am Tag zuvor vorausgegangene Sportlerehrung durch Bürgermeister Stefan Breiter starteten die SVRler gleich mit 9:3 in den zweiten Durchgang. Waldenburg hielt aber dagegen und konnte bis zum 20:19 aufschließen, ehe Mittelblocker Kristaps Garklavs mit starken Aufschlägen und Diagonalangreifer Simon Protz mit variablen Angriffsschlägen ihrer Truppe mit 25:23 auch diesen Satz sicherten. Auch im dritten Abschnitt legten die Remstalbuben gleich mit 9:4 vor. Doch die Gäste aus dem Hohenlohischen bäumten sich jetzt mit aller Macht auf und wehrten sich gegen die drohende Niederlage mit starken Aufschlägen und Angriffen zur 15:13 Führung. SVR-Trainer Martin Feistritzer reagierte und schickte Kapitän Benjamin Walter aufs Spielfeld, um den Block zu verstärken und Ruhe ins Spiel zu bringen. Das gelang auch sofort und so wendete sich das Blatt zugunsten der Gastgeber. Über eine stabile Annahme durch Libero Robin Belz und Außenangreifer Jochen Baisch konnte der Remshaldener Angriff immer wieder erfolgreich punkten und mit 25:22 Satz und Sieg sicherstellen. Gemeinsam mit dem lautstarken Heimpublikum wurde anschließend der erste Dreier in der Oberliga bejubelt. Jetzt heißt es erstmal durchschnaufen, bevor am 5.11. die wichtige Partie beim Mitaufsteiger SV Esslingen zu bestreiten ist.
 

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), Trainer M. Feistritzer


0 Kommentare

Spieltag vom 15.10. und 16.10.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - VfL Sindelfingen 2:3 (24:26, 26:24, 25:22, 18:25, 11:15)

 

Hoch verdienter Auswärtspunkt


Im zweiten Auswärtsspiel in der Volleyball-Oberliga holte sich der Aufsteiger SV Remshalden beim Tabellenführer VfL Sindelfingen den zweiten Auswärtspunkt. Mit dem 2:3 (24:26, 26:24, 25:22, 20:25, 11:15) konnten sich die Männer um Kapitän Benjamin Walter einen weiteren Punkt von den Abstiegsplätzen absetzen. In der sehr ausgeglichenen Partie konnten sich die Gastgeber anfangs leicht mit 10:7 in Front setzen, doch den Remshaldenern gelang der Ausgleich zum 22:22. Letztendlich setzte sich aber der Klassenprimus mit 26:24 durch. Im zweiten Satz ergab sich ein ähnliches Bild. Zunächst führten die Gäste angeführt von Zuspieler Ben Labusch mit 9:6, mussten jedoch postwendend ein 14:17 hinnehmen, ehe wiederum der Ausgleich zum 20:20 gelang. Diesmal behielten aber Remstäler die Nase vorn und sicherten sich mit dem 26:24 den Satzausgleich. Mit vollem Elan startete nun die SVR in den dritten Durchgang mit einem 12:8. Vor allem Diagonalangreifer Simon Protz und Außenangreifer Frank Schau gaben in dieser Phase den Ton an und punkteten quasi nach Belieben. Souverän wie eine arrivierte Mannschaft verteidigten die Gäste den Vorsprung bis zum 25:22. Mit der 2:1 Satzführung im Rücken schnupperte die Truppe von Coach Martin Feistritzer am Spielgewinn, doch die Sindelfinger drehten im vierten Abschnitt den Spieß um und ließen sich die 10:7 Führung bis zum 25:20 nicht mehr nehmen. Somit musste der Tie-Break die Entscheidung herbeiführen. Bei 5:3 für Remshalden bogen die Gäste bereits auf die Siegerstraße ein. Aber der Tabellenführer machte der SVR einen Strich durch die Rechnung und drehte das Spiel zum 10:5 für sich. Von diesem Schock erholten sich die Remshaldener nicht und mussten mit dem 11:15 letztlich die Niederlage hinnehmen. Trotzdem konnten die Gäste erhobenen Hauptes die Heimreise antreten, zeigte man sich im Spiel doch wesentlich stabiler als noch in der Vorwoche. Mit der SG Sportschule Waldenburg empfängt man am Samstag einen routinierten Gegner in der heimischen EHR und die Hoffnung ist groß, dass die Formkurve weiter ansteigend ist und vielleicht schon der erste Sieg gefeiert werden kann.

Es spielten: J.Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, P. Memmel, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Bezirksliga Ost

 


SV Remshalden - SV Frickenhofen 3:1 (23:25, 25:18, 25:13, 25:18)

3:1 Auswärtssieg für Damen 1

Am vergangenen Samstag waren die First Ladies beim SV Frickenhofen zu Gast. Beide Teams kennen sich aus zurückliegenden Begegnungen in der Liga sowie aus dem Bezirkspokalfinale. Diese verliefen bisher immer knapp und spannend. Entsprechend ausgeglichen begann der erste Satz. Remshalden fand gut ins Spiel und ging leicht in Führung. Allerdings taten sich Remshaldens Angreiferinnen schwer gegen die abwehrstarke Frickenhofenerinnen, so dass die Gastgeberinnen die Führung übernahmen. In der spannenden Schlussphase gelang es den Damen 1 zwar der 23:23 Ausgleich, aber durch Eigenfehler ging der Satz 25:23 verloren. Mit veränderter Startaufstellung im zweiten Durchgang kam mehr Bewegung in das Spiel der Gäste. Die Angreiferinnen fanden die Lücken im gegnerischen Feld und der zweite Durchgang konnte deutlich gewonnen werden. Die Gastgeber fanden nicht mehr zu Ihrer Spielstärke, Remshalden spielte konstant und nutzte die Schwächephase aus und holte sich die 2:1 Satzführung. Im vierten Durchgang bäumte sich Frickenhofen nochmals gegen die drohende Niederlage auf und holte durch starke Sprungaufschläge und lautstarke Unterstüzung des heimischen Publikum Punkt für Punkt auf. Aber in der Schlussphase hielt Remshalden dagegen und gewann letztendlich das Spiel 3:1.

Es spielten: A. Bauer, S. Bloching, E. Coljic, C. Feistritzer, L. Gscheidle, S. Niermann, S. Michalke, K. Rietheimer, Trainer: Jochen Mayer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - SV Fellbach IV 1:3 (25:22, 17:25, 14:25, 19:25)

SV Remshalden - SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen II 1:3 (25:23, 20:25, 20:25, 18:25)

 

Erster Heimspieltag der Herren 2 in der Bezirksliga 

Nun war es endlich soweit. Der lang ersehnte erste Heimspieltag der Herren 2 in der Bezirksliga. stand an. Leider war die Mannschaft schon von vornherein etwas geschwächt, da einige Spieler verletzungsbedingt ausfielen.

 

Im ersten Spiel ging es gegen den SV Fellbach 4, der seine beiden Auftaktspiele gewonnen hatte.  Hoch motiviert ging die Mannschaft in die Partie und fand im ersten Satz richtig gut ins Spiel. Sie setzte den Gegner unter Druck und profitierten auch von den Eigenfehlern des Gegners. Den ersten Satz konnte die SVR mit 25:22 für sich entscheiden und der SV Fellbach musste das erste Mal in dieser jungen Saison einen Satz abgeben. Im zweiten Satz kamen die Gäste stark zurück und machten vor allem am Anfang richtig Druck. Das Team aus Remshalden fand schwerer ins Spiel und musste sich in diesem Satz recht eindeutig mit 17:25 geschlagen geben. Der dritte Satz war vom Spielverlauf fast ein Abziehbild des Zweiten. Der SV Fellbach machte Druck und trotz aller Bemühungen konnten die Herren 2, die einige schöne Spielaktionen hatten, den Rückstand nicht mehr aufholen und verloren diesen Satz mit 14:25. Zum letzten Satz mobilisierte der SVR noch einmal alle Kräfte und der Kader wurde neu formiert. Das Resultat war ein sehr spannender und recht ausgeglichener Satz, wobei diesmal die Mannschaft aus Remshalden besser ins Spiel fand. Nach einem 8:4 Punktestand holten die Gäste jedoch wieder auf und kamen nach einem guten Schlagabtausch zu einem ausgeglichenen 11:11. Trotz guter Leistung mussten sich die Buben aus dem Remstal am Schluss leider mit einem 19:25 gegen ein starkes Team geschlagen geben.

Auch im zweiten Spiel ging das Team aus Remshalden motiviert und geschlossen in die Partie und gewann den ersten Satz gegen den  SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen 2. Der zweite Satz war spielerisch ausgeglichen und beide Mannschaften taten sich im Laufe des Spieles schwer, einen deutlichen Vorsprung zu erzielen. Erst gegen Ende des Satzes konnte sich der Gegner absetzen und diesen Satz, auch wegen einiger Eigenfehler der Remshaldener, gewinnen. Es wurde alles unternommen, um den Spielverlauf im dritten Satz noch einmal zu ändern und das Ruder herumzureißen. Trotz aller Bemühungen und taktischen Änderungen musste sich der SV Remshalden aber in diesem und auch im vierten Satz geschlagen geben. Es war ein gutes Volleyballspiel auf einem guten Niveau, in dem viel gekämpft wurde, die Gastgeber aber leider nicht für ihre Mühen belohnt wurden. So ging der erste Heimspieltag für den SV Remshalden leider ohne Sieg zu Ende.

Ein herzlicher Dank ergeht an dieser Stelle an alle anwesenden Fans sowie das Schiedsgericht.

Es spielten: Alex, Basti, Daniel Q., Daniel R., Jonny, Marcel, Matze, Michael, Robert, Trainer: André Tottermusch


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - TV Cannstatt II 3:1 (25:22, 25:22, 19:25, 25:20)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - SG VfL Waiblingen/SV Winnenden II 3:0 (25:14, 25:22, 25:15)


0 Kommentare

Herren 2 machen erste Erfahrungen im Landespokal

Herren 2

VLW-Pokal

 

SV Remshalden - SSV Geißelhardt 1:3 (20:25, 20:25, 25:22, 19:25)

 

Erste Erfahrungen im Landespokal für die Herren 2

 

Zum ersten Mal im jungen Bestehen der zweiten Mannschaft der Buben aus dem Remstal hieß es im Landespokal anzutreten. Als Teilnehmer des Bezirkspokalfinales im letzten Jahr, hatte sich die Mannschaft automatisch für den Landespokal qualifiziert. Zu Gast in der heimischen EHR konnten die Volleyballer des Landesligisten SSV Geißelhardt begrüßt werden, der aktuell auf Platz 3 der Landesliga gastiert. Die Favoritenrolle war damit klar vergeben, nichtsdestotrotz wollten die Buben aus dem Remstal ihre Außenseiterchance ergreifen und den Gästen einen harten Kampf liefern und vielleicht für eine kleine Sensation sorgen. Trotz des Pokalspieltags unter der Woche konnte der Trainer auf einen durchwegs ausgewogenen Kader zurückgreifen. Hoch motiviert ging es auf beiden Seiten in den ersten Satz, bei dem die Buben aus dem Remstal besser ins Spiel fanden. Von der erwarteten Durchschlagskraft auf Seiten der Gäste war zuerst nicht viel festzustellen. Nach einigen abwechselnden Ballgewinnen konnte zwischenzeitlich auf vier Punkte davongezogen werden. Allerdings konnte dieser Schwung nicht ganz aufrecht gehalten werden und die Gäste aus Geißelhardt fanden immer besser ins Spiel. Beim Stand von 19:19 gelang es den Gästen erstmals wieder in Führung zu gehen, um den Satz letztendlich mit 25:20 für sich zu entscheiden. Der zweite Satz stellte anfangs ein Spiegelbild des Ersten dar. Nach einem ersten Abtasten auf beiden Seiten gelang es allerdings den Gästen, ein kleines Punktepolster herauszuspielen. Trotz guter und solider Abwehr- sowie Angriffsarbeit musste auch der zweite Satz 20:25 an die Gäste abgegeben werden. Im dritten Satz wurde daher die Vorgabe vom Trainer ausgegeben, den Gegner noch ein wenig zu „ärgern“ und bestmöglich Parole zu geben. Doch wie schon zu oft in dieser noch jungen Saison, müssen die Buben aus dem Remstal erneut einen Ausfall hinnehmen: Ein verdrehtes Knie, schmerzverzerrtes Gesicht und die notwendige Auswechslung des Außenangreifers, der bis dato ein sehr gutes Spiel gemacht hatte. Wir wünschen an dieser Stelle eine gute und schnelle Besserung! Wieder galt es einmal für den Trainer kurzerhand den Spielerkader neu zu formieren, und in diesem Fall einen der beiden Diagonalangreifer spontan in einen Außenangreifer umzuwandeln. Die Verunsicherung war der Mannschaft anzumerken, und bei einer erstmalig längeren schwachen Annahmephase auf Seiten der Heimmannschaft stand es plötzlich 1:6. So leicht sollten es die Gäste allerdings nicht haben. Beim Stand von 16:16 entwickelte sich wie im ersten Satz ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Dieses Mal aber mit dem besseren Ausgang für die Buben aus dem Remstal. 25:22 und ein erster gewonnener erster Satz gegen eine starke Landesligamannschaft. Das sollte doch Mut machen für den vierten Satz und die laufende Saison. Im vierten Satz fanden die Gäste jedoch wieder besser ins Spiel. Spannende Ballwechsel auf beiden Seiten mit dem Satzgewinn und damit den doch verdienten Sieg für die Volleyballer aus Geißelhardt.


Ein herzlicher Dank ergeht an dieser Stelle an alle anwesenden Fans sowie das Schiedsgericht.

Es spielten: Alex, Basti, Daniel Q., Daniel R., Jonny, Marcel, Matze, Michael, Robert,Trainer: André Tottermusch

0 Kommentare

Spieltag vom 08.10.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TG Bad Waldsee 1:3 (17:25, 25:23, 19:25, 17:25)

 

Tapfer gekämpft


Das erste Heimspiel der SV Remshalden in der Volleyball-Oberliga ging mit 3:1 an den Tabellenführer TG Bad Waldsee verloren. Vor dem zahlreich erschienenen Publikum in der heimischen EHR begannen die Männer um Kapitän Benjamin Walter sehr nervös, so dass Trainer Martin Feistritzer bereits beim Stand von 0:4 die erste Auszeit nehmen musste. Dies zeigte offenbar Wirkung, denn umgehend war der 5:5 Ausgleich geschafft. Es folgte ein ständiges Auf und Ab von Rückständen und Aufholjagden, bis der Einbruch zum 13:19 die Vorentscheidung für die Gäste aus Oberschwaben zum 25:17 Satzgewinn brachte. Die Buben vom Remstal ließen sich im zweiten Durchgang in geänderter Aufstellung aber nicht entmutigen und hielten diesmal von Anfang an dagegen. Über 9:9 und 20:20 ging es in die Endphase, bei der die Gastgeber, lautstark angefeuert vom Publikum, mit 25:23 den Satzausgleich erreichten. Die cleveren und routinierten Waldseer spielten aber unbeeindruckt weiter und starteten gleich mit 9:2 in den dritten Abschnitt. Trotz personeller und taktischer Umstellungen gelang es den tapfer kämpfenden Remstälern leider nicht, den Rückstand aufzuholen. Somit war das 19:25 die logische Konsequenz. Im vierten Satz blitzte bei der 11:10 Führung nochmal Hoffnung auf, den Tie-Break und zumindest einen Punkt zu erzwingen. Aber eine Aufschlagserie des Gegners zum 16:11 und etliche unerzwungene Eigenfehler auf Seiten der SVR brachen den Gastgebern schließlich das Genick und man musste auch den vierten Durchgang mit 17:25 abgegeben. Ähnlich wie bereits im vorangegangen Spiel musste der Aufsteiger viel Lehrgeld zahlen. Da das Auftaktprogramm nun vorsieht, am Sonntag beim neuen Tabellenführer VfL Sindelfingen anzutreten, wird die Lernphase wohl oder übel noch weiter gehen, ehe man soweit ist, auch gegen arrivierte Teams Siege einzufahren und den Klassenerhalt möglichst früh zu sichern.

 

Es spielten: J. Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), Trainer M. Feistritzer


0 Kommentare

Spieltag vom 01.10. und 02.10.2016

Herren 1

Oberliga

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart III 2:3 (16:25, 25:23, 25:22, 20:25, 15:17)

 

Schwitzkur in Stuttgart


Beim allerersten Auftritt in der württembergischen Oberliga kamen die Volleyballer der SV Remshalden gehörig ins Schwitzen. Nicht nur die gefühlte Saunatemperatur in der Halle des TSV Georgi Allianz Stuttgart 3 sondern auch die eigene Spielweise trieben Trainer Martin Feistritzer und seinen Männern die Schweißperlen auf die Stirn. Extrem nervös begann die Truppe um Kapitän Benjamin Walter beim sehr routinierten Gegner. Dieser spielte ab dem 10:10 seine Erfahrung aus und konnte auf 17:11 davonziehen. Zu oft standen sich dabei die "Buben aus dem Remstal" selbst im Weg, so dass der erste Satz mit 16:25 an die Landeshauptstädter ging. Auch der zweite Durchgang war anfangs trotz Hereinnahme von Zuspieler Ben Labusch mehr als fahrig. Beim Stand von 13:18 sah die Lage schon fast hoffnungslos aus, ehe sich die Gäste auf ihre Qualitäten besannen und Punkt um Punkt aufholten. Starke Aktionen der Mittelblocker Martin Widmann und Tobias Grau, sowie erfolgreiche Angriffe von Diagonalangreifer Simon Protz brachten den Ausgleich zum 22:22 und letztendlich mit 25:23 den Satzausgleich. Derart euphorisiert ließen im dritten Abschnitt nun auch die Außenangreifer Timo Dippon und Frank Schau ihr Können aufblitzen. Unterstützt vom starken Libero Robin Belz führten die Remstäler schnell 9:5, büßten den Vorsprung allerdings bis zum 16:15 wieder ein. Aber mit wiedererlangtem Selbstvertrauen wurde daraus ein 24:20 und schließlich ein 25:22, das die 2:1 Satzführung bedeutete. Die Sensation vor Augen bewirkte aber leider weiche Knie auf Remshaldener Seite und ein Aufbäumen bei den Gastgebern, die noch einmal ihre ganze Routine in die Waagschale warfen. So entwickelte sich ein dramatischer vierter Satz. Über 5:5 ging es zum 6:9. Die Einwechslung von Stanislav Ivolgin brachte neuen Schwung und die 12:10 Führung, die aber auch leider schnell wieder weg war, denn plötzlich stand es 14:20. Mit der Hereinnahme von Defensivspezialist Dominik Hampp gelang noch mal der Anschluss zum 19:21, doch Stuttgart ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und glich mit dem 25:20 aus. Der entscheidende fünfte Satz war dann Dramatik pur. Beide Teams kämpften leidenschaftlich um jeden Punkt und lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Beim Seitenwechsel lagen die Gäste mit 8:6 in Front und konnten einen Minimalvorsprung bis zum ersten Matchball bei 14:13 behaupten. In dieser Endphase war dann aber wieder die Abgeklärtheit des TSV das entscheidende Zünglein an der Waage, denn nachdem die Remshaldener auch ihren zweiten Matchball beim 15:14 vergaben, nutzten die Stuttgarter ihren Ersten zum 17:15 Sieg. Schwer enttäuscht und wie nach einem Saunagang komplett durchgeschwitzt, haderten die SVR-Männer mit ihrem Schicksal. Nach dem ersten isotonischen Getränk sah man die Lage aber wieder etwas rosiger. Mit dem hart erkämpften Auswärtspunkt und als bester Aufsteiger auf Platz sechs nach dem ersten Spieltag durfte man dann doch einigermaßen zufrieden sein. Lange darf man sich aber nicht ausruhen, denn am Samstag, den 8.10. kommt mit der TG Bad Waldsee der Tabellenführer zum ersten Heimspiel in die heimische EHR-Turnhalle. Da gilt es dann, sich erneut gegen ein Topteam zu beweisen und möglicherweise weitere Punkte einzufahren.

 

Es spielten: J.Baisch, R. Belz, T. Dippon, K. Garklavs, T. Grau, D. Hampp, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz, F. Schau, B. Walter (C), M. Widmann, Trainer M. Feistritzer, Co-Trainer P. Memmel


Damen 1

Bezirksliga Ost

 


SV Remshalden - SG TG Reichenbach/TG Donzdorf 3:0 (25:23,25:18,25:12)
SV Remshalden - TSV Ellwangen 3:0 (28:26,25:18,25:12)

Die Damen I starten mit 2 Siegen zu Hause erfolgreich in die Saison. Im ersten Spiel gegen die Gäste aus Reichenbach ging die SVR deutlich in Führung. Es war aber eine gewisse Anspannung bei den Remshaldenerinnen zu spüren, denn ihr Spiel wirkte recht steif. Durch eine starke Aufschlagserie konnten die Gäste den Rückstand aufholen und ausgleichen. Die Anspannung der Remshaldener legte sich und nun war mehr Bewegung im Spiel. Der erste Satz konnte 25:23 gewonnen werden. Die Gäste konnten in den folgenden Sätzen nicht mehr an gezeigte Leistung anknüpfen, Remshalden gewann somit das Spiel deutlich mit 3:0.
Im zweiten Spiel gegen den Aufsteiger TSV Ellwangen lagen die Remshaldenerinnen zu Beginn gleich zurück. Die Ellwangerinnen zeigten eine starke Feldabwehr und setzten die SVR Damen unter Druck. Beim Satzball von 24:21 für Ellwangen schafften es die Remshaldenerinnen das erste Mal im Satz auszugleichen. Die Ellwangerinnen zeigten Nerven, Remshalden dagegen spielte selbstsicher und mutig und konnte den Satz mit 28:26 gewinnen. Die Gäste wirkten danach verunsichert und die Remshalder Damen konnten nun deutlich die zwei Sätze und somit das Spiel 3;0 gewinnen.

Es spielten: A. Bauer, S. Brafa, C. Feistritzer, E. Colic, J. Dippon, H. Geiger, L. Gscheidle, S. Michalke, Trainer: J. Mayer


Herren 2

Bezirksliga Ost

 

SV Remshalden - TV Stetten/R. 1:3 (25:18, 17:25, 23:25, 20:25)

 

Herren 2 starten mit einer Niederlage in ihre erste Bezirksligasaison

So richtig rund lief es bei der zweiten Garde der Buben aus dem Remstal noch nicht. Am ersten Spieltag der neuen Saison ging es zum Ligakonkurrenten TV Stetten. Bevor es überhaupt aufs Feld ging, stand bereits die erste Herausforderung für den Trainer an. Eine passende Aufstellung bei stark minimiertem Mannschaftskader finden. Verletzungsbedingte Ausfälle und verdiente Urlaube hatten unter anderem zur Folge, dass beispielsweise der etatmäßige Libero sich in der Rolle eines Außenangreifers probieren durfte. Mit der Zielvorgabe der Saison – Sicherung des Klassenerhalts – starteten alle konzentriert und motiviert ins Spiel. Schnell wurden die ersten Punkte auf der Habenseite verbucht. Nach einem kurzen Zwischenspurt der Gastgeber konnte mit konsequentem Angriffspiel nach durchweg guter Annahme der erste Satz in der Bezirksliga geholt werden. Ein Auftakt nach Maß. Der Schwung aus dem ersten Satz konnte allerdings nicht ganz beibehalten werden. Bis zum Stand von 8:10 ging es hin und her. Dann der Schreck. Eine unglückliche Blockaktion des Zuspielers der Remshaldener Buben, ein ausgerenkter Finger und damit das Aus für zumindest diesen Spieltag. Wir hoffen auf eine schnelle Genesung! Damit galt es für den zweiten Zuspieler ins Spielgeschehen einzugreifen. Für ein gutes Angriffspiel ist allerdings eine gute Annahme der halbe Weg zum Erfolg. Und hier schlichen sich mehr und mehr Ungenauigkeiten ins Spiel der Buben aus dem Remstal ein. Mit 17:25 ging der Satz recht deutlich verloren. Der dritte Satz gestaltete sich wie ein Spiegelbild des Ersten. Ein weiterhin nicht optimales Annahmespiel und die nicht optimale Punkteverwertung in den Angriffsreihen der SVR-Spieler und die spielerische Routine der Gastgeber aus Stetten sowie notwendige Raffinesse in einigen Spielzügen, ließ das Pendel leider zu Ende des Satzes in die falsche Richtung ausschlagen. Mit zwei Punkten Rückstand ging auch dieser Satz verloren. Leider hinterließ dieser Rückschlag deutliche Spuren. Trotz geänderter Aufstellung, motivierenden Worten des Trainers und einem letzten Aufbäumen, ging auch Satz 4 an den Gastgeber. Mit 1:3 Sätzen ging der Matchplan für das erste Spiel dieser Saison damit leider nicht auf. Jetzt gilt es nach vorne zu schauen und die guten Vorarbeiten aus der Rundenvorbereitung in den nächsten Spielen konsequenter auf dem Feld umzusetzen. Ob dieses Vorhaben umgesetzt werden kann, wird sich beim nächsten Spieltag vor heimischer Kulisse zeigen, zu dem herzlich eingeladen wird.

Es spielten: Alex, Basti, Daniel Q., Daniel R., Ludwig, Manuel, Marcel, Michael, Trainer: André Tottermusch

Ausblick
Nächstes Spiel: VLW Verbandspokal Am 12.10.16 um 20:45 in der EHR gegen SSV Geißelhardt (Landesliga)


Damen 2

B-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen III 3:1 (11:25, 26:24, 25:22, 25:20)

 

gelungener Saisonstart

 

Zum Saisonauftakt kam unsere zweite Damenmannschaft zum Auswärtsspiel beim SV 1845 Esslingen 3 im ersten Durchgang fast gar nicht in's Spiel. Die Esslingerinnen überrollten quasi unsere Mädels, die mit unserer Kapitänin Marie-Sophie Mayer im Zuspiel neu aufgestellt waren. Bestürzt über den schnellen Rückstand mit 1:7 und zum Ende des Satzes mit 10:23 fragte sich Trainer H. Korritter, ob er sich auf der richtigen Seite zur Mannschaft gesellte. Wenig besser lief es auch am Anfang des zweiten Satzes nicht. Die Hausherrinnen zogen wieder bis auf 13:6 davon. Ungläubig was da gerade passiert, muss jemand den Schalter umgelegt haben. Es wendete sich das Blatt und die Gäste aus Remshalden holen sich den Satz zurück mit 26:24. Nachdem sich das Fahrwasser für unsere Remshaldenerinnen in Schwung hielt, spielte Jana Fetzer wieder zu und unsere Kapitänin konnte wieder über ihre gewohnte Außenposition angreifen. Mit 3-5 Punkten Vorsprung während des dritten Durchlaufs ließen unsere Mädels aus dem Remstal bis zum Satzsieg nichts mehr anbrennen. Auch die Einwechslung von Meike Fischer auf Aussen zur Beruhigung der Annahme und Abwehr war ein Glücksgriff. Im vierten Satz spielten unsere Remstälerinnen Kopf an Kopf um die Führung. Kurzfristig ging dann aber der Faden verloren und Trainer wechselte nochmals die Zuspielerposition. Die Remshaldener Mädels nahmen wieder Fahrt auf und konnten zum einen mit cleveren Bällen durch die Außenangreiferinnen Nicole Brodt und Meike Fischer und zum anderen mit sehr starken Blockaktionen von Ute Dozci und Maya Santowski viele Punkte zum Satzsieg und damit den Spielsieg einfahren.

Es spielten Marie-Sophie Mayer (C), Jana Fetzer, Michi Mayerle, Sara Hackspacher, Ute Doczi, Maya Santowski, Nicole Brodt, Meike Fischer, Paola Perri, Trainer Henry Korritter


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - ASV Botnang IV 3:1 (22:25, 25:6, 25:19, 25:17)


0 Kommentare

Auf zu neuen Ufern

Von links nach rechts: Dome Hampp, Timo Dippon, Urs Fischer, Frank Schau, Simon Protz, Tobias Grau, Patrik Memmel, Trainer Martin Feistritzer, Benjamin Walter (C), Kristaps Garklavs, Martino Widmann, Jochen Baisch, Stas Ivolgin, Ben Labusch, Robin Belz

Herren 1

Oberliga

 

Die Aufstiegsfeier liegt nun schon wieder lange zurück und die Oberliga kommt mit Riesenschritten auf die erste Herrenmannschaft der SV Remshalden zu. Nicht nur die Liga bedeutet komplettes Neuland für die sangesfreudigen "Buben vom Remstal" sondern auch das Gesicht der Mannschaft hat sich verändert. Mit den oberligaerfahrenen Spielern Frank Schau (Botnang) und Martin Widmann (Nürtingen) sowie den regionalligaerfahrenen Dominik Hampp (Ludwigsburg), und Robin Belz (Ludwigsburg) sowie dem Rückkehrer Kristaps Garklavs kamen fünf neue Spieler dazu. Der Kader von Trainer Martin Feistritzer setzt sich somit aus 14 Spielern zusammen. Die erste Phase der Vorbereitung war geprägt vom Konditionstraining, während im zweiten Teil der Schwerpunkt auf Individual- und Gruppentaktik gelegt wurde. Die zwei Vorbereitungsturniere in Ludwigsburg und Fellbach sollen dann vor allem der Eingliederung der Neuzugänge dienen, damit gleich am ersten Spieltag mit Vollgas in die Saison gestartet werden kann. Was erwartet nun die SVRler? Gegen den Regionalligaabsteiger TSV Eningen, sowie die Teams vom TSV Dettingen und ASV Botnang, die sich in der vergangenen Spielrunde klar von den anderen absetzen konnten, wird wohl nicht mehr als Erfahrung gewonnen werden können. Bei den anderen in der Oberliga verbliebenen Teams vom VfL Sindelfingen, der TG Bad Waldsee, der SG Sportschule Waldenburg und dem TSV G.A Stuttgart 3 kann man durchaus auf Erfolge in der heimischen EHR hoffen. Aber vor allem gegen die Mitaufsteiger TSG Eislingen (Landesliga Süd) und SV 1845 Esslingen (Landesliga Nord) müssen die Punkte eingefahren werden, damit das Saisonziel Klassenerhalt auch erreicht werden kann. Da die beiden Letzen direkt absteigen und der Drittletzte in die Relegation muss, wird das dementsprechend keine leichte Aufgabe. Die Vorfreude auf die neue Liga überwiegt aber klar die Angst vor dem direkten Wiederabstieg, so dass das ganze Team mit vollem Elan das erste Spiel erwartet.

0 Kommentare

Wir sind wieder da :)

Von links nach rechts: Lena Gscheidle, Edirja Colij, Carmen Feistritzer, Stefania Bloching, Heike Geiger, Katrin Rietheimer, Sina Michalke, Sina Niermann, Adelina Bauer, es fehlt: Jenny Dippon

Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Die vergangene Saison 2015/16 verlief für die Damen I alles andere als optimal. Zusammenfassend kann man sagen, dass es nicht gelang, aus den 12 Spielerinnen ein Team zu bilden, das als Aufsteiger in der Landesliga Stand hielt. Auch die Zusammenarbeit mit Trainer Helmut Stauss und der Mannschaft, war oft durch unterschiedliche Ansichten geprägt. Einvernehmlich trennten sich die Damen I kurz vor Saisonende von ihrem Trainer und bedanken sich nochmals für seinen Einsatz und wünschen Helmut weiterhin alles Gute für seine Zukunft. Am Ende der Saison erkämpften sich die Remshaldenerinnen zwar den Relegationsplatz, allerdings waren auch die Voraussetzungen für den Turniertag nicht gerade ideal. Mit nur 7 Spielerinnen, ohne Trainer , mit bangen Blick Richtung neue Saison, wurde der 4.Platz belegt, der nicht zum Klassenerhalt reichte. Danach hieß es Blick nach vorne richten und trotz der misslungenen Saison, nimmt die Mannschaft auch viel an Erfahrung und Positives mit. Für die jetzige Saison gibt es einige Veränderungen. Die Damen sind weiterhin auf Trainersuche. Zwei Spielerinnen – Katrin Ellwanger (Zuspielerin) und Beate Kring (Diagonalangreiferin) - beenden Ihre Karriere, Nina Bengel (Außenangreiferin) und Stine Kögler (Zuspielerin) sind wegen Umzug nicht mehr im Kader. Wir wünschen allen vier nur das Beste. Allerdings konnten auch 2 neue Spielerinnen gewonnen werden. Katrin Rietheimer hat in der vergangenen Saison beim Oberligist TG Nürtingen gespielt und Heike Geiger greift nach Babypause wieder an. Beide sind erfahrene Spielerinnen die den Kader verstärken, der nun aus 10 Spielerinnen besteht. Die Saisonvorbereitung übernahmen Henry Korritter (Trainer der Damen 2) und Martin Feistritzer (Trainer der Herren 1). Schwerpunkte und Trainingswünsche wurden mit der Mannschaft besprochen und entsprechend trainiert. Auch am jährlichen Trainingslager nahm die 1. Damenmannschaft teil. Dies übernahm der Abteilungsleiter Jochen Mayer der einmal die Woche, das Training der Damen 1 übernimmt und an den Spieltagen nach Rücksprache mit den Mannschaftsverantwortlichen Carmen Feistritzer und Lena Gscheidle die Mannschaft betreuen wird. Zum Abschluss der Vorbereitung nehmen die Mädels noch am Vorbereitungsturnier in Fellbach teil. Dem Saisonstart sehen die Damen I nun zuversichtlich entgegen. In der Vorbereitung wurden viele Trainingsinhalte umgesetzt und die ersten Ziele erreicht, die Mannschaft wächst also zusammen. Mit Spaß am Spiel und dem nötigen Ehrgeiz freuen sich die Damen 1 auf viele spannende Spielbegegnungen.

0 Kommentare

Die Damen 2 gehen in die zweite Runde

Hinten von links nach rechts: Jana Fetzer, Paola Perri, Christine Brauer, Maja Santowski, Ute Doczi, Nicole Brodt, Marie-Sophie Mayer, Meike Fischer, Sara Hackspacher, vorne sitzend: Trainer Henry Korritter

Damen 2

B-Klasse Ost 2

 

Nachdem sich der Kader bereits während der vergangenen Saison aus beruflichen, gesundheitlichen und persönlichen Gründen schnell von 13 Spielerinnen auf sieben verdünnte, war es an der Zeit nach neuen Spielerinnen Ausschau zu halten und adäquaten Ersatz zu finden.
Bereits Mitte der Saison kam die Freizeitspielerin Ute Doczi zur Verstärkung auf die Mittelangreiferposition. Weiterhin freuen wir uns auf die Rückkehr von Meike Fischer, welche nach ihrer Schulteroperation bereits seit Mai wieder mit dem Team für Außen und Diagonal trainiert. Nach bisherigen Gesprächen können wir auch Paola Perri aus der Remshaldener Freizeitmannschaft als Libera/Außenangreiferin neu im Team begrüßen, sowie Christine Brauer als Außenangreiferin, welche schon früher für Remshalden spielte.
Teilweise laufende Gespräche sind derzeit noch nicht abgeschlossen, sodass sich eventuell noch die eine oder andere Überraschung abzeichnet. Einige weitere Spielerinnen interessieren sich vorerst für das Training, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten im Volleyball auszubauen. Somit kann Trainer Henry Korritter sich auf gut besuchte Trainingseinheiten vorbereiten.
Für die kommende Saison gilt es daher das bisher erlernte mit variablem Spiel und den neuen Verstärkungen zu mehr Punkten umzusetzen und am Ende nicht die rote Laterne halten zu müssen. Trainer Korritter ist zuversichtlich, das dass Team um Kapitänin Marie-Sophie Mayer diesen Schritt meistern wird.

Für den Kader stehen momentan fest:

Marie-Sophie Mayer (C) (AA/Z)
Jana Fetzer (Z)
Meike Fischer (AA/D)
Christine Brauer (AA)
Paola Perri (L/AA)
Nicole Brodt (AA/MB)
Maya Santowski (MB)
Ute Doczi (MB)
Sara Hackspacher (D)

0 Kommentare

Bezirksliga Olé

Von links nach rechts: André Tottermusch (Trainer), Daniel Roth, Alexander Stroh, Matthias Hauser, Marcel Grießhaber, Manuel Schinzel, Michael Trinkner, Daniel Quade, Jonathan Holz, Ludwig Bengel, Sebastian Bloching, es fehlt: Robert Müller

Herren 2

Bezirksliga Ost

 

Nach einer hart umkämpften Saison in der A-Klasse konnten wir den Aufstieg zum Ende hin doch noch perfekt machen. Der Erfolg brachte gleich zwei Premieren für die zweite Herrenmannschaft der SV Remshalden mit sich – zum einen spielen wir nun zum ersten Mal in der Bezirksliga, zum anderen haben wir mit dem Erreichen des Finale im Bezirkspokal in dieser Saison die Chance, unser Können auch im VLW-Pokal zu zeigen.

Mit einem nur leicht veränderten Kader freuen wir uns nun auf die neue Saison, für die wir uns einiges vorgenommen haben: Das erklärte Ziel der ganzen Mannschaft ist der Klassenerhalt. Hierzu wollen wir mit tollen Abwehraktionen, präzisen Angriffen, spannenden Ballwechseln und jeder Menge Spaß auf dem Feld überzeugen. Den Weg sollen volle Hallen bei Heimspielen, gute Stimmung in der Mannschaft und eine möglichst verletzungsfreie Spielzeit bereiten.

Der neue Kader für diese Saison besteht aus Trainer André Tottermusch, den beiden Zuspielern Daniel Quade und Manuel Schinzel, unseren Außenannahme-Spielern Ludwig Bengel, Marcel Grießhaber und Matthias Hauser, den Mittelblocker Jonathan Holz, Michael Trinkner und Sebastian Bloching, den Diagonalangreifern Daniel Roth und Robert Müller, sowie unserem Libero Alexander Stroh

0 Kommentare

Die Damen 2 suchen Verstärkung

Hallo liebe Volleyballbegeisterte
Wir, die Damen 2 (SV Remshalden) suchen motivierte Mannschaftskolleginnen zur Unterstützung in der kommenden Saison. Interessiert? Dann lies weiter!

Wir treffen uns nach den Sommerferien 2 mal in der Woche zum gemeinsamen Trainieren. Jeweils Dienstags von 19.00-20.30 Uhr (Ort: Halle der EHR) und Donnerstags von 19.00-21.00 Uhr (Ort: Grundschule Grunbach).

Unser Team kann auf allen Positionen Verstärkung gebrauchen.
Bei uns ist jeder herzlich Willkommen und wir freuen uns auf ein baldiges kennenlernen mit DIR!

Bereits an dem letzten Ferienwochenende (09.-11. September) legen wir in einem Trainingslager vor Ort die Grundsteine für die kommende Saison. Spielerfahrungen, auch im Läufersystem 5.1 sind KEIN Muss, aber wären von Vorteil.

Bei Interesse kannst du dich bei unserem Trainer Henry Korritter (damen2-remshalden@gmx.de) melden!

0 Kommentare

Saisonabschlussbericht Damen 1

Nachdem eine weitere Saison U20 für die Mädels zahlenmäßig kaum zu ermöglichen war, entschied man sich die Spielerinnen erstmalig aktiv starten zu lassen und mit weiteren, zum Teil auch älteren Teammitgliedern, zu ergänzen. Mit Henry Korritter wurde ein aktiver Trainer gefunden, der bereits in den vier Jahren zuvor im Jugendbereich U13-U20 tätig war. Um die Mannschaft nicht nur sportlich sondern auch allgemein auf die Saison vorzubereiten, war es ihm ein großes Bedürfnis frühstmöglich das Zepter in die Hand zu nehmen. Bereits nach Pfingsten begann die Vorbereitung für die kommende Saison. Es ging im wesentlichen um die Teamfindung mit den neuen Spielerinnen durch Teilnahmen am Jugendturnier in Holzgerlingen und Damenturnier in Kleiningersheim, sowie das Läufersystem 5.1 einzustudieren und was es in Zukunft bedeutet einen Spieltag zu haben. Erfreulich schnell wurde das Läufersystem von den Spielerinnen angenommen und verinnerlicht, sodass bereits zu Saisonbeginn damit gespielt werden konnte. Nach und nach konnten die Teammitglieder, die regelmäßig das Training besuchten, ihre Techniken verbessern, Spielabläufe studieren und ihr Zusammenspiel finden. Leider ist für Trainer Korritter die Ligeneinteilung kräftemäßig sehr ungleich vollzogen worden. In der Vorrunde reichte es nichtmal im Ansatz ein Spiel zu gewinnen. Lediglich insgesamt drei Sätze in sieben Spielen konnten gewonnen werden. Zum Glück ließ sich die Mannschaft um Kapitänin Marie-Sophie Mayer dadurch vorerst nicht aus der Spur bringen und kämpfte Spiel für Spiel teilweise beim Match gegen den damaligen Tabellenvorletzten bis zur Verzweiflung. Nachdem einige Tränen getrocknet werden mussten, war Aufbauarbeit in den folgenden Wochen kurz vor Weihnachten und danach immens wichtig. Durch Stimmung wurde ab und an das Niveau den anderen Mannschaften entgegen gebracht. Bis zum letzten Spieltag gab es leider keinen einzigen Sieg. Aber dann war es soweit. Im vorletzten Spiel der Saison gewann man 3:0 gegen VfL Waiblingen. Danach sprudelten die Emotionen aus den Spielerinnen heraus. Erfreut und zu tiefst gerührt nahm Trainer Korritter, leider aus persönlichen Gründen nicht zu gegen, diese Nachricht per Telefon entgegen. Ludwig Bengel unterstützte das Team bei diesem historischen Erfolg. Für die Freunde der Statistik bleibt noch zu sagen, dass vor der Saison ein Kader von 14 Spielerinnen in Aussicht stand. Durch Krankheit/Verletzungen und aus beruflichen Gründen blieben zum Spieltag im Schnitt jedoch nur noch 6-9 Spielerinnen übrig. Es bleibt abzuwarten, ob in der Saison 16/17 wieder eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung steht. Der ein oder andere Neuzugang wäre denkbar.

Es spielten: Nicole Brodt, Thaïs De Turckheim, Ute Doczi, Jana Fetzer, Sara Hackspacher, Halina Lehnen, Julia Lindner, Marie-Sophie Mayer, Maya Santowski, Carmen Schmelzer, Jessica Rosche, Josephine Zaab, Trainer: Henry Korritter

0 Kommentare

Relegation Herren 2 vom 23.04.2016

Herren 2

Relegation Aufstieg Bezirksliga


SV Remshalden - TSV Frommern  2:1 (23:25, 25:23, 15:7)

SV Remshalden - TSV Ellwangen II 2:0 (25:23, 25:21)
SV Remshalden -  SG Sportschule Waldenburg II 1:2 (25:20, 21:25, 9:15)

SV Remshalden - Renniger SC 1:2 (16:25, 25:15, 11:15)

 

Volleyball-Buben der SVR Herren II schrammen knapp am Aufstieg vorbei

Vergangenen Samstag hieß es letztmals alles zu geben und den erhofften Saisonaufstieg noch klar zu machen. Mit den gleichen Hoffnungen und Zielen zog es die Remshaldener Buben wie auch den TSV Ellwangen, den Renninger SC und den TSV Frommern ins ferne Waldenburg zur SG Sportschule Waldenburg II, um die verbliebenen zwei Aufstiegsplätze zu vergeben. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die Jungs der SG Spotschule Waldenburg, die kurzfristig als Ausrichter für dieses Relegationsturnier eingesprungen sind, nachdem eine bedauerliche Doppelvergabe der Spielhalle durch die Gemeinde Remshalden eine Austragung vor heimischer Kulisse verhinderte.
In der ersten Runde des Turniers konnten die Remstäler Buben in ihrer Funktion als Schiedsrichter die Gegner studieren und schnell wurde klar, dass der Aufstieg kein Selbstläufer werden würde.
Entsprechend motiviert starteten die Jungs von Trainer Tottermusch in das erste Spiel gegen den TSV Frommern. Das Spiel war allerdings von Unkonzentriertheit und den über den Saisonverlauf zu beobachtenden Anlaufschwierigkeiten im ersten Satz geprägt, der auch knapp abgegeben werden musste. Im zweiten Satz konnte dann das Tempo verschärft werden und immer mehr Angriffsschläge fanden in das gegnerische Feld des TSV Frommern. Satz 2 und der anschließende Tiebreak konnten gewonnen werden. Damit waren die Buben aus dem Remstal noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen und der Einstieg in das Turnier geglückt.
Das zweite Spiel gegen den TSV Ellwangen 2 stellte ein Spiegelbild der vergangenen Wochen dar, in denen sich die Mannschaften bereits im Pokal und dem ersten Relegationsturnier auf dem Feld gegenüberstanden. Mit konstant vorgetragenen Block-, Abwehr- und Angriffsschlägen konnte auch diese Partie gewonnen und mit einem 2:0 Satzsieg die Maximalausbeute von 3 Punkten mitgenommen werden. Zu diesem Zeitpunkt fuhr die SG Waldenburg ihren zweiten ungefährdeten 2:0 Sieg ein und es war klar, dass im anstehenden dritten Spiel alles aufgeboten werden musste, um diesem Gegner auf Augenhöhe begegnen zu können.
Neu eingestellt und „unter Feuer“ starteten die Buben der SVR in das Spiel gegen die SG Waldenburg, mussten aber von Anfang an einem 5-Punkte Rückstand hinterlaufen. Aber so leicht sollten es die Gegner nicht haben. Angepeitscht vom inzwischen lautstarken Publikum spielten sich die Buben Punkt an Punkt an die Jungs von Waldenburg heran und zogen verdient im sprichwörtlichsten Sinne auf der Zielgerade noch vorbei. Satz eins war geholt. Satz 2 konnte kommen. Wie aber auch im ersten Satz verlief der Start in den Satz sehr holprig, doch dieses Mal konnte der Punkterückstand nicht mehr aufgeholt werden. Es musste erneut der Tiebreak entscheiden. Gingen die Remstäler Buben gegen Frommern noch als Sieger vom Feld, musste dieses Mal der Satz und damit der Spielverlust hingenommen werden. Die SG Sportschule Waldenburg stand damit vorzeitig als Sieger des Relegationsturniers fest und steigt verdient in die Bezirksliga auf. Vielen Dank für das Spiel auf Augenhöhe und viel Erfolg in der kommenden Runde.
Jetzt hieß es im vierten Spiel noch einmal alles zu geben und die notwendigen Punkte für den ersehnten Aufstieg einzufahren. Vom Tableau her schien der Renninger SC ein machbarer Gegner zu sein. Vielleicht mit dieser Einschätzung und zu selbstbewusst von dem guten vorherigen Spiel, unterlief den Buben aus dem Remstal wie zu oft in der Saison der Fehler, die Gegner zu unterschätzen. Große Unkonzentriertheit im Spiel, gepaart mit einer wahnsinnig hohen Eigenfehlerquote, wurde im ersten Satz wohl eine der schwächsten Spielleistungen der gesamten Saison abgeliefert. Geschockt über diesen Verlauf und den damit verlorenen ersten Satz, galt es nun die Konzentration für die hoffentlich zwei ausstehenden Sätze wiederzufinden. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung konnte dann auch Satz 2 gewonnen werden – zum dritten Mal im Verlauf des Turniers ging es in den Tiebreak. Die Müdigkeit und Erschöpfung war den einzelnen Spielern anzusehen. Punkt für Punkt ging es hin und her, mit dem schlechteren Ausgang für die SVR Spieler. Damit war der Aufstieg aus eigener Kraft schon fast nicht mehr möglich und die Schützenhilfe der SG Waldenburg gegen den TSV Frommern notwendig. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt bereits zu Ende und wer aufmerksam das Spielgeschehen beobachtet hatte, konnte dort erschreckendes feststellen. Waldburg unterlag in dem für sie nicht mehr relevanten Spiel dem TSV Frommern 0:2! Der TSV Frommern zog damit in letzter Sekunde an den Remstäler Buben vorbei und setzte sich mit einem Punkt Vorsprung an den zweiten Platz der Tabelle. Schockstarre und leere Gesichter bei den Spielern der Tottermusch Gruppe. Der erhoffte Traum des Aufstiegs am Ende einer langen Saison geplatzt.
Wir gratulieren der SG Sportschule Waldenburg und dem TSV Frommern zum geglückten Aufstieg und wünschen alles Gute in der anstehenden Runde in der Bezirksliga.
Für die Remstäler Jungs heißt es, in der neuen Saison wieder neu anzugreifen – aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Zu guter Letzt ergeht ein herzlichster Dank an alle Fans, unseren Trainer André, den Verein und alle helfenden Hände während der Spielzeit – DANKE.

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, T. Elbert; K. Garklavs, M. Grießhaber; M. Hauser, D. Quade, D. Roth, A. Stroh, M Trinkner, Spielertrainer A. Tottermusch

0 Kommentare

Die Oberliga kann kommen

Nach dem zweiten Platz im Vorjahr und dem verpassten Aufstieg via Relegation war als Ziel klar formuliert, wieder vorne mitzuspielen. Der Saisonstart verlief auch recht verheißungsvoll mit zwei deutlichen Heimsiegen gegen den TSV Geißelhardt und die SV 1845 Esslingen. Die beiden folgenden Auswärtsspiele in Ellwangen und Spraitbach wurden zwar jeweils knapp mit 2:3 verloren, aber die Auswärtspunkte waren in der Vorsaison noch nicht drin. Auch beim Auswärtsspiel in Hausen holte man sich die drei Punkte ehe beim zweiten Heimspieltag gegen den Aufsteiger Willsbach und die starken Fellbacher die zuvor hart erkämpften Auswärtspunkte durch zwei 3:2 Siege wieder abgegeben wurden. Bei den beiden ausstehenden Begegnungen vor der Weihnachtspause in Weiler und Geißelhardt war man aber wieder in der Spur und sicherte sich die Punkte mit deutlichen 3:0 Erfolgen. Nach der Pause gelang mit dem 3:0 in Esslingen eine Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft, doch postwendend musste man stark unterbesetzt beim SV Fellbach ein 1:3 hinnehmen. Aber die Jungs von Trainer Martin Feistritzer hatten ihre Nerven gut im Griff und in den letzten fünf Spielen ließen die Männer um Kapitän Benjamin Walter nur einen einzigen Satzverlust zu, so dass man zum Schluss einen Fünfpunktevorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten Esslingen vorweisen konnte. Nach nun fünfjähriger Zugehörigkeit zur Landesliga dürfen die Herren 1 zum ersten Mal Oberligaluft schnuppern. Nicht mehr mit dabei sein werden leider Stimmungskanone Peter Häfele, "DJ" Janosch Bloching und "Iceman" Pascal Dekelver. Aber mit den oberligaerfahrenen Frank Schau (Botnang) und Dominik Hampp (Ludwigsburg) sowie dem Rückkehrer Kristaps Garklavs ist der Kader für die kommende Spielrunde wieder vollständig. Damit kann man sich jetzt voll auf die Vorbereitung konzentrieren, damit der erste Auftritt in der Oberliga auch erfolgreich gestaltet werden kann.

Die Meistermannschaft: Simon Protz, Peter Häfele, Tobias Grau, Patrik Memmel, Jochen Baisch, Benjamin Walter, Martin Feistritzer, Janosch Bloching, Urs Fischer, Ben Labusch, Stanislav Ivolgin, Timo Dippon (v. links nach rechts) es fehlt: Pascal Dekelver

1 Kommentare

Relegation Herren 2 vom 09.04.2016

Herren 2

Relegation Aufstieg Bezirksliga


SV Remshalden - TSV Ellwangen II 3:0 (25:13, 25:18, 25:18)
SV Remshalden -  TV Bopfingen 1:3 (19:25, 25:15, 22:25, 21:25)   

 

Freud und Leid im Aufstiegskampf der Herren 2, oder: wenn die eigene Halle zum Gäste-Hexenkessel wird.


Am vergangenen Sonntag hatte der SVR nach dem knapp verpassten, direkten Aufstieg am letzten Ligaspieltag nochmals die Chance den Einzug in die Bezirksliga zu schaffen. Zu Gast waren der weitere Aufstiegskandidat TSV Ellwangen 2 sowie der um den Abstieg kämpfende TV Bopfingen. Beide Gästemannschaften waren mit einer großen Unterstützerschar von je ca. 20-30 Personen angereist und sorgten von der ersten bis zur letzten Spielminute für einen lautstarken Gegenpart zum Heimpublikum.
Das erste Spiel gegen den bereits aus der letzten Pokalbegegnung bekannten TSV Ellwangen 2 war ein munterer Schlagabtausch, bei dem die Remstäler jedoch konsequent  die Oberhand behalten konnten. So gingen der erste Satz und insgesamt das ganze Spiel unter den Augen von Bürgermeister Stefan Breiter mit einem recht deutlichen 3:0 an die Heimmannschaft.
In der Remshaldener  Spielpause boten sich Bopfingen und Ellwangen nur im 1. Satz ein heißes Duell. Dieses gewann Bopfingen schlussendlich knapp mit 26:24 auf Grund zu vieler Ellwanger Eigenfehler und die Sätze 2 und 3 gingen danach deutlich an den TVB.

 

Spiel 3 begannen die Buben vom Remstal - sichtlich beeindruckt von der Kulisse der Gästefans - recht wackelig und lagen schnell mit 4 Punkten im Rückstand. Diesen Vorsprung konnte Bopfingen bis zur Mitte des Spiels immer wieder halten und sogar ausbauen bis schlussendlich die Heimmannschaft langsam in Ihren Rhythmus fand. Leider zeigte die Leistungskurve zu spät nach oben, sodass der 1. Satz mit 19:25 abgegeben werden musste. Im zweiten Satz ein völlig anderes Bild: Bälle wurden von der Linie gekratzt, aus dem Netz gefischt und erfolgreich im gegnerischen Feld untergebracht, kurz: es gelang nahezu alles. Am Ende stand ein deutliches 25:15 auf der Haben Seite und auch der 3. Satz begann ebenso vielversprechend. Bis zur Führung von 12:4 waren die Mienen auf Seiten des SVR fröhlich und beim Gegner lang, aber dann schlugen die Bopfinger mit einer fulminanten Aufschlagserie zurück. Die zu diesem Zeitpunkt wohl auf Grund des Spielstandes überheblich agierenden Remstäler verschenkten Annahme um Annahme und erreichte der Ball doch den Zuspieler,  landete der Angriff  dann in den Armen des Blocks oder in der Botanik. Das Aufschließen des Gegners war demnach nur eine Frage der Zeit und auch die Gästefans feierten frenetisch jeden Punkt ihrer Mannschaft. Diesen klaren Wendepunkt im Spiel merkte man der Tottermusch Truppe deutlich an und so vergab man den schon gedanklich gewonnenen 3. Satz zu Recht an die Bopfinger Akteure. Im 4. Satz folgten Spielerwechsel, taktische Änderungen und Auszeiten – jedoch war der Mannschaft zu diesem Zeitpunkt anzumerken, dass das letzte Fünkchen an Wille fehlte um die entscheidenden Punkte zu machen. So ließ man den TV Bopfingen in  Satz 4 relativ mühelos mit 21:25 seinen Verbleib in der Bezirksliga besiegeln.


Eine allerletzte Chance für einen Aufstieg verbleibt in diesen Wirren der Relegationsrunde: ein abschließendes Turnier aller Verlierer bietet bis zu 2 von 5 Mannschaften eine weitere Möglichkeit zum Aufstieg  - jedoch wäre aus rein sportlicher Sicht ein Aufstieg durch diese Hintertür weit weniger zufriedenstellend als ein Direkter. Wir gratulieren einem sehr symphytischen TV Bopfingen zum Verbleib in der Bezirksliga und Richtung TSV Ellwangen 2 gilt: Bis bald… sehr bald! 

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Hauser, P. Häfele, M. Kühne, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M Trinkner, Spielertrainer A. Tottermusch, Co-Trainer R. Käfer

0 Kommentare

Spieltag vom 19.03. - 20.03.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Willsbach 3:0 (25:23, 28:26, 25:23)

 

Krönender Abschluss

Nach dem vorzeitigen Erlangen der Meisterschaft, mussten die Landesligavolleyballer der SV Remshalden am letzten Spieltag beim Schlusslicht TSV Willsbach noch einmal beweisen, warum sie sich zu Recht die Krone aufgesetzt haben. Doch im für beide Parteien bedeutungslosen Spiel plätscherte die Begegnung von Beginn an vor sich hin. Einziger Lichtblick auf Remshaldener Seite war Außenangreifer Jochen Baisch, der auf der ungewohnten Mittelblockerposition aushelfen musste, da mit Tobias Grau nur ein etatmäßiger Mittelblocker zur Verfügung stand. Erst gegen Satzmitte gelang es den Gästen, angeführt von Zuspieler Ben Labusch, sich mit 19:15 abzusetzen. Aber im Kopf war der Meister bereits beim Feiern und so konnte Willsbach Punkt um Punkt verkürzen. Erst die Einwechslung von Urs Fischer brachte wieder Stabilität in die Annahme, so dass der erste Satz mit 25:23 an den Favoriten ging. Der zweite Durchgang war dann ein Spiegelbild des ersten. Auch hier wurde bei der 19:15 Führung nicht kosequent genug weitergespielt und es wurde richtig knapp, bis der eingewechselte Kapitän Benjamin Walter mit zwei starken Aufschlägen seine Truppe zum 28:26 führte. Wider besseren Wissens starteten die Remstäler pomadig in den dritten Abschnitt, so dass
Trainer Martin Feistritzer bereits bei Stand von 1:4 die erste Auszeit nehmen musste. Seine Männer rissen sich nun zusammen und gingen nun abermals mit 19:15 in Front. Aber auch diesmal war kein Lerneffekt zu erkennen und erneut ließ man die klar unterlegenen Gastgeber herankommen, ehe man sich wieder mit 25:23 Satz und Sieg holte. Danach durften sich die Remshaldener zum krönenden Abschluss endlich das Meisterbier schmecken lassen.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, U. Fischer, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, S. Protz B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Herren 2

A-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen 3:1 (21:25, 25:19, 25:14, 25:21)

SV Remshalden - ASV Botnang III 1:3 (22:25, 26:24, 22:25, 20:25)

 

Der Traum ist geplatzt, aber Relegation wir kommen

 

Am vergangenen Sonntag war es soweit und die letzten Heimspiele der Saison standen an. Zu Gast waren die SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen und der ASV Botnang 3. An diesem Tag waren die Remshaldener so motiviert wie noch nie, da zwei 3-Punkte Siege den direkten Aufstieg bedeuten würden. Also man konnte prognostizieren, es wird spannend.
 
So war es auch gegen Unterbohingen, die mit jungen Landesliga und Oberliga erfahrenen Spielern antraten und Remshalden verschlief gleich den ersten Satz. Ein Punktverlust hätte bedeutet, dass Botnang ohne zu spielen aufgestiegen wäre. Nach dem Pushen und Motivieren durch den Trainer und von der Mannschaft selbst, konnten die Remshaldener das Spiel umdrehen und Unruhe ins Unterboihinger Spiel bringen. Die Unterboihinger probierten noch das Spiel mit taktischen Wechseln zu retten, die aus Sicht von Unterboihingen aber leider nicht halfen. Durch konstante Aufschläge, sichere Abwehr und Kampfgeist konnten die Buben vom Remstal das Spiel für sich entscheiden. Das erste Spiel war nach rund 1,5 Stunden Spielzeit mit 3:1 für Remshalden zu Ende.
 
Jetzt war also das letzte Spiel der Saison auch gleichzeitig das bedeutendste Spiel der Saison. Wer konnte sich das vorstellen, dass die 2 Erstplatzierten am letzten Spieltag der Saison die Meisterschaft untereinander ausmachen. Im letzten Spiel ging es also um alles. Das Selbstbewusstsein, der Mannschaftsgeist (einer für alle und alle für einen, jeder muss jeden wollen), die Freude und die Meisterschaft. Wer gewinnt, der steigt direkt auf.
 

Leider war der erste Satz sehr unruhig für Remshalden. Nach einer Aufschlagserie von Botnang hatten diese sogar 10 Punkte Vorsprung. Nach der taktischen Auszeit von Remshalden gab es eine zweite Luft für die Remstäler, mit der sie den Vorsprung verringern konnten und fast in Führung gingen. Darauf aber nahm die Trainerin der Botnanger eine Auszeit und unterbrach damit den Lauf der Remshaldener und die Botnanger konnten den Satz gewinnen. Allerdings war der Wille von Remshaldener ungebrochen und sie fanden auch in zweiten Satz gut ins Spiel. Durch gute Blockaktivitäten, Abwehr und durch die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Zuschauer konnte Remshaldener den Satz mit 26:24 gewinnen. Der nächste Satz war entscheidend, Remshaldener wollten den Satz gewinnen und Botnang ebenso, da der nächste Satz für Botnang die Meisterschaft bedeutete. Was für eine Partie, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte.
Das Ergebnis schwankte von einer zur anderen Mannschaft, bis dann die Botnanger eine starke Aufschlagserie und einige Blockaktionen zeigten. Dies führte zu 3 Punkten Vorsprung bei 19:16 und diesen Satz konnten die Botnanger bis 25:22 durchbringen und den Satz damit gewinnen.
Nach dem Satz rannte die Bank der Botnanger auf das Feld, sodass auch die Zuschauern verstandenen, dass es der Meisterschaftspunkt war.
 
Leider war damit der Traum vond er Meisterschaft der Remstäler nun zu Ende. Der Remshaldener Trainer wechselte und gab nun denjenigen eine Chance, die bisher weniger spielten. Sie machten das allerdings nicht schlechter, da die Botnanger trotzdem nicht das Spiel bestimmen konnten. Durch die tolle Unterstützung der Zuschauer (ein volles Haus) spielte Remshalden offen, aber wieder durch eine starke Aufschlagserien der Botnanger brachte den 3:1 Sieg für den ASV Botnang 3. Aber die Remshaldener können den Kopf hoch halten, da man eine starke Leistung zeigen konnte. Von allen Seiten war sichtbar, dass das Niveau des Spiels sehr hoch war.
 
An dieser Stelle wollen wir ein Lob an die Botnanger aussprechen, da diese eine sehr gute Leistung zeigten und uns mit besten Wünschen für die Relegation verabschiedeten.
 
Es ist alles noch offen, am Samstag, 09.04. um 14:00 Uhr findet die Relegation statt.
Hier treffen der drittletzte der Bezirksliga Ost (TV Bopfingen) und die beiden zweitplatzierten der A-Klasse Ost 2 (TSV Ellwangen 2) und der A-Klasse Ost 1 (SV Remshalden 2) aufeinander, der Sieger ist in die Bezirksliga aufgestiegen.

Die Herren 2 brauchen wieder lautstarke Unterstützung, dass es endlich soweit ist, dass die Herren 2 aufsteigen. Also kommt am 09.04 in die EHR-Sporthalle und nehmt eure Familien mit.
Es gibt wieder für jede Dame ein Glas Sekt. 

0 Kommentare

Herren 2 stehen im Pokalfinale

Herren 2

Bezirkspokal

 

SV Remshalden - TSV Ellwangen II 3:0 (25:11, 25:14, 25:22)

Nächster Pokalsieg bringt Herren 2 in die Finalrunde

Nach dem Sensationssieg gegen den Bezirksligisten aus Stetten wollten die Recken vom Remstal in der vierten Runde des Bezirkspokals den Einzug in die Pokalendrunde erreichen. Als Gegner durfte, nach einigen Terminunstimmigkeiten, die TSV Ellwangen aus der A-Klasse Ost 2 in die heimische EHR-Halle anreisen, ein Duell das im Remstal nur zu gut bekannt ist.

Da einige Spieler der Herren 2 berufs- und krankheitsbedingt nicht auf dem Feld stehen konnten, wurde das Team um Trainer André Tottermusch durch die Perspektivspieler Daniel Quade und Marcel Grießhaber, sowie dem Routinier Robert Müller aus der dritten Herrenmannschaft des SVR verstärkt. Und so war es auch Daniel Quade, der gleich zu Beginn des ersten Satzes mit fulminanten 12 Aufschlägen den Gästen nicht die geringste Chance ins Spiel zu kommen ließ, sodass es schon nach 19 Minuten mit 25:11 zum ersten Seitenwechsel ging. Auch im zweiten Satz war die Dominanz der Remshaldener spürbar und durch die geschlossene Mannschaftsleistung erfolgte dann folgerichtig der 25:14 Satzgewinn. Im dritten Satz wechselte Ellwangen den Zuspieler, was zum Leidwesen der Remstäler zu einigen erfolgreichen Aktionen der Gäste führte, sodass es erst einmal galt, den kleinen Rückstand wieder aufzuholen. Doch die anfängliche Unkonzentriertheit konnte nach gut der Hälfte des Satzes wieder ausgeglichen werden, und die das Spiel prägende Dominanz der Gastgeber führte dann selbst zu einem kleinen Vorsprung, der nach einigen spektakulären Spielzügen unter den Augen des Publikums den 25:22 Satzgewinn erbrachte. Damit erreichten die Remshaldener die Finalrunde des Bezirkspokals und dürfen von der Pokalsensation träumen.

Nach diesen Erfolgen hat die Mannschaft am kommenden Heimspieltag (20.3. in der EHR Grunbach) die Chance, die tolle erste Saison unter Trainer Tottermusch mit dem Aufstieg in die Bezirksliga abzurunden.

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Grießhaber, J. Holz, R. Müller, D. Quade, A. Stroh, Trainer A. Tottermusch, Co-Trainer D. Roth, Co-Trainer M. Hauser

0 Kommentare

Spieltag vom 05.03. - 06.03.2016

Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Weikersheim 3:0 (25:18, 25:22, 25:22)

Damen I sichern sich die Chance auf den Relegationsplatz

Mit einem souveränen 3:0 Auswärtssieg gegen den Tabellenvierten Weikersheim, am vergangenen Sonntag, klettern die Remshaldener Damen I auf den 7. Tabellenplatz. Nun haben es die Damen I am letzten Spieltag, der ein Heimspieltag ist, selbst in der Hand die Chance auf den Relegation zu wahren. Zu Gast sind die Tabellennachbarn SV 1845 Esslingen und VC Mönsheim.
Ein Sieg reicht um die Relegation klar zu machen. Nach gezeigter Leistung der letzten zwei Spieltage und dem Heimvorteil, blicken die Remshaldenerinnen zuversichtlich auf die Spielbegegnungen.


Herren 2

A-Klasse Ost 1

 

TG Nürtingen 2 - SV Remshalden 2 2:3 (22:25, 17:25, 25:23, 25:20, 9:15)

Aufstiegschancen offen gehalten

Zu Gast beim Tabellendritten aus Nürtingen stand für die Remstäler einiges auf dem Spiel. Mit drei Punkten ließe sich der zweite Tabellenplatz behaupten und würde eine gute Voraussetzung für einen noch möglichen Aufstieg schaffen. Dementsprechend motiviert starteten die Remshaldener, im Mittelblock verstärkt durch Markus Kühne, der nach langer Zeit wieder im Kader der Herren 2 stand, in das Spiel. Ein ausgeglichener erster Satz begann, in dem sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Erst gegen Satzende gelang durch eine Aufschlagserie der Satzgewinn mit 25:22. Mit diesem Aufwind im Rücken gelang es im zweiten Satz durch bärenstarke Blockaktionen, einer soliden Annahmeleistung die ein präzises Zuspiel möglich machte, das wiederum den Angreifern alle Optionen eröffnete, schnell einen 8 Punkte Vorsprung aufzubauen, der bis zum 25:17 gehalten werden konnte. Bei diesem Spielstand waren die Gäste trotz besseren Wissens im Kopf schon beim trügerischen Gedanken vom sicheren 3:0. Doch wie so oft bäumte sich der Gegner noch einmal auf und konnte einen durchwachsenen Satz knapp mit 23:25 gewinnen. Die Unzufriedenheit war jetzt im Remshaldener Spiel deutlich zu bemerken. Trotz eigener Führung zum Satzbeginn und der Unterstützung der mitgereisten Fans, gelang es dem Gegner durch eine Aufschlagserie zur Satzmitte das Spiel zu drehen und so ging auch der vierte Satz an den Gastgeber aus Nürtingen. Nach einer Ansprache des Trainers begaben sich die Remshaldener ins Tie Break. Beide Mannschaften hatten in dieser Saison noch keinen fünften Satz verloren, aber mit den richtigen Worten in der Satzpause fand die Mannschaft jetzt wieder gut zurück ins Spiel. Der zwischenzeitliche Vorsprung von fünf Punkten konnte zum 15:9 Satz- und Spielgewinn getragen werden. So endete ein hart umkämpftes Spiel nach knapp zwei Stunden Spielzeit mit einem 3:2 Sieg für die Remshaldener Männer.

Da der direkte Aufstiegskonkurrent aus Botnang am eigenen Heimspieltag ebenfalls ein Spiel nur mir 3:2 Sätzen gewinnen konnte, kann am kommenden Heimspieltag dem 20.03. mit zwei Siegen noch der direkte Aufstieg erreicht werden.

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Hauser, M. Kühne, M. Schinzel, A. Stroh, M Trinkner, Spielertrainer A. Tottermusch, Co-Trainer R. Käfer


Damen 2

B-Klasse Ost 3

 

SV Remshalden - TSV 1845 Esslingen III 1:3 (25:21, 20:25, 20:25, 21:25)

 

Damen II mit gutem Start, aber fehlenden Durchzugskraft in Esslingen

Engagiert starteten die Damen II das Spiel und gingen schnell mit 2:6 in Führung. Konzentriert und mit einer Aufschlagsserie von der zuvor eingewechselten Zuspielerin H. Lehnen kurz Ende des Satzes brachten den 5. Satzsieg der Saison. Im zweiten Durchgang legten die Gastgeberinnen eine Schippe drauf. Sie schlichen sich leise zum 11:6 davon und hielten an diesem Punktevorsprung bis zum Satzausgleich fest. Lautstark und kämpferisch boten die Remshaldnerinnen im dritten Satz bis zum 8:8 wieder Paroli. Doch einfache Fehler und fehlende Durchschlagskraft ließ sie wieder fünf Punkte zurück fallen. Trotz der Aufschlagsserie von Diagonalangreiferin S. Hackspacher, welche sie nochmal zum 22:20 heran führte, konnten sie diesen Satz nicht für sich entscheiden. Im vierten Durchgang setzte Trainer Korritter alles auf eine Karte und ließ die aufschlagstarke H. Lehnen weiter zuspielen, um die Aussenangreiferinnen wieder mehr in Szene zu setzen. J. Fetzer die ein gutes Spiel bot, war enttäuscht, das ihre Angreiferinnen die gebotenen Pässe nicht so wirkungsvoll wie in voran gegangen Spielen verwandeln konnten. Die Hausherrinnen dagegen spielten unbeeindruckt von der Stimmung des Remshaldener Teams ihr Spiel und gingen ungefährdet bis zum 14:8 souverän in Führung. Dieser Vorsprung war nicht mehr einzuholen und Esslingen gewann Satz 4 und damit auch die Partie mit 3:1.

Es spielten: U. Doczi, N. Brodt, J. Fetzer, S. Hackspacher, H. Lehnen, M.-S. Mayer (C), J. Rosche, M. Santowski, J. Zaab, Trainer H. Korritter

0 Kommentare

Die Sensation ist perfekt !

Herren 1

Landesliga (noch)

 

SV Remshalden - SG MADS Ostalb II 3:0 (25:17, 25:19, 25:21)

 

SV Remshalden - TSV Ellwangen 3:1 (25:17, 25:19, 25:21)

 

Gipfelsturm mit Bierdusche oder Oberliga wir kommen

Die Landesligavolleyballer der SV Remshalden haben durch zwei deutliche Erfolge gegen MADS Ostalb 2 und den TSV Ellwangen die Tabellenspitze erklommen und vorzeitig die Meisterschaft für sich entschieden. Im ersten Spiel gegen MADS Ostalb war von Beginn an der Druck sprürbar, der auf dem Team von Trainer Martin Feistritzer lastete. Die Führung wechselte ständig bis zum 17:17 ehe die Gastgeber mit Timo Dippon am Aufschlag plötzlich total fokusiert auftraten und sich den ersten Satz mit 25:17 sicherten.

Im zweiten Durchgang wurde dann gleich vom Start weg die Aufschlagtaktik konsequent umgesetzt, der gegnerische Spielaufbau unterbunden und über Block und Abwehr Punkt um Punkt eingefahren. Über 13:6 und 20:13 endete Satz zwei mit 25:19 zugunsten der Remstalbuben.

Auch im dritten Abschnitt ließen die SVR-Männer nichts anbrennen und starteten gleich mit 4:0. Diesen Vorsprung verteidigten sie dann souverän bis zum 25:21 und sicherten sich nicht nur den ersten Sieg gegen den unangenehmen Gegner von der Ostalb überhaupt, sondern auch gleich die Tabellenführung.

 

Vom Druck befreit brannten die Gastgeber gegen den Dauerrivalen Ellwangen im zweiten Spiel ein wahres Feuerwerk ab und zeigten dem begeisterten Publikum ein beindruckendes Spiel. Mit 25:14 und 25:20 wurde der TSV quasi überrollt.

Kurz vor der Ziellinie begann es aber in den Köpfen der SVRler zu arbeiten und die Nerven zu flattern. Die Gastgeber gerieten 6:16 in Rückstand und konnten bis zum 18:25 nur mehr etwas Ergebniskosmetik betreiben. Alle Wechseln und Auszeiten zum Trotz war da nicht mehr drin. Erst durch die Einwechslung von Mittelblocker Pascal Dekelver kam wieder Ruhe und Abgeklärtheit ins Spiel der Remstäler.

Im vierten Satz war die Begegnung bis zum 12:12 ein offener Schlagabtausch, ehe die Gastgeber mit starken Aufschlägen von Kapitän Benjamin Walter und Stanislav Ivolgin wieder zur anfänglichen Dominanz zurückfanden und sich Satz und Sieg mit 25:15 holten.

Danach gab es kein Halten mehr bei Diagonalangreifer Simon Protz und seinen Mitstreitern, denn dadurch hatte die SVR die Meisterschaft und damit einhergehend den Aufstieg in die Oberliga bereits drei Wochen vor dem Saisonfinale klargemacht. Frenetisch gefeiert vom zahlreich erschienenen Publikum durfte dann auch die obligatorische Bierdusche für den Trainer nicht fehlen.

 

Die Meistermannschaft: Jochen Baisch, Janosch Bloching, Pascal Dekelver, Timo Dippon, Tobias Grau, Urs Fischer, Peter Häfele, Stanislav Ivolgin, Ben Labusch, P. Memmel, Simon Protz, Kapitän Benjamin Walter, Trainer Martin Feistritzer

0 Kommentare

Spieltag vom 20.02. - 21.02.2016

Herren 1

Landesliga

 

SV Remshalden - TV Hausen 3:0 (25:15, 25:23, 25:23)

SV Remshalden - SC Weiler/F. 3:0 (25:21, 25:15, 25:17)

 

Tabellenführung in Sichtweite

Durch zwei klare 3:0 Siege gegen den TV Hausen und den SC Weiler/Fils ist die Tabellenführung für die Herren 1 in greifbare Nähe gerückt. Bei zwei Spielen Rückstand gegenüber dem SV Fellbach fehlen nur drei Punkte auf den Ligaprimus. Das bedeutet, mit zwei Siegen am kommenden Heimspielwochenende würden die sangesfreudigen Buben vom Remstal die Tabellenspitze erklimmen und sich eine sehr gute Ausgangsposition für das Ligafinale sichern. Doch zurück zum Spieltag. In der ersten Begegnung gegen den TV Hausen, der mit drittligaerfahrenen Spielern angetreten war, legte das Team von Kapitän Benjamin Walter gleich wie die Feuerwehr los und erspielte sich rasch über 4:0 eine 12:5 Führung. Die Taktik von Trainer Martin Feistritzer wurde optimal umgesetzt und über taktisch kluge Aufschläge und einen gut postierten Block ließen die Gastgeber dem Gegner nicht den Funken einer Chance und überrollten die Zabergäuer mit 25:15. Diese lösten dann ihre Anfangsstarre und hielten den zweiten Satz bis zum 12:12 offen. Auch den Zwischenspurt der SVR zum 18:13 konnten sie bis zum 22:22 wieder ausgleichen, ehe sich die Remstäler doch noch mit 25:23 durchsetzen konnten. Der Widerstand der Gäste war damit aber leider nicht gebrochen, sondern ganz im Gegenteil, sie bäumten sich im dritten Durchgang auf und gingen mit 14:9 in Front. Jetzt schlug die Stunde des eingewechselten Urs Fischer, der mit einer unglaublichen Aufschlagserie den Umschwung zugunsten der Gastgeber einleitete und seine Truppe mit 16:14 voran brachte. Hausen konterte nochmal und glich zum 18:18 aus ehe der toll aufspielende Timo Dippon die SVR wieder zum 22:19 antrieb. Mit 25:22 endete dann auch der dritte Satz und somit war der erste Sieg eingefahren. In der anschließenden Begegnung gegen den Tabellenletzten SC Weiler war dann vor allem der Kampf gegen die eigene Schludrigkeit gefordert. Anstatt den Schwung aus dem ersten Spiel mitzunehmen, ließen sich die Gastgeber vom Gegner einlullen. So gelang es erst beim 16:13 sich einen Vorsprung herauszuspielen, der dann auch zum 25:21 über die Ziellinie gerettet wurde. Besserung war auch im zweiten Abschnitt nicht im Sicht ehe gegen Satzende die stark aufschlagenden Mittelblocker Tobias Grau und Patrik Memmel für ein klares 25:15 sorgten. Auch im dritten Durchgang dauerte es bis zur Satzmitte, bis sich der Favorit durch druckvolle Aufschläge, starkes Block- und Abwehrspiel, sowie sehenswerte Angriffe letztendlich mit 25:17 klar durchsetzen konnte. Nach diesen beiden 3:0 Heimsiegen, eine Tatsache, die durchaus Seltenheitswert hat, ließen Mannschaft und Fans den Abend in der heimischen EHR bei Leberkäswecken und Bier ausklingen.

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, U. FIscher, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TV Lauffen 2:3 (21:25, 25:23, 25:23, 22:25, 13:15)

 

Die Remshaldener Damen verlieren knapp mit 2:3  gegen den Tabellenzweiten TV Laufen.

Ein spannendes Spiel lieferten sich der Tabellensiebte Remshalden gegen den Gastgeber TV Laufen am Sonntagmorgen. Trainer Helmut Stauss setzte erstmals Außenangreiferin Stefania Brafa als Libera ein um Stabilität in der Annahme und Feldabwehr zu bekommen. Diese meisterte souverän ihre neue Aufgabe, die Angreiferinnen konnten variabel und druckvoll punkten. Bei einen Spielstand von 18:13 für Remshalden konnte Laufen mit einer starken Aufschlagserie und platzierten Angriffen ausgleichen. Die Gäste dadurch aus dem Takt, agierten nervös, so das der Satz mit 21:25 verloren ging. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein spannendes, ausgeglichenes Spiel mit langen Ballwechsel. Auf beiden Seiten wurde um jeden Ball gekämpft und druckvoll angegriffen. Remshalden  gewann die folgenden 2 Sätze mit 25:23. Im vierten Satz führte Remshalden wieder mit 18:13, doch die routinierten Laufenerinnen stemmten sich gegen die drohende Niederlage und der Vorsprung für Remshalden schmolz dahin. Dieses Mal ging der Satz mit 25:23 an Laufen, so das der Tie-Break entscheiden musste. Auch dieser Satz verlief äußerst spannend, wobei beim Seitenwechsel Remshalden 8:5 führte. Doch der Vorsprung konnte auch in diesem Satz nicht gehalten werden, zu abgezockt hielt der Tabellenzweite dagegen und machte in der Schlussphase die entscheidenden Punkte zum Sieg. Die gezeigte Leistung gegen den Tabellenzweiten lässt die Remshaldenrinnen im Abstiegskampf zuversichtlich auf die kommenden Spiele blicken und so weiterhin wichtige Punkte zu holen.

 

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, J. Dippon, K. Ellwanger, L. Gscheidle, B. Kring, S. Niermann, Trainer: H. Stauss


Herren 2

A-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - SG VfL Waiblingen/SV Winnenden 3:0 (25:20, 25:17, 25:14)

 

Herren 2 mit Rückenwind


Mit einem erfolgreichen 6-Punkte Heimspieltag im Rücken ging es hochmotiviert zum nahen (Tabellen)Nachbarn nach Waiblingen-Winnenden. Nach dem Sprung von Platz 7 auf 2 am letzten Spieltag, wollten die Remstäler diese Platzierung unbedingt verteidigen um weiterhin die Chance auf den Aufstieg zu wahren. Satz 1 wurde entsprechend motiviert begonnen, doch gelang es bis zum 9:9 nicht, die Routiniers aus Waiblingen zu distanzieren. Die anfängliche Unkonzentriertheit, die nicht untypisch für den Remshaldener Spielstart ist, wurde durch eine taktische Auszeit abgeschüttelt und von nun an konsequent gearbeitet. Starke Blocks ermöglichten dem gegnerischen Angriff kaum ein Durchkommen und so zog man schnell auf 17:13 davon. Dieses Punktepolster reichte dann auch aus um den ersten Satz mit 25:20 einzufahren. Satz zwei ein ähnliches Bild: kaum ein Durchkommen für die gegnerische Mitte und Angriffe mit Auge anstatt der beliebten Brechstange führten zur schnellen Führung und einem gewissen Maß an Verzweiflung und Groll des Gegners auf das Schiedsgericht und die junge Truppe von der Rems. Die eine oder andere Diskussion über Entscheidungen blieb hierbei nicht aus, doch ließ man sich dadurch auf Remshaldener Seite nicht aus der Fassung bringen. Mit nur einer kleinen Auszeit zum taktischen Luftholen gelang dann der souveräne 17:25 Satzgewinn. Bekanntermaßen lässt man in Durchgang 3 nach einer 2:0 Führung gerne Federn und somit wurde dann genau eben so eine taktische Auszeit nach anfänglichen Startschwierigkeiten nötig, um die Konzentration wieder einzufangen. Aus einem 6:6 wurde ein 9:6 und schnell zogen die Jungs in blauweiß mit 5 Punkten davon. Der Gegner, der mittlerweile auf Grund von zugegebenermaßen teils fraglichen Schiedsrichterentscheidungen die Gästemannschaft als „bösen Buben“ ausgemacht hatte, ließ nun spielerisch kaum mehr Gegenwehr aufkommen. Die Remstäler bauten ihren Vorsprung unbeeindruckt auf 19:14 aus und ließen sich mit einem klaren 25:14 im 3. Satz nichts mehr nehmen. Drei Punkte im Gepäck, zufrieden und gleichzeitig etwas irritiert, dass manch ein Gegner das obligatorische Abklatschen am Netz nach dem Spiel verweigerte, traten die Buben die kurze Heimreise an. Als nächster Gegner steht auswärts die TG Nürtingen II an, von der mit Sicherheit spielerisch nochmal einiges mehr zu erwarten ist, die „bösen Buben“ aus dem Remstal brennen schon darauf.


Es spielten: L. Bengel, S. Bloching,  K. Garklavs, M.Hauser, D. Quade, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Spielertrainer A. Tottermusch, Co-Trainer R. Käfer


Herren III

B-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart VI 3:0 (25:10, 25:10, 25:9)


Damen II

B-Klasse 3 Ost

 

SV Remshalden - TSV Schmiden III 0:3 (7:25, 7:25, 7:25)

 

Die verflixte Sieben

 

Die "Sieben" war die überwiegende Zahl beim Auswärtsspiel gegen den TSV Schmiden III an diesem Spieltag. Bereits im ersten Satz zeigten die Gastgeberinnen, dass sie dieses Spiel gewinnen möchten und zogen schnell mit sieben Punkten zum 8:1 davon. Mit druckvollen Aufschlägen und schnellem Angriffsspiel ließen sie uns kaum eine Chance zur Gegenwehr. Die Schmidener fanden öfters das Loch im Block und verdoppelten zur Satzhälfte ihren Vorsprung auf 16:3. Selbst die Einwechselung unserer flinken Jana Fetzer im Zuspiel brachte keine wesentliche Besserung im Gesamtergebnis. Am Ende hieß es 25:7 für die Hausdamen. Mit nur sieben angereisten Remshaldener Spielerinnen konnte Trainer Korritter an dieser Situation nur wenig ändern. In Satz zwei und drei passierte wenig neues. Man kann sagen, dass sowohl spielerisch als auch vom Ergebnis her, die Kopie vom ersten Satz, sowie die Kopie von der Satzkopie zu sehen war. Durchgang zwei und drei musste mit 25:7 den Schmidenern überlassen werden.

Es spielten: N. Brodt, J. Fetzer, S. Hackspacher, M.-S. Mayer (C), J. Rosche, M. Santowski, J. Zaab,
Trainer: H. Korritter

0 Kommentare

Spieltag vom 13.02.2016

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - SV Fellbach III 1:3 (23:25, 23:35, 25:20, 25:27)

 

Auswärtspunkte knapp verpasst

Beim Spitzenduell in der Volleyball Landesliga mussten die Männer der SV Remshalden eine bittere 1:3 (23:25, 23:35, 25:20, 25:27) Niederlage einstecken und machten damit das Rennen um die Meisterschaft ungewollt spannend. Da man das Heimpspiel knapp mit 3:2 für sich entscheiden
konnte, waren die Gäste auf einen heißen Tanz in der Fellbacher Gäuäckerhalle vorbereitet. Leider musste Trainer Martin Feistritzer in dieser wichtigen Begegnung auf vier Spieler verzichten und nominerte deshalb Sebastian Bloching von Herren 2 nach. Dieser machte seine Sache hervorragend, konnte aber die Niederlage auch nicht verhindern. Vor allem der unfreiwillige Verzicht auf einen Libero machte sich letzendlich ungünstig bemerkbar. Trotz der Personalnot startete das Team
um Kapitän Benjamin Walter gut ins Spiel und konnte sich eine 9:7 Führung herausspielen. Aber Fellbach konterte prompt und drehte den Stand zum 11:9. Diesem Rückstand liefen die Remstäler dann ständig hinterher und mussten den ersten Satz mit 23:25 abgeben. Der zweite Durchgang verlief anfangs ähnlich. Aus einem 8:6 wurde ein 8:10, aber diesmal gelang es der SVR auszugleichen und sogar 23:20 in Front zu gehen. Doch leider fehlte in dieser Situation die nötige Abgeklärtheit und Fellbach schnappte den Gästen mit 25:23 auch diesen Satz weg. Im dritten Abschnitt brachte dann Ben Labusch am Zuspiel frischen Wind in das Spiel der Gäste und die überraschten Fellbacher gerieten schnell 1:6 und 5:12 in Rückstand. Die "Remstalbuben" hatten jetzt die Oberhand und
sicherten sich mit 25:20 souverän den dritten Satz. Die Begegnung war dann im vierten Satz bis zum 9:9 völlig offen, bis sich die Gastgeber mit 18:13 absetzen konnten. Doch die Remstäler gaben nicht auf und wollten den Tie-Break erzwingen. Beim 22:22 stand dann das Spiel auf Messers Schneide. Kein Team gab bis zum 25:25 auch nur einen Fingerbreit nach, ehe das Glück zweimal auf Fellbacher Seite stand und der Satz mit 27:25 endete. Damit steigt der Druck nun für die SVR-Männer, die in den
nächsten vier Spielen, allesamt Heimspiele, klare Siege einfahren müssen, um die Tabellenführung wieder zurückzuerobern.

 

Es spielten: J. Baisch, S. Bloching, T. Dippon, T. Grau, S. Ivolgin, B. Labusch P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

0 Kommentare

Spieltag vom 06.02. - 07.02.2016

Damen 1

Landesliga Nord

 

TSV Kleinsachsenheim - SV Remshalden 3:0 (22:25, 28:26,9:25)

Wieder ohne Punkte 

Die Remshaldener Volleyballerinnen konnten bisher nach der Winterpause keinen Sieg einfahren. Gegen TSV Schmiden setzte es eine deutliche 3:0 Niederlage. In der nächsten Spielbegegnung in Kleinsachsenheim fehlten zwar 3 Stammspielerinnen, aber die Remshaldener Damen starteten selbstbewusst ins Spiel. Der erste Satz ging knapp verloren, in der entscheidenden Schlussphase
kosteten Eigenfehler den Satzgewinn. Die Remshaldenerinnen ließen sich dadurch aber nicht beirren, mit starken Aufschlägen konnte man im zweiten Durchgang in Führung gehen. Der Satz verlief ziemlich eng, besonders spannend verlief die Schlussphase. Remshalden wehrte einen Satzball ab schlug selbst zum Satzball auf, aber letztendlich fehlte das Quäntchen Glück und der Satz ging mit 26:28 verloren. Leider ließen sich die Remshaldener Damen in dritten Satz von den äußeren Umständen - die Sonne blendete ungehindert auf dem Feld - aus dem Takt bringen. Die nötige Konzentration ging verloren und es gelang nicht mehr an die gezeigte Leistung anzuknöpfen. Deutlich ging der Satz an Kleinsachsenheim. Die Damen 1 stecken nun mitten im Abstiegskampf. Dass sie in der Liga mithalten können, haben Sie schon gezeigt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und der nötigen Entschlossenheit sollte in den nächsten Spieltagen die eigentlichen Spielstärke abgerufen werden und so wichtige Punkte geholt werden.


Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, K. Ellwanger, L. Gscheidle, S. Niermann, S. Kögler, Trainer: H. Stauss


Herren 2

A-Klasse 2 Ost

 

SV Remshalden - TV Cannstatt 3:0 (25:19, 25:17, 25:19)
SV Remshalden - TB Cannstatt 3:1 (25:16, 21:25, 25:21, 25:13)

 

Eine Stadt, zwei Siege!


Nachdem alle Mannschaften gut gepunktet haben und die Herren 2 als Tabellensiebter in diesen Spieltag gestartet sind, war das Team im Zugzwang. Im ersten Spiel gegen TV Cannstatt konnte konzentriert und mutig ins Spiel gefunden werden. Starke Angriffe, Aufschläge und wenig Fehler brachten eine frühe Führung. Die Gäste aus Cannstatt schafften es nicht den Anschluss zu finden. Punkt für Punkt zogen wir bis zum Satzende davon. Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild. Schnell gingen die Remshaldener in Führung und behaupteten diese bis zum zweiten Satzsieg. Der dritte Satz war eigentlich nur noch Formsache. Die Cannstatter konnten uns in keinster Weise gefährlich werden. Nach knapp einer Stunde war der erste Sieg an diesem Spieltag in trockenen Tüchern.


Im zweiten Spiel konnte die SVR an die vorherige Spielstärke anknüpfen und gewann den ersten Satz souverän mit 25:16. Im zweiten Satz kam der TB Cannstatt besser ins Spiel und die eigene Konsequenz ließ zu wünschen übrig. Schnell lag die Mannschaft 10 Punkte zurück, kam aber dank der Unterstützung des Publikums wieder ran. Dennoch ging der Satz an die Gäste (25:21). Im dritten Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen. Durch taktische Wechsel wurde dieser letztendlich mit 25:21 gewonnen. Der vierte Satz begann mit einer Aufschlagserie, durch die die Herren 2 schnell mit 14:3 in Führung gingen. Diesen Satz ließen wir uns nicht mehr nehmen. Durch eine geschlossene  Mannschaftsleistung unter dem Motto "JEDER MUSS JEDEN WOLLEN!" und einem fantastischen Publikum, hatten die Gegner keine Chance mehr und wir gewannen in mit 25:13. Damit ist die Revanche geglückt und der Anschluss an die Tabellenspitze wieder hergestellt.

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, T. Elbert, K. Garklavs, M. Grießhaber, J. Holz, D. Quade, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Spielertrainer A. Tottermusch, Co-Trainer R. Käfer


B-Klasse 1 Ost

Herren 2

 

SV Remshalden - SC Weiler/F. 3:0 (25:11, 25:16, 25:12)

0 Kommentare

Jugendspieltag vom 31.01.2016

U12 weiblich

 

Die weibliche U12 des SV Remshalden Volleyball hat ihre Saison mit einem tollen 1. Platz beendet.

In der ersten Runde gegen die SV Esslingen und den TSV Birkach bestritten die Mädels ihre allerersten Volleyballspiele. Noch etwas verschüchtert und von den tollen Aufschlägen der Gegner begeistert könnten die Mädels ihren Zuschauern auch dort schon tolle Spielzüge zeigen.
In der zweiten Runde wurde es dann immer anstrengender für die Remshaldener Mädels. Das lag nicht nur daran, dass beim Hinspiel in der heimischen EHR Turnhalle 4 Gegner zu Gast waren. Gespielt hat an diesem Tag jeder gegen jeden. Mit der Hoffnung, endlich ihren ersten Satz zu gewinnen spielten die Mädels gegen den TSV Ellwangen, den VfL Waiblingen, den MTV Stuttgart 3 und die VSG Hussenhofen/ Bettringen. Durch sichere Aufschläge und größtenteils den gewünschten 3 Berührungen könnten so in Summe 5 Sätze gewonnen werden. Die überglückliche Mannschaft bestehend aus Lea, Yana und Klara konnten sich nicht nur den 2. Platz sichern, sondern auch durch die tolle Bewirtung durch ihre Eltern den Wunsch nach einem Maskottchen endlich erfüllen! Beflügelt von diesem Erfolg fuhren die Mädels am vergangenen Sonntag zum Rückrunden-Spieltag nach Ellwangen. Auch hier durfte jede Mannschaft noch einmal gegen alle ihr Können zeigen. Mit weiteren 4 gewonnenen Sätzen könnten sich die Remshaldener Mädels zusammen mit dem TSV Ellwangen den 1. Platz sichern.

Es spielten: Lea, Yana und Klara, Trainer: Martin Feistritzer, Co. Trainerin: Lena Gscheidle

0 Kommentare

Herren 2 erreichen die 4. Pokalrunde

Bezirkspokal Ost

Herren 2

SV Remshalden - TV Stetten I 3:1 (25:21, 26:24, 17:25, 27:25)

Wiedergutmachung im Pokal


Zurück zu alter Stärke hieß es für die Männer des SV Remshalden II nach einem verkorksten Liga-Auftritt am vergangenen Sonntag in Münchingen. Nach einer unnötig verspielten Partie, die mit 3:1 an die Hausherren verschenkt wurde, mussten die Köpfe in nur drei Tagen für die dritte Runde des Bezirkspokals wieder frei gemacht werden. Bereits am vergangenen Mittwoch stand ein Revierderby im Remstal gegen den TV Stetten, einem Bezirksligisten auf dem Plan.
Zu Beginn des Spiels konnte sich keine der beiden Mannschaften klar absetzen. Die Führung wechselte permanent. Dank konsequenter Angriffe und einem konzentrierten Stellungsspiel in der Abwehr konnten sich unsere Jungs dann schließlich doch mit 19:16 einen leichten Vorteil für die Schlußphase des ersten Satzes erarbeiten. Trotz eines dreifachen Wechsels der Gäste konnte der Vorsprung behauptet werden, so dass es nach 21 Minuten bereits 1:0 für den SVR II stand. Leicht beflügelt legten die Gastgeber im zweiten Satz sofort nach und spielten ein 6:2 heraus. Die gleich zu Beginn herausgespielte Führung wurde mit allen Kräften lange verteidigt und konnte sogar weiter ausgebaut werden. Bei 23:16 waren alle Spieler bereits in Gedanken bei Satz 3 - diese unkonzentrierte Phase wurde vom Gegner aus Stetten eiskalt ausgenutzt. Gut platzierte Aufschläge der Gäste machten das Spiel wieder spannend. Die prägnante Ansage des Trainers in der Auszeit beim Spielstand von 24:24 brachte dann den erwünschten Effekt: auch der zweite Satz ging an die Jungs aus Remshalden. Nach einer bisher starken Vorstellung mit wenigen Fehlern im Spiel ließ die Konzentration der SVR II sichtbar nach. Unser Team konnte in Satz 3 den zuvor gezeigten Rhythmus nicht wieder aufnehmen und gab diesen nach enttäuschenden 17 erzielten Punkten an den Bezirksligisten ab. Angepeitscht von den eigenen Zuschauern fanden unsere Jungs dann wieder schnell zurück zur Form aus den ersten beiden Sätzen und erspielten sich gleich zu Beginn des vierten Satzes einen 6-Punkte Vorsprung. Die Gäste aus dem benachbarten Stetten fanden aber immer häufiger eine Antwort auf das Remshaldener Spiel und konnten sich auf ein 21:21 herankämpfen. Erst zum Ende des längsten Satzes im Spiel konnten die Gäste eine Führung herausspielen - und das ausgerechnet zum Satzball (23:24). Den nun möglichen Pokalerfolg hatten unsere Jungs jetzt aber alle im Blick. Mit dieser Einstellung gelang es dann schließlich, nicht nur den Satzball des Gegners abzuwehren, sondern einen eigenen Satzball zu erspielen. Beim Stand von 26:25 wurde das Spiel letztendlich aufgrund hervoragender Blockarbeit entschieden.
Die vierte Runde des Bezirkspokals Ost wird bis zum 14.02.2016 ausgelost.

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Grießhaber, J. Holz, D. Quade, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Spie:ertrainer A. Tottermusch

0 Kommentare

Spieltag vom 23.01. - 24.01.2016

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV 1845 Esslingen - SV Remshalden 0:3 (20:25,22:25, 23:25)

 

Tabellenführung souverän behauptet

Die Volleyballer der SV Remshalden konnten mit einem klaren 3:0 (25:20, 25:22, 25:23) Erfolg gegen den SV 1845 Esslingen ihre Tabellenführung in der Landesliga Süd souverän behaupten. Nachdem man im letzten Pokalspiel nicht gerade glänzte, war die Truppe von Trainer Martin Feistritzer mit
gemischten Gefühlen zum Punktspiel in die Neckarstadt gereist. Schließlich hatten die Gastgeber eine sehr starke Hinrunde hingelegt und Vorsicht war geboten. Die junge Truppe vom SVE legte auch gleich
hochmotiviert los und führte schnell 9:5 und konnte diesen Vorsprung bis zum 15:11 halten. Die Gäste ließen sich aber nicht nervös machen und als Timo Dippon zum Aufschlag kam legten die Remstäler eine Schippe drauf. Aus dem Rückstand wurde eine 18:15 Führung, die durch kluge Aufschlagtaktik und gelungenes Block-/Abwehrverhalten sogar noch ausgebaut werden konnte. Der Rest war Formsache und mit 25:20 gingen die Gäste in Front. Im zweiten Durchgang starteten die SVR-Männer besser und setzen sich gleich mit 3:0 ab. In einem sehr umkämpften Satz gelang es weder Esslingen, den Rückstand aufzuholen, noch Remshalden, sich weiter abzusetzen, so dass der zweite Satz mit 25:22 ebenfalls an die Gäste ging. Der dritte Abschnitt war dann ein Wechselbad der Gefühle. Den 2:6
Rückstand egalisierten die Männer um Kaptitän Benjamin Walter zum 8:8 um sich ihrerseits mit 13:9 abzusetzen. Dieser Vorsprung konnte sogar noch auf 21:14 ausgebaut werden, ehe sich Esslingen noch einmal mit aller Macht dagegen stemmte. Die Angst vor dem Gewinnen hatte plötzlich auf
Remshaldener Seite die Oberhand und so schrumpfte der Vorsprung Punkt für Punkt. Aber mit dem Glück des Tüchtigen rettete die SVR den Satz mit 25:23 zu ihren Gunsten ins Ziel. Somit bleiben die "Buben vom Remstal" weiterhin an der Tabellenspitze.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, P. Dekelver, T. Dippon, U. Fischer, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, P. Memmel, B. Labusch, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Landesliga Nord

 

TSV Schmiden II - SV Remshalden 3:0 (25:15, 25:22, 25:17)


Herren 2

A-Klasse 1 Ost

 

TSV Münchingen - SV Remshalden 3:1 (20:25, 25:13, 27:25, 27:25)


Herren 3

B-Klasse 1 Ost

 

TSV Leinfelden 2 - SV Remshalden 1:3 (19:25, 21:25, 25:23, 15:25)


Damen 2

B-Klasse 3 Ost

 

TV Cannstatt 2 - SV Remshalden 3:1 (20:25, 25:23, 25:14, 25:15)

 

Zu Gast beim Tabellennachbar in Cannstatt

Die Aufwärmung vor dem Spiel war auf Grund von Bällemangel eher spärlich, aber dieser Umstand spielte uns zunächst in die Karten. Völlig überraschend gingen wir nach Sätzen mit 1:0 in Führung. Doch Trainer Korritter fand die Spielweise der Gastgeberinnen zu einfach und im zweiten Durchgang bestätigte sich seine Vorahnung und es wendete sich schnell das Blatt. Die Hausherrinnen zogen schnell auf 12:4 davon. Nach energischer Aufholjagt der Remshaldnerinnen bis zum 20:21 war sogar noch der Satzsieg in greifbare Nähe gerutscht. Nach insgesamt drei verschenkten Aufschläge auf beiden Seiten, brachte dies den Cannstätterinnen eine Zwei-Punkte-Führung zum Matchball. Die Niederlage dieses Satzes konnte nicht mehr abgewehrt werden. Zu Beginn des dritten Satzes kein anderes Bild. Cannstatt zog schnell davon und verdoppelte sogar Mitte des Satzes den Punktestand. Es ist wieder passiert, ein großes Tief und unsere Mädels kommen nicht mehr raus. Die Annahme wurde schlechter und die Aufschläge kamen nicht mehr druckvoll zum Gegner. Zu 14 ging dieser Satz an Cannstatt. Ein erneutes Aufbäumen im kommenden Satz, so war der Wunsch, doch es änderte sich nichts. Unsere angeschlagene Kapitänin Mayer konnte weder Aufschläge noch harte Angriffe wie gewohnt durchbringen. Wechselmöglichkeiten waren quasi nicht vorhanden, da noch eine Spielerin kurzfristig krank geworden ist. Somit schlich das Spiel dem Ende hingegen. Selbst taktische Wechsel mit unserer Libera, um unsere mittlerweile verletzte zwei Aussenangreiferin Schmelzer eine kurze Pause zu gönnen, brachte keine nennenswerte Effekte. Zu 15 gewann der Tabellenvorletzte diesen Durchgang und somit das Spiel mit 3:1.

Es spielten N. Brodt , J. Fetzer, S. Hackspacker, J. Lindner, M.-S. Mayer, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer,  Trainer H. Korritter


0 Kommentare

3. Runde des Verbandspokals

Herren 1

Verbandspokal

 

SV Remshalden - TSV G.A. Stuttgart II 0:3 (15:25, 14:25, 15:25)

 

Schlechter Start nach der Pause

Mit einem 0:3 (15:25, 14:25, 15:25) im Pokal gegen den Regionalligisten TSV Stuttgart 2 starteten die Landesligavolleyballer der SV Remshalden denkbar schlecht nach der Weihnachtspause. Viel hatten sich die Männer um Kapitän Benjamin Walter vorgenommen, um die Pokalsensation gegen den Dritten der Regionalliga Süd in der heimischen EHR zu landen. Doch leider machten die Gäste aus der Landeshauptstadt gleich von Beginn an klar, dass dieses Ziel zu hoch gesteckt war. Dazu kam, dass das Team von Trainer Martin Feistritzer trotz aller Bemühungen überhaupt nicht in die Spur fand. Die klaren Satzergebnisse waren dann nur die logische Konsequenz der gezeigten Leistungen. Damit können sich die "Buben vom Remstal" nun ganz auf die Liga konzentrieren, in der es gilt, den ersten Tabellenplatz zu behaupten. Gleich am kommenden Wochenende folgt nämlich das Duell beim starken Aufsteiger SV Esslingen, der überraschend vorne mitmischt. Spätestens dann sollten die Remstäler wieder zu normaler Form zurückgefunden haben.

 

Es spielten: J. Bloching, T. Dippon, P. Dekelver, T. Grau, U. Fischer, P. Häfele, Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

0 Kommentare

Spieltag vom 19.12.-20.12.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - SSV Geißelhardt 3:0 (25:22, 25:17, 25:18)

 

Herren 1 überwintert an der Spitze

Die Landesligavolleyballer der SV Remshalden holten sich mit einem klaren 3:0 Sieg beim SSV Geißelhardt die Tabellenführung, da der bis dahin punktgleiche Tabellenführer SV Esslingen mit 1:3 gegen Geißelhardt patzte.
Somit überwintert das Team um Kapitän Benjamin Walter an der Tabellenspitze. Die Voraussetzung dafür waren nicht gerade optimal, da Trainer Martin Feistritzer kurzfristig auf drei Spieler verzichten musste und die angereisten, teilweise gesundheitlich angeschlagen waren. So musste zum Beispiel Pascal Dekelver auf der ungewohnten Libero-Position aushelfen, machte aber seine Sache nach langer Verletzungspause hervorragend. Zu Beginn benötigten die Remshaldener noch etwas Zeit, um ihren Rhythmus zu finden, doch beim Stand von 18:20 gelangen Diagonalangreifer Simon Protz einige sehr gute taktische Aufschläge, die seine Mitstreiter zur 22:20 Führung umsetzen konnten. Die Gäste behielten trotz des lautstarken Heimpublikums die Nerven und holten sich den ersten Satz mit 25:22. Jetzt waren die Remstäler nicht mehr zu bremsen und über 11:5 und 19:10 sicherte sich die SVR mit 25:17 auch den zweiten Durchgang. Im dritten Abschnitt starteten die Gäste gleich mit 7:1, bauten die Führung zum 16:8 aus und hatten keine Problem den Satz mit 25:18 nach Hause zu spielen. Jetzt kann das Team mit einem sehr guten Gefühl in die verdiente Weihnachtspause gehen und sich auf die Aufgaben in der Rückrunde vorbereiten.

Es spielten: J. Baisch, T. Dippon, P. Dekelver, T. Grau S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TV Bopfingen 3:2 (24:26, 25:20, 23:25, 26:24, 15:6)
SV Remshalden - DJK Schwäbisch Gmünd II 0:3 (9:25,13:25, 23:25)

 

ein unerwarteter Sieg und eine deutliche Niederlage

Am ersten Heimspieltag der Rückrunde waren der Tabellenzweite TV Bopfingen und Tabellenerste DJK Schwäbisch Gmünd II zu Gast in der EHR.
Beide Teams hatten bisher nur ein Spiel verloren. Remshaldens Ziel war, mit Spielfreude gut dagegen zu halten. Dass sogar am Ende des Spieltages ein Sieg gegen TV Bopfingen verbucht werden konnte, war für das Remshaldener Team ein schönes Weihnachtsgeschenk und guter Start in die Rückrunde.
Endlich konnten die Remshaldenerinnen im ersten Spiel gegen Bopfingen ihre Spielstärke ohne größere Einbrüche voll ausspielen. Von Beginn an lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Äußerst knapp und spannend verliefen die Sätze. Mit 2:1 Sätzen lag Remshalden zurück und wehrte im vierten Satz zwei Matchbälle ab. Im entscheidenden fünften Satz zeigte Remshalden einen großen Siegeswillen, der Satz konnte deutlich mit 15:6 gewonnen werden.
Im folgenden Spiel gegen den Tabellenersten konnte Remshalden nicht an die Leistung des ersten Spiels anknüpfen. Ganz im Gegenteil, Schwäbisch Gmünd konnte ohne Gegenwehr aus allen Lagen punkten. Erst im dritten Satz fand Remshalden ins Spiel und dieser verlief sehr eng. Aber wieder mal fehlte in der entscheidenden Schlussphase Die nötige Konsequenz, so das der dritte Satz mit 23:25 verloren ging. Natürlich kann man nach dieser gezeigten Leistung gegen Schwäbisch Gmünd nicht zufrieden sein, allerdings hat das Spiel gegen Bopfingen den Damen 1 viel abverlangt. Nach kurzer getrübter Stimmung überwog die Freude über den Sieg und da die Tabellennachbarn nicht gepunktet haben überwintern die Damen 1 auf den 6. Platz.

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, J. Dippon, K. Ellwanger, C. Feistritzer, L. Gscheidle, S. Kögler, B. Kring, S. Michalke, S. Niermann, Trainer: H. Stauss


Herren 2

A-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - TSV G.A Stuttgart V 3:2 (23:25, 25:18, 25:22, 8:25, 15:5)

Mit einem Arbeitssieg erfolgreich in die Rückrunde gestartet

Zu früher Stunde zog das Team Herren 2 des SV Remshalden in die nahegelegene Landeshauptstadt Stuttgart. Ihre Mission: Maximale Punktausbeute. Motiviert und konzentriert startete das Team den ersten Satz und holte die ersten drei Punkte. Kontinuierlich konnte dieser Vorsprung bis zu einem deutlichen 18:7 Vorsprung ausgebaut werden. Gedanklich den Satz schon in trockenen Tüchern wurde das Angriffsspiel nicht mehr konsequent durchgesetzt und den Gastgebern die Möglichkeit zum Aufholen gegeben. Diese nutzten ihre Chance und gewannen den ersten Satz mit 25:23. Leicht verunsichert ging das Team in den zweiten Satz und keine der beiden Mannschaften konnte sich merklich absetzen. Erst gegen Ende des zweiten Satzes stabilisierte sich die Annahme und der Satz wurde mit 25:18 nach Hause geholt. Mental gestärkt durch den Satzgewinn startete das Team in den dritten Durchgang. Wieder entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen. Durch taktische Wechsel konnte der zwischenzeitliche vier Punkterückstand gedreht werden und in einen 25:22 Satzgewinn umgewandelt werden. Insgesamt schaffte es das Team aber nicht mehr zu ihrem konsequenten Angriffsspiel zurückzufinden. Der Beginn des vierten Satzes gestaltete sich wie ein Spiegelbild des dritten Satzes. Durch eine starke Aufschlagsserie des Gegners ließ sich unserer Team massiv verunsichern und den Gegner punktetechnisch enteilen. Alle Auszeiten und taktischen Wechsel zeigten keine Wirkung und der Satz wurde deutlich mit 8:25 verloren. Jetzt galt es, der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Hoch motiviert und neu formiert gelang es nach den ersten hart umkämpften Punkten deutliche Akzente zu setzen. Insbesondere durch eine sichere Annahme und selbstbewusstes Angriffsspiel fanden die Herren 2 des SV Remshalden zu erhoffter Spielstärke zurück und gewannen den Tie-Break Satz verdient mit 15:5.

Auch wenn das Ergebnis nicht ganz den selbst gesetzten Erwartungen gerecht wurde, lassen viele der gezeigten Spielaktionen auf eine spannende und erfolgreiche Rückrunde hoffen.  

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Grießhaber, M. Hauser, H. Korritter, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, Co-Trainer D. Roth, Physio M. Trinckner


Damen 2

B-Klasse 3 Ost

 

SV Remshalden - SV Fellbach III 0:3 (12:25, 6:25, 17:25)

SV Remshalden - VSG Kernen-Korb II 0:3 (22:25, 20:25, 10:25)

0 Kommentare

Spieltag vom 12.12.-13.12.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

Pflichtaufgabe erfüllt

 

SV Remshalden - SC Weiler/F. 3:0 (25:20, 25:19, 25:18)

 

Mit einem ungefährdeten 3:0 (25:20, 25:19, 25:18) Erfolg sind die Landesligavolleyballer der SV Remshalden ihrer Favoritenrolle beim SC Weiler/F. gerecht geworden. Zwar zeigte die Mannschaft keine Glanzleistung, allerdings war dieser Erfolg zu keiner Zeit fraglich.
Die Mannschaft aus dem Remstal startete zunächst nicht gut in das Spiel. Zu Beginn des ersten Satzes war der Ergebnisdruck zu spüren und somit gerieten die Gäste in Rückstand. Die Hausherren vom SC Weiler/F. zeigten eine solide Leistung und nur langsam konnte die SVR zurück ins Spiel finden. Im Verlauf des Satzes verlor das Team von Aushilfstrainer P. Dekelver nicht die Ruhe, sondern fand nach und nach zu ihrem eigenen Spiel und konnte so den Rückstand wieder egalisieren. Gegen Ende des ersten Satzes setze sich dann die größere Qualität der Remshaldener durch und so konnte dieser Satz mit 25:20 zu Gunsten des Tabellenzweiten entscheiden werden. Im zweiten Satz dann waren die Remstäler voll da und konnten sich direkt zu Beginn mit 4:1 absetzen. Im Verlauf dieses Satzes wurde der Vorsprung stets gehalten und weiter ausgebaut. Souverän, wenn auch ohne zu glänzen, erspielte die Mannschaft um Kapitän B. Walter Punkt für Punkt und konnte es sich auch erlauben S. Protz eine Verschnaufpause zu gönnen. Seine Vertretung P. Häfele fügte sich nahtlos ins Spiel ein und so wurde auch dieser Satz mit 25:19 zu Gunsten der Remstäler verbucht. Im dritten Durchgang war der Satzgewinn zu keiner Zeit gefährdet und der Widerstand der Gastgeber war gebrochen. Untypischerweise schafften es die Remshaldener dieses Mal den Vorsprung nicht herzu schenken und konnten das Spiel konsequent zum 3:0 Erfolg zu Ende zu spielen. An dieser Stelle auch noch einen Dank an K. Garklavs von den Herren 2 der die Mannschaft an diesem Spieltag unterstützt hat.

 

Damit kann das Team von M. Feistritzer mit dem Abschluss der Vorrunde durchaus zufrieden sein. Mit sechs Erfolgen aus acht Spielen und zwei knappen 2:3 Niederlagen konnte man mit dem punktgleichen SV 1845 Esslingen die Tabellenführung erreichen. Wenn die „Buben vom Remstal“ in der Rückrunde jetzt noch eine konstantere Leistung abrufen, können sie sich weiter steigern und einem erfolgreichen Saisonabschluss steht nichts mehr im Weg. Damit können sie bereits am nächsten Wochenende anfangen, denn hier steht kurz vor Jahresabschluss bereits das erste Rückrundenspiel beim SSV Geißelhardt an.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, U. Fischer, K. Garklavs, P. Häfele, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Aushilfstrainer P. Dekelver


Damen 1

Landesliga Nord

 

Gut mitgehalten aber leider ohne Punkte

 

SV Remshalden - TV Lauffen 1:3 (25:19, 14:25, 20:25, 20:25)

SV Remshalden - TSV Weikersheim 0:3 (18:25, 20:25, 24:26)

 

Gegen die starken Gäste TV Laufen und TSV Weikersheim war für die Damen 1 am Heimspieltag nichts zu holen. Dabei konnten die Remshaldenerinnen in beiden Spielen gut mithalten und durchaus wäre auch mehr möglich gewesen. Leider schaffen es die Damen I aber nicht in spielentscheidenden Situationen die Chancen zu verwerten oder machen zu viel Fehler. Daran muss die Mannschaft arbeiten und wenn das gelingt und die Spielstärke abgerufen werden kann, wird es am kommenden Heimspieltag gegen den Tabellenersten und -zweiten richtig spannend. Remshalden rutscht nun auf den 8.Tabellenplatz ab, aber da die Tabellennachbarn auch nicht punkten konnten, bleibt es weiterhin von Platz 5 an ziemlich eng.

 

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, J. Dippon, K. Ellwanger, C. Feistritzer, L. Gscheidle, S. Kögler, B. Kring, S. Michalke, S. Niermann, Trainer: H. Stauss


Herren 2

A-Klasse 1 Ost

 

SV Remshalden - ASV Botnang III 0:3 (17:25, 21:25, 22:25)


Damen 2

B-Klasse 3 Ost

 

SV Remshalden - TSV Schmiden III 0:3 (7:25, 5:25, 14:25)

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen III 1:3 (25:21, 16:25, 17:25, 20:25)

 

Nichts auszurichten gegen TSV Schmiden 3

Dass es gegen die Zweitplatzierten nicht leicht werden würde, war vorauszusehen. Unsere Spielerinnen nahmen es jedoch locker und viele Erfahrungen mit. Bemerkbar machte sich der Trainingsrückstand einiger Mädels. Weiterhin konnte über das gesamte Spiel hinweg nicht das Geübte aus den Trainingseinheiten umgesetzt werden. Nachdem auch angefangen wurde ab dem zweiten Durchgang einige gegnerische Aktivitäten gegen uns zu pfeifen und Schmieden im dritten Satz fast eine komplette B-Mannschaft einwechselte, war die Motivation natürlich auf dem Tiefpunkt. 0:3 (7:25, 5:25, 14:25) hieß es am Ende der Partie. Trainer Korritter ärgerte es am Ende, dass spielstarken Mannschaften in dieser Klasse noch Geschenke vom Schiedsgericht gemacht werden.

Es spielten: N. Brodt, T. De Turckheim, J. Fetzer, S. Hackspacker, H. Lehnen, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer, J. Zaab, Trainer H. Korritter

Mit größeren Erwartungen gegen SV 1845 Esslingen 3

Nach dem „Aufwärmspiel“ gegen TSV Schmieden 3 ging man verheißungsvoll in die zweite Partie des Tages. Druckvoll und voller Stimmung holten sich die Remshaldnerinnen gleich den ersten Satz mit 25:21. Im zweiten Satz ließ immer mehr die Annahme zu wünschen übrig. Klar zu 16 gab man den Satz an die Gäste ab. Kein wesentlich besseres Bild im dritten Durchgang. Trainer Korritter vermisste schmerzlich den Annahmeriegel um Kapitänin und Außenangreiferin M.-S. Mayer, welche krankheitsbedingt daheim bleiben musste und C. Schmelzer, welche diesmal wieder auf der Mittelblockerposition spielte. Hinzu kam, dass unsere sonst so bärenstarke Libera J. Zaab nicht so aufgeweckt war. Zu 17 gaben wir diesen Satz nach Esslingen. Im letzten Durchgang spielten die Remstälerinnen konstanter, jedoch konnte die Mannschaft aus Esslingen die wichtigen Punkte einfacher verwerten. Am Ende war es mit 1:3 die zweite Niederlage an diesem Spieltag vor heimischen Publikum. Über zwei unfaire Schiedsrichterentscheidungen in diesem Spiel, sah Trainer Korritter letztendlich hinweg. Er meinte, wenn es Mannschaften nötig haben gegen den Tabellenletzten so zu pfeifen, ist dies einfach nur unglaublich.

Es spielten: N. Brodt, T. De Turckheim, J. Fetzer, S. Hackspacker, H. Lehnen, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer, J. Zaab, Trainer H. Korritter


0 Kommentare

Englische Woche und Pokal

Herren 1

Verbandspokal

 

SV Remshalden - MTV Ludwigsburg II 3:0 (25:21, 25:19, 25:23)

 

Erfolgreicher Pokalauftritt

 

Die Landesligavolleyballer der SV Remshalden schafften mit einem klaren 3:0 (25:21, 25:19, 25:23) gegen den Oberligisten MTV Ludwigsburg 2 den Einzug ins Achtelfinale des VLW-Pokalwettbewerbes. Das Team aus der Barockstadt war als Favorit angetreten, hatte man doch in der letzten Saison die Landesliga noch klar dominiert und den direkten Aufstieg in die Oberliga geschafft. Bis zum 11:11 gestaltete sich der erste Satz noch ausgeglichen, ehe auf Remhaldener Seite der Aufschlagdruck erhöht wurde und das Team von Kapitän Benjamin Walter auf 20:13 davon zog. Die Ludwigsburger konnten allerdings sofort kontern und sich bis auf 21:23 heran kämpfen. Bei diesem Spielstand musste aber SVR-Coach Martin Feistritzer Timo Dippon verletzungsbedingt vom Feld holen und durch Urs Fischer ersetzen. Diesem gelangen umgehend die fehlenden beiden Punkte zum 25:21 Satzgewinn. Der zweite Durchgang verlief ähnlich. Beim Stand von 13:13 setzten sich die Gastgeber auf 22:15 ab und ließen diesmal aber nichts mehr anbrennen. Mit 25:19 bauten sie die Führung auf 2:0 aus. In Abschnitt drei legten die Ludwigsburger eine Schippe drauf, aber durch den Doppelwechsel mit Ben Labusch und Peter Häfele glichen die Gastgeber zum 20:20 aus. Das Spiel wurde hektisch aber die Buben vom Remstal behielten die Nerven und sicherten sich mit 25:23 Satz und Sieg. In der nächsten Runde wartet nun mit dem TSV Allianz Stuttgart 2 ein Regionalligist auf die SVRler.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, U. Fischer, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer 


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Kleinsachsenheim 1:3 (14:25, 26:24, 22:25, 14:25)


Am Dienstagabend empfingen die Damen I  den Tabellennachbar TSV Kleinsachsenheim und mussten eine empfindliche 3:1 Niederlage hinnehmen. Statt selbstbewusst und mutig in die Partie zu starten

agierten die Remshaldenerinnen  verkrampft und mit vielen Eigenfehler, so das der erste Satz deutlich verloren ging. Erst Mitte des zweiten Durchgang  fand Remshalden ins Spiel und konnte durch druckvolle Angriffe direkt punkten. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel und Remshalden gelang der knappe Satzgewinn. Diesen Schwung nahmen die SVR Damen in den nächsten Satz. Aber in der entscheidenden Endphase des Satzes kosteten Eigenfehler den Satz, der knapp mit 22:25 verloren ging. Statt nochmals alle Kräfte zu mobilisieren fielen die Remshaldenerinnen in ein mentales Loch. Nichts klappte mehr, direkte Annahmefehler und Fehler am Netz, brachten schnell einen großen

Rückstand. Die Gastgeberinnen, so schien es, hatten den Mut und Siegeswillen verloren, so dass der Satz kampflos und somit das Spiel verloren wurde. 

Nach dieser Niederlage ist die Enttäuschung bei den First Ladies natürlich groß, besonders da in diesen Spiel der erste und vierte Satz so deutlich abgegeben wurde und wichtige Punkte zu Hause,

bei der aktuellen engen Tabellensituation, nicht geholt werden konnten. Damit rutschen die Damen 1 auf den 7. Tabellenplatz ab. Dass die Mädels es besser können, haben Sie in den vergangenen Spielen gezeigt. Jetzt heißt es nach vorne blicken, weiter an der Spielkonstanz arbeiten, und am kommenden Heimspieltag die eigentliche Spielstärke wieder abrufen zu können und wertvolle Punkte einzufahren.

 

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, K. Ellwanger, C. Feistritzer, B. Kring, S. Michalke, S. Niermann, S. Kögler, Trainer: H. Stauss


Herren 2

Bezirkspokal

 

SV Fellbach V - SV Remshalden 0:3


Damen 2

Bezirkspokal

 

SV Remshalden - TSV Wernau II 0:3

 

Gekämpft, aber technisch eine Stufe unterlegen

 

Beim Pokalspiel gegen die Damen vom TSV Wernau 2 haben unsere Mädels mit 0:3 verloren. Trotz kämpferischer Leistung konnte man gegen die technisch stärkeren Gäste nicht viel ausrichten. Im ersten Satz lief man schnell einem Rückstand von 6 Punkten hinterher, der sich leider bis zum Ende noch mehr als verdoppelte. Im zweiten Durchgang blieben die Remshaldnerinnen kämpferisch dran, konnten aber nie die Oberhand gewinnen. 10 Punkte war die Ausbeute. Im letzten Satz ließ dann auch noch die Annahme zu wünschen übrig, sodass keine zweistellige Punktzahl erreicht wurde und der Gegner nur noch die restlichen Punkte runterspielen musste. Insgesamt jedoch ein Lichtblick für Trainer Korritter, dass Training und Willensstärke der Spielerinnen irgendwann zum Erfolg führen werden.

 

Es spielten: N. Brodt, U. Doczi, J. Fetzer, S. Hackspacker, H. Lehnen, M.-S. Mayer, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer, J. Zaab, Trainer H. Korritter

0 Kommentare

Spieltag vom 28.11. - 29.11.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Willsbach 3:2 (19:25, 24:26, 25:14, 25:20, 15:11)

SV Remshalden - SV Fellbach III 3:2 (17:25, 25:18, 24:26, 25:22, 15:12)

 

Genie und Wahnsinn

 

Die Landesligavolleyballer der SV Remshalden wollten sich mit zwei Siegen beim Spieltag in der heimischen EHR-Halle an die Tabellenspitze setzen. Das klappte nur bedingt, denn gegen den TSV Willsbach (19:25, 24:26, 25:14, 25:20, 15:11) und den SV Fellbach 3 (17:25, 25:18, 24:26, 25:22, 15:12) gelangen zwar die erhofften Erfolge, aber durch die Fünfsatz-Spiele musste man sich mit 4 statt 6 Punkten zufrieden geben. Dabei lag in den nervenaufreibenden Spielen sehr oft Genie und Wahnsinn nah beieinander.

In der ersten Begegnung gegen den Tabellenletzten starteten die sangesfreudigen "Buben vom Remstal" unter den Augen von Bürgermeister Stefan Breiter unkonzentriert und ließen das Spiel vor sich hin plätschern. Beim Stand von 17:17 sahen die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste ihre Chance und zogen auf 23:17 davon. Da halfen sämtliche Auszeiten und Wechsel von Trainer Martin Feistritzer nichts mehr. Somit musste man sich mit 19:25 geschlagen geben. Im zweiten Durchgang drehten die Gastgeber den Spieß um und verwandelten ein 15:17 in eine 24:19 Führung. Doch plötzlich war ein Bruch im Spiel der Remstäler und die sich sprichwörtlich mit Händen und Füßen wehrenden Willsbacher schnappten sich mit 26:24 auch den zweiten Abschnitt. Erst mit dem Rücken zur Wand wachte die Truppe von Kapitän Benjamin Walter auf und holte sich die Sätze drei und vier unterstützt durch starke Aufschläge von Stanislav Ivolgin klar mit 25:14 und 25:20. Somit musste der Tie-Break entscheiden. Jetzt stand die Begegnung auf Messers Schneide. Die SVR dreht ein 9:10 in ein 13:10 und rettete sich mit 15:11 ins Ziel.

Im zweiten Spiel gegen das weitaus stärker eingeschätzte Team aus Fellbach war der SVR die Anspannung vom Vorspiel noch anzumerken, so dass die Gastgeber kaum ihren Rhythmus fanden und zunächst ein 17:25 hinnehmen mussten. Deutlich besser lief es dann im zweiten Durchgang, bei dem Ben Labusch Regie führte und die Mittelblocker Patrik Memmel und Tobias Grau gut in Szene setzen konnte. Zudem lief Diagonalangreifer Simon Protz zur Galaform auf und punktete fast nach Belieben. Das 25:18 war die logische Konsequenz. Im dritten Satz konnten sich die Gastgeber leicht absetzen und erspielten sich eine 24:21 Führung. Doch wie schon gegen Willsbach, fehlte plötzlich die nötige Konsequenz und die Fellbacher sicherten sich den Satz mit 26:24. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch konterten die Remstäler im vierten Abschnitt und zogen über 13:5 auf 20:14 davon. Doch spätestens beim 23:22 flatterten in der hochemotionalen Partie wieder die Nerven. Doch diesmal war das Glück auf Seiten der Gastgeber und mit dem 25:22 erreichte man wieder den Tie-Break. Unterstützt vom lautstarken Heimpublikum gelang den Remshaldenern ein Zwischenspurt von 6:7 auf 10:7 und mit Glück und Kampfgeist wurde dieser Vorsprung zum 15:12 nach Hause gebracht. Mit den Kräften am Ende aber glücklich über die beiden Erfolge bedankten sich die "Sangeskünstler" für die tolle Unterstützung bei den Fans, mit denen man danach gemeinsam den Spieltag ausklingen ließ.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, U. Fischer, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer 


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV 1845 Esslingen - SV Remshalden 2:3  (21:25, 25:15, 10:25, 26:24, 13:15)

 

Knapper Sieg in Esslingen

 

Die Remshaldener Volleyball Damen gewinnen mit 3:2 beim Mitaufsteiger SV 1845 Esslingen. Ganz zufrieden waren die Remshaldener mit der gezeigten Leistung aber nicht. Besonders ärgerlich, im vierten Satz vergab Remshalden die Möglichkeit, trotz deutlicher Führung das Spiel 3:1 zu gewinnen. Die schwankende Leistung der SVR zeigte sich schon zu Spielbeginn, aber mit starken Aufschlägen
konnte der Esslinger Spielaufbau gestört werden und der erste Satz gewonnen werden. Statt daran weiter anzuknöpfen prägten viele Abstimmungs- und Eigenfehler Remshaldens Spiel. Esslingen nutzte die Schwächephase des Gegners aus und gewann deutlich mit 25:15. Diese Auf und Ab ging im dritten Satz weiter, allerdings konnten dieses Mal die Remshaldenerinnen mit einer starken Aufschlagserie 6:0 in Führung gehen. Esslingen fand nicht aus dem Tief, Remshalden zog davon und gewann 25:10. Auch im vierten Satz ging Remshalden in Führung und statt den Sack zuzumachen, ließ man die Esslinger wieder ins Spiel kommen. Diese kämpften leidenschaftlich gegen die drohende Niederlage, die Damen 1 agierten verunsichert und zeigte Nerven, mit 24:26 ging der Satz an Esslingen. Der Entscheidungssatz  war äußert spannend, mal ging Esslingen mal Remshalden in Führung. Beim  Spielstand von 14:13 für Remshalden und eigenen Aufschlag, zeigten die Gäste dieses mal Nervenstärke und mit einem mutigen Angriff konnte der Satz und letztendlich das Spiel gewonnen werden.

Mit diesem Sieg konnten die Damen I nun den Abstiegsplatz verlassen und auf den 6. Tabellenplatz klettern. Allerdings sind die Mannschaften von Platz 4-7 recht eng bei einander. Am kommenden Dienstag empfängt Remshalden die Mannschaft aus Kleinsachsenheim, momentan Platz 8. Remshalden hofft durch den Heimvorteil, eine konstantere Leistung und ihre eigentliche
Spielstärke abrufen zu können, um noch wertvolle Punkte zu holen und im Mittelfeld bestehen zu bleiben.

 

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, K. Ellwanger, C. Feistritzer, B. Kring, S. Michalke, S. Niermann, S. Kögler, Trainer: H. Stauss


Herren 2

A-Klasse 2 Ost

 

SG TV Unterboihingen/TTV Dettingen - SV Remshalden 0:3 (17:25, 23:25, 21:25)

 

Tabellenführung  verteidigt

 

Zufriedene Gesichter bei den Herren 2 nach einem erfolgreichen und deutlichen 0:3 Auswärtssieg bei der SG  TV Unterboihingen/TTV Dettingen. Hatte man doch beim letzten Heimspieltag mit einer Niederlage und einem Sieg in der heimischen EHR-Sporthalle eine eher durchwachsene Leistung abgegeben, so war dieser Spieltag ein gänzlich anderer. Schon das Stimmungsbild zu Anfang machte deutlich, dass die Herren 2 drei Punkte aus dem benachbarten Neckartal unbedingt mitnehmen wollen und so waren die SVR-Rufe deutlich dem heimischen Publikum überlegen. Durch platzierte Aufschläge hatte die Heimmannschaft sichtlich Probleme mit der Annahme und schnell konnten sich die Remshaldener einen komfortablen Vorsprung durch stabilen Spielaufbau erarbeiten, den man bis zum 17:25 des ersten Satzes nicht mehr hergab. Genauso konsequent startete man in Durchgang 2, doch Unterboihingen kam zusehends besser ins Spiel und es gelang den Remstälern nicht immer ihren Zuspieler in Szene zu setzen um daraus den gesamten Angriff zu bedienen. Ansehnliche Ballwechsel und gelungene Aktionen auf beiden Seiten charakterisierten jedoch den zweiten Satz und so gelang es dem Team um Trainer André Tottermusch nie mehr als 2 Punkte davon zu ziehen. Dies sollte aber schlussendlich ausreichen um den Satz bei 23:25 auf das Konto des SVR gut zu schreiben. Weiterhin konzentriert und mit dem 0:2 im Rücken starteten die Remstäler mit Druck und Stimmung in den dritten Satz und setzten sich zur Mitte zeitweise mit 4 Punkten zum 16:12 ab. Eine kurze Schwächephase, bei dem der Gegner auf ein 18:18 herankam, wurde durch eine taktische Auszeit unterbrochen - die Konzentration neu aufgebaut und schließlich der Sack mit einem ungefährdeten 21:25 zu gemacht. Eine geschlossene Mannschaftsleistung sowie ein tolles Stimmungsbild haben gezeigt, dass die Herren 2 durchaus ein Kandidat für die oberen Plätze sind, sofern man sich nicht durch unnötige Diskussionen mit dem Schiedsgericht, wie in einigen der letzten Spiele geschehen, ablenken lässt.


Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Grießhaber, M. Hauser, H. Korritter, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer A. Tottermusch


Damen 2

B-Klasse 3 Ost

 

VfL Waiblingen - SV Remshalden 3:1 (25:11, 25:15, 21:25, 25:12)

 

Schatten und Licht auswärts in Waiblingen

 

Zunächst kamen unsere Mädels schwer in's Spiel. Zudem musste Trainer Korritter auf der zweiten Außenangriffsposition wieder improvisieren. Nicole Brodt, welche sonst im Diagonalangriff zur Verfügung steht, erklärte sich bereit auf Außen zu spielen und somit der Mannschaft die Möglichkeit zu geben wieder mit unserer starken Libera zu spielen. Die Gastgeberinnen zogen schnell bis zum Satzende davon und es konnten lediglich 11 Gegenpunkte erreicht werden. Der zweite Durchgang knüpfte fast nahtlos an den ersten an. Harte Aufschläge forderten Libera Zaab und Kapitänin Mayer in der Annahme alles ab. 15:25 hieß es am Satzende für Waiblingen. Jedoch stieg langsam die Stimmung im Team, nicht zuletzt durch die wenigen mitgereisten Fans, welche die Remshaldnerinnen ununterbrochen anfeuerten. Spielerisch wurde es im dritten Satz besser. Die Annahme passte und somit hatte Zuspielerin Fetzer, die in den ersten beiden Durchgängen Kilometergeld hätte bekommen müssen, viele Möglichkeiten alle Angreiferinnen gut in Szene zu setzen. Konzentriert marschierten wir zu unserem zweiten Satzgewinn mit 25:21 in dieser Saison. Im nächsten Durchlauf ließ leider die Konzentration wieder nach, die Annahme ließ wieder zu wünschen übrig und die Waiblinger Spielerinnen fingen an viele Bälle zu legen, weil sie nicht mehr durch harte Angriffe punkteten. Zu 12 gaben wir diesen Satz ab und verloren damit das Spiel mit 1:3. Dennoch sprach Trainer Korritter im Nachhinein ein großes Lob an die Mannschaft aus, weil sie an die kämpferische Leistung vom Pokalspiel vier Tage zuvor anknüpfte. Zudem verwies er darauf, wie wichtig Stimmung und Einsatz jeder Einzelnen, sowie der Mannschaftszusammenhalt ist, um erfolgreich zu sein.

 

Es spielten: N. Brodt, U. Dozci, J. Fetzer, S. Hackspacker, M.-S. Mayer (C), M. Santowski, J. Zaab, Trainer H. Korritter

Herren 3

B-Klasse 1 Ost


TSV Schmiden B - SV Remshalden 3:1 (21:25, 25:23, 25:17, 25:13)


0 Kommentare

Spieltag vom 14.11.-15.11.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

TV Hausen - SV Remshalden 1:3 (16:25, 13:25, 25:23, 28:30)

 

Drei Punkte entführt

 

Nach zuletzt zwei knappen Auswärtsniederlagen konnten die Landesliga-Volleyballer der SV Remshalden diesmal mit einem 3:1 (25:16, 25:13, 23:25, 30:28) beim TV Hausen drei Punkte aus dem Zabergäu entführen, obwohl der etatmäßige Libero Janosch Bloching krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste. Er wurde aber von Geburtstagskind Urs Fischer würdig vertreten. Gleich von Beginn an zeigten die Remstäler ihre Entschlossenheit, diesmal mehr als einen Auswärtspunkt zu holen. Das Team um Kapitän Benjamin Walter setzte den Gastgeber mächtig unter Druck und sichert sich die beiden ersten Sätze ganz klar mit 25:16 und 25:13. Es kam, wie es kommen musste, denn im dritten Durchgang wehrten sich die Zabergäuer und die Partie verlief ausgeglichen bis zum 17:16 für die Gäste. Nach einem Einbruch zum 17:20 reagierte Coach Martin Feistritzer und brachte mit Ben Labusch und Peter Häfele eine neue Diagonale, die sofort den Schwung der Hausener bremste und die Remshaldener zum 23:23 führte. Doch leider fehlte dann die letzte Konsequenz und durch zwei unnötige Eigenfehler stand es plötzlich 23:25 und nur mehr 2:1 in Sätzen. Verärgert über die vertane Chance auf den klaren Auswärtserfolg, starteten das Gästeteam verbessert ihn den vierten Durchgang und konnte sich eine 19:14 Führung erspielen, die aber nicht die nötige Sicherheit brachte. Stattdessen verkrampften die SVRler immer mehr und ließen eine gute Gelegenheit nach der andern liegen. Dadurch gelang es den Hausherren zum 20:20 auszugleichen. Mit der Einwechslung von Jochen Baisch konnte die Verkrampfung zwar etwas gelöst werden, aber die Dramatik war nun kaum noch zu überbieten. Letztendlich wurde der vierte Satz und somit das Spiel nach der Abwehr von drei Satzbällen mit dem dritten Matchball zum 30:28 zugunsten der SVR entschieden. Durch die Ergebnisse des letzten Spieltages rücken die Teams von Platz 1 bis 7 immer näher zusammen. Nur Willsbach und Weiler scheinen den Anschluss verloren zu haben.

 

Es spielten: J. Baisch, T. Dippon, U. Fischer, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Landesliga Nord

 

VC Mönsheim - SV Remshalden 3:2 (25:22, 25:17, 16:25, 13:25, 16:14)

 

Eine äußerst knappe Niederlage mussten die Remshaldener Volleyballerinnen in Mönsheim hinnehmen. Dabei war Remshalden spielerisch die bessere Mannschaft, tat sich aber zu Beginn schwer, sich auf die unkonventionelle Spielweise des Gegners einzustellen. Mönsheim schaffte es die  Remshaldener Abwehr auszuspielen, indem oft gleich der erste oder zweite Ball clever übers Netz gelegt wurde. Kein schönes Spiel des Gastgebers aber ein effektives. Erst bei einen Rückstand von 2:0 Sätzen hatte sich der Spielaufbau der Damen 1 so stabilisiert dass druckvoll angegriffen werden konnte. Remshalden behielt nun die Oberhand, deutlich konnten folgende Sätze gewonnen werden. Statt im entscheidenden 5. Satz selbstbewusst weiter aufzuspielen, geriet Remshalden mit 6:1 in Rückstand. Nach fast zweistündigen Spiel erkämpfte sich Remshalden nochmals den Ausgleich. Doch in der Schlussphase beim Spielstand von 14:14, flatterten die Nerven und Remshalden musste sich unglücklich geschlagen geben. Somit konnten die Remshaldenerinnen nur 1 Punkt mit nach Hause nehmen, wobei durchaus mehr möglich gewesen wäre.


Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, K. Ellwanger, C. Feistritzer, S. Niermann, S. Kögler,

Trainer: H. Stauss


Herren 2

A-Klasse 1 Ost


SV Remshalden - TG Nürtingen II 0:3 (20:25, 17:25, 16:25)

SV Remshalden - SG VfL Waiblingen/SV Winnenden 3:0 (25:18, 25:16, 25:19)


Damen 2

B-Klasse 3 Ost

 

Abseitz Stuttgart - SV Remshalden 3:1 (25:18, 23:25, 25:22, 25:15)


Gut gespielt aber trotzdem verloren


Beim Auswärtsspiel gegen Abseits Stuttgart, den direkten Tabellennachbar, sollte ein Erfolg in der bisherigen Saison her. Trainer Korritter musste jedoch gehörig umstellen, denn mit Kapitänin Marie-Sophie Mayer stand nur eine Außenangreiferin zur Verfügung. Den ersten Durchgang starteten die Remshaldenerinnen verschlafen und kommunikationslos, sodass man schnell in großen Rückstand geraten ist. Nach einem Wachrütteln in der ersten Auszeit konnte zwar die Punktedifferenz bis zum Satzende fast wieder aufgeholt werden, aber da hatten die Gastgeberinnen bereits 25 Punkte erreicht. Den Schwung nahm man mit in den zweiten Satz. Mittelangreiferin Carmen Schmelzer spielte nun im Außenangriff und Ute Doczi, neu in der Mannschaft, verstärkt das Team ab sofort auf der Mitte. Konzentriert holte man sich Punkt für Punkt zum ersten Satzgewinn der Saison. Für Jana Fetzer, die in den ersten beiden Durchgängen viele Bälle im Zuspiel erlaufen musste, kam Jessica Rosche in's Spiel. Anfangs wahr noch alles im Lot, doch die Sicherheit ging mehr und mehr verloren, Hektik machte sich breit und Unstimmigkeiten verhinderten, diesen Satz für sich zu entscheiden. Hinzu kam, dass fast jeder Aufschlag und nahezu alle Angriffe auf die beste Stuttgarter Annahmespielerin erfolgten. Auch die Rückwechsel brachten keine Besserung. Auch der vierte Satz verlief ähnlich wie der dritte Satz. Die Remstälerinnen machten das Spiel und die Hausdamen die Punkte. Nachdem die Gastgeberinnen auch noch mit langen Bällen in die Ecken unsere Damen 2 auskonterten, war kein Gegenhalten mehr möglich. Der Sieg blieb mit 3:1 in Stuttgart.


Es spielten: N. Brodt, U. Doczi, J. Fetzer, S. Hackspacker, J. Lindner, M.-S. Mayer, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer, J. Zaab,  Trainer H. Korritter


Herren 3

B-Klasse 1 Ost


TSV Bernhausen - SV Remshalden 3:0 (25:16, 25:23, 25:17)

0 Kommentare

Spieltag vom 31.10. - 01.11.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

SG MADS Ostalb II - SV Remshalden 3:2 (19:25, 25:23, 21:25, 25:12, 15:7)

 

Mehr Schatten als Licht

 

Mit einem 2:3 (25:19, 23:25, 25:21, 12:25, 7:15) im Auswärtsspiel bei der SG MADS Ostalb 2 mussten sich die Volleyballer der SV Remshalden in der Landesliga Nord begnügen. Statt des erhofften Auswärtssieges nahm man somit nur einen Punkt mit auf die Heimreise. Dabei begann die Begegnung durchaus vielversprechend für das Team um Kapitän Benjamin Walter. Recht schnell konnte sich das Gästeteam mit 7:4 absetzen und den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Das 25:19 war dann die logische Folge. Auch in Satz zwei schien zunächst alles auf ein klares Ergebnis hinauszulaufen, denn die Remstäler setzten sich rasch mit 16.8 ab. Doch hatten sie die Rechnung ohne den Gastgeber gemacht, der plötzlich aufdrehte und den Rückstand sofort egalisierte. Daraufhin entwickelten sich dramatische Ballwechsel, bei denen sich dann die Gastgeber knapp mit 25:23 durchsetzten. Unbeeindruckt von diesem Rückschlag starten die Gäste in den dritten Durchgang, dessen Verlauf dem ersten Satz ähnelte. Die komfortable 24:15 Führung verleitete aber wieder zu Nachlässigkeiten doch der Vorsprung war zu deutlich, so dass die Remstäler den dritten Abschnitt mit 25:21 für sich entschieden. Anfangs des vierten Satzes war die Partie noch offen, doch ab dem 6:6 zeigte das Team von Trainer Martin Feistritzer sein zweites Gesicht, sehr zur Freude des heimischen Publikums, denn es lief nichts mehr zusammen. Weder Wechsel noch Auszeiten konnten den spielerischen Verfall stoppen. Das spiegelte sich im 12:25 wieder. Auch im fünften Satz gelang es der SVR nicht, das Ruder herum zu reißen und so musste man auch den Tie-Break klar mit 7:15 abgeben. Unmittelbar nach dem Spiel konnte man sich natürlich nicht über den Auswärtspunkt freuen. Aber im Vergleich zum Vorjahr hatte man eindeutig mehr erreicht.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Schmiden II 3:1 (25:22,19:25,25:20,26:24)

 

Erster Sieg in der Landesliga

 

Am dritten Spieltag gelang den Damen 1 in heimischer Halle ein 3:1 Sieg gegen den TSV Schmiden II. Nachdem die ersten zwei Spiele verloren wurden, war dies ein wichtiger Sieg um den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren. Selbstbewusst starten die Gastgeberinnen in den ersten Satz. Eine starke Mannschaftsleistung, besonders der stabile Spielaufbau und druckvolle Angriffe, brachte den Remshaldenerinnen, den ersten Satzgewinn. Die Leichtigkeit  der SVR ging im Laufe des zweiten Durchgang verloren. Schmiden fand besser ins Spiel, Remshalden wirkte verkrampft und die Gäste konnten verdient ausgleichen. Erst bei einem Rückstand von 7:2 im dritten Satz, fand Remshalden zu seiner Spielstärke zurück. Punkt für Punkt kämpfte sich der Aufsteiger heran. Die Gäste agierten nervös, so dass Remshalden die Schwächephase des Gegners ausnützte und mit 2:1 in Führung ging. Der vierte Satz war äußerst spannend. Der TSV Schmiden versuchte die drohende Niederlage abzuwenden, Remshalden hielt dagegen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzten konnte. Bei einem Spielstand von 24:24 behielt Remshalden die Nerven und gewann den Satz 26:24 und holte damit die ersten 3 Punkte der Saison.

 

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, K. Ellwanger, C. Feistritzer, L. Gscheidle, B. Kring, S. Michalke, Trainer H. Stauss


Herren 2

A-Klasse 1 Ost

 

TB Cannstatt - SV Remshalden  3:0 (25:18, 25:18,  25:17)

 

Auswärtsniederlage

 

Mit dem Ziel, die Tabellenführung weiter zu behaupten, fuhren die Volleyball des SV Remshalden 2 zum TB Cannstatt. Leider mussten wir bitteres Lehrgeld zahlen. Durch Unkonzentriertheit und individuellen Fehlern im Spielaufbau kam die Mannschaft nicht ins Spiel und mussten so zurecht die drei Punkte in Cannstatt lassen. Nun heißt es, die Niederlage schnell abzuhacken und sich aufs nächste Heimspiel vorzubereiten um dort wieder voll anzugreifen.


Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Hauser, J. Holz, H. Korritter, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer A. Tottermusch


Herren 3

B-Klasse 1 Ost


SV Remshalden - TSV Leinfelden II 1:3 (23:25, 25:23, 19:25, 21:25)

SV Remshalden - SC Weiler/F. II 3:2 (25:16, 25:18, 20:25, 13:25, 15:5)


Damen 2

B-Klasse 3 Ost

 

SV Remshalden - TV Cannstatt II 0:3 (24:26, 15:25, 17:25)

 

Damen II verlieren erstmals vor heimischer Kulisse

 

Beim ersten Heimspiel in der Saison musste man sich den Gästen aus Cannstatt mit 0:3 geschlagen geben. Mit gutem Start nutzten die Remshaldnerinnen die Unordnung der Gastmannschaft im ersten Durchgang aus, um zu punkten. Sehr ärgerlich war, dass der drei Punkte-Vorsprung beim Stand von 23:20 nicht zum Satzsieg umgewandelt werden konnte. Die Cannstätterinnen starteten den zweiten Satz genau so konsequent, wie sie den ersten beendeten. Schnell gingen sie in Führung und den Hausdamen war die Verzweiflung anzumerken. Selbst mit einer frühen Auszeit von Trainer Henry Korritter und der Einwechslung von Zuspielerin Jana Fetzer konnte die Ordnung bis zur zweiten Auszeit bei 5:14 nicht wieder hergestellt werden. Der Satz ging mit 15:25 an die Gäste. Ähnlich verlief auch der dritte Satz. Die Gastmannschaft zog schnell, bis zur ersten Auszeit von Remshalden beim Stand von 2:7, davon. Der Anschluss war leider nicht mehr zu erreichen. Mit 17:25 ging Der Satzsieg und somit auch der Gesamtsieg an den TV Cannstatt II. Unmut und Sprachlosigkeit breiteten sich im Team aus. Auch eine endgültige Erklärung für den Verlauf des Spiels konnte nicht eindeutig gefunden werden. Zumindest soll der gemeinsam besprochene Strategiewechsel im nächsten Spiel die nötige Sicherheit zurück bringen.

 

Es spielten: Thaïs De Turckheim, J. Fetzer, S. Hackspacker, H. Lehnen, J. Lindner, M.-S. Mayer, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer, J. Zaab, Trainer H. Korritter

0 Kommentare

1. Pokalrunde Damen 2

Damen 2

Bezirkspokal

 

SV Remshalden - TSV Leinfelden II 3:2

 

Erster Sieg der Saison

 

Beim Pokalspiel gegen TSV Leinfelden II holten sich die Damen 2 den ersten Sieg auf heimischen Boden. Nach anfänglichem Fehlstart mit vielen Aufschlagfehlern im ersten Satz lief man lange dem Punkteausgleich hinterher. Die nötige Konstanz verhinderte es letztendlich den Satz für sich zu entscheiden. Nachdem die Abstimmung allmählich wieder ins Team einzog, lief es im zweiten Satz für die Gastgeberinnen bedeutend besser. Obwohl nur sieben Spielerinnen zur Verfügung standen, war Trainer Korritter froh, dass Kapitänin M.-S. Mayer rechtzeitig wieder gesund wurde und die Mannschaft verstärken konnte. Kontinuierlich wurde im zweiten Durchgang ein komfortabler  Vorsprung bis zum Stand von 20:12 erarbeitet. Wie auch im letzten Spiel haben Libera J. Zaab, welche wieder im Außenangriff spielte, und Mittelangreiferin M. Santowski kaum Probleme ihre Angriffe zum Satzausgleich durchzubringen. Der Schwung wurde weiter mitgenommen, auch durch die glänzende Leistung von Zuspielerin J. Fetzer, die über ihre Kräfte hinaus wuchs und nahezu einen Ball nach dem anderen optimal zu den Angreiferinnen schob. Ergebnis war ein deutlicher Satzgewinn mit 25:14. Mit einer Aufschlagsserie durch J. Zaab gingen die Hausdamen im vierten Satz schnell mit 10:2 in Führung. Mit dem sicher geglaubten Sieg setzte man sich bis zum Stand von 23:13 ab. Doch zum Schluss kam der Auftritt der gegnerischen Zuspielerin, die mit einer Aufschlagsserie sage und schreibe 12 Punkte am Stück zum Stand von 24:25 für ihre Mannschaft verbuchen konnte. Selbst zwei Auszeiten konnten sie nicht aus dem Konzept bringen. Vollkommen geschockt verloren unsere Damen diesen Satz und es kam zum Tie-Break. Der Schock hielt weiter an und nach schnellem 1:6 Rückstand, hieß es gegen die drohende Niederlage anzukämpfen. Konzentrierte Aufschläge von C. Schmelzer und S. Hackspacker brachten das Team bis zum 10:8 wieder zurück ins Spiel, bevor Kapitänin M.-S. Mayer ihren letzten Angriff zum Matchball verwandelte.

 

Es spielten: J. Fetzer, S. Hackspacker, H. Lehnen, M.-S. Mayer, M. Santowski, C. Schmelzer, J. Zaab, Trainer H. Korritter

0 Kommentare

Spieltag vom 17.-18.10.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TSV Ellwangen 2:3  (25:18, 25:19, 22:25, 22:25, 13:15)

 

Unglückliche Niederlage

Volleyball-Landesliga. Mit einer 2:3 (25:18, 25:19, 22:25, 22:25, 13:15) Niederlage gegen den Dauerrivalen TSV Ellwangen mussten die Männer des SV Remshalden die Reise zurück antreten.
Nachdem die ersten beiden Saisonspiele souverän gewonnen werden konnten, reiste die Mannschaft mit Selbstvertrauen zum Spiel nach Ellwangen an. Leider musste das Team auf Trainer M. Feistritzer verzichten. Nichtsdestotrotz starteten die Remstäler gut ins Spiel. Durch eine gute Annahme und solide Abwehraktionen, ein variables Zuspiel und starke Angriffe konnten der TSV Ellwangen unter Druck gesetzt werden. Jeweils Mitte der ersten beiden Sätze konnten sich die Männer der SVR stets absetzen und diesen Vorsprung bis zum Ende hin ausbauen und die Sätze eins und zwei souverän gewinnen. Alles sah nach einem 3:0 für die Gäste aus. Doch dann setzten die Ellwanger auf geballte Erfahrung und konnten so ins Spiel zurückkommen. Die Remshaldener konnten von da an, nicht mehr an die starke Leistung der ersten beiden Sätze anknüpfen. Zwar konnten sie jeweils bis kurz vor Schluss mithalten, doch die entscheidenden letzten Punkte sicherten sich die Gastgeber. Nun musste also der Tie-Break herhalten um eine Entscheidung herbeizuführen. Im fünften Satz konnten sich die Remshaldener dann wieder auf ihre Stärken besinnen und zeigten zunächst die starke Leistung der ersten beiden Sätze. Beim Stand von 8:4 wurden die Seiten gewechselt und auch das 10:5 der Remshaldener half nicht die Sicherheit endgültig zu erlangen. Auch die 13:9 Führung sollte nicht reichen und so musste man sich am Ende unglücklich mit 13:15 geschlagen geben und somit das Spiel mit 2:3 verlieren. Am Ende steht somit ein Punkt für die Remshaldener, auch wenn hier durchaus drei Punkte möglich gewesen wären.

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, P. Dekelver, T. Dippon, T. Grau, U. Fischer, S. Ivolgin, P. Memmel, S. Protz, B. Walter


Damen 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - DjK Schwäbisch Gmünd II 0:3 (20:25,13:25,23:25)

 

Durch fehlende Kostanz verloren

Auch zweiten Spieltag in der Landesliga mussten die Remshaldener Damen eine Niederlage in Schwäbisch Gmünd hinnehmen. Allerdings waren die Aufsteiger dieses mal mit ihrer gezeigten Leistung, gegen technisch stark spielende Gegner, im Gegensatz zum Spieltag im Bopfingen, zufrieden. In den Sätzen eins und drei entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, keine Mannschaft konnte sich entscheiden absetzen. In der Schlussphase des ersten Satzes fehlte die nötige Konzentration, ungenaue Aktionen in der Abwehr und Eigenfehler führten zum Satzverlust. Dies zeigte sich auch im zweiten Durchlauf, die Annahme und Abwehr konnte zu Anfang nicht stabilisiert werden. Schwäbisch Gmünd ging mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen deutlich in Führung. Erst zum Ende des zweiten Satzes gelang es Remshalden wieder zu punkten. Diesen Schwung nahmen die Gäste aus dem Remstal mit in den dritten Durchlauf. Lange umkämpfte Ballwechsel, auf beiden Seiten  boten den Zuschauer ein spannenden Satz . Remshalden hielt lange den Vorsprung, es fehlten noch vier Punkte zum Satzgewinn. Doch durch ungenauen Spielaufbau konnten die Angreiferinnen aus Remshalden nicht optimal eingesetzt werden, um den gegnerische Block und die starke Feldabwehr der Gmündnerinnen zu überwinden. Dadurch gelang den Gästen der Ausgleich zum 23:23 und letztendlich auch der 3:0 Sieg. Trotz der Enttäuschung nach der erneuten Niederlage blicken die Remshaldenerinnen  positiv zum nächsten Spieltag ,der ein Heimspieltag ist. Gezeigte Leistung war deutlich stärker wie am vergangen Spieltag, weiterhin wird am präziseren Spielaufbau und Konstanz gearbeitet ,um die Spielstärke voll ausnützen zu können. Zusätzlich der Heimvorteil, die Mannschaft um Trainer Helmut Stauss ist zuversichtlich ,das jetzt auch mal die knappen Sätze positiv verbucht werden können.

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, K. Ellwanger, C. Feistritzer, B. Kring, S. Michalke, S. Nierman, Trainer H. Stauss


Herren 2
A-Klasse Ost 1

TV Cannstatt - SV Remshalden  0:3 (14:25, 18:25, 19:25)

Erster Auswärtssieg 

Durch einen ungefährdeten 3:0 Auswärtssieg konnten die Herren 2 in Canstatt ihre Siegesserie auf nun 3 Siege in Folge ausbauen. Der Trainer und die mitgereisten Fans konnten eine spielerisch überzeugende Remshaldener Mannschaft sehen, die den Gastgeber klar im Griff hatte und von beginn an klar die Richtung vorgab. An dieser Stelle auch noch ein großes Dankeschön für den fantastischen Support!

Es spielten: S. Bloching, K. Garklavs, M. Hauser, J. Holz, H. Korritter, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer A. Tottermusch


Damen 2

B-Klasse Ost 3

 

SV Remshalden II - VSG Korb-Kernen II 0:3 (19:25, 10:25, 10:25)

 

Damen 2 verlieren auswärts gegen VSG Korb-Kernen

 

Erneut krankheitsbedingt mit Absagen von Nicole Brodt, Vivien Szönyi und diesmal auch Kapitänin Marie-Sophie Mayer, fuhr man nach Korb. Trotz anfänglichem guten Start in's Spiel, mit der neu gewählten zweiten Kapitänin Carmen Schmelzer, stellten sich die Gastgeberinnen allmählich auf das Spiel ein und zogen zum Satzgewinn davon. Im zweiten Satz ging es für Remshaldenerinnen auch nicht voran. Mit vielen kurzen Bällen entschieden die Hausdamen auch diesen Satz für sich. Selbst die Einwechslung auf Aussen von Josephine Zaab, die sonst als Libera bei Remshalden auftritt, konnte nur wenige Punkte retten. Wenig anders verlief auch der dritte Satz. Annahmeprobleme und Unsicherheit kamen hinzu, die es den Spielerinnen aus Korb-Kernen einfach machten, auch den letzten Satz in diesem Spiel für sich zu entscheiden. Trainer Korritter musste sich diesmal nicht mehr so sehr auf die Aufstellung konzentrieren, da die Damen das neue Läufersystem weitestgehend verinnerlicht haben. Vielmehr hat er sehen können, wo es im Spielaufbau klemmt, um es in den nächsten Trainingseinheiten mit einfließen zu lassen. Viel Zeit bleibt dazu jedoch nicht, weil bereits am kommenden Donnerstag das Pokalspiel gegen TSV Leinfelden II ansteht.

Es spielten: T. De Turckheim, J. Fetzer, S. Hackspacker, H. Lehnen, J. Lindner, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer, J. Zaab, Trainer: H. Korritter


Herren 3

B-Klasse Ost 1

 

SV Remshalden - SV Fellbach V 3:0 (25:19, 25:19, 25:22)

 

Ester Sieg der Saison

 

Im Spiel 1 nach der schweren Verletzung von J. Mayer konnten die Herren 3 auch ihre ersten Punkte einfahren. Dabei konnten sie sich beim SV Fellbach V durchsetzen.

0 Kommentare

Vorschau kommende Spiele

Auch am nächsten Wochenende steht wieder ein Spieltag der aktiven Mannschaften an.
Dabei müssen dieses Mal alle Mannschaften auswärts ran. Das ein oder andere Spiel sieht auf dem Papier schon mal sehr spannend aus.... wie es in live aussieht..... davon überzeugt man sich am Besten vor Ort #Auswärtssiege #allefürdieSVR #SchwungindieKiste #Dauerrivalen voll motiviert

0 Kommentare

Spieltag vom 03.10. - 04.10.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - SSV Geißelhardt 3:1 (25:19, 25:20, 17:25, 25:23)

SV Remshalden - SV 1845 Esslingen 3:0 (25:19, 25:19, 25:23)

 

Gelungener Saisonauftakt

 

Mit einem 3:1 gegen den SSV Geißelhardt und einem 3:0 gegen den SV Esslingen starteten die Volleyballer der SV Remshalden erfolgreich in die Landesliga Nord. Das erste Spiel gegen Geißelhardt war eine Wiederholung des Pokalspiels eine Woche zuvor, auch das Ergebnis betreffend. Diesmal allerdings starteten die Remstäler wesentlich besser in die Partie und machten gleich von Beginn an klar, wer die Punkte holen wird. Rasch setzte man sich mit 12:7 ab und brachte den ersten Satz mit 25:19 nach Hause. Im zweiten Durchgang dauerte es etwas länger, bis man sich mit 16:12 absetzen konnte und dann mit 25:20 den Sack zumachte. Die Änderungen in der Startformation des dritten Abschnitts durch Trainer Martin Feistritzer gingen dann leider nach hinten los und so musste man über 7:12 und 13:21 den Satz schließlich mit 17:25 an die Gäste aus dem Schwäbischen Wald abgeben. Durch den Satzverlust verunsichert, fanden die Gastgeber kaum zurück ins Spiel, das dadurch auf Messers Schneide stand. Über 15:15 und 20:20 musste man sogar das 21:23 in Kauf nehmen, ehe sich die SVR-Männer ein Herz fassten und Satz und Spiel mit 25:23 für sich entscheiden konnten. Die zweite Begegnung gegen den Aufsteiger SV Esslingen gestaltete sich anders, da man den Kontrahenten nicht kannte und sich erst im Laufe des Spiels auf dessen Spielweise einstellen konnte. Erst beim Stand von 12:12 setze sich das Heimteam zum 18:14 ab und baute den Vorsprung bis zum 25:19 aus. Der zweite Satz gestaltete sich von Beginn enger bis zum 16:16. Doch dann gelang den erfahreneren Gastgebern ein Zwischenspurt, um auch diesen Durchgang mit 25:19 für sich zu entscheiden. Vor allem die starken Aufschläge und die stabile Annahme waren der Garant für den Erfolg. Im dritten Abschnitt stemmten sich die Esslinger mit dem Mut der Verzweiflung und hohem Risiko gegen die Niederlage. So konnte die rasche Führung von 7:3 erst durch einen Kraftakt seitens der Heimmannschaft bis zum 22:22 ausgeglichen werden. Danach siegte wieder die größere Erfahrung der SVR-Männer, die sich mit 25:23 den zweiten Sieg am ersten Spieltag sichern konnten. Das zahlreich erschienene Publikum war natürlich von der Vorstellung der Gastgeber begeistert und gemeinsam wurde der gelungene Saisonauftakt gefeiert.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, U. Fischer, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer


Damen 1

Landesliga Nord

 

TV Bopfingen - SV Remshalden 3:0 (25:20, 26:24, 25:17)

 

Zum Start eine Niederlage

 

Für die Damen 1 setzte es am Sonntag eine klare 3:0 Niederlage beim Mitaufsteiger TV Bopfingen. Kein unbekannter Gegner für die Remshaldenerinnen, hatte man sich schon in der letzten Saison spannende Spiele geliefert,  Remshalden ging bisher immer als Sieger hervor. Zu Beginn des ersten Satzes lagen die Damen 1 lange in Führung, konnte diese aber gegen die stärker werden Bopfingerinnen nicht halten. Trainer Helmut Stauss sah sich gezwungen nach dem Satzverlust sein Team neu aufzustellen, aber Remshalden fand auch im nächsten Durchgang nicht zur eigentlichen Spielstärke. Zwar konnten die Gäste im zweiten Satz einen deutlichen Rückstand aufholen und zum Satzball aufschlagen, doch durch Eigenfehler wurde die Chance zum Ausgleich vertan. Auch im dritten Satz fehlte es der SVR an Konstanz, viele unnötige Eigenfehler in entscheidenden Spielsituation zwangen den Remshaldener Trainer wieder zur Auswechslungen. Die Gastgeberinnen ließen sich dadurch aber nicht beirren, sie behielten weiterhin die Oberhand, souverän und spielstärker wie Remshalden gewannen Sie das Spiel verdient. 

Für die Damen 1 heißt es jetzt, das Spiel schnell abhaken, intensiv weiter zu trainieren und im nächsten Spiel wieder als geschlossene Mannschaft aufzutreten und die eigentliche Spielstärke wieder abzurufen. Dann sollte in den kommenden Spieltagen auch mehr zu holen sein.

 

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Colic, J. Dippon, K. Ellwanger, C. Feistritzer, L. Gscheidle, B. Kring, S. Michalke, Trainer H. Stauss


Herren 2

A-Klasse Ost 1

 

SV Remshalden - TSV G. A. Stuttgart V 3:0 (25:23, 25:13, 25:16)

SV Remshalden - TSV Münchingen 3:1 (23:25, 25:22, 25:18, 25:16)

 

Auftakt nach Maß


Gleich zum Beginn der neuen Saison durften die Herren 2 einen Heimspieltag ausrichten.

Im ersten Spiel gegen den TSV Georgi Allianz 5 fand man zunächst etwas schwer ins Spiel. Doch nachdem man die anfängliche Nervosität im Griff hatte, konnte man den ersten Satz knapp aber verdient mit 25:23 gewinnen und die nächsten beiden Sätze deutlich mit 25:13 und 25:16 für sich entscheiden. Nach diesem ersten Erfolgserlebnis schien die Konzentration etwas gelitten zu haben, denn den ersten Satz im zweiten Spiel musste die SVR nach zwischenzeitlich 6:14 Punkten mit 23:25 an den TSV Münchingen abgeben. Die Aufholjagd in diesem Satz wurde leider nicht belohnt, jedoch zeigte die Mannschaft Nervenstärke und gewann trotz einem langen Rückstand den zweiten Satz dank einer hervorragenden Feldabwehr und glänzender Blockarbeit. In den nächsten beiden Sätzen konnte das Team um Trainer André Tottermusch dann ihr Können ausspielen und gewann klar mit 3-1 Sätzen (25:18 / 25:16).

 

Es spielten: L. Bengel, S. Bloching, K. Garklavs, M. Hauser, H. Korritter, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer A. Tottermusch


Damen 2

B-Klasse Ost 3

 

SV Fellbach III - SV Remshalden 3:0 (25:3, 25:12, 25:11)

 

Verletzungs- und krankheitsgeschwächt zum Saisonauftakt

 

Verheißungsvoll blickte die Mannschaft dem Saisonauftakt beim SV Fellbach III entgegen. Doch es kam alles anders. Nachdem im Vorfeld die Spielerinnen V. Szönyi und J. Lindner für den ersten Spieltag nicht zur Verfügung standen, gab es in der vergangenen Woche mit J. Zaab und T. Förstner noch zwei verletzungsbedingte und mit N. Brodt und H. Lehnen zwei krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen. Somit reiste die Mannschaft nur mit 7 Spielerinnen aus dem 13 köpfigen Kader nach Fellbach. Auch wenn der Trainer Korritter jede Position mit passenden Spielerinnen besetzen konnte, blieb nur eine zweite Zuspielerin zum Taktieren übrig. Im ersten Satz fand das Team kaum ins Spiel. Die Gastgeberinnen haben sich gut vorbereitet und bis zum Satzsieg nahezu jeden Angriff bei der ersten Möglichkeit in Punkte verwandelt. Im zweiten und dritten Satz löste sich die Anspannung der Remshaldenerinnen und es konnten gegen die Fellbacherinnen einige Punkte eingefahren werden. Dies reichte jedoch nicht, um den form- und angriffsstarken Hausherrinnen Paroli zu bieten. Das Spiel ging letzten Endes mit 0:3 verloren.

 

Es spielten: T. De Turckheim, J. Fetzer, S. Hackspacker, M.-S. Mayer, J. Rosche M. Santowski, C. Schmelzer, Trainer H. Korritter


Herren 3

B-Klasse Ost 1


TB Neuffen - SV Remshalden 3:2 (22:25, 25:21, 25:21, 18:25, 15:10)

0 Kommentare

Die neuen Herren 2 und Damen 2

Herren 2

A-Klasse Ost 1


Mit vielen neuen Gesichtern und einem „Zwangsläufigen“ Trainer starten die Herren 2 in die neue Saison.


Der „Aggressive Leader“ der vergangenen Spielzeiten, André Tottermusch, nimmt krankheitsbedingt auf der Trainerbank Platz. Für ihn nach wie vor ein ungewohntes Gefühl. Denn auf dem Platz zu stehen und mit dem Team zusammen die Punkte zu erringen, ist für ihn nach wie vor das höchste der Gefühle. Für diese Saison aber heißt es erstmals, das Team rund um den neuen Kapitän Daniel Roth von der Außenlinie zum Sieg zu führen.
Das Ziel nach dem radikalen Umbruch innerhalb der Mannschaft ist klar. Der Aufstieg soll zumindest in Reichweite kommen. Angesichts der Leistungen der letzten Saisons ist dieses Ziel nicht unrealistisch. Lediglich die Konstanz auf dem Platz fehlte. Sowohl aus sportlicher, als auch aus mannschaftlicher Sicht.
So wurde das alte Herren 2 –Team erfolgreich konsolidiert und mit Spielern der Herren 1 gezielt verstärkt. Auch aus dem Herren 2 Team erklärten sich einige bereit, die neu geschaffene Herren 3 zu unterstützen und wechselten in die B-Klasse.
Und so konnte der Trainer eine perfekte Mischung aus alten Hasen und hungrigen jungen Spielern zusammenstellen und in der Vorbereitung aus Ihnen ein Team formen.
Der erste Spieltag ist passenderweise auch gleich ein Heimspieltag. Somit hat die neue Herren 2 gleich die Möglichkeit, sich vor heimischem Publikum zu präsentieren und den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen.


Damen 2

B-Klasse Ost 3

 

Damen 2 startet erstmals im aktiven Spielbetrieb

 

Da die meisten Mädels aus der ehemaligen A-Jugend der Remshaldener Volleyballabteilung für die kommende Saison die Altersgrenze überschreiten, entschied man sich die Spielerinnen im aktiven Spielbetrieb zu melden. Hintergrund ist die Absicht, sie weiter an die erste Damenmannschaft heranzuführen.

Bereits nach den Pfingstferien konnte man den neuen Trainer Henry Korritter für diese Aufgabe gewinnen. Korritter, der bereits 2011 bis 2014 als Übungsleiter in der Jugend und seit 2014 als Trainer einer Herrenmannschaft beim VC'94 Haslach agierte, löst das Trainergespann um Lena Gscheidle und Lena Schmidt ab. Die Trainingserwartungen wurden laut eigenen Angaben Korritters bis zu den Sommerferien weit übertroffen. So konnte bereits vor der neuen Saison das 5.1-Läufersystem eingeführt werden, welches die Damen immer besser in den Griff bekommen. Verstärkt wurde der Kader durch zwei Spielerinnen aus dem Freizeitbereich, sowie zwei Spielerinnen, die ihre Volleyballerfahrungen ausbauen wollen.
Im Kader stehen damit folgende 13 Spielerinnen: Nicole Brodt, Thaïs De Turckheim, Jana Fetzer, Tana Förstner, Sara Hackspacker, Halina Lehnen, Julia Lindner, Marie-Sophie Mayer, Jessica Rosche, Maya Santowski, Carmen Schmelzer, Vivien Szönyi, Josephine Zaab

0 Kommentare

Herren 1 meistern 1. Runde des Pokals

Herren 1

Verbandspokal

 

Holperige Generalprobe

 

SV Remshalden - SSV Geißelhardt 3:1 (21:25, 25:12, 25:19, 25:21)

 

Eine Woche vor Saisonbeginn überprüften die Landesligavolleyballer der SV Remshalden zweimal in der heimischen Ernst-Heinkel-Realschule ihre Form. Am Samstag beim Testspiel gegen die SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen (Landesliga Süd) erkämpfte man sich ein verdientes 3:2
(25:20, 9:25, 16:25, 25:17, 15:12) und am Sonntag beim Pokalspiel gegen den Ligakonkurrenten SSV Geißelhardt (Landesliga Nord) gab es ein klares 3:1 (21:25, 25:12, 25:19, 25:21).

Nach dem Erreichen der 2. Runde hat man nun Heimrecht gegen den Oberligaaufsteiger MTV Ludwigsburg 2, den man letzte Saison im Heimspiel mit 3:2 bezwingen konnte. Trotz der beiden Siege musste Trainer Martin Feistritzer feststellen, dass die Remshaldener noch nicht das optimale Spielniveau erreicht haben. Zu wenige Vorbereitungsspiele und die geringe Trainingsbeteiligung konnten nicht ohne weiteres kompensiert werden. So müssen die kommenden Trainingseinheiten für den Feinschliff genutzt werden, um das durchaus ansehnliche Spiel der SVR konstanter zu machen. Den ersten Spieltag bestreitet man dann am Tag der Deutschen Einheit gegen den Aufsteiger SV Esslingen und wieder gegen den SSV Geißelhardt.

 

Es spielten: J. Baisch, J. Bloching, T. Dippon, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, B. Labusch, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

0 Kommentare

Season Opening

Nach einer langen Vorbereitungszeit mit Trainingslagern, Turnieren und harten Trainingseinheiten geht nun endlich bald die Volleyballsaison 2015/2016 los. Die jeweiligen ersten Mannschaften der Damen und Herren treten mit nur leicht veränderten Kadern an, bei den Herren 2 gab es einen größeren Umbruch mit Veränderungen im Kader als auch auf der Trainerposition. Die Herren 3 und Damen 2 wurden dagegen neu gegründet, wobei hier die Spieler größtenteils SVR Vergangenheit haben oder bisher in anderen Mannschaften der SVR gespielt haben. Sowohl für die Damen 1 als auch für die Herren 1 startet die Saison mit der ersten Runde des Verbandspokal, für alle anderen Mannschaften startet die Saison mit dem ersten Spieltag am 03. und 04.10.


Wir wünschen allen Mannschaften einen guten Start, eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison und freuen uns über zahlreiche und lautstarke Fans als Unterstützung für alle Mannschaften in den Hallen.


Herren 1

Landesliga Nord

 

Herren 1 steht in den Startlöchern

 

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung können es die Männer der Herren 1 kaum erwarten, bis die Saison endlich beginnt. Zur Verkürzung der Wartezeit hat man am kommenden Samstag, den 26.09. ein Turnier in der heimischen EHR organisiert. Mit der TSG Eislingen und der SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen sind zwei Teams aus der Landesliga Süd eingeladen, um sich nicht mit den unmittelbaren Kontrahenten aus der Landesliga Nord messen zu müssen. Um 14 Uhr ist Spielbeginn. Tags darauf, am Sonntag, den 27.09. empfängt man im Pokal den SSV Geißelhardt, ebenfalls in der EHR. Spielbeginn ist 11 Uhr. Somit kann das Team von Trainer Martin Feistritzer am Wochenende vor dem Ligastart noch dreimal unter Wettkampfbedingungen seine Form testen und am Feinschliff arbeiten. Schließlich sind mit dem 2. Platz in der Vorsaison die Erwartungen gestiegen. Im Kader gab es ebenfalls einige Veränderungen, da mit Ludwig Bengel, Sebastian Bloching und Kristaps Garklavs drei Spieler das Team in Richtung Herren 2 verließen, um diese zu verstärken. An dieser Stelle nochmals ein Dank für eurer Engagement in den letzten Jahren und euren Beitrag zum Erfolg der Mannschaft. Als Neuzugang stieß dafür der erfahrene Zuspieler Ben Labusch von der MTG Horst Essen zum Team, um eine freigewordene Zuspielerposition zu besetzen. Denn der bisherige zweite Zuspieler Janosch Bloching hat auf die Liberoposition gewechselt, um Annahme und Abwehr zur stärken. Damit besteht der Kader wieder aus 12 Spielern und niemand muss am Spieltag draußen sitzen. Alle Interessierten sind hiermit zum "Season Opening" am Wochenende eingeladen, um sich von der Spielstärke von Herren 1 zu überzeugen.

 

Der Kader der Saison 2015/2016: Jochen Baisch, Janosch Bloching, Pascal Dekelver, Timo Dippon, Tobias Grau, Peter Häfele, Urs Fischer, Stanislav Ivolgin, Ben Labusch, Patrik Memmel, Simon Protz, Benjamin Walter

 


Damen 1

Landesliga Nord

 

Die Damen sind zurück in der Landesliga

 

Nach einer erfolgreichen letzten Saison und dem direkten Wiederaufstieg in die Landesliga Nord ist die Zielsetzung der Volleyball-Damen 1 der SV Remshalden für die neue Saison klar: Klassenerhalt!


Gegenüber der Vorsaison muss die Mannschaft zwei Abgänge beklagen: sowohl Mittelblockerin Claudia Grüb, als auch Universalspielerin Lena Schmidt zieht es der Liebe wegen ins bayerische Ausland. Wie diese Ausfälle ausgeglichen werden können, bleibt abzuwarten, immerhin stößt mit Sina Niermann eine erfahrene Volleyballerin vom SV Fellbach zur Landesligatruppe. Sina wird wohl auf den Außenpositionen zum Einsatz kommen.
Nach dem Abgang von Claudi Grüb werden Adelina Bauer, Sina Michalke und die beiden Youngster Edrija Colic und Jenny Dippon die Position der Mittelblocker ausfüllen, im Außenangriff sind Lena Gscheidle, Steffi Brafa und Nina Bengel im Einsatz, die beiden Routiniers Katrin Ellwanger und Beate Kring übernehmen die Zuspiel- und Diagonalposition. So sind die Positionen klar zugeteilt, nur Carmen Feistritzer hat die Spezialaufgabe, immer dort zu spielen, wo der Bedarf am akutesten ist. Aber mit ihrer Routine und spielerischen Klasse ist sie dazu prädestiniert.
Helmut Stauß, mittlerweile in der dritten Saison als Trainer tätig, wünscht sich “mehr Siege, als Niederlagen“ und „dass die Mädels das umsetzen, was wir uns im Training erarbeiten“. Dann sollte das Saisonziel erreichbar sein. „Wir sind technisch besser geworden und mannschaftlich geschlossener, als vor 2 Jahren, und wenn wir es schaffen, druckvoll und mit Spaß zu spielen, dann könnte es eine schöne Saison werden.“ meint der Coach

 

Der Kader der Saison 2015/2016: Adelina Bauer, Nina Bengel, Stefania Brafa, Edrij Colic, Jenny Dippon, Katrin Ellwanger, Carmen Feistritzer, Lena Gscheidle, Beate Kring, Sina Michalke, Sina Niermann

 


U14 weiblich

Bezirksstaffel Ost

 

Vorfreude bei der U14 weiblich

 

Mit Spannung fiebern die Mädchen der U14 dem Saisonstart entgegen, spielen sie doch zum erstenmal 3 gegen 3 auf noch ungewohnter Feldgröße (6x6m). Trainiert hat man zwar schon für die neue Herausforderung, aber erst bei den Spielen wird sich zeigen, wie man es umsetzen kann. Bis zum ersten Spieltag am 10./11. Oktober ist es aber nicht mehr lang und somit steigt auch die Aufregung. Aber die Erfahrungen bei der U12 und U13 haben gezeigt, dass man mit der Konkurrenz durchaus mithalten kann. Außerdem wurde bereits vor den Sommerferien das Trainingspensum auf zwei Einheiten pro Woche erhöht, um den Anschluß an die Topteams nicht zu verlieren. Sehr zur Freude der Mädchen wird ab Oktober die Damen 1 Spielerin Lena Gscheidle als Co-Trainerin von Martin Feistritzer einsteigen, um ihre Erfahrungen im weiblichen Jugendbereich mit einzubringen und für eine optimale Entwicklung der Mädchen zu sorgen.

 

Der Kader der Saison 2015/2016:
Alessia Bauer, Anna Feistritzer, Anna Solano-Bach, Dalina Arnold, Hannah Mühleisen, Jule Kopp, Karolin Golubovic, Thea Panu


U12 weiblich

Bezirksstaffel Ost

 

U12-Mädchen betreten Neuland

 

Für die jüngsten Mädchen der Volleyballabteilung bedeutet der Start mit der U12 eine ganz neue Erfahrung. Zum ersten Mal werden sie sich im 2 gegen 2 mit anderen Teams messen. Dementsprechend groß ist daher die Anspannung, bevor es am 21./22. November endlich losgeht. Aber durch das gemeinsame Training mit der U14 kann man sich ja bei den "großen" Mädchen einiges abkucken und beim eigenen Spiel umsetzen. Wir werden es sehen.

 

Der Kader der Saison 2015/2016:
Klara Illg, Lea Feistritzer, Lilli Illg, Yana Stroh

0 Kommentare

Damen 2 beim 31. Kleiningersheimer Damenturnier

Damen 2

B-Klasse Ost 3

 

Damen 2 starten beim 31. Kleiningersheimer Damenturnier mit neuem Läufersystem und werden 11er

 

Nach anfänglicher Unordnung, großer Aufregung und den erstmaligen Einsatz einer Libera im Team, fanden sich die Spielerinnen Spiel für Spiel in das für die Damen neu erlernte Läufersystem besser zurecht. Trotz phasenweiser brillanter Spielzüge konnte die Mannschaft um Trainer Henry Korritter kein besseres Endergebnis im gesamten Turnier erzielen. Nun gilt es Routine in das Spiel zu bringen und an den Feinheiten zu arbeiten. Korritter sprach der Mannschaft im Nachhinein ein großes Lob aus und ist zuversichtlich bald um höhere Gesamtplatzierungen zu kämpfen.

 

Es spielten:  N. Brodt, J. Fetzer, T. Förstner, S. Hackspacker, M.-S. Mayer, J. Rosche, M. Santowski, C. Schmelzer, J. Zaab, Trainer H. Korritter

0 Kommentare

Schönbuch Jugendcup

Damen 2

B-Klasse Ost 3

 

12. Platz für die Damen 2

 

Die ehemaligen Spielerinnen der U20 nahmen am vergangenen Sonntag beim 29. Schönbuch Jugendcup in Holzgerlingen teil. Mit nur 7 Spielerinnen und ohne zwei Zuspielerinnen musste der neue Trainer Henry Korritter tief in Trickkiste greifen, um eine, dem Gegner entsprechende, taktische Aufstellung zu generieren. Ziel war es zum einen den Damen Spielpraxis und -verständnis zu geben und zum anderen, die gewonnenen Erkenntnisse in kommende Trainingseinheiten einfließen zu lassen.

In der Vorrunde verlor man leider chancenlos gegen die Hausdamen Holzgerlingen und gegen Gotha. Somit blieb nur die Trostrunde. Nach dem Gewinn des Spiels gegen Weil im Dorf sah es kurz nach einer Wende aus. Doch die folgenden zwei Spiele gegen Bernhausen und Grafenau konnten die Mädels in Dreisatzspielen leider nicht für sich entscheiden. Trotz des zwölften Platzes ist Korritter mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden.

 

Es spielten:
M. Mayer, T. Förstner, M. Santowski, C Schmelzer, J. Lindner, S. Hackspacker und J. Zaab, Trainer H. Korritter

0 Kommentare

Saisonbericht Herren 2

Herren 2

A-Klasse Ost 2

 

Saisonabschlussbericht Herren 2

 

Nach einem sehr guten Start in die Saison und dem Erreichen des 2. Tabellenplatzes, konnte man sich auch einige Zeit in der Spitzengruppe halten. Nachdem aber leider immer öfter nur 6 Spieler für die Auswärtsspiele zur Verfügung standen, rutschten die Herren 2 in der Tabelle immer weiter ab.

So dass es am letzten Heimspieltag unbedingt notwendig war, den Tabellenführer zu besiegen um den drohenden Absturz auf eine Abstiegsplatz zu verhindern. Dies gelang dann auch recht deutlich und man blieb die einzige Mannschaft, die dem Meister und Aufsteiger in die höhere Liga 3 Punkte abnehmen konnte.

 

Am Ende wurde dann der 5. Tabellenplatz mit 24 Punkten erreicht. Damit war man dann dem ausgegebenem Ziel, gegen jede Mannschaft mindestens einmal gewinnen zu können und ein ausgeglichenes Spiel, Satz und Punkteverhältnis zu erreichen wieder sehr nahe gekommen. Es konnten von 16 Spielen 6 Spiele mit 3:0 oder 3:1 und 2 Spiele mit 3:2 gewonnen werden. Verloren wurden ebenfalls 6 Spiele mit 0:3 oder 1:3 und 2 Spiele mit 2:3. An Ballpunkte konnten 1300:1306 erzielt werden und ein Satzverhältnis von 32:30.

 

An dieser Stelle nochmal ein großer Dank an den Trainer Thomas Elbert. Dieser übergibt diese Mannschaft nach vielen Jahren an André Tottermusch, um selber mit den neu gegründeten Herren 3 in die kommende Saison zu starten.

 

Manschaftskader:

S. Behnert, M. Bohms, S.Buchholz, S. Dechet, E. Dijkstra, T. Elbert, C. Grundner, M. Harsch, T. Herrmann, J. Holz, M. Kühne, R. Manthey, J. Mayer, R. Müller, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner

 

Trainer: T. Elbert

0 Kommentare

Es tut sich was....

Nachdem die Staffeleinteilung beim VLW veröffentlicht wurde, ist es vielleicht schon dem einen oder anderen aufgefallen.... Die Remshaldener Volleyballer wachsen...

 

In der Saison 2015/2016 gehen wir wieder mit 2 Damenmannschaften und mit 3 Herrenmannschaften an den Start. Das gab es zuletzt vor etwa 5 Jahren.

 

Die neue Damen 2 besteht vornehmlich aus Spielerinnen der bisherigen U20 weiblich die nun den Sprung in den Aktivenbereich angehen. Die neu gegründete Herren 3 besteht vornehmlich aus Spielern der bisherigen Herren 2 sowie einigen Neuzugängen.

 

Hier eine Übersicht der aktiven Mannschaften mit der jeweiligen Staffel sowie dem Verantwortlichen:

 

Damen 1 Landesliga Nord      -> Helmut Stauss
Damen 2 B-Klasse Ost 3          -> Henry Korritter

Herren 1 Landesliga Nord      -> Martin Feistritzer
Herren 2 A-Klasse Ost 1          -> André Tottermusch
Herren 3 B-Klasse Ost 1          -> Thommy Elbert

 

Allen Mannschaften wünschen wir viel Erfolg und einen guten Start in die Saisonvorbereitung.

Die ersten Mannschaften starten bereits heute !

0 Kommentare

Saisonbericht Herren 1

Herren 1

Landesliga Nord

 

Trotz verpasstem Aufstieg kann die Mannschaft zufrieden sein

 

Nach drei 5. Plätzen hintereinander wollten die Spieler sich diesmal höhere Ziele stecken, doch der neue Trainer Martin Feistritzer drosselte zunächst einmal die Erwartungshaltung der Spieler und so einigte man sich auf das Ziel, die Leistung zu stabilisieren und schnellstmöglich den Klassenerhalt zu sichern. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung, in der sich Team und Trainer beschnuppern konnten, musste man zu Saisonbeginn auf zwei Stammkräfte verzichten. Sebastian Bloching wurde an der Hand operiert und Pascal Dekelver zog es für ein Auslandssemester nach Istanbul. Trotzdem war der Kader mit seinen verbliebenen 12 Spielern sehr ausgeglichen. Am Zuspiel führten Kapitän Benjamin Walter und Vizekapitän Janosch Bloching Regie, auf der Diagonale wirbelten Simon Protz und Stanislav Ivolgin, in der Mitte blockten Patrik Memmel, Tobias Grau und Kristaps Garklavs und auf der Außenposition schmetterten Jochen Baisch, Ludwig Bengel, Timo Dippon, Neuzugang Urs Fischer und Peter Häfele. Schon bald machte sich der in der Vorbereitung vergossene Schweiß bezahlt und bis zum Abschluss der Hinrunde konnten fünf der acht Spiele gewonnen werden. Vor allem die vier klaren Siege gegen die Hinteren der Tabelle und der Heimsieg gegen den Tabellenführer Ludwigsburg zeigten, dass man sich auf dem richtigen Weg befand. Der Lohn dafür war der vierte Platz zur Winterpause und ein deutlicher Abstand vom Tabellenende. In der Rückrunde setzte sich der Trend dann fort. Weiteren vier klaren Siegen gegen die Hinterbänkler folgten ein Heimsieg gegen den Dauerrivalen Ellwangen und im letzten Spiel ein grandioser Auswärtssieg in Hausen. Dadurch gelang der unverhoffte Sprung auf Platz zwei und die Teilnahme an der Relegation, die kurz nach Ostern in Flacht stattfand. Dort musste das Team in der Begegnung gegen den Oberligisten Nürtingen feststellen, dass man noch nicht reif für den Schritt in die nächste Liga ist. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden.

 

An dieser Stelle einen großen Dank an unseren Trainer Martin Feistritzer für sein großes Engagement und seine Bereitschaft die Herren zu übernehmen. Wir freuen uns, mit dir in die neue Saison zu gehen.

 

1 Kommentare

Spielbericht Bezirkspokalfinale

Damen 1

Bezirkspokal

 

SVR Damen unterliegen knapp im Bezirkspokalfinale


SV Remshalden - SG TG Volley Alb 3:2 (27:29, 25:18, 23:25, 25:18, 16:14)

SV Remshalden - SV Frickenhofen 2:3 (20:25, 26:24, 25:18, 23:25, 11:15)

 

Nach der Meisterschaft wollten die Damen 1 die Saison noch mit dem Pokalsieg krönen, mussten sich aber im Finale der SV Frickenhofen geschlagen geben.

Schon im ersten Spiel gegen Volley Alb lief es nicht rund für die Remstälerinnen. Die Gegnerinnen kämpften aufopferungsvoll um jeden Ball, Remshalden wirkte verhalten und fand nicht zur konstanten Spielstärke. Die ersten Sätze verliefen knapp und Remshalden lag mit 1:2 Sätzen zurück. Erst im vierten Satz - Volley Alb führte deutlich und es sah nach einen 3:1 Sieg aus - erwachte der Kampfgeist der SVR. Punkt für Punkt kämpfte Remshalden sich heran und ging in Führung. Die Gegnerinnen schienen davon überrascht und zeigten Nerven. So gelang es den Remshaldenerinnen die drohende Niederlage abzuwenden und der Tie-Break musste entscheiden, welche Mannschaft ins Finale einzog. Remshalden behielt im spannenden fünften Satz die Oberhand und gewann diesen knapp mit 15:13. 

 

Im Finale gegen den SV Frickenhofen, die ihr erstes Spiel mit 3:1 gegen MTV Stuttgart gewonnen hatten, ging es spannend weiter. Remshalden ging zwar mit 2:1 Sätzen in Führung, allerdings gestalteten sich die Sätze äußerst knapp. Im vierten Satz war Frickenhofen am Drücker und ging in Führung. Remshalden machte viele Eigenfehler und es gelang ihnen nicht dagegen zu halten. Frickenhofen die sich in der laufenden Saison zwei Mal knapp mit 3:2 gegen Remshalden geschlagen geben mussten, wollte sich dieses mal den Sieg nicht nehmen lassen. Der Gastgeber spielte mutig und druckvoll, Remshalden ermüdet, dadurch mit vielen Eigenfehler hielt nicht mehr dagegen. Verdient gewann letztendlich die SV Frickenhofen das Spiel mit 3:2 und damit den Bezirkspokal.

 

Remshalden gratuliert dem Bezirkspokal Sieger SV Frickenhofen und bedankt sich auch für die tolle Ausrichtung des Bezirkspokals Spieltags.

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, J. Dippon, K. Ellwanger, C. Feistrizter, C. Grüb, L. Gscheide, B. Kring, S. Michalke, L. Schmidt, Trainer: Helmut Stauss

 

0 Kommentare

Aufstiegsrelegation zur Oberliga

Herren 1

Landesliga Nord

 

SV Remshalden - TG Nürtingen 0:3 (16:25, 18:25, 19:25)

SV Remshalden - TSV Flacht 3:2 (25:14, 25:14, 17:25, 23:25, 15:10)

 

Lehrgeld bezahlt bei der Relegation

Die Volleyballer der SV Remshalden durften nach dem überraschenden zweiten Platz in der Landesliga Nord am Sonntag an der Aufstiegsrelegation in die Oberliga teilnehmen. Dabei galt es, die Spiele gegen die TG Nürtingen (Oberliga) und den Gastgeber TSV Flacht (Landesliga Süd) zu gewinnen.

 

Nachdem sich im ersten Spiel zwischen den beiden anderen Kontrahenten Nürtingen klar mit 3:0 durchsetzte, machte sich das Team von Trainer Martin Feistritzer durchaus Hoffnungen auf den letzten freien Platz in der Oberliga. So wollte man an die Glanzleistung beim letzten Rundenspiel in Hausen anknüpfen, um sich gegen die beiden als schlagbar eingestuften Gegner zu behaupten. Doch bereits im ersten Spiel gegen den Oberligisten mussten die Männer um Kapitän Benjamin Walter eine gehörige Portion Lehrgeld bezahlen und sich mit 0:3 (16:25, 18:25, 19:25) geschlagen geben. Hochmotiviert und in Bestbesetzung startete man in die Partie, doch die anfangs ausgeglichene Begegnung kippte in der Satzmitte. Mit Routine und Abgeklärtheit punktete Nürtingen plötzlich nach Belieben und den Remshaldenern spielten zudem die Nerven einen Streich nach dem anderen. Unbeeindruckt vom klaren 16:25 begann die SVR im zweiten Satz und bot der TGN wieder Paroli. Aber
leider wiederholten sich die Ereignisse von Durchgang Eins und sämtliche Wechsel und Auszeiten brachten nicht die erhoffte Wende und somit ging auch der zweite Abschnitt mit 18:25 verloren. Der 0:2 Satzrückstand wirkte sich auch nicht gerade nervenberuhigend auf das Remshaldener Spiel aus und so musste auch der dritte Satz dem oberligaerfahrenen Gegner mit 19:25 überlassen werden.

 

Mehr enttäuscht von der eigenen Leistung als von der Niederlage selbst, schlichen die Remstäler mit hängenden Köpfen vom Feld, denn damit war schon vor der letzten Begegnung gegen Flacht klar, dass man den Aufstieg nicht mehr schaffen konnte. Ernüchtert musste man feststellen, dass die Zeit für die Oberliga noch nicht reif ist. Doch wie um sich selbst eines Besseren zu belehren, begannen die SVR-Männer das bedeutungslose Spiel gegen den TSV Flacht und man zeigte den zahlreich mitgereisten Fans, was in der Mannschaft steckt. Die ambitionierten Gastgeber wurden zweimal mit 25:14 abgefertigt und alle rechneten bereits mit einem tollen Saisonabschluss. Nur die Gastgeber spielten dabei nicht mit, denn sie nutzen den plötzlich einkehrenden Schlendrian der Gäste aus und konterten mit 25:17. Der Warnschuss vor den Bug genügte offensichtlich nicht, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren, denn auch der vierte Satz wurde durch unnötige Fehler mit 23:25 abgegeben, so dass nun der Tie-Break entscheiden musste. Erst jetzt rissen sich dich Remshaldener wieder am Riemen, dominierten die Ballwechsel und holten sich mit 15:10 Satz und Sieg. Nach dem versöhnlichen Abschluss schmeckte dann auch das mitgebrachte Bier einigermassen und man konnte auf die nun beginnende Beachsaison anstossen.


Es spielten: J. Baisch, L. Bengel, J. Bloching, S. Bloching, P. Dekelver, T. Dippon, K. Garklavs,  T. Grau, U. Fischer, P. Häfele, S. Ivolgin, P. Memmel, S.Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

0 Kommentare

Einladung zur Abteilungsversammlung 2015

Zu unserer Abteilungsversammlung am 21.4.2015 laden wir alle Mitglieder der Abteilung
Volleyball / Badminton recht herzlich ein.

Die Versammlung findet um 19.30 Uhr im Vereinsheim Stegwiesen statt.

Tagesordnung
-Begrüßung
-Bericht Abteilungsleiter
-Ehrungen
-Bericht Kassier
-Bericht Kassenprüferin
-Bericht Jugendleiterin
-Bericht Mannschaften/Übungsgruppen
-Bericht Badminton
-Entlastungen
-Neuwahlen
-Anträge
-verschiedenes

Die Anträge müssen bis zum 15.4.2015 beim Abteilungsleiter Jochen Mayer eingegangen sein.
0 Kommentare

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

 

Am Mittwoch 15.04.2015 findet ab 19.30 Uhr die erste Mitgliederversammlung des "Förderverein Volleyball in Remshalden e.V." im Vereinsheim Stegwiesen in Geradstetten statt.
Die Tagesordnung ist folgenden:

- Begrüßung
- Berichte
- Entlastungen
- Wahlen
- Anträge
- Verschiedenes

Anträge müssen bis zum 12.04.2015 beim Vorstandsvorsitzenden Benjamin Walter eingehen.

0 Kommentare

Saisonbericht Damen 1

Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Mit makelloser Bilanz zum direkten Wiederaufstieg

 

Am vergangenen Samstag kamen die Damen 1 in Frickenhofen zum Saisonabschluss zu einem knappen 3:2-Sieg. Wie so oft in dieser Spielzeit kämpften die Gegner bravourös nach dem Motto „wir haben eh nichts zu verlieren“ und spielten zwei hervorragende Sätze, in denen allerdings bei den Schützlingen von Trainer Helmut Stauss nicht viel zusammen lief. Nach personellen Umstellungen ging ab Satz 3 ein Ruck durch die Truppe und es wurde endlich Volleyball auf hohem Niveau gespielt und die drohende Niederlage abgewendet. Die beeindruckende Saisonbilanz: 16 Siege, keine Niederlage, 46 von 48 möglichen Punkten.
Die Grundlagen für die erfolgreiche Saison waren für den Trainer die anhaltend gute Form der Leistungsträger, das konstant souveräne Zuspiel von Katrin Ellwanger und die geringe Zahl an Ausfällen durch Verletzung und Krankheit. Die jüngeren Spieler haben sich prima entwickelt, die soziale Integration der Neuzugänge hat gut funktioniert, spielerisch haben die Nachwüchse ihr Potential noch nicht ausgereizt. Nachdem man sich vor der Saison drauf geeinigt hatte, vorerst keine konkrete Zielsetzung auszugeben, sondern Spaß zu haben und zu sehen, wie die Konkurrenz drauf ist, zeichnete sich zum Ende der Hinrunde ab, dass man doch recht gute Chancen haben könnte, die Liga zu gewinnen. Mit diesem Ziel vor Augen ging in der Rückrunde etwas die Leichtigkeit verloren, aber der ausgewogene Kader verhalf den Remshaldenerinnen in manchem Spiel dazu, dass es nicht zu eng wurde. Vor allem die hartnäckigste Konkurrenz vom TV Bopfingen hatte man mit 2 schönen 3:0-Siegen gut im Griff, während man sich gegen leichtere Gegner, auch aufgrund veränderter Startaufstellungen, etwas schwerer tat.


Ein letzter Saisonhöhepunkt steht am 10.Mai auf dem Programm. Die Damen des SVR sind auch noch im Bezirkspokal vertreten, spielen die Endrunde in Frickenhofen und sind hoch motiviert, auch die letzten beiden offiziellen Spiele der Saison zu gewinnen.

0 Kommentare

Spieltag vom 21.03.-22.03.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

Mit Meisterleistung zum Vizemeistertitel

 

TV Hausen - SV Remshalden 0:3 (20:25, 15:25, 13:25)

 

Mit einer Glanzleistung beim 3:0 Auswärtssieg in Hausen sicherten sich die Landesligavolleyballer der SV Remshalden am letzten Spieltag den Vizemeistertitel. Trotz des enormen Drucks vor dem
Spiel - man musste 3:0 oder 3:1 gewinnen - behielten die Männer von Trainer Martin Feistritzer die Nerven und siegten gegen den Favoriten, der das Hinspiel in der EHR noch mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Anfangs war die Begegnung gegen den mit vier Drittligaspielern angetretenen Gastgeber noch ausgeglichen. Beide Teams tasteten sich ab, ehe die SVR sich mit 17:15 leicht absetzen konnte. Taktisch kluge Aufschläge gefolgt von einer kompakten Block- und Feldabwehr brachte die entschlossen aufspielenden Remstäler 24:18 in Front, so dass das 25:20 nur mehr reine Formsache war. Zu Beginn des zweiten Satzes konterte Hausen und setzte sich mit 6:1 ab. Doch postwendend gelang es Kapitän Benjamin Walter mit einer Aufschlagserie den Rückstand in eine 7:6
Führung umzuwandeln. Danach überrollten die Gäste den TV Hausen und über 15:10 sicherte sich man mit 25:15 auch den zweiten Satz. Wie entfesselt spielte Remshalden nun auf und anstatt der gewohnten One-Man-Show Simon Protz punkteten nun alle Angreifer nach Belieben, so dass der Gegner nie wußte, was auf ihn einstürmt. Als Draufgabe präsentierte sich der nach langer Verletzungspause zurückgekehrte Sebastian Bloching im Block blendend aufgelegt und zermürbte die gegnerischen Angreifer ein ums andere Mal. Nach dem 25:13 gab es dann auf der Remshaldener Bank und bei den mitgereisten Fans kein Halten mehr, denn durch den Vizemeistertitel ergibt sich nun die Möglichkeit über die Relegation den Aufstieg in die Oberliga zu erreichen.

 

Es spielten: J. Baisch, L. Bengel, S. Bloching, P. Dekelver, K. Garklavs, P. Häfele, U. Fischer, S. Ivolgin, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Ungeschlagen feiern die Volleyballerinnen der SV Remshalden die Meisterschaft

 

SV Frickenhofen - SV Remshalden 2:3 (25:20, 25:16, 17:25,12:25,12:15)

 

Am letzten Spieltag gelang den SVR Damen ein knapper 3:2 Sieg in Frickenhofen. Wie schon im Hinspiel gelang es den Frickenhofenerinnen als einzige Mannschaft den Tabellenersten wieder mal einen Punkt abzuknöpfen. Frickenhofen begann druckvoll und hochmotiviert, Remshalden dagegen ließ die nötige Einsatzbereitschaft vermissen, viele Abstimmungs- und Eigenfehler prägten ihr Spiel. Dem Tabellenführer gelang es nicht ins Spiel zu finden, Frickenhofen dominierte in den ersten zwei Sätzen und ging verdient mit 2:0 in Führung. Trainer Helmut Stauss stellte neu auf, und das brachte neuen Schwung ins Spiel der Remshaldenerinnen. Nun war es der Tabellenführer, der am Drücker war und zur eigentlichen Spielstärke zurückfand. Deutlich gewann nun Remshalden die folgenden zwei Sätze. Im entscheidenden fünften Satz entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Remshalden, beflügelt den 2:0 Rückstand aufgeholt zu haben und die Möglichkeit ungeschlagen die Saison beenden zu können, setzte sich in der Schlussphase durch und siegte knapp mit 15:12.

 

Mit diesem Sieg haben die Damen 1 die perfekte Saison ohne Niederlage klar gemacht, ob es das schonmal in der Historie der Volleyballabteilung gab ist fraglich. Bei dem im Mai stattfindenden Pokalturnier können sie sogar noch das Double klar machen.

Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Colic, K. Ellwanger , C. Feistrizter, L. Gscheide, B. Kring, S. Michalke, L. Schmidt, Trainer: Helmut Stauss

Herren 2

A-Klasse Ost 2

 

missratener Saisonabschluss

 

TSG Eislingen III - SV Remshalden II 3:0 (25:19, 25:18, 25:16)

 

Im letzten Saisonspiel konnten die Herren 2 mit Mühe und Not ein Rumpfteam stellen und hatten gegen den hoch motivierten Gegner (Eislingen musste beide Heimspiele gewinnen) keine Chance. Leider kein versöhnlicher Abschluss denn ohne Aufschlag und Annahme macht ein Volleyballspiel nie Spaß.

 

Es spielten: S. Dechet, T. Elbert, M. Harsch, R. Müller, A. Stroh, M. Trinkner, Trainer: T. Elbert

 

 

0 Kommentare

Spieltag vom 14.03. - 15.03.2015

Herren 2

A-Klasse Ost 2

 

6 Punkte und ein großer Wermutstropfen

 

SV Remshalden II - TSG Eislingen II  3:1 (15:25 25:22 25:19 25:19)
SV Remshalden II - SV Fellbach V      3:0 (25:17 25:5 25:20)

Am letzten Heimspieltag der Saison 2014/15 konnten die Herren 2 gegen den Tabellenführer TSG Eislingen II und den Tabellenletzten SV Fellbach V die maximale Punktzahl eines Heimspieltages von sechs Zählern erspielen. Vor allem die Blockarbeit in beiden Spielen war der Grundstein zum Erfolg.

 

Ein großer Wermutstropfen für die Herren 2 war, dass überraschend T. Elbert seinen Rückzug vom Spielgeschehen bekannt gegeben hat. Er möchte voraussichtlich keine Spiel mehr für die SVR bestreiten, aber weiterhin die Herren 2 im Training und im Spielbetrieb unterstützen.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die lange Jahre geleistete Mannschaftsorganisation und -unterstützung.

 

Es spielten: S. Buchholz, T. Elbert, J. Holz, M. Kühne, R. Müller, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner, Trainer: T. Elbert

U20 weiblich

Bezirkspokal

 

Gute Leistung gezeigt

 

SV Remshalden - TSV Böbingen 2:0

SV Remshalden - SV Sillenbuch  1:2

 

Da an diesem Spieltag nicht alle Spielerinnen teilnehmen konnten, war die Mannschaft nur zu 7. angereist. Jedoch ließen sich dich Mädchen davon nicht beirren und starteten selbstbewusst in das erste Spiel gegen den TSV Böbingen. Sie erkämpften sich durch ein starkes Zusammenspiel und viele schön ausgespielte Spielzüge den ersten Satz. Nach dem Seitenwechsel ging es genauso gut weiter. Die U20 punktete mit starken Aufschlägen und vielen Angriffen im zweiten Satz. Gegen Ende holten die Gegner jedoch auf, aber unser Team ließ sich davon nicht beeindrucken und gewann somit das Spiel mit 2:0.

Motiviert durch den Gewinn starteten die Mädels nach der Pause in das Spiel gegen Sillenbuch. Sie erkämpften sich einen starken ersten Satz, der mit 25:22 gewonnen wurde. Jedoch zeigte das gegnerische Team im zweiten Satz unerwartete Stärke und die Mädchen mussten diesen leider an Sillenbuch abgeben. Im anschließenden Tie-Break gaben die Mädels nochmal alles, mussten sich aber leider durch den starken Gegner mit 2:1 geschlagen geben.

Alles in allem war er trotzdem ein erfolgreicher, spaßiger Spieltag und die Mädels freuen sich mit 4 Punkten mehr auf das nächste Pokalspiel.

0 Kommentare

Spieltag vom 07.03. - 08.03.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

Remshalden klettert auf den Relegationsplatz

 

Herren 1 - TSV Ellwangen 3:1 (25:17, 25:22, 24:26, 25:16)

Herren 1 - ASV Botnang II 3:1 (20:25, 25:16, 25:17, 25:23)

 

Mit zwei 3:1 Heimsiegen gegen den TSV Ellwangen und den ASV Botnang II kletterten die Landesligavolleyballer der SV Remshalden auf den zweiten Tabellenplatz, der die Relegation bedeutet.

Besonders motiviert starteten die Remshaldener in die Begegnung gegen den Erzrivalen Ellwangen, wollte man doch die Hinspielniederlage vergessen machen. Dadurch überrollte man im ersten Durchgang das, ohne ihren verletzten Hauptangreifer angetretene, Team von der Ostalb und gewann klar mit 25:17. Der zweite Abschnitt war nach ein paar Wacklern in der Annahme schon etwas knapper, aber die SVR setzte sich dann doch mit 25:22 durch. Im dritten Satz bäumten sich die Gäste noch einmal auf, hielten von Beginn an dagegen, so dass sich bis zum 23:23 kein Team entscheidend absetzen konnte. Den Gastgebern um Kapitän Benjamin Walter und Diagonalangreifer Simon Protz gelang es nicht, den Sack zuzumachen und so musste man sich mit 24:26 geschlagen geben. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide, aber bei 13:13 legten die Gastgeber einen Zwischenspurt zum 18:13. Damit war der Widerstand von Ellwangen gebrochen und Satz und Sieg wurden mit 25:16 ungefährdet nach Hause gebracht.


Das scheinbar leichtere Spiel gegen den Tabellenvorletzten ASV Botnang II entwickelte sich dann trotz aller Warnungen von Trainer Martin Feistritzer zur mental schwierigeren Aufgabe. Träge und pomadig starteten die Remshaldener und hofften auf einfache Punkte, die ihnen ein befreit aufspielender ASV aber nicht gewährte. Erst die Hereinnahme von Zuspieler Janosch Bloching und Angreifer Jochen Baisch stabilisierte das Spiel der Gastgeber. Aber der 14:20 Rückstand war nicht mehr aufzuholen, so dass man sich letztendlich mit 20:25 geschlagen geben musste. Der Ernst der Lage wurde jetzt erkannt und die SVR agierte fortan konzentrierter. Somit konnte man die Sätze zwei und drei mit 25:16 und 25:17 klar für sich entscheiden und mental steuerte man bereits die Siegerparty an. Doch Bruder Leichtfuß kehrte wieder ins Spiel zurück und die zahlreichen Zuschauer wurden bis zum 15:15 gequält, ehe sich der Favorit leicht absetzen und den Vorsprung sprichwörtlich zum 25:23 über die Ziellinie retten konnte.


Im Anschluss wurde dann der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz gebührend gefeiert, der am abschließenden Spieltag im Fernduell mit Durlangen und Ellwangen verteidigt werden soll. Die Voraussetzungen sind nicht optimal, denn man muss beim starken TV Hausen antreten und ist abhängig vom Ausgang des Spiels Durlangen-Ellwangen. Im Extremfall kann die SVR sogar noch auf den fünften Platz abrutschen, aber das wäre auch kein Beinbruch. Schließlich ließ das Team in seiner vierten Landesligasaison eine deutliche Leistungssteigerung erkennen, die Hoffnung für die Zukunft macht.

Es spielten: J. Baisch, L. Bengel, J. Bloching, S. Bloching, P. Dekelver, T. Dippon, U. Fischer, K. Garklavs, T. Grau, P. Häfele, S. Ivolgin, P. Memmel, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

Damen 1

Bezirksliga Ost

 

Wiederaufstieg in die Landesliga vorzeitig geschafft!

 
SV Remshalden - TV Bopfingen     3:1 (25:18, 25:21, 14:25, 25:21)
SV Remshalden - TV Heuchlingen 3:1 (25:20, 17:25, 25:13, 25:19)

Am letzten Heimspieltag und damit bereits am vorletzten Spieltag, konnten die Damen 1 mit zwei Siegen den direkten Wiederaufstieg perfekt machen. Im ersten Spiel war der zweitplatzierte TV Bopfingen, der sich bisher nur gegen unsere Damen in der Hinrunde geschlagen geben musste, zu Gast. Beide Mannschaften erhofften sich mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung direktem Aufstieg machen zu können und so kam es zum erwartet spannenden Spiel. Trotz eines Spiels auf Augenhöhe war die SVR in den ersten beiden Sätzen die dominantere Mannschaft und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Doch auch eine deutliche Führung im dritten Satz brachte keine Sicherheit, denn viele eigene Fehler und die fehlende Konzentration führten zum Satzverlust. Im folgenden Satz waren die Gäste am Drücker; doch konnten sie sich nicht entscheidend absetzten. In der Schlussphase häuften sich die Eigenfehler der Bopfingerinnen und die Damen 1 gewannen den Satz mit 25:21 und damit das Spiel mit 3:1.
Nach dem ersten Schritt zum Aufstieg, hieß es nun auch den zweiten Sieg einzufahren um den Aufstieg perfekt zu machen. Allerdings wurde es gegen den Tabellensiebten TV Heuchlingen nicht einfach. Die Heuchlinger hielten gut dagegen und die Remshaldener Abwehr tat sich oft schwer, da Netzroller oder Abpraller ins eigene Feld fielen. Trotz des 1:1 Satzausgleichs durch die Gäste fand die SVR wieder zurück zu ihrer Spielstärke und gewann deutlich und verdient die folgenden zwei Sätze und sicherte sich somit vorzeitig die Meisterschaft.
 
Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coric, J. Dippon, K. Ellwanger, C. Feistritzer, L. Gscheidle, C. Grüb, B. Kring, S. Michalke, L. Schmidt, Trainer: H.Stauss

0 Kommentare

Spieltag vom 21.02. - 22.02.2015

Herren 1

Landesliga Nord

 

Favoritensieg beim Schlusslicht

 

SV Fellbach IV - SV Remshalden 1:3 (12:25, 25:23, 19:25, 17:25)

 

Die Landesligavolleyballer der SV Remshalden setzten sich am Samstag beim Tabellenletzten SV Fellbach IV klar mit 3:1 (25:12, 23:25, 25:19, 25:17) durch und konnten damit auf den vierten Platz klettern.

Hochkonzentriert startete das Team von Trainer Martin Feistritzer in die Begegnung und machte gleich von Anfang an klar, wer die Punkte holen wird. Über 13:5 und 18:7 marschierten die Gäste unaufhaltsam zum 25:12 Satzgewinn. Wie aus einem Guss spielten die Männer um Kapitän Benjamin Walter und ließen den bemitleidenswerten Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Block um Block landete im gegnerischen Feld und der Libero wurde dermaßen unter Druck gesetzt, dass den Fellbachern nichts anderes mehr übrig blieb, als ihn aus dem Spiel zu nehmen. In Durchgang zwei konnte Fellbach zwar etwas mehr dagegenhalten, aber beim 17:12 für die SVR schien bereits alles klar zu sein. Doch wie schon öfters in dieser Saison kehrte der Schlendrian ins Remshaldener Spiel ein und die Gastgeber konnten den 19:22 Rückstand drehen und in ein 25:23 verwandeln. Der ärgerliche Satzausgleich setzte aber wieder die Kräfte frei und über 13:5 und 21:11 sicherten sich die Remstäler mit 25:19 den dritten Satz. Der Schwung wurde in den vierten Abschnitt mitgenommen und schnell konnte sich die SVR 15:9 in Front bringen. Die Fellbacher bäumten sich aber noch einmal auf, aber mit der Einwechslung des wiedergenesenen Diagonalangreifers Simon Protz beim Stand von 15:14 gelang es den Gästen, den Sack zum 25:17 zuzumachen und drei Punkte aus Fellbach zu entführen. Somit bleibt das Rennen um den dritten Abschlussrang in der Landesliga spannend, denn der Rückstand auf Durlangen beträgt vor den letzten drei Spielen nur einen Punkt und der Vorsprung auf Hausen ebenfalls nur einen Punkt.

 

Es spielten: J. Baisch, L. Bengel, J. Bloching, S. Bloching, T. Dippon, C. Garklavs, T. Grau, U. Fischer, S. Ivolgin, S. Protz, B. Walter, Trainer M. Feistritzer

Damen 1

Bezirksliga Ost

 

knapper Erfolg und weiterhin nicht aufzuhalten

 

SV Fellbach II - SV Remshalden 0:3 (23:25 19:25 26:28)

Am Samstag konnten die Damen 1 einen 3:0 Auswärtssieg gegen den SV Fellbach 2 verbuchen. Diesmal zeigte der Tabellenerste eine gute, konstante Leistung gegen die aufschlagstarken Fellbacherinnnen. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein spannendes Spiel mit langen Ballwechseln. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, wobei der Gastgeber bis zur Mitte des Satzes ein, zwei Punkte Vorsprung hatte. Wieder mal gelang es den SVR Damen in der entscheidenden Spielphase wesentlich zwingender in den Aktionen zu sein und somit den Satz zu gewinnen. Im nächsten Durchgang behielt der Tabellenerste weiterhin die Oberhand, erst nach der 2:0 Satzführung und einen klaren Vorsprung im dritten Satz, hatten die Remstälerinnen eine Schwächephase. Mit druckvollen Aufschlägen erkämpften sich die Gastgeber wieder den Ausgleich, so dass es zum Schluss richtig spannend wurde. Nachdem der erste Matchball für Remshalden von Fellbach abgewehrt wurde, zeigte der Tabellenführer Nervenstärke, blieb weiterhin mutig im Abschluss und gewann den Satz mit 28:26.


Es spielten: A. Bauer, N. Bengel, S. Brafa, E. Coljic, J. Dippon, K Ellwanger, C. Feistritzer, L. Gscheidle, B. Kring, S. Michalke , L. Schmidt, Trainer: Helmut Stauss

Herren 2

A-Klasse Ost 1

 

unnötige Niederlage

 

TV Unterbohingen - SV Remshalden 2 –  3:1 (25:23, 15:25, 25:16, 25:22)

 

Krankheitsbedingt fiel der etatmäßige Zuspieler T. Elbert aus, so das M. Schinzel sein gutes Debüt als Zuspieler im ersten Spiel für die SVR geben musste. Aufgrund mangelhafter Annahme und daraus resultierenden ungenauen Angriffen konnten die Angreifer der Herren 2 leider nicht genügend Punkte erzielen. Auch schaffte es der Block nicht, die so wichtigen Punkte zum Sieg zu erzielen. In der Gesamtpunktzahl betrug die Differenz beider Mannschaften gerade mal 4 Spielpunkte.

Es spielten: S. Buchholz, M. Kühne, D. Roth, M. Schinzel, A. Stroh, A. Tottermusch, M. Trinkner, Trainer: T. Tottermusch

0 Kommentare

Badminton

 

Freizeitgruppe Badminton sucht immer wieder interessierte Freizeitspieler und Spielerinnnen, die mit uns ein Spielchen machen möchten. Training ist immer Sonntags ab 11:00 Uhr in der Wilhelm Enssle Halle, Eingang Rückseite.

Kommt einfach vorbei. Schläger stehen zur Verfügung. Kontakt Hans-Peter Klein (Tel.: 07151/73621)